Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Seulingen, Samtgemeinde Radolfshausen, Landkreis Göttingen, Niedersachsen

PLZ 37136

Sechs Tafeln, die zu beiden Seiten des Gekreuzigten, an der Außenwand der katholischen Kirche St. Johannes der Täufer angebracht sind, erinnern an die Opfer beider Weltkriege.

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BEULEKE

Johannes

1896

1916

BODMANN

Aloys

1896

1917

BURGHARD

Franz

1896

1918

BURGHARD

Vitus

1898

1918

BUSCH

Julius

1879

1918

gestorben

Infanterist

DUNKEL

Josef

19.10.1889 Seulingen

19.07.1916

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Landau/Pfalz: Reihe 7 Grab 29

FRIEDRICH

August

1895

1915

HAGEMANN

Aloys

1893

1915

HAGEMANN

Bernhard

1878

1917

HAGEMANN

Ferdinand

1895

1915

HAGEMANN

Hermann

1897

1917

gestorben

HAGEMANN

Hermann

1894

1918

HAGEMANN

Johannes

1890

1915

HEILIGENSTADT

Heinrich

1894

1918

HERTWIG

Anton

1877

1917

JUNG

August

1881

1915

KELLNER

August

1898

1917

vermisst

KELLNER

Hermann

1899

1918

KELLNER

Karl

1893

1918

KOPP

Aloys

1895

1916

KOPP

Wilhelm

1887

1914

KURTH

August

1895

1916

KURTH

Johannes

1884

1915

KURTH

Leopold

1887

1915

KURTH

Robert

1893

1916

MARAHRENS

Karl

1886

1918

MÜLLER

Gustav

1894

1918

NACHTWEY

August

1897

1915

vermisst

NACHTWEY

Bernhard

1893

1915

NACHTWEY

Ferdinand

1898

1918

NACHTWEY

Ignaz

1895

1916

NACHTWEY

Richard

1897

1918

NACHTWEY

Vinzenz

1897

1918

gestorben

NOLTE

Ferdinand

1891

1918

REGENHARDT

Bernhardt

1885

1914

RINK

Adolf

1897

1918

gestorben

RINK

Gottlieb

1883

1918

RUDOLPH

Karl

1893

1918

RUST

Fritz

1883

1916

RUST

Ludwig

1894

1915

SCHOLLE

August

1895

1916

SCHOLLE

Hermann

1895

1918

gestorben

STOLLBERG

Franz

1896

1918

STOLLBERG

Johannes

1892

1915

STOLLBERG

Johannes

1889

1914

STOLLBERG

Robert

1884

1914

vermisst

STOLLBERG

Wilhelm

1886

1914

STORF

Ignaz

1894

1915

gestorben

VÖLKER

Josef

1895

1918

VÖLKER

Richard

1896

1916

WAGNER

Johannes

1897

1918

WAGNER

Karl

1896

1915

WUCHERPFENNIG

Adolf

1896

1915

WUCHERPFENNIG

Alfons

1886

1918

WUCHERPFENNIG

August

1891

1916

WUCHERPFENNIG

Ferdinand

1893

1914

WUCHERPFENNIG

Johannes

1882

1918

WUCHERPFENNIG

Johannes

1886

1915

WUCHERPFENNIG

Josef

1893

1918

WUCHERPFENNIG

Josef

1891

1914

WUCHERPFENNIG

Konstantin

1881

1914

vermisst

WUCHERPFENNIG

Ludwig

1897

1918

gestorben

WUCHERPFENNIG

Otto

1895

1915

WUCHERPFENNIG

Vinzenz

1894

1916

WÜSTEFELD

Heinrich

1887

1915

ZAPF

Aloys

1894

1915

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Gefreiter

BÖNING

Alfred

20.03.1907 Hannover

11.05.1944 Lugoceni

konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Kischinew / Chisinau war somit leider nicht möglich

BRUNOTTE

Friedrich

1908

1944

vermisst

BUNSE

Berthold

1922

1943

BURCHARD

Albert

1911

1942

vermisst

Gefreiter

DUNKEL

Johannes Franz Hermann

21.03.1922 Seulingen

08.08.1943 Krasony-Chutov

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Charkow: Block 10 Reihe 6 Grab 639

Obergefreiter

ENGELHARDT

Hermann

29.10.1921 Seulingen

06.09.1943 200 m nördl. Saluschshja

wurde vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Korpowo überführt

FRECKMANN

Linus

1911

1945

vermisst

Grenadier

GAHMANN

Erwin

03.12.1923 Seeckshof

23.03.1941 Rela Theresienstadt

gestorben; nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Gwardejsk (Gebiet) - Rußland

Gefreiter

GÖBHARDT

Heinrich

06.10.1919 Seulingen

04.1945 Popovice , Mähren

vermisst; konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Brno war somit leider nicht möglich

Gefreiter

GÖBHARDT

Herbert

23.03.1921 Seulingen

29.03.1942 Gorelowski

wurde vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Duchowschtschina überführt

GOLDMANN

Josef

1910

1944

GRÖGOR

Walter

1913

1944

HABENICHT

Robert

1910

1943

HAGEMANN

August

17.07.1923

12.1942 Stadt Stalingrad

vermisst

HAGEMANN

Franz

1924

1944

Unteroffizier

HAGEMANN

Robert Julius

08.07.1922 Seulingen

16.09.1943 Mrin

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in: Kiew - Ukraine

Obergefreiter

HÜBENTHAL

Herbert

19.10.1919 Seulingen

18.09.1941 H.V.Pl. Tschernin

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kiew: Block 1 Reihe 62 Grab 2465

Gefreiter

HÜBENTHAL

Otto

23.09.1910 Seulingen

03.07.1940 Raum Clamecy

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Andilly: Block 2 Reihe 12 Grab 861

Gefreiter

HUCH

Josef

24.11.1920 Seulingen

09.01.1942 westl. Wereja

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Wereja - Rußland

JAGEMANN

August

1923

1944

vermisst

Grenadier

JAGEMANN

Hermann

19.06.1909 Seulingen

1945 18.12.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Weinsheim-Gondelsheim: Grab 293

JAGEMANN

Karl

1915

1941

JANKOWSKI

Reinhold

1914

1943

JUNG

Friedrich

1900

1944

Obergefreiter

JUNG

Hubert

03.09.1901 Seulingen

10.04.1945

gestorben; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Königswinter-Ittenbach-Kriegsgräberstätte: Block F Reihe 5 Grab 92

JUNG

Ignaz

1916

1945

gestorben

Gefreiter

JUNG

Johannes

28.10.1921 Seulingen

23.03.1943 Kgf. in Frolowo

vermisst; wurde vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Rossoschka überführt

Flieger

JUNG

Johannes

24.03.1906 Seulingen

24.07.1940

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hannover - Stöcken, Stadtfriedhof: Reihe 54g Grab 16

Obergefreiter

KEESE

Walter

28.11.1914 Springe

01.1943 Krgslaz. mot. 2, 521 Wjasma

konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Duchowschtschina war somit leider nicht möglich

KLAGES

Eduard

1903

1945

vermisst

Gefreiter

KOPP

Otto Josef

20.11.1909 Seulingen

22.02.1944 Trillesino

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Trilesino / ssöMogilew - Belarus

Grenadier

KURTH

August Josef

01.10.1925

04.11.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Viersen-Löh: Grab 471A

Gefreiter

MANEGOLD

Konrad

09.01.1925 Weende

07.08.1944 Wyborow

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Wyborow - Polen

Gefreiter

MEIER

Karl

04.09.1909 Seulingen

19.05.1940 Liesse

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Fort-de-Malmaison: Block 1 Reihe 13 Grab 489

MEISTER

Rudolf Ernst Fritz Josef

11.12.1918 Göttingen

18.05.1945 Kgf.-Lg. Dünaburg , Lettland

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dünaburg / Daugavpils

NACHTWEY

Andreas

1903

1944

vermisst

NACHTWEY

Johannes

1922

1945

NOLTE

Otto

1915

1946

gestorben

Leutnant

PETERSEN

Hans Theo

18.04.1921 Seulingen

20.12.1943 Sanko. 2, 14 H.V.Pl. Witebsk

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Witebsk II - Belarus

Schütze

REINEMANN

Franz

16.04.1908 Breitenworbis

04.09.1942 bei Stalingrad

wurde vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Rossoschka überführt

REISER

Georg

1908

1944

vermisst

Obergefreiter

RINK

Albert

01.10.1903 Seulingen

09.08.1944 bei Laura

konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Sebesh war somit leider nicht möglich

Oberarzt

RINK

Dr. Adolf Augustin

03.02.1915 Seulingen

07.1945 Kgf. Spez. Hospital 2652 in Wilna

gestorben; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Wilna / Vilnius-Vingio

Pionier

RINK

Erich

14.06.1926 Seulingen

07.12.1944 südw. Sarkeresztur

konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Szekesfehervar war somit leider nicht möglich

Unteroffizier

RINK

Franz Karl Otto

02.02.1911 Seulingen

24.07.1944 H.V.Pl. Sanko 2, 102 in Wieliszkowo

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Kolodno / Brest - Belarus

Obergefreiter

RINK

Herbert

26.04.1922 Seulingen

18.10.1944 Feldlaz. m. 681

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Polessk - Rußland

Unteroffizier

RINK

Johannes

13.06.1920 Seulingen

10.1944 Russ. Kgf. Lg. Stalingrad

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Krasnoarmejsk- Rußland

RINK

Julius

23.08.1913

01.1945Posen , Oborniki

vermisst

RINK

Otto

1911

1945

RINK

Theodor

08.10.1908

02.03.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Magdeburg, Westfrdh.: Block A Grab 487

Scholle

SCHOLLE

Alfred

08.12.1923 Seulingen

19.08.1943 Kuban

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Kuban Brückenkopf - Rußland

SCHOLLE

Arnold

1924

1944

gestorben

Unteroffizier

SCHOLLE

Artur

07.09.1909 Seulingen

08.05.1942 2km nördl. Sitnikowo

wurde vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Rshew überführt

SCHOLLE

Berthold

1916

1944

gestorben

SCHOLLE

Franz

1921

1945

SCHOLLE

Hermann

08.12.1906

07.1944 Batiatytsche , Kamionka Strumilowa

vermisst

Schütze

SCHOLLE

Johannes

16.11.1921 Seulingen

04.01.1942 Suchinitschi

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Suchinitschi - Rußland

SCHOLLE

Otto

1914

1941

SCHOLLE

Robert

1914

1943

vermisst

SCHOLLE

Rudolf

1920

1943

vermisst

Gefreiter

SCHOLLE

Willi

02.07.1923 Seulingen

01.02.1944 1km nordw. Now Wassiljewka

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:NowoWassiljewka / östl. KriwojRog - Ukraine

SCHULZ

Kurt

1907

1942

SEHL

Otto

1915

1944

Unteroffizier

VOLLMER

Alfred

18.02.1919 Desingerode

20.08.1944 Wyszkow 50km n.ö. Warschau

WILD

Johann

1911

1945

vermisst

WIRTH

Karl Heinz

1919

1942

WUCHERPFENNIG

August

04.09.1923

08.1943Jelontschik Fluss , Miuss Front

vermisst

Schütze

WUCHERPFENNIG

Franz

14.12.1926 Seulingen

1944 1945 bei Grabow n. Pilica

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Grabow nadPilica - Polen

Obergefreiter

WUCHERPFENNIG

Franz

14.12.1905 Seulingen

12.11.1944 Kgf. in Wolshsk bei Kasan

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Wolshsk - Rußland

WUCHERPFENNIG

Franz

1920

1944

WUCHERPFENNIG

Linus

1916

1942

Schütze

WUCHERPFENNIG

Linus Alfons

17.01.1923 Seulingen

23.08.1942 Höhe 269,8 zwischen Fomino Nord u. Süd

konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Duchowschtschina war somit leider nicht möglich

WUCHERPFENNIG

Otto

1911

1943

vermisst

Unteroffizier

WUCHERPFENNIG

Vitus

31.07.1917 Seulingen

27.12.1942 Ssurch-Digora

nach vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in:Tschikola - Rußland

ZAIJONSKOWSKI

Josef

1925

1944

ZAPF

Johannes

1927

1944

vermisst

Gefreiter

ZWINGMANN

Josef

25.09.1909 Seulingen

23.01.1944 Kertsch

konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Sewastopol –Gontscharnojewar somit leider nicht möglich

ZWINGMANN

Otto

1906

1942

gestorben

ZWINGMANN

Paul

1913

1945

vermisst

Zusatzbemerkungen in Blau stammen von: www.volksbund.de/graebersuche/

Datum der Abschrift: April 2015

Beitrag von: Heike Herold
Foto © 2015 Heike Herold

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten