Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Frankfurt am Main, Jüdischer Friedhof (1. Weltkrieg), Hessen

PLZ 60318

Auf dem älteren Teil des jüdischen Friedhofs (1828-1928) an der Rat-Beil-Straße, befindet sich außer den Gräbern zahlreicher Frankfurter Persönlichkeiten, eine Ehrenmal-Anlage mit 50 Gräbern. Hier wurden die Soldaten jüdischen Glaubens bestattet, die während des Ersten Weltkriegs gefallen und in ihre Heimatstadt überführt oder in den umliegenden Lazaretten verstorben waren. Dort gibt es auch drei Gräber von Angehörigen der Kaiserlich-Königlichen-Österreich-Ungarischen Armee.

Die durch eine Eibenhecke eingerahmte Anlage besteht aus einem Mauereingang nach zwei Stufen, dem sich das zweiteilige Gräberfeld (27 und 23) auf einer Rasenfläche anschließt. Im hinteren, mittleren Bereich befindet sich ein halbrundes Ehrenmal aus Muschelkalkstein mit Schriftzug und Sitzbank davor. Die Grabsteine haben alle die gleiche Form, oben spitz zulaufend, verziert mit einem Stern im Kreis und zwei Rosetten als Abschluss, jeweils oben und unten. – Leider ist durch die Verwitterung der Steine die Beschriftung auf den Gräbern teilweise nicht mehr lesbar.

Insgesamt starben 12.000 jüdische Soldaten während des Ersten Weltkriegs für das Deutsche Reich. Aus Frankfurt am Main waren es 467.

Siehe auch Beitrag RJF:
(http://www.denkmalprojekt.org/Verlustlisten/rjf_wk1.htm.)


Inschriften:

Oben ein kaum lesbarer Spruch in hebräischer Schrift, darunter steht in deutsch:

DEM ANDENKEN DER 467 SÖHNE UNSERER GEMEINDE DIE IM WELTKRIEGE 1914-1918 IHR LEBEN FÜR DAS VATERLAND HINGEGEBEN HABEN

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Landsturmmann

ADLER

Kurt

31.08.1895

13.07.1918

Kriegsamtsstelle 18 A. K.

gestorben

Leutnant d. Res.

AUERBACH

Heinrich

17.11.1889

23.08.1917 in Flandern

Res. Inf. Reg. No. 440

Inh. d. Eisernen Kreuzes 2. Kl., gefallen

Musketier

BACHENHEIMER

Sadi

14.08.1894

16.02.1920

Inf. Reg. 83. 8. Komp.

gestorben im Krankenhaus der Israel. Gemeinde dahier.

Vizefeldw. u. Offiz. Asp.

CAMERON

Willye

17.05.1893

13.01.1918 zu Beyenn

Inf. Reg. 357 1. Bat. 2. Komp.

Inh. d. Eisernen Kreuzes 1. & 2. Kl., gestorben im Feldlazarett

Musketier

EIS

Philipp

09.01.1898

11.11.1918 in Giessen

Inf. Reg. 116. 1. Ers. Bat.

gestorben im Lazarett I.

Gefreiter

ELLINGER

Herbert

25.09.1897

29.04.1917 in Cauroy Champagne

Fuss. Art. Reg. II No. 3?

gefallen

Landsturmmann

FAUERBACH

Leopold

28.08.1887

08.11.1917

Res. Dep. d. 10. RSV. Inf. Div.

gestorben

Landwehrmann

FEIST

Karl

29.11.1884

27.07.1915

Res. Inf. Reg. 5/224. 4. Komp.

gestorben

FROMM

Fritz

27.06.1896

15.05.1918

Armi(e)rungsbat. No. 188?

stud.. jur., gestorben

Pionier

GOTTLIEB

Benno Benj.

10.09.1892

23.05.1918 in Insterburg

Eisenb. Pionier

Dipl. Agronom, gestorben durch einen Unfall

Kanonier

GROSS

Josef

12.03.1893

25.02.1918?

?

Inh. d. Eisernen Kreuzes Kl.?, gestorben

Gefreiter

HAINEBACH

Otto

14.08.1892

14.09.1916

Leibgarde Inf. Reg. 115. 7. K.

stud.. phil., Inh. d. Eisernen Kreuzes 2. Kl., verwundet b. Donaumont, gestorben

Einj. Freiw.

HEIMANN

Hans

19.09.1891

17.02.1915 bei Dachowo

Inf. Regt. 168 Leib-Komp.

gefallen

Schütze

HESS

Hugo

16.05.1896

24.09.1918

FLAK. M. G. Abt. 910 3. Komp. 2. Zug

gestorben im Res. Laz. V. Dahier

Unteroffizier d. Res.

HIRSCH

Theodor

21.10.1885

07.03.1915 in Trier

Feld. Art. Reg. No. 63

gestorben im Reservelazarett

Kanonier

HIRSCH

Walter

26.11.1897

12.10.1918

Preuss. Lichtmess. I. R. 36?

gestorben im Res. Laz. III. Dahier

Landwehrmann

HOFMANN

Otto

12.03.1892

22.09.1915 im Westen

Hess. Garde Reg. No. 115 7. Komp.

gefallen

JAFFÉ

Franz

29.05.1893 zu Frankfurt a. M.

16.06.1921 zu München

Res. Inf. Reg. 223

gestorben an den Folgen seiner Kriegsverletzungen

Landsturmmann

JONAS

Isidor

17.03.1874

10.09.1918

Ldst. Inf. Ers. Bat. 18. 40

gestorben im Res. Laz. IX. dahier

Gefreiter

JONAS

Leopold

03.10.1887

15.10.1918

Kampf-Eins. Staffel 9? XVIII A. K.?

gestorben

Landsturmmann

KÖSTRICH

Joseph

17.12.1880

11.07.1918

Landst. Bat. XVIII Ko. 13. 2

gestorben

Landsturmmann

LEVY

Julius

26.02.1876 Wormelh. Kreis Warburg

10.10.1921

gestorben

Landsturmmann

MAI

Siegfried

20.06.1894

09.12.1918

Franz. Garde Gren. Reg. 2 Ersatz Bat.

gestorben

Gefreiter

MARIAM

Max

13.10.1897

02.05.1921

2. Masch. Gewehr. Komp. Res. Inf. Regt. 441

Inh. des Eisernen Kreuzes II. Kl., gestorben infolge seiner im Felde erlittenen Erkrankung

Vizewachtm. u. Offiz. Asp.

MAYER

Arthur

21.02.1897

24.08.1917 bei Moncel, Lothr.

12. Bayr. Feld-Art. Reg. 6. Batt.

stud. jur., Inh. d. Eisernen Kreuzes 2. Kl., gefallen

Landwehrmann, Zugführer

MUNZ

Jakob

21.11.1895?

31.07.1916 in Russland

Landw. Inf. Reg. No. 17. 12. Komp.

gestorben

Infanterist

NEISS

Salomon

10.06.1898

13.11.1918

K. K. Inf. Reg. 13?

gestorben im Res. Laz. III. Dahier

Gefreiter

REIS

Ludwig

04.10.1889

26.09.1914 bei Morval Frankr.

Bayr. Inf. Regt. No. 89

Rechts-Praktikant gefallen

Musketier

REIS

Salli

28.02.1897

18.11.1917 zu Darmstadt

Res. Inf. Reg. II No. 90. 3. Komp.

gestorben im Res. Lazarett 3

K. K. Kadett-Offizier

ROSENBERG

Karl

17.02.1898?

06.06.1918?

Oest. Ung. Geb. Art. Reg. 25 ? Kaiser Karl-Trupp K. R.

gestorben nach Rückkehr aus dem rumänischen Feldzug (auf) Heimaturlaub

Kriegsfreiwilliger

ROSENGART

Albert

16.07.1891

20.08.1916 in Wolhynien

Res. Inf. Reg. No. 349 10. Kp.

Referendar, gefallen

Landsturmmann

ROSENTHAL

Adolf

14.12.1884

27.06.1918 zu Frankfurt a. M.

Inf. Regt. No. 81 Ers. Bat.

gestorben im Marienkrankenhaus

Unteroffizier

ROSENTHAL

Samy

07.?01.1884

21.04.1917 Thuel? Frankr.

Res. Feldart. Reg. 214?

Inh. d. Eisernen Kreuzes 2.? Kl., gestorben im Feldlazarett?

Sanit. Unteroffiz.

ROTHSCHILD

Alfred

02.01.1894

28.11.1917 in Flandern

Inh. d. Sanitätskreuzes am Kriegsbande, gefallen bei Rood Kruis Usechem?

Pionier

ROTHSTEIN

Markus H.

24.07.1876?

1918

Bau? Komp. N 16?

Fahrer

SCHOLEM

Ludwig

18.12.1896

12.11.1918

Prov. Kolonne 96

gestorben

Landsturmmann

SIEGEL

Fritz

16.11.1880

26.09.1915 im Westen

Landst. Inf. Reg. No. 55 12. Kp.

gefallen

Mil. Krankenwärter

SILBERPFENNIG

Max

25.02.1899

10.11.1918

Ldst. Inf. Ers. Bat. 18. 31.

gestorben im Res. Laz. V. Dahier

SIMON

Moritz

25.04.1889

07.02.1921

gestorben an den Folgen eines Leidens, das er sich im Sanitätsdienst zugezogen hatte

SIMON

Siegfried

19.08.1887

30.04.1915 am Kl. Czyrak, Galizien

Res. Inf. Reg. No. 222 10. K.

Gerichtsassessor Dr. jur., gefallen

Fahrer

STEINBERGER

Sally

06.08.1880

21.04.1922

Mun. Kol. Fussart. Regt. 3

gestorben infolge seiner im Felde erlittenen Erkrankung

Füsilier

STERNBERG

Friedrich Wilh.

10.03.1897

26.12.1916

Füsilier-Reg. No. 80

gestorben

Landsturmmann

STRAUSS

Ludwig

21.07.1877

15.11.1916

1. Landst. Fuss-Art. Bat. 4. B.

gestorben

Unteroffizier

SUNDHEIMER

Fritz

17.05.1891

09.03.1918 b. Gheluvelt? Flandern

Res. Inf. Reg. No. 86?

Inh. d. Eisernen Kreuzes II. Kl. u. d. hess. Tapferk. Med., gefallen

Gefreiter

UNIKOWER

Viktor

03.09.1886

08.04.1918

Inf. Reg. 353. 12. Komp. Nachrichtenzug

gestorben

Landsturmmann

WALLACH

Leo

13.02.1880

25.11.1916 St. Avold Lothringen

Inf. Reg. No. 173 2. Ers. Bat.

gestorben im Res. Laz.

Vizefeldw. u. Offiz.-Asp.

WEIL

Josef

10.02.1883

04.11.1917 in Flandern

Fuhrpark-Kolonne 713

Rechtsanwalt, Inh. d. Eiserne Kreuzes 2. Kl. u. d. hess. Verdienstmedaille, gefallen

Landsturmmann

WEIL

Theodor

05.07.1887

01.01.1918

Landst. Bat. Frankfurt XVIII. 81. 2. Komp.

gestorben

Jäger

WERTHEIMER

Erich

04.06.1899

25.03.1918 in Strassburg Els.

Ers. Bat. Jäger N. 14 Helbg.?

gestorben im Festungslazarett X

WULF

Ernst

16.04.1893

06.04.1915 Gumbinnen

Etapp. Fuhrp. Kol. No. 128

stud. med., gestorben im Reservelazarett

Datum der Abschrift: Mai 2013

Beitrag von: Hans Günter Thorwarth
Foto © 2013 Hans Günter Thorwarth

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten