Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Eßleben, Markt Werneck, Landkreis Schweinfurt, Bayern

PLZ 97440

1. Das Sandsteindenkmal für die Teilnehmer der Kriege 1866 und 1870/71 steht schräg gegenüber dem Denkmal für die Gefallenen des 1.Weltkrieges an der linken Seite der Kirche Hl. Sebastian. Es ist aufgebaut in Form eines Altars mit Aufsatz, auf dem sich in einer geweißten Fläche eine eingravierte Inschrift befindet. Über der Inschrift, unter einem Bogen, ist eine von zwei Löwen gehaltene Wappenkartusche. Den oberen Abschluss bildet eine Steinfigur des Hl. Sebastian als Ritter, den Drachen tötend. Die Namen der Teilnehmer und Gefallenen sind in die Rückseite des Aufsatzes eingraviert. 2. An der Rückwand eines Kapellenbaus mit Ölberggruppe vor dem Eingang der Kirche sind die Namenstafeln der Gefallenen des 1. Weltkriegs um ein Soldatenbildnis angeordnet. 3. In die linke Wand des Aussegnungshallenvorbaus ist eine Gedenkplatte für die Gefallenen des 1.WK eingebaut. Verziert mit einem eisernen Kreuz und gekreuzten Degen mit Portepee in einem Eichenkranz (Metallornament)
4. In einem Bereich vor der Aussegnungshalle befindet sich das Denkmal für die Gefallenen des 2.WK und nochmals des 1.WK. An einer Bruchsteinmauer hängen Steintafeln mit ihren Namen, geordnet nach dem Jahr ihres Todes. An der rechten Seite steht ein behauener Steinblock mit der Reliefdarstellung eines unbewaffneten Soldaten, der einen unbekleideten Mann führt. Davor stehen steinerne Blumenkübel.

Inschriften:

1. MIT GOTT FÜR KÖNIG u. VATERLAND
DEM ANDENKEN DER HIESIGEN KRIEGSTEILNEHMER AN DEN KÄMPFEN 1866, 1870-71 GEWIDMET VON DEM KRIEGER- UND KAMPFGENOSSENVEREIN ESSLEBEN
MCMXII

2. DIE GEMEINDE ESSLEBEN IHREN HELDEN

3. IHR LEBEN OPFERTEN IM KRIEGE
DIE DANKBARE GEMEINDE ESSLEBEN / 1914~1918 / IHREN BRÜDERN UND SÖHNEN

4. DEN OPFERN DER WELTKRIEGE 1914/18 1939/45
EINE GROESSERE LIEBE HAT NIEMAND ALS WER SEIN LEBEN HINGIBT FUER SEINE FREUNDE

Namen der Teilnehmer u. Gefallenen:

1866, 1870/71

Name

Vorname

Einheit

Bemerkungen

CÄSAR

Josef

15.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

DRESCHER

Fritz

2.Kürassier-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1866

FEULNER

Georg

7.Infanterie-Regment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

FRIEDRICH

Adam

14.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

FRIEDRICH

Georg

2.Chevaulegers-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

GRÜBERT

Lorenz

5.Infanterie-Regiment

Teilnahme 1866 und 1870/71

HARTMANN

Georg

14.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

HETTRICH

Kaspar

9.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

KITZ

Georg

9.Infanterie-Regiment

Teilnahme 1866 und 1870/71

KITZ

Konrad

15.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

KLÜG

Johann

5.Infanterie-Regiment

Teilnahme 1866 und 1870/71

KOCH

Kaspar

9.Infanterie-Regiment

Teilnahme 1866 und 1870/71

NEDER

Adam

9.Infanterie-Regiment

Teilnahme 1866 und 1870/71

ÖSTREICHER

Andr.

2.Sanitäts- Kompanie

Teilnahme 1866 und 1870/71

ÖSTREICHER

Valtin

9.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

PROTZELLER

Georg

9.Infanterie-Regiment

Gefallen Teilnahme 1866 und 1870/71

REICHERT

Fritz

Genie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

REICHERT

Georg

5.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

SCHMITT

Josef

27.Landwehr-Bataillon

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

SCHRAUT

Andreas

2.Sanitäts-Kompanie

Gefallen Teilnahme nur am Krieg 1870/71

STARK

Andreas

10.Jäger-Bataillon

Teilnahme 1866 und 1870/71

WEBER

Robert

9.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

WEISS

Michael

5.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

WEISS

Robert

5.Infanterie-Regiment

Teilnahme 1866 und 1870/71

WEISSENBERGER

Sebast.

6.Jäger-Bataillon

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

WEISSENBERGER

Valtin

5.Infanterie-Regiment

Teilnahme nur am Krieg 1870/71

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Pionier

BRAND

Christian

20.04.xxxx Bergtheim

12.05.1918 Frammerville (Framerville)

Schwer verwundet Ruht a. d. Kriegsgräberst. in Vermandovillers. Endgrablage: Block 2 Grab 369

Schütze

CÄSAR

Stephan

11.05.1898

22.06.1918 Saily (Sailly) 20.06.1918

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sailly-sur-la-Lys. Endgrablage: Block 8 Grab 294

Wehrmann

DEES

Franz

24.04.1915 v. Remiemont 01.09.1914 (v. Rememont)

Res.-Infanterie-Regiment, 4 12. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bertrimoutier. Endgrablage: Kameradengrab Im Okt. 1915 als in Gefangenschaft verstorben gemeldet

Ersatz-Reservist

DRESCHER

Johann

1889

08.02.1915 Wytschaete (b. Ypern)

9. Infanterie-Regiment, 5. Komp.

Vizefeldwebel

EMMERLING

Adam

30.10.1914 Hollebecke (b. Ypern)

9. Infanterie-Regiment, 6. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langemark. Endgrablage: Kameradengrab

Infanterist

FRIEDRICH

Ambros

05.06.1916 Verdun b. Douaumont

15. Infanterie-Regiment, 7. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hautecourt-lès-Broville. Endgrablage: Kameradengrab

FRIEDRICH

Johann

21.02.1891

04.12.1916 Siebenbürgen

Infanterist

FRIEDRICH

Josef Joseph Johann

16.09.1916 Somme b. Foreaux Wald

18. Infanterie-Regiment, 7. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Laurent-Blangy. Endgrablage: Kameradengrab

Ersatzreservist

GÖB

Ulrich

02.03.1883 03.03.1883

16.01.1916 Monhofen 16.01.1917 Moncourt

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Morhange. Endgrablage: Block 3 Grab 125

Gefreiter

GRAF

Andreas

15.06.1915 Görze (Gorze) Frankreich 14.06.1915

2. Landwehr-Pionier-Kompagnie, II. Armee-Korps

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Fey. Endgrablage: Grab 393

Gefreiter

HARTMANN

Ambros Joseph

06.12.1880

18.11.1916 Rumänien 14.11.1916

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dragoslavele. Endgrablage: Grab 121

HARTMANN

Johann Joseph

22.07.xxxx

15.08.1917 Rumänien

Res.-Jäger-Bataillon 2 3. Komp.

HARTMANN

Sebastian

14.03.1879

12.12.1916 Verdun

Krankenträger

HETTRICH HETTERICH

Johann

17.08.1916 Verdun 11.08.1916 b. Maurepas

Reserve-Infanterie-Regiment 22, 10. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rancourt. Endgrablage: Kameradengrab

KELLER

Anton

18.05.1897

1920

Einzelgedenken nur auf Grabstein; vmtl. an Kriegsfolgen verstorben

Infanterist

KELLER

Kaspar

1894

15.09.1916 Somme 16.09.1916 b. Flers

9. Infanterie-Regiment, 1. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Fricourt. Endgrablage: Kameradengrab

Gefreiter

KLÜPFEL KLUEPFEL

Josef Joseph

1895

03.09.1916 Somme

8. Infanterie-Regiment, 10.Komp.

Wehrmann

KOCH

Eduard

30.10.1914 Hollebecke

9. Infanterie-Regiment, 9. Komp.

Vermisst

Infanterist

KÖCHEL KOECHEL

Joseph

21.10.xxxx

01.06.1918 Bois Bonval

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bligny. Endgrablage: Block 3 Grab 492

Leutnant d. Res. d. Inf.

KÖCHEL

Vinzenz

28.01.1892

25.11.1916 Spandau

Tödlich verunglückt

Gefreiter

LINK

Adolf

1892

16.03.1915 Comines

9. Infanterie-Regiment, 7. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Quesnoy-sur-Deûle. Endgrablage: Kameradengrab

Wehrmann

MÜLLER

Johann

18.03.1915 Sounin (Souain-Perthes-lès-Hurlus)

Landwehr-Infanterie-Regiment 1, 4. Komp.

Kanonier

OESTREICHER OESTERREICHER

Eduard

28.04.1916 Verdun 29.04.1916

Fußartillerie-Batterie Nr. 11

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dannevoux. Endgrablage: Block 1 Grab 175

Gefreiter

OESTREICHER OESTERREICHER

Franz Michael

15.09.1916 Fleers (Flers) Longueval

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Fricourt. Endgrablage: Kameradengrab

OESTREICHER

Karl

13.05.xxxx

03.01.1918 Flandern

Infanterist

OESTREICHER OESTERREICHER

German

30.10.1914 Hollebecke

9. Infanterie-Regiment, 11. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen. Endgrablage: Block H Grab 621

Infanterist

OESTREICHER OESTERREICHER

Johann Georg

06.09.1914 b. Le Chipal

Reserve-Infanterie-Regiment 15, 4. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bertrimoutier. Endgrablage: Kameradengrab

Gefreiter

OESTREICHER OESTERREICHER

Michael Franz

15.08.xxxx

12.04.1918 Ypern

Infanterist

SAAM

Adalbert

11.11.1914 St. Floi

23. Infanterie-Regiment, 8. Komp.

Vermisst

Infanterist

SAAM

Hans

18.09.1893

08.07.1918 Laz. 403

23. Infanterie-Regiment, 4. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Nampcel. Endgrablage: Block 2 Grab 441

Infanterist

SCHMITT

Andreas

28.09.1879 22.09.1879

07.06.1917 Wytchaete (Wytschaete)

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langemark. Endgrablage: Kameradengrab

SCHRAUT

German

25.05.xxxx

30.08.1919 Laz. Würzburg

SITTLER

Georg

03.01.1875 Pfändhausen

01.08.1917 Mickolofka (Michalowka / Ukraine)

Vermisst

Unteroffizier

SPRENGLER

Johann

13.10.1914 Bois de Ailli (Bois d’Ailly)

Reserve-Infanterie-Regiment 4, 9. Komp.

Infanterist Reservist

STARK

Johann

11.10.1914 Buxieres b. Ailly Wald

Reserve-Infanterie-Regiment 4, 12. Komp.

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Mihiel. Endgrablage: Kameradengrab

Unteroffizier

STÜHLER

Julius

12.03.1882 Erbshausen

07.06.1917 Warneton

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langemark. Endgrablage: Kameradengrab

Sergeant

TEUKERT

Fritz

23.05.xxxx

24.04.1918 Villers 23.04.1918

15. Infanterie-Regiment

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Montdidier. Endgrablage: Kameradengrab

WEISENBERGER / WEISSENBERGER

Joseph

15.09.1899

03.10.1918 Carmieres

11. Feldartillerie-Regiment, 4. Battr.

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

BIEBER

Anton

1908

1944

Einzelgedenken auf Grabstein

Gefreiter

BIENER

Andreas

25.03.1910

25.09.1941 Landenge zur Krim

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Gawriliwka Druga - Ukraine

BRAUN

Eduard

1943

Obergefreiter

BRENDLER

August

11.11.1918

00.02.1941 Neapel

Fla. Btl. 606

vermisst Auf d. Denkmal als gefallen vermerkt

Schütze

BRENDLER

Josef

02.03.1920

08.08.1941 Wjasowka

Soldat in einem Inf.-Regt.

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Wjasowka / Demjansk - Russland

Obergefreiter

BRENDLER

Max

22.04.1925

23.06.1944 Höhe 1599 südl. Vlora

Unteroffizier

CÄSAR

Anton

05.02.1915

01.10.1945 i. d. Kgf. in Prokopjewsk, Südsibirien

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Prokopjewsk - Russland

Gefreiter

CÄSAR

Fridolin

24.11.1910

07.11.1944 b. Aachen

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Grevenbroich-Neurath

CÄSAR

Julius

1942

Obergefreiter

CÄSAR

Ludwig

26.11.1920

13.08.1943 Slinka

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Gomel - Belarus

DISTLER

Gottfried

1943

Gefreiter

DRESCHER

Eugen

1925

06.06.1944

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pomezia. Endgrablage: Block C Grab 875

Gefreiter

DRESCHER

Rudolf

11.05.1923

18.07.1943 Mius Stellung bei Gustafeld

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Apscheronsk überführt worden

EMMERLING

Anton

1944

Unteroffizier

FRIEDRICH

Alois

11.01.1912

25.08.1943 Raum Noworossijsk Kaukasus

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Noworossijsk - Russland

FRIEDRICH

Franz

1945

FRIEDRICH

German

1944

FRIEDRICH

Johann

1922

1942

Einzelgedenken auf Grabstein

FRIEDRICH

Karl

1945

FRIEDRICH

Otto

1945

FRIEDRICH

Richard

1944

Obergefreiter

GÖB

Hermann

03.02.1913

12.08.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in La Cambe. Endgrablage: Block 8 Grab 240

Sold.

GÖB

Richard

31.08.1905

00.03.1945 Klattau

Fahr Ers. u. Ausb. Abt. 13

vermisst

Gefreiter

GRAF

Edmund

08.02.1920

14.11.1941 Burinowa

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Burinowo / Malojaroslawez - Russland

Schütze

GRAF

Wilhelm

01.06.1922

01.04.1942 H.V.Pl. Milidowka

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino. Endgrablage: Block 4 Reihe 33 Grab 1949

Gefreiter

GRÜBERT

Hermann

18.08.1921

00.01.1943 Sowjetunion

Art. Rgt. 188, 5.Batterie

vermisst

Gefreiter

GRÜBERT

Johann

22.10.1922

09.07.1943 Nowo Sselowka 2. Sanko H.V.Pl. G.D. Mschtschenge

Obergefreiter

HÄMMERLEIN

Albert

10.08.1921

28.08.1943 Welish

als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Duchowschtschina überführt worden

Feldwebel

HÄMMERLEIN

Albin Julius

14.08.1918

20.07.1944 b. Sasow, Raum Brody

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Sassow - Ukraine

Schütze

HARTMANN

Romuald

13.01.1911

28.06.1941 südl. Porozow

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Porosowo - Belarus

Obergefreiter

HEROLD

Richard

24.04.1918

02.09.1942 15 km westsüdw. Stalingrad

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Rossoschka überführt worden

KELLER

Eugen

19.05.1919

01.04.1943

Einzelgedenken auf Grabstein Verstorb. in russ. Gefangenschaft

Ogfr.

KELLER

Josef

22.10.1906

1945 00.11.1943 Witebsk

Gren.Rgt. 467, 1. Kp.

vermisst

KELLER

Josef

21.09.1907

16.02.1945 im Westen

Einzelgedenken auf Grabstein

Schütze

KOCH

Ernst

17.11.1922

26.11.1942 Res.Laz. 17/IV Kowel

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kowel - Ukraine

Flg.

KOCH

Johann

20.06.1918

00.08.1940 Nordfrankr. 16.08.1940 Raum Canterbury

Kampf Geschwader 2, I. Gru.

vermisst ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cannock Chase. Endgrablage: Block 9 Reihe 8 Grab 49

KOCH

Joseph Josef

1917

1945

Einzelgedenken auf Grabstein Verstorb. in russ. Gefangenschaft

KÖCHEL

Gisela

1923

16.03.1945 Würzburg

Einzelgedenken auf Grabstein Gefallen beim Angriff auf Würzburg

LORENZ

Franz

1942

LORENZ

Rudolf

1944

MEHLING

Stefan

1945

NAGEL

Hans

1920

1945

Einzelgedanken auf Grabstein

NEDER

Johann

1902

1944

Einzelgedenken auf Grabstein

Gefreiter

ÖSTREICHER

Alfred

01.09.1925

24.02.1945 1 km nördl. Jeserich

ÖSTREICHER

Alois

1942

Schütze

ÖSTREICHER

August

23.04.1909

03.10.1941 Höhe Petrowa b. Jeljnja

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Petrowo / Jelnja - Russland

Obergefreiter

ÖSTREICHER

Erwin

30.04.1920

26.04.1945

Einzelgedenken auf Grabstein

Sold.

ÖSTREICHER

Eugen

14.09.1922

00.01.1943 Kalatsch

Armee Nachr. Rgt. 549, 4. Kp.

vermisst

Gfr.

ÖSTREICHER

Hermann

29.07.1913

00.06.1942 Krim

Inf.Rgt. 213, I. Btl.

vermisst

Gefreiter

ÖSTREICHER

Richard

04.12.1924

15.11.1943 Wawarowka

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Warwarowka / Kirowograd - Ukraine

Gfr. Obergefreiter

ÖSTREICHER

Wilhelm Andreas

06.08.1908

14.02.1943 16.02.1943 Kokorino, Raum Demjansk

beweg. Kfz. Instandsetzungs Kp. 160

Vermisst Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kokowino / Nowgorod - Russland

Sold.

REICHERT

Adolf

26.10.1911

1942 00.11.1941 Bayreuth

Marsch Btl. 13/16

vermisst

REICHERT

Alois

1944

Obergefreiter

REICHERT

Georg

07.09.1920

02.09.1944 südl. Bacau

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Bacau - Rumänien

Gfr.

REICHERT

Hermann

16.04.1924

00.03.1944 Südukraine

Gren.Rgt. 230, 6. Kp.

vermisst

RUMPEL

Alfons

1923

1942

Einzelgedenken auf Grabstein

SAAM

German

13.10.1921

03.12.1943

Einzelgedenken auf Grabstein

Uffz.

SAAM

Gottfried

29.09.1921

1942 03.04.1943 NO Souk-el-Arba, Tunesien

6.Staffel / Jagdgeschw. 53

Beim Luftkampf mit einer Spitfire gefallen

Obergefreiter

SAAM

Johann

17.05.1906

04.01.1945 Bochholz

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Recogne-Bastogne. Endgrablage: Block 2 Reihe 5 Grab 177

Jäger

SAAM

Stefan

04.12.1923

26.12.1942 b. Medwedkowa

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sebesh überführt worden

SAUER

Philipp

vermisst

Oberschütze

SCHMITT

Konrad

17.10.1910 Zeuzleben Zeugleben

24.07.1941 Ssiwzewo

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Beshanizy - Russland

SCHRAUT

Alois

1942

Ogfr.

STAHL

Adalbert Adelbert

23.11.1925

15.06.1944 Torigny b. St. Lo 09.06.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Marigny. Endgrablage: Block 3 Reihe 36 Grab 1392 Einzelgedenken auf Grabstein

Grenadier

STARK

Adam

03.08.1906 Oberndorf

19.08.1945 Stargard / Pom.

Kein Eintrag auf dem Denkmal. Vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Stare Czarnowo überführt worden.

Ogfr.

STARK

Johann

02.06.1923

00.04.1945 Olmütz

Gren.Rgt. 979, Rgts. Stab

vermisst

Sold.

STROBEL

Alfons

22.03.1905

00.02.1945 Heiderode

Gren.Rgt. 109, Rgts. Stab

vermisst

STÜHLER

Philipp

1910

1944

vermisst Einzelgedenken auf Grabstein

TREMER

Josef

1945

Stabsgefreiter

WEBER

Alfred

28.02.1912

17.10.1944 Feldlazarett 6/542 Memel

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Memel / Klaipeda

Unteroffizier

WEID

Eugen Alois

04.07.1920 Zell

08.03.1945

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Holsterhausen / Dorsten, Wulfener Landweg, Kommunalfdh.. Endgrablage: Grab 115

Ogfr.

WEIS

Albin

22.11.1922

00.02.1944 Kirowograd

Pz. Gren.Rgt. 20, schw. Kp.

vermisst

Gefreiter

WEIS

Friedrich Fritz

24.11.1923

01.05.1943 Salzadytschnoje 43 km nördl. Taganrog

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Krasnodar-Apscheronsk. Endgrablage: Block 8 Reihe 34 Grab 1652

Ogfr.

WEISENBERGER

Alfred

21.12.1913

00.01.1943 Stalingrad

Gren.Rgt. 522, Rgts. Stab

vermisst Soldatenfriedhof in Rossoschka, Name ist auf dem Würfel 100, Platte 1 verzeichnet

Gefreiter

WEISENBERGER

Alois

16.08.1924

14.06.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pomezia. Endgrablage: Block S Grab 1188

Obergefreiter

WEISENBERGER

Hermann

28.11.1922 Würzburg

24.10.1943 H.V.Pl. Kiew

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kiew - Ukraine

WEISENBERGER

Rita

1945

Schütze

WEISENSEL

Adalbert

16.11.1910

1942 12.10.1941 Woronina, ca. 60 km westl. Rshew

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Woronino - Russland

Oberschütze

WEIß

Ernst

24.12.1925

10.04.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sundern-Katholischer Friedhof

Gfr.

WEIß

Erwin

30.01.1909

00.12.1942 Stalingrad 1943

Gren.Rgt. 673, II. Btl.

vermisst Soldatenfriedhof in Rossoschka, Name ist auf dem Würfel 100, Platte 3 verzeichnet

Gefreiter

WEIß

Hermann

19.07.1912

28.09.1941 2 km südl. Kula

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Armjansk - Ukraine

Gefreiter

WEIß

Josef

09.03.1908

04.03.1942 bei Bykowo

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Morosowo / Rshew - Russland

ZIMMERMANN

Peter

1945

Ogfr.

ZINK

Oskar

16.04.1915

00.10.1943

Pz.Jäg. Abt. 198

vermisst

Anmerkungen:
1. In verschiedenen Onlinedatenbanken werden Gefallene und Vermisste mit nicht richtig
geschriebenem Nachnamen angezeigt. Die korrekte Schreibweise ist in Großbuchstaben angegeben.
2. Die Angaben zu Saam Gottfried stammen aus dem Kracker Luftwaffe Archive.

Ergänzungen in Grün: 1200 Jahre Eßleben- ein Heimatbuch, von Bauer, Robert, Gemeinde Eßleben 1971
Angaben in Rot aus: Deutsches Rotes Kreuz Suchdienst Vermisstenbildlisten
Ergänzungen in Blau: Daten aus www.volksbund.de/graebersuche
Angaben in Magenta: Daten aus den Verlustlisten 1.Weltkrieg
Angaben in Grau: Einzelgedenken auf Grabsteinen
Angaben in Gelb: Korrekturen der Ortsbezeichnungen des Denkmals an der Aussegnungshalle

Datum der Abschrift: 24.07.2012, Neufassung: 27.10.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Klaus Becker, Neufassung: Ewald Müller
Foto © 2020 Ewald Müller

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten