Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Die verstorbenen Priester der Erzdiözese Paderborn, Kreis Paderborn, Nordrhein-Westfalen (2. Weltkrieg)

Totenkalendarium (1930-1980) – nach Monaten aufgelistete Namen der Gefallenen. Zusätzliche Informationen (kursiv) stammen aus der Online Gräbersuche des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (www.volksbund.de)

Hinweis: Für das Denkmalprojekt werden nur die Gefallenen des 2. Weltkrieges aufgeführt

Namen der Gefallenen:

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Alter & Ort Geb.-Ort

Todesdatum & Ort

Zivilstellung

Bemerkungen

BANCZYK

Konstantin

57, Wanne-Eickel

08.11.1944

Studienrat

gefallen bei Terrorangriff

Gefreiter

BARTELS

Albert

38, Hagen (26.05.1906 Bielefeld)

Anfang Dez. 1944 russ. Gefsch.

Vikar

gestorben im Krgf.-Lager Stalino

San.-Obgefr.

BARTHOLME

Josef

21.01.1903 Obermarsberg / Kempen

30.03.1945 Res.-Laz. Bad Oeynhausen; Gütersloh

Vikar

getötet beim Luftangriff

BERKENKOPF

Josef

63, Himmelpforten

17.05.1943

Pfarrer

ertrunken beim Fliegerangriff auf die Möhnetalsperre

BIEKER

Josef

40

22.03.1945

Präfekt am Leokonvikt in Paderborn

Dr. theol. Habil. , getötet beim Luftangriff

BREUKMANN

Wilhelm

35

22.11.1944 Bande Sapt, Frankreich

Alumnus

gefallen

San.-Gefr.

CLEMENS

Wilhelm

35, Bochum-Riemke (09.04.1908 Dortmund)

06.10.1943 b. Nevel

Vikar

von Russen angehalten und erschossen; Grab derzeit: Newel, Rußl.

Unteroff.

DISCHER

Ferdinand

35 (24.11.1909 Dortmund)

14.10.1944 im Osten Feldlaz. 134

Minorist

gefallen durch Bombensplitter; Krgst. Mlawka, Block G Reihe 34 Grab 2785

DOHMANN

Franz

33 (07.03.1912 Bochum)

03.12.1945 russ. Gefsch.

Seminaralumnus

gestorben im Kgf.-Lager 213 Sjassztrou

Obgefr.

DORSTMANN

Josef Wilhelm August

27 (01.10.1914 Castrop)

Anf. Sept. 1946 (05.09.1946) b. Brest-Litowsk

Seminarpriester

gestorben a.d. Rücktransport i. Krgsf.-Lager

DÜLLMANN

Philipp

32

19.07.1943 Breslau

Alumnus aus Menden

gestorben durch Unglücksfall beim Sanitätsdienst

ENGMANN

Karl

46, Dortmund-Hörde, Stiftskirche

29.04.1945 Kriegslaz. Güstrow

Vikar

gestorben

Gefreiter

FICKERMANN

Wilhelm

31, 01.03.1911 Werl, Castrop-Rauxel

24.12.1942 im Osten Ssachtino, 13 km s.o. Rshew

Vikar

gefallen bei der Bergung eines verwundeten Kameraden; Grab derzeit noch: Artemowo, Rußland

FINKE

Franz

35

03.07.1942 KZ Oranienburg

Präfekt am Konvikt in Werl

verbrannt im KZ Oranienburg

FRANKE

Robert

56, Hamburg

08.05.1941

Armee-Oberpfarrer

gestorben infolge eines Unglückfalles bei Ausübung seines Dienstes

FRECKMANN

Wilhelm

51

22.03.1945

Rendant am Leokonvikt in Paderborn

getötet beim Luftangriff

FREDEBEUL

Anton

59, Wanne-Eickel

06.11.1944

Pfarrer

gefallen bei Luftangriff

GABRIEL

Ferdinand

79

25.03.1945

Päbstl. Hausprälat, Paderborn

gestorben a.d. Folgen des Luftangriffs

Unteroff.

GÖTTE

Josef Franz

28, (16.01.1914 Hitten)

20.12.1942 Feldlaz. Stalingrad, Tazinskaja

Diakon

gestorben infolge Verwundung bei Stalingrad; Grab derzeit:Tazinskaja

Gefreiter

GRAF

Johann

28, Herringen (24.06.1913 Dortmund-Kirchlinde)

30.11.1941 Krgs.-Laz. Südrußland

Kooperator

gestorben Krgs.-Laz. Abt. 4/561 Losowaja

GROTE

Heinrich

33, Castrop-Rauxel

03.03.1943 Lazarett

Vikar

gestorben

GÜNNEWICH

Otto

40

10.08.1942 KZ Dachau

Pfarrvikar von Salwey

gestorben

HACKENBERG

Heinrich

45, Winterberg

01.04.1945

Pfarrer

gestorben durch Granatsplitterverwund.

HEIDKAMP

Benno

47, Osnabrück

Anfang Mai 1945

Strafanstaltspfarrer in Torgau, Elbe

gestorben

HEIMANN

Viktor

38, Lünen-Brambauer

31.01.1945 russ. Gefsch.

Vikar

gestorben

Gefreiter

HEIßENBERG

Reinhold

30, Dortmund-Brackel (09.09.1911 Bielefeld)

10.08.1941 Feldlaz. Mot. 106 Pretschistaja

Vikar

gefallen durch Granatsplitter; Grab derzeit: Pretschistoje/ Duchowschtschina, R.

HENSE

Heinrich

36, Hagen, Herz-Jesu

31.12.1944 Lazarett

Vikar

gestorben

Feldwebel

HÖMBERG

Otto Heinz

32, Letmathe (07.04.1912 Fredeburg)

20.03.1944 b. Golta a. Bug, Ukraine

Kooperator

gefallen; Grab derzeit noch: Perwomajsk, Ukraine

KLOCKE

Heinrich

42, Unna

Anfang April 1946 russ. Gefsch.

Vikar

gestorben

KÖNIG

Heinrich

42, Gelsenkirchen

24.06.1942 KZ Dachau

Vikar

verbrannt im KZ Dachau

LAUSTROER

Heinrich

35, Hamm

Januar 1946 Kovel

Vikar

russ. Gefangenenlaz.

Obgefr.

LIEKE

Joachim

37, Mengede (21.09.1907 Gelsenkirchen)

22.01.1944 Rußland, Gattschina

Vikar

gefallen; Krgst. Sologubowka, Block 5 unter den Unbekannten

LINKE

Johannes

28, Bochum

22.12.1942 im Osten

Vikar

gefallen

LINNENBERG

Wilhelm

36, Bochum-Linden

22.01.1945 Rußland

Vikar

gefallen

Gefreiter

LÜTTEKEN

Philipp Emil Maria Heinrich

39, Hattingen, Ruhr (13.08.1905 Menden i.W.)

01.03.1943 russ. Gefsch.

Vikar

gestorben im Krgsf. Lg. Beketowka, wahrschl. als unbek. Soldat a.d. Krgst. Rossoschka überführt

Gefreiter

MECKELER

Josef

29 (21.10.1913 Echthausen)

02.10.1941 Rußland

Alumnus

gefallen b. Bahnhof Mga

MENNE

Anton

33

28.02.1946

Seminarpriester

gestorben an einem Kriegsleiden;

Unteroff.

MÜLLER

Alois

29 (06.03.1915 Niederbauer)

07.07.1944 nördl. Caen

Diakon

gefallen; Krgst. La Cambe unter den Unbekannten

OBERHAUS

Wilhelm

40, Bockwitz

20.09.1942 KZ Dachau

Pfarrvikar

gestorben

Unteroff.

PAROTH

Franz

34, Castrop-Rauxel (26.05.1944 Niedersalwey)

26.05.1944 b. Ceprano, Italien

Vikar

gefallen; Krgst. Cassino, Block 7 Grab 542

PATRZEK

Karl

60, Wanne-Eickel-Röhlinghausen (20.09.1883)

29.09.1943

Pfarrer

gestorben bei Luftangriff; Krgst. Herne-Wanne-Eickel, kath. Frdh. St. Barbara

PETERSEN

Fritz

40

08.11.1944 Dachau

Vikar

verbrannt im KZ

Sanitäter

PROTT

Anton Norbert

36, Dortmund, St. Gertrudis (06.10.1907 Pringenberg)

Juni 1944 b. Witebsk (26.06.1944)

Vikar

gefallen, Grab derzeit noch: Witebsk II, Belarus

REGENHARD

Josef

35, Rimbeck

22.08.1945 russ. Gefsch.

Pfarradministrator

gestorben

Oberfeldw.

SCHLÖMER

Johannes

31, Wanne-Eickel, St. Barbara (01.05.1914 Paderborn)

07.05.1945 Kesselbach b. Görlitz

Vikar

gefallen; Grab derzeit noch: Zarki, Polen

SCHLOTMANN

Wilhelm

61, Dortmund

17.06.1943

Pfarrer

getötet bei Luftangriff

Obgefr.

SCHMALE

Hubert

36, Verl (09.05.1909 Gelsenkirchen)

Anfang April 1945 Rußl. 11.03.1945 Vartaja ca. 35 km westl. Libau

Vikar

gefallen; Krgst. Saldus, Frauenburg Block T R 24 Grab 1016

SCHRÖDER

Herbert Josef

31

04.08.1942 im Osten

Diakon

gefallen

Obgefr.

SCHULTE

Josef

31, Witten (10.09.1908 Hofe)

30.07.1942 im Osten Stupino

Vikar

gefallen; Grab derzeit noch: Stupino/Rshew, Rußland

SCHWEDE

Hubert

33, Bernburg

07.07.1944 b. Minsk

Kooperator

gefallen

Unteroff.

SIEBERS

Anton

32, Hagen-Boele 13.12.1911 Obermarsberg

19.07.1943 im Norden Andalsnes, Norwegen

Vikar

gefallen; Krgst. Byaasen/ Trondheim-Havstein R. 23 Gr. 47

SIEPMANN

Wilhelm

40, Paderborn

07.07.1944 b. Minsk

Vikar u. Kriegspfarrer

gefallen

Unteroff.

SORGE

Johann

35, Fröndenberg (31.05.1909 Herne)

07.10.1944 Litauen 2km westl. Vidukle

Vikar

gefallen; im Gedenkbuch Frdh. Kauen/Kaunas verzeichnet

SPECKENMEIER

Anton

36, Wilnsdorf-Rödgen (03.10.1908 Mönninghausen)

um den 01.12.1944 Hosp. Stalino

Vikar

gestorben; Grab derzeit noch: Donezk, Ukraine

SPRENGER

Richard

28, Dortmund-Lanstrop (29.09.1914 Gelsenkirchen)

12.05.1942 Rußland

Vikar

gefallen nordwestl. Mostki; Grab derzeit: Mostki/ Spasskaja Plist, Rußland

Sanitäts-Soldat

STEINLAGE

Bernhard

39

06.06.1941

gestorben an den Folgen e. Operation

STOCK

Dr. theol. Franz

44

25.02.1944 Paris

Regens für gefangene deutsche Theologen in Paris

gestorben

TACKE

Johann

Hagen

23.08.1942 im Osten

Studienassessor

gefallen

Obgefr.

TODT

Philipp

39 (08.08.1905 Siddessen)

19.12.1944 Golobowka, Donezbecken

Rektor der Rektoratsschule in Eslohe

gestorben im Gefg.-Lager 7144/13; Grab: Kirowsk, Ukraine

VERFUß

Heinrich

32

06.03.1945 russ. Gefsch.

gestorben

VÖLKER

Dr. theol. Christoph

55

24.03.1945

Geistl. Rat, Domkapitular, Paderborn

getötet beim Luftangriff

Soldat

WALTER

August

30, Hagen (18.11.1913 Ostlünen)

15.01.1943 Rußland, Landbrücke bei Demiansk

Hausgeistlicher

gestorben HVPl. Kampfstaffel Sankomp. 225 Koloma

WEISENFELD

Bernhard

39, Bochum-Gerthe

05.09.1944 b. Reims

Vikar

Verwundung

WIESEHÖFER

Dr. Franz

55, Herne

03.04.1945 russ. Internier.-Lager

Studienrat

gefallen

WILHELM

Franz

48, Siegen

17.03.1945

Pfarrvikar

getötet beim Luftangriff

Datum der Abschrift: Mai 2013

Beitrag von: Karin Offen (Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.(http://gghh.genealogy.net)
Foto © 2013 Karin Offen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten