Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Reichenberg (2. Weltkrieg), Landkreis Würzburg, Bayern

PLZ 97234

Quelle: Reichenberg Der II. Weltkrieg in unserer Heimat ein Beitrag zur Heimatgeschichte Reichenbergs (1929 – 1949). Rüthel Ulrich, Reichenberg 1987

Namen der Gefallenen:

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

AMMANN

Rudolf

26.03.1945 Westerwald, Deutschland

Gren.

AMON

Walter

30.04.1926

08.10.1943 Winau, Melitopol Rußland

Gren.Rgt. 95, Rgts. Stab u. Stabs Kp.

am Verbandsplatz durch Partisanenüberfall, entsetzlich verstümmelt aufgefunden

Obergefreiter

ANEDER

Fritz

29.09.19121

03.12.1942 Nowo-Sokolniki

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nowosokolniki - Rußland

Hauptmann

BAUER

Josef H.ieronymus

27.05.1897 Neukirchen

10.06.1942 bei Murom Rußland

bei einem Partisanenangriff konnte noch nicht geborgen werden. *1

Matrose

BRUNNER

Georg

09.05.1944 Halbinsel Krim Rußland

in Gefangenschaft grundlos erschossen

Polizei-Wachtmeister

DECKERT

Fritz

05.01.1908

01.03.1944 Wieliki Wieluky (Ukleino) Rußland

geriet im Kampf gegen Partisanen in einen Hinterhalt im Sumpfgelände, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh. Endgrablage: Block 11 Reihe 17 Grab 1509

Obergefreiter

EISENHUT

Johann

15.07.1917

24.06.1942 nordostw. Sewastopol Rußland

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sewastopol - Gontscharnoje überführt worden

Grenadier

EYRICH

Karl

07.08.1926

06.08.1944 Rostow, Rußland bei Borek/PL

in Gefangenschaft gestorben, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Borek - Polen

Gefreiter

FUCHS

Hans

01.03.1924

24.04.1943 Atlantik

U-Boot

Gfr.

GEHRINGER

Ernst

09.07.1922

08.11.1942 Mittelmeer, Libyen

Flughafen Bereichs Kdo. 10/III Catania

war als Funker auf einem Schiff in der großen Cyrthe eingesetzt. Das Schiff wurde durch eine Fliegerbombe getroffen und versenkt

Obergefreiter

GUTMANN

Adam

22.08.1918 Burgfurt

08.04.1944 Höhe 261 b. Kazmirg, 5 km südl. Brody Rußland

durch Partisanenüberfall, vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Potylicz / Potelitsch überführt worden

Gfr.

HARTMANN

Friedrich

16.12.1921

1942 00.01.1943 Stalingrad, Rußland

Pz. Jäg. Abt. 376, Stab

vermisst, 1960 für tot erklärt

HEIDRICH

Kurt

1945 Rußland

in russischer Gefangenschaft auf der Fahrt nach Sibirien gestorben (Entkräftung)

San. Uffz.

HEINLEIN

Ernst

04.08.1910

06.06.1944 Cherbourg Normandie, Frankreich

schw. Art. Abt. 456

vermisst

Ogfr.

HEINLEIN

Georg

04.01.1920

06.01.1943 Stalingrad Rußland

Art.Rgt. 87, II. Abt. Stab

vermisst

Schütze

HEMRICH

Heinrich

07.01.1920

07.07.1941 Balti Rumänien

bei sowj. Luftangriff auf einen rumänischen Bahnhof vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kischinew / Chisinau überführt worden

HUPPMANN

Walter

26.08.1943 Rußland

Sold.

KERN

Heinrich

19.11.1909 Ittersbach

14.03.1944 Michaelopka am Ingul, Rußland

Gren.Rgt. 684, 7. Kp.

vermisst, 1960 für tot erklärt

Gefreiter

KOLB

Andreas

14.05.1898

11.11.1943 Iwankow Rußland Mitte

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew überführt worden

KÜHNER

Walter

16.08.1944

LANG

Rudolf

29.05.1944 Rußland

MULFINGER

Hans

1942 oder 1943 Rußland

vermisst, 1960 für tot erklärt

Gefreiter

OTT

Adolf

22.08.1910

10.06.1940 Frankreich

beim Aisne-Übergang, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Noyers-Pont-Maugis. Endgrablage: Block 2 Grab 891

Ogfr.

OTT

Fritz (Friedrich)

11.06.1904

10.12.1945 Kubitschek Rußland Kgf. in Subowa Poljana, Mordw.ASSR

Pi. Park Btl. 591

in russischer Gefangenschaft an den Verwundungen in einem Lazarett verstorben. Galt ab 00.03.1945 als vermisst, 1960 für tot erklärt, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Poljany - Rußland

Unteroffizier

PFEIFER

Georg

04.04.1906

29.09.1944 29.10.1944 Imola, Italien

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Futa-Pass. Endgrablage: Block 42 Grab 681

PLEYER

Oswald

31.04.1945 bei Senftenberg, Deutschland

Obergefreiter

POPP

Leonhard

12.01.1912

05.03.1945 Kgf.Lg. Borchersdorf Rußland

in Gefangenschaft an Entkräftung gestorben, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mlawka. Endgrablage: Block G Reihe 31 Grab 2472

Obergefreiter

POPP

Wilhelm

16.10.1915

30.11.1943 bei Chazky Rußland

Gefreiter

PROBST

Martin

25.10.1913

10.08.1940 Saintes Frankreich

bei Unfall umgekommen, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berneuil. Endgrablage: Block 5 Reihe 26 Grab 935

PUCHERT

Richard

10.10.1941 Kahya / Ladogasee Rußland

RÜCKERL

Michael

19.07.1944 Skieby, nördlich Lubomil Rußland

Gefreiter

SÄMANN

Hermann

18.05.1923

01.12.1945 10.12.1945 Sunja Jugo.

in Gefangenschaft, mit anderen Gefangenen in ein Gefängnis gesperrt und verhungern lassen. Grab derzeit noch an folgendem Ort: Sunja - Kroatien

SCHEER

Karl

06.04.1945 Würzburg Deutschland

gestorben in einem US-Lazarett

Obergefreiter

SCHEER

Rudolf

03.04.1923

03.01.1945 bei Sankt Vith, Belgien

durch Fliegerbeschuß, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Königswinter-Ittenbach-Kriegsgräberstätte. Endgrablage: Block G Reihe 7 Grab 131

Oberleutnant

SCHMIDT

Richard

17.07.1910

29.08.1944 Poremba Rußland- Ostpolen

Bruder von Walter Schmidt, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Slepioty - Polen

SCHMIDT

Walter

10.08.1943 Rußland, Mitte

Reiter

SCHOBER

Georg

18.07.1903

29.08.1944 Kgf. Lg. 7144/I Kadijewka 1945-1946 Halbinsel Krim, Rußland

in der Gefangenschaft gestorben Grab derzeit noch an folgendem Ort: Stachanow - Ukraine

Gfr.

SCHUHMACHER

Hermann

19.03.1909

00.08.1943 Konotop Rußland Mitte

Gren.Rgt. 591, II. Btl.

vermißt, 1960 für tot erklärt

SEMMEL

Gottfried

18.02.1942 Rußland

Gefreiter

STOCKMANN

Alois

05.02.1909 Oberleinach

19.10.1945 Russ.Kgf. Grüntal b. Kasan Rußland

in russischer Gefangenschaft gestorben (Hunger und Entkräftung), Grab derzeit noch an folgendem Ort: Selenodolsk - Rußland

Gfr.

STUMPF

Alfred

07.08.1922

27.09.1944 Firenzuola

Sturmgesch. Brig. 907

vermisst, wurde um 1960 für tot erklärt

Obergefreiter

STUMPF

Valentin

25.01.1918

21.12.1942 bei Stalingrad Drushkowka Feldlaz. mot. 652,

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Druschkowka - Ukraine

THEES

Wilhelm

02.01.1942 Rußland

Gefreiter

THORWART

Fritz

26.11.1904

30.03.1943 Holland

Bruder von Martin Thorwart fiel bei einem englischen Bombenangriff auf den Flughafen Rotterdam, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn. Endgrablage: Block O Reihe 7 Grab 167

Grenadier

THORWART

Martin

03.11.1924

16.01.1943 Bolschaja-Losowenka Rußland

ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Charkow überführt

THORWARTH

Ernst

25.06.1944 bei Witebsk Rußland

VOGT

Bernhard

25.05.1942 Halbinsel Krim, Rußland

Bruder von Hans Vogt, in einem Lazarettzelt durch Granate getötet worden

VOGT

Hans

13.01.1942 Rußland

verhungerte und erfror vor Moskau

Schütze

WEPPERT

Friedrich

05.05.1923

15.10.1943 6 km südl. Melitopol Rußland

Bruder von Georg Weppert

Oberkanonier

WEPPERT

Georg

29.12.1920

08.08.1941 Jelnja, Mokssaki Rußland

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Jelnja - Rußland

Gefreiter

WEPPERT

Karl

17.06.1925

09.08.1944 Reichshof Deutschland

in einem Lazarett gestorben, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Budy - Polen

Ogfr.

WERBACH

Hans

26.07.1910

00.07.1944 Jassy 1945 - 1946 Jassy Rumänien

Gren.Rgt. 683, 2. Kp.

Bruder von Heinrich Werbach, vermisst 1960 für tot erklärt

Gfr.

WERBACH

Heinrich

22.04.1908

00.03.1945 Tschech.

Pz. Gren.Rgt. 59, 3. Kp.

vermisst, 1960 für tot erklärt

Hauptmann

WINKLER

Georg

03.03.1912

02.08.1942 Leninsky Rostow Rußland

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Leninski / Rostow - Rußland

WOLF

Georg

00.09.1945 Rußland

russischer Gefangenschaft als Bergwerksarbeiter an Hunger und Entkräftung verstorben

Gefreiter

ZIEG

Konrad

05.01.1910 Urspringen

09.09.1941 in Slobodka, 22 km wsw. Kiew, s.w. Bolgorodka

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Slobodka / Kiew - Ukraine

*1 Korrekturen in Blau: Quelle: Familiengrabstein und volksbund.de; anonym; Mai 2020

Angaben in Rot aus: Deutsches Rotes Kreuz Suchdienst Vermisstenbildlisten
Ergänzungen in Blau: Daten aus www.volksbund.de/graebersuche.html

Datum der Abschrift: --.11.2013

Verantwortlich für diesen Beitrag: Klaus Becker
Foto © 2013 Klaus Becker

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten