Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Eichstedt (Altmark), Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

PLZ 39596

Ehemaliges Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkriegs aus Granitblöcken mit großem Eisernen Kreuz als Mittelteil,
gekrönt von einer Stahlhelm Plastik, mit später angebrachter Widmungstafel für die Opfer des 2. Weltkriegs.
Ehrenliste für die Gefallenen des 1. Weltkriegs.
Namenstafel für die Gefallenen des 2.Weltkriegs in der Kirche.
Zwangsarbeiter-Grab

Inschriften:

Denkmal alte Inschrift:
1914-1918
Den gefallenen Helden

(Namen)

Denkmal neue Inschrift:
Die Toten mahnen.
Zum Gedenken an die
Gefallenen des Zweiten Weltkrieges
und den Opfern der Gewaltherrschaft.
Gemeinde Eichstedt/Baumgarten

Tafel:
Jesus Christus gestern und heute
und derselbe auch in Ewigkeit.
1939-1945
(Namen)

Ehrenliste:
Ehren-Liste
für die
im Weltkrieg gefallenen Söhne
der Gemeinde
Eichstedt


Zwangsarbeitergrab:
Hier ruht
(Name)
ein zwangsdeportierter Landarbeiter,
polnischer Bürger.
Er starb eines tragischen Todes.

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Ersatz-Reservist

BAUCKE

Emil

24.04.1889 Glänemäker, Krs. Stendal

04.12.1916 Höhe 1653 bei Mt. Nemira nordw. Ojtoz-Pass - Ungarn

12./I.R. 188

Musketier

BERLIN

Friedrich

23.10.1890

10.05.1915 auf Lorettohöhe

IR 171

verschüttet und vermisst

Gefreiter

BLUME

Wilhelm

02.08.1886

10.08.1917 in Resekohary - Ungarn

RIR 26

Musketier

HILDEBRANDT

Friedrich

02.03.1891

12.02.1916 vor Reims

IR 40

bestattet auf Gem. Friedhof Cernay

Gefreiter

KLINGEBIEL

Bernhard

25.03.1892 Eichstedt

05.10.1918 im Feldlaz. 182 zu Le Cateau

3./Garde Drag. Regt.

ruht auf der Kriegs-gräberstätte in Le Cateau - Frankreich

Musketier

KRÜGER

Fritz

13.12.1892

09.10.1914 bei Arras

IR 66

Füsilier

KUSSEROW

Ernst

01.02.1895 Jerichow

05.09.1915 im Kriegs-Laz. 56 in Biala (11.Armee)

Füs.Batl./ Garde Gren. Regt. 4

bestattet neben Lazarett Biala

Gefreiter

MÜLLER

Gustav

23.02.l1895 Eichstedt

31.05.1918 Eisenbahn Maschinenpark I bei Lomme bei Lille

Eisenbahn Regt. 4

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lambersart – Frankr.

Füsilier

MÜLLER

Heinrich

30.07.1892

22.03.1918 bei Monchy

IR 55

Gefreiter

MÜLLER

Otto

16.04.1898

02.01.1919 in Eichstedt

IR 26

an Krankheit nach Gefangenschaft gest.

Landsturm-Rekrut

MÜLLER

Rudolf

08.07.1894 Eichstädt

29.08.1916 in Klinik Halle

8./RIR 36

an Krankheit gest., in Eichstedt bestattet

Musketier

PAUKER

Friedrich

21.04.1898 Eichstedt

31.05.1918 bei Marlancourt-Villers westl. Bray

12./IR 84

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Proyart - Frankreich

Gefreiter

RÖNNEBECK

Bernhard

28 Jahre, Baben

16.07.1918 im Chataigner Wald - Frankreich

Minenw. Komp./I.R. 151

nur in Sterberegister, nicht auf Denkmal in Baben

Grenadier

SCHNEIDER

Otto

11.08.1896 Eichstedt

06.08.1916 im Feldlaz. 135

7.Garde Inf. Regt.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Azannes - Frankreich

Sergeant

SCHULZE

Franz

07.06.1890

15.07.1918 zw. Tahure und Somme Py - Champagne

Drag. Regt. 8

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Souain - Frankreich

Gefreiter

STAPPENBECK

Wilhelm

30.07.1895 Eichstedt

30.03.1918 im Res. Laz. 24 in Lassigny - Frankreich

RIR 66

ruht auf der Kriegs-gräberstätte in St.-Quentin - Frankreich

Wehrmann

WETZEL

Reinhold

11.12.1888 Eichstedt

02.06.1918 vor Caisnes an der Avre - Frankreich

6./IR 400

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Nampcel - Frankreich

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Schütze

BEHRENDS

Günter

11.06.1922 Eichstedt

11.07.1942 Dimitrijewka

5./Schtz. Regt. 73

Kriegsgrab bei Shisdra - Rußland

Unteroffizier

BELLING

Gerhard

17.10.1919 Stendal

01.07.1944 bei Bobruisk – UdSSR

Stab II/ Gren. Reg.18

verm. und 1958 für tot erklärt, soll im Juni 1945 in Frankfurt/O. aus Kgf. entlassen und gest. sein

Obergefreiter

BELLING

Karl

02.05.1915 Magdeburg

.27.06.1941 in Nowy-Dwor UdSSR

Stab A.R. 269

Kriegsgrab bei Nowyj Dwor - Belarus

Soldat

BELLING

Kurt

05.05.1927 Eichstedt

00.01.1945 aus Pommern letzte Nachricht

Flugh. Bereichs-Kdo. 16/XI

2014 für tot erklärt

BEY

Gerhard

BLUME

Walter

Grenadier

BRUHN

Gerhard

26.04.1923 Eichstedt

12.01.1943 südl. Schlüsselburg bei Leningrad - Russland

1./Gren. Regt. 401

im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Sologubowka vermerkt

Gefr.

BRUHN

Werner

09.04.1926 Eichstedt

23.03.1945 bei Urhida – Jennö am Plattensee, Ungarn

1./Res. Pz. Pion. Batl. 208

verm. und 1991 für tot erklärt

GIEDSE

Walter

HEINRICH

Walter

HOFFMEISTER

Friedrich

HOFFMEISTER

Heinz

Obergefreiter

HOLZHAUSEN

Hermann

28.01.1917 Eichstedt

06.11.1943 bei Uluki – Ostfront (nordw. Mogilew)

3./Gren. Regt. 118

Landarbeiter, nicht auf Gedenktafel, Kriegsgrab bei Iwanischtschewitschi – Belarus

Ober-Feldwebel

HUBER

Kurt

29 J., 03.01.1915 Solingen

17.03.1944 (auf d. Landenge v. Perekop, Krim)

nur in Todesanzeige, ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf Kriegsgräber-stätte Sewastopol - Ukraine

Obergefreiter

JURANEK

Ignatz

28.01.1915 Antonienhütte, Kr. Kattowitz

09.09.1941 in Mitschenki - Ostfront

7./Schtz. Regt. 2

Landarbeiter, nicht auf Gedenktafel, ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew - Ukraine

Stabs-Gefr.

KLINGBIEL

Willi

15.09.1914 Wahrburg, Krs. Stendal

20.06.1944 letzte Nachricht aus Mogilew, Ostfront

1./Sanko. 110

geb. Brandt, ab 1919 Klingbiel, auf H.V.Pl. 110. I.D. Beschlagschmied, 1951 für tot erklärt

Obergefreiter

KUHNKE

Fritz

29.03.1924 Kuttendorf, Kr. Tilsit

02.02.1945 in Schneidemühl

2./Gren. Regt. 374

nicht auf Gedenktafel

Gefreiter

KUSSEROW

Erich

14.03.1908 Eichstedt

07.12.1942 östl. Ardon - Ostfront

6./Pz. Gren. Regt. 93

Kriegsgrab bei Ardon - Russland

Gefreiter

LÜHE

Albert

05.07.1903 Eichstedt

27.11.1943 Tarchan Nord-Krim - Ukraine

Pion.-Batl

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Sewastopol

Ob. Feldwebel

MAHRHOLD

Erich

24.06.1913 Gardelegen

24.08.1945 in Laleu

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berneuil - Frankreich

MEIER

Ernst

Gefr.

MEYER

Alfred

04.07.1909 Eichstedt

00.04.1945 letzte Nachricht aus Ungarn

Vers.Kp./ Pz. Aufkl. Abt. 116

1954 für tot erklärt

Gefreiter

MEYER

Erich

05.11.1905 Eichstedt

07.03.1944 bei Molgowo - Ostfront

12./Gren. Regt. 712

Kriegsgrab bei Molgowo - Russland

Gefreiter

OTTE

Herbert

09.01.1924 Magdeburg-Bukau

02.06.1944 bei Le Touquet

2./Gren. Regt. 148

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bourdon - Frankreich

PATZ

Gustav

PERBANDT

Walter

Füsilier

PRAAST

Helmut

16.04.1926 Eichstedt

28.08.1944 Mackeim – Makow Maz

1./Pz. Nachr. Abt. 82

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mlawka - Polen

Obergefreiter

PRAAST

Otto

12.05.1912 Eichstedt

17.10.1944 H.V.Pl. Raki

5./Gren. Regt. 508

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mlawka - Polen

PRAAST

Willi

Obergefreiter

QUAST

Wilhelm

21.01.1913 Baben

17.08.1943 Krolewschisna

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Glubokoje - Belarus

ROBRA

Günter

Obergefreiter

RÖNNEBECK

Albert

27.12.1909 Eichstedt

21.05.1946 Russ. Kgf. Lager Letzy bei Witebsk

Kriegsgrab bei Letzy mit Bol.Letzy - Belarus

RÖNNEBECK

Walter

SCHAUMANN

Karl

Unteroffizier

SCHAUMANN

Otto

01.01.1913 Eichstedt

20.05.1942 nördl. Sewastopol - Krim

11./IR 65

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Ukraine

SCHAUMANN

Rudolf

Obergefreiter

SCHAUMANN

Wilhelm

01.05.1915 Eichstedt

29.08.1941 Dnjepropetrowsk

4./Schtz. Regt. 93

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Charkow - Ukraine

Oberpionier

SCHULTZE

Adolf

27.08.1902 Baumgarten

25.01.1945 bei Friedland

Kriegsgrab bei Pravdinsk, Stadt - Rußland

Grenadier

SCHULZ

Ottomar

24.06.1925 Eichstedt

03.09.1943 Merlimant-Plage

3./Res. Gren. Batl. 497

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bourdon - Frankreich

Gefreiter

SCHULZE

Wilhelm

01.12.1911 Eichstedt

30.01.1942 in Sadnoje - Ostfront

Stab/IR 497

Unteroffizier

SCHWERIN

Karl

16.10.1921 Briest, Weißenwarthe

25.08.1944 in Porto Mort, Seine

7./Gren. Regt. 148

ruht auf der Kriegsgräberstätte in La Cambe - Frankreich

Gefreiter

SPRÖSSEL

Walter

19.05.1912 Eischstedt

07.11.1941 Losowaja Bahnhof - Ukraine

Art.-Regt.

im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Charkow verzeichnet

Obergefreiter

STEUER

Ewald

06.12.1913 Eichstedt

08.03.1942 bei Rakity - Ostfront

Krad Zug/ Schützen Regt. 93

Obergefreiter

TRAMP

Friedrich

20.05.1915 Eichstedt

10.07.1942 nördl. Gremjatschje

Stab/ Kradsch. Batl. 59

Kriegsgrab bei Samowo / Woronesh - Rußland

Unteroffizier

WESTPHAL

Walter (Herbert)

17.12.1918 Tuchheim, Kr. Jerichow II

10.02.1943 in Rostow - Ostfront

Stab/Gren. Regt. 50

Kriegsgrab bei Rostow am Don - Rußland

WETZEL

Willi

Unteroffizier

WILKE

Gerhard

08.03.1917 Siestedt, Kr. Gardelegen

10.10.1941 östl. Sswatoje, Südl. Brjansk

3./Reiter Regt. 22

WITTE

Erwin

Gefreiter

ZILLICH

Gustav

10.10.1910 Borbeck

07.02.1944 in Peredolskaja - Ostfront

11./Gren. Regt. 322

2. Weltkrieg (vor Ort gestorben)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

SS Schütze

BUCHHOLZ

August

31.08.1892 Deutsch-Lonk, Krs. Schwetz

30.03.1945 auf Bahnlinie bei Eichstedt

aus Güstrow, durch Tieffliegerbeschuss, kein Grab erhalten

Soldat

GLATZEL

Ernst

06.11.1945 an Bahnlinie bei Eichstedt

aus ?, im Zug erschossen und herausgeworfen, kein Grab erhalten

SS Kanonier

PERLIK

Erwin

16.06.1925 Darkau, Krs. Teschen

30.03.1945 auf Bahnlinie bei Eichstedt

aus Freistadt O/S, durch Tieffliegerbeschuss, kein Grab erhalten

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

LÜHDER

Hildegard

03.07.1886 Königsberg, Ostpr.

30.03.1945 auf Bahnlinie bei Eichstedt

aus Greifswald, geb. Freifrau von Forstner, Schussverletzung bei Fliegerangriff durch Bordwaffen

LÜHDER

Suse Marie Julie

06.09.1924 Greifswald

30.03.1945 auf Bahnlinie bei Eichstedt

aus Greifswald, Schussverletzung bei Fliegerangriff durch Bordwaffen

2. Weltkrieg (Zwangsarbeiter)

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

KOTULA

Wladyslaw

18.06.1921

12.10.1945 in Eichstedt

Grab vorhanden

Opfer des Stalinismus

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

IHLAU

Erich

25.08.1901 Magdeburg

23.01.1945 in Janow von Russen verhaftet

seitdem verm. und 1953 für tot erklärt, war in Janow, Krs. Kutno gemeldet, aber Ehefrau u. Heirat in Eichstedt

Das Denkmal wurde für die Gefallenen des 1. Weltkriegs errichtet. Zu DDR-Zeiten wurde das Eiserne Kreuz Mittelteil entfernt und nach 1990 wieder eingesetzt. Die Namen der Gefallenen waren stark verwittert und es wurde eine allgemeine Gedenktafel für den 2. Weltkrieg darüber angebracht. Ein Teil der Widmung für die Gefallenen des 1. Weltkriegs ist oben noch schwach zu erkennen. Angeblich existieren im Ort keinerlei Fotos oder Aufzeichnungen mehr zu den Original Inschriften und Namen des 1. Weltkriegs. Die Namen schienen verloren. Doch 2019 wurde das verschollene Ehrenbuch für die Gefallenen des 1. Weltkriegs des Kreises Stendal dem Stadtarchiv Stendal übergeben. Dort listete der Bürgermeister von Eichstedt alle gefallenen, verstorbenen und vermissten Soldaten des Ortes auf. Diese Namen und Daten können nun hier aufgezählt werden.
Die Gemeinde will die Namen vielleicht wieder anbringen.

Im Sterberegister ist auch ein Bernhard Rönnebeck, geboren in Baben beurkundet.
Er ist in seinem Geburtsort Baben auf der Ehrenliste und wird im Kapitel zu diesem Ort eingeordnet.

Aus dem Sterberegister, den Todeserklärungen der Vermissten und den Todesanzeigen konnten Namen und Daten zum 2. Weltkrieg ergänzt werden.

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 01.06.2012; 01.06.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten