Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Bastheim, Landkreis Rhön-Grabfeld, Bayern

PLZ 97654

Gegenüber der Gemeindeverwaltung steht ein Brunnen mit dem Kriegerdenkmal für 1870/71: viereckige Säule aus Sandstein, darauf eine Figur des Heiligen Sebastian, in seiner Hand ein Pfeil.
In der Kirche „St. Sebastian“ befindet sich in einer Nische eine Kreuzigungsszene, daneben sind zwei Holztafeln angebracht.

Inschriften:

Die Gemeinde Bastheim ihren siegreichen
Söhnen vom Feldzuge 1870/71
1914 Gedenket derer – die im Kriege 1939
1918   zum Tode verwundet wurden   1945

Namen der Gefallenen:

1870/71

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Bemerkung

DORST

Leopold

24.05.1844 Bastheim

IR II. Armeecorps, gestorben an Blattern in Würzburg den 23.11.1870

GREIER

Vinzenz

19.07.1846 Bastheim

Kriegsteilnehmer

HAPPEL

Lorenz

12.10.1843 Bastheim

Kriegsteilnehmer

HERBERT

Eugen

12.07.1846 Bastheim

Kriegsteilnehmer

HERBERT

Sebastian

Kriegsteilnehmer

HEURING

Michael

06.04.1844 Geckenau

Kriegsteilnehmer

MAUER

Bruno

11.05.1845 Bastheim

Kriegsteilnehmer

SCHULTHEIS

Josef

14.11.1844 Bstheim

Kriegsteilnehmer

STURM

Eusebius

16.12.1842 Bastheim

Kriegsteilnehmer

TÜRK

Ferdinand

14.10.1846 Bastheim

Kriegsteilnehmer

TÜRK

Martin

10.11.1844 Bastheim

Kriegsteilnehmer

TÜRK

Wunibald

12.11.1846 Bastheim

IR II. Armeecorps, gestorben an Ruhr in Nancy den 30.09.1870

WERNER

Valentin

29.07.1848 Bastheim

Kriegsteilnehmer

ZIMMER

Florian

13.01.1847 Bastheim

Kriegsteilnehmer

1. Weltkrieg

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

BEHRINGER

Lorenz

31.03.1918 31.10.1917

Unteroffizier im 2.Bayr.Res.Pionier.Bat. In der Schlacht in Flandern bei Paschendale am Grudberg gefallen.

BENDER

Franz Josef

29.10.1915

Soldat im 14. Bayr.Inf.Rgt. – Stellungskrieg bei Chaulnes zwischen Amiens und Saint-Quentin

BIEBERICH

Philipp

04.04.1918 31.03.1918

Soldat im 18. Bayr.Inf.Rgt. 4.Komp. Soldat im 18. Bayr.Inf.Rgt.4.Komp.

BÜTTNER

Karl

09.09.1914

Soldat im 9. Bayr.Inf.Rgt. (nördlich der Somme zwischen Amiens und Saint-Quentin)

BÜTTNER

Michael

03.01.1919 10.06.1918

Soldat beim 3. Badischen Feld.Art.Rgt.Nr.50.6.Bat., gefallen in schweren Kämpfen Bei Nyons durch eine feindliche Granate.

FICK

Ludwig

25.09.1915 29.09.1915

Gefreiter im 246. Res.Inf.Rgt. (zog als aktiver Soldat im Inf.Rgt.1241.Komp. am 3.8.1914 in den Krieg, wurde im November 1914 im Argonnenwald verwundet und erkrankte im Lazarett an Typhus.

GERNGRAS

Richard

12.08.1918 04.04.1918

Kanonier beim 2.Bayr.FußArt. Rgt. (von einer Granate sofort getötet bei Montdidier, begraben im Gottesacker von Gratibus.

GREIER

Karl

10.06.1918 12.4.1918

Soldat im 24. Bayr.Inf. Rgt. 07.04.1918 - 20.04.1918: Kämpfe an der Avre und bei Montdidier-Noyon

HÄRDER

Anton

21.02.1915

Soldat im 22. Bayr. Res.Inf.Rgt. gefallen bei Erstürmung des Reichsackerkopfes.

HARTUNG

Ludwig

02.09.1919 03.01.1919

Soldat in 7. Bayr.Pionier –Kompanie, verwundet durch Granatsplitter im Rückenmark bei Nyons in Frankreich am 11.6.1918, gestorben am 3.1.1919 in Dresden

JOHANNES

Kilian

02.09.1919

erkrankte im Felde an Ruhr im September 1918, starb am 2.9.1919 im Juliusspital zu Würzburg. Soldat im 4. Bayr. Landwehr-Rgt.

KIRCHNER

Johann

11.10.1914

vermisst Landwehrmann im 5. Bayr.Inf.Rgt

MILTENBERGER

Rudolf

31.10.1917 11.08.1917

Soldat im Res.Inf. Rgt.Nr. 88 – Stellungskämpe bei Reims. (Ein Granatsplitter traf ihn in der rechten Stirnseite)

SCHULTHEIS

Alois

11.08.1917 07.06.1917

vermisst seit 7.6.1917 in Wytschaete– Flandern - Belgien. Unteroffizier, Soldat im 9.Bayr. Inf.Rgt.

SEIFERT

Wunibald

07.06.1917 29.05.1917

schwer verwundet am 19.5.1917, gestorben zu Mainz am 29.5.1917, in Bastheim am 2.6.1917. Kanonier im 2.Bayr. Fuß-Art.Rgt.

STURM

August

29.05.1917 01.03.1916

Landwehrmann im 4. Bayr. Res.Inf.Rgt.Nr.4 in der 6. Komp. (derselbe wurde am 28. Februar 1916 bei einem Sturmangriff im Vorgelände der franz. Festung Verdun

STURM

Stefan

10.09.1914

vermisst Soldat im 30. Preußischen Musketier-Rgt. 10.09.1914 – 13.09.1914 (Kämpfe bei Fleury, Clermont, Barennes, Apremont, Montfaucon)

THEN

Anton

01.03.1916 30.10.1915

Soldat im 14. Bayr.Inf.Rgt, schwer verwundet im Stellungskrieg bei Chaulnes – zwischen Amiens und Saint-Quentin

WEINSTOCK

Max

15.04.1917

4. Infanterie. Regiment 361

ZIMMER

Sebastian

31.03.1918

Soldat im 17. Bayr.Inf.Rgt. 1.Komp., in der Flandernoffensive gefallen.

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter

ARNOLD

Heinrich

12.10.1912 Geckenau

10.08.1941 Gridina 400 m nördl.

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Jelnja - Rußland

BENDER

Margot

24.07.1940 Bastheim

08.04.1945 Bastheim

Kind durch explodierendes Geschoss getötet

Obergrenadier

BREUNIG

Franz

05.01.1923

09.10.1943 Oktoberfeld

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Wysokie / Saporoshje - Ukraine

Gfr.

DORST

Klemens

01.10.1904

12.03.1945 CSR

Feldpostamt 15

vermisst

Ogfr.

ECKERT

Franz

15.03.1907

20.12.1944 Budapest

Flak Rgt. 40, 3 Bttr.

vermisst

ECKERT

Karlheinz

Würzburg

08.04.1945 Bastheim

Kind (evakuiert) durch explodierendes Geschoss getötet

Unteroffizier

FATT

Karl !!!

23.12.1906

06.02.1945 Zinten, Ostpr.

Gefreiter

FUCHS

Vinzenz

30.04.1921

08.02.1943 08.03.1943 Nikolajewka

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Artemowsk - Ukraine

GENSLER

Anton

29.08.1910

17.10.1944

Aydtkau Ostpreußen

Obergefreiter

GERNGRAS

Richard

21.02.1916

05.03.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Großlittgen Himmerod. Endgrablage: Grab 360

GERNGRAS

Stefan

15.10.1924

15.01.1945 Warschau / Narew Brückenkopf

vermisst Warschau / Narew Brückenkopf

GERNGRAS

Vinzenz

05.12.1913

05.03.1941

Soldat

HEMMERT

Anton

22.11.1909 12.11.1909

04.04.1945 Hannersdorf, Ö.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mattersburg. Endgrablage: Block 5 Reihe 2 Grab 950

HEMMERT

Josef

24.10.1941

JACKISCH

Armin

13.06.1921

03.08.1941 Nowo-Archangelsk

Kan.

KRÄMER

Emil

10.10.1926

08.10.1944 Oesel

Gren.Rgt. 67, Rgts. Stab

vermisst

Grenadier

MÜLLER

Alfred

09.05.1924

08.09.1943 Industriegelände Rutschenkowo 5 km westl. Stalino

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Donezk - Ukraine

SEIFERT

Armin

10.06.1927

30.06.1944

im Krankenhaus des Reichsarbeitsdienstes Bad Windsheim

Obergefreiter

SEUFERT

Erwin

21.02.1908

09.04.1945 10.04.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Crailsheim, Ehrenfriedhof. Endgrablage: Reihe 9 Grab 20

Ogfr.

SEUFERT

Franz

14.12.1914

05.10.1944 Kurland

Pi. Brücken Btl. 3

vermisst

Gfr.

STÄBLEIN

Klemens

02.02.1925

14.11.1944 Batina-Brückenkopf Ungarn

Gren.Rgt. 131, I. Btl.

vermisst

Ogfr.

STERZINGER

Alfred

24.08.1923

04.01.1945 Warka

Gren.Rgt. 133, 8. Kp.

vermisst

STRAUB

Heinrich

22.08.1902

16.08.1944

vermisst

STRAUSS

Rita

Püttlingen

08.04.1945 Bastheim

Kind (evakuiert) durch explodierendes Geschoss getötet

STUIS

Oswald

25.03.1913

00.02.1043

starb im Gefangenenlager Nr. 7108 Peitowka bei Stalingrad an Ruhr.

STURM

Armin

14.09.1926

23.03.1945

3. Gren. Rgt. 385

Raum Wiesdorf / Ober- schlesien

STURM

Ludwig

06.04.1920

28.03.1944

vermisst

Unteroffizier

TÜRK

Ferdinand

07.10.1920

16.03.1943 Feld Laz. 196 Solagubowka

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka. Endgrablage: Block 3 Reihe 32 Grab 2609

Korrekturen und Ergänzungen in Grün: Quellen: Matrikelbücher des Pfarramts Bastheim und der Gemeinde Bastheim; Hermann Leicht; November 2018

Angaben in Rot aus: Deutsches Rotes Kreuz Suchdienst Vermisstenbildlisten
Ergänzungen in Blau: Daten aus www.volksbund.de/graebersuche.html

Datum der Abschrift: --.05.2013

Verantwortlich für diesen Beitrag: Klaus Becker
Foto © 2013 Klaus Becker

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten