Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Rötenberg, Gemeinde Aichhalden, Landkreis Rottweil, Baden-Württemberg

PLZ 78733

bei der Kirche; Denkmal aus rotem Sandstein, Mauer in einem Halbkreis, in der Mitte runde Säule, am Fuss der Säule zwei sitzende Adler, unterhalb des Denkmals Widmungstafeln in Schildform

Inschriften:

Den im Weltkriege 1914 – 18 gefallenen Söhnen der Gemeinden in Dankbarkeit gewidmet.

Zum Gedenken an die Opfer des Weltkrieges
1939 – 1945
unsere Gemeinde beklagt
79 Gefallenen
19 Vermisste

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

aus

Bemerkung

ABERLE

Johannes

28.03.1918, Arras

Rötenberg

gefallen

ARMBRUSTER

Friedrich

21.05.1917, Naurcy

Rötenberg

gefallen

ARMBRUSTER

Karl

05.07.1915, Binarville

Rötenberg

gefallen

BRÜSTLE

Adolf

20.08.1914, St. Leon

Rötenberg

gefallen, Brüder

BRÜSTLE

Andreas

13.09.1916, Somme

Rötenberg

gefallen

BRÜSTLE

August

27.09.1914

Rötenberg

gefallen, Brüder

BRÜSTLE

Johannes

05.12.1914, Jeow., Polen

Bach-Altenberg

gefallen

BRÜSTLE

Richard

02.03.1916

Rötenberg

gefallen, Brüder

EBERHARD

Johannes

01.08.1917

Rötenberg

gefallen

HABERER

Johann Georg

12.08.1916, Guillemont

Rötenberg

gefallen

HABERER

Johannes

10.03.1917, Ripont

Rötenberg

gefallen

HEINZELMANN

Eugen

22.08.1914, Hondlemont

Rötenberg

gefallen, Brüder

HEINZELMANN

Gottlieb

23.01.1915, Auchy

Rötenberg

gefallen, Brüder

HESS

Ernst

12.08.1918, Proyart

Rötenberg

gefallen

HETTICH

Matthias

11.09.1917, Beaumont

Bach-Altenberg

gefallen

KUGLER

Ernst

24.10.1920, in der Heimat

Rötenberg

gestorben

KUGLER

Ernst

21.05.1917, Laz. Nagold

Rötenberg

gefallen

LEHRER

Friedrich

17.05.1916, Ypern

Rötenberg

gefallen

LEHRER

Rudolf

26.12.1914, Szwarvein, Russland

Rötenberg

gefallen

LUPPOLD

Friedrich

03.12.1914

Rötenberg

vermisst

MENG

Adolf

01.10.1918, Moranchie

Rötenberg

gefallen

MENG

Jakob

04.10.1918

Rötenberg

vermisst

PFAU

Johannes

17.05.1915, Ypern

Rötenberg

gefallen

SCHATZ

Friedrich

21.08.1917, Langemark

Rötenberg

gefallen

SCHEERER

Jakob

15.04.1920, in der Heimat

Rötenberg

gestorben

SCHMIDER

Josef

12.09.1918, in der Heimat

Rötenberg

gestorben

SCHWAB

Friedrich

30.07.1915, Hooge

Rötenberg

gefallen

SCHWAB

Friedrich

27.08.1918, Somme

Bach-Altenberg

gefallen

SCHWENK

Ernst

01.06.1917, Arras

Bach-Altenberg

gefallen, Brüder

SCHWENK

Johannes

01.12.1914, Vermelles

Bach-Altenberg

gefallen, Brüder

STEUDINGER

Adam

25.06.1915, Prasznysz

Rötenberg

gefallen

STOCKINGER

Paul

20.07.1916, Piennes

Rötenberg

gefallen

WIDMAIER

Jakob

16.03.1921, in der Heimat

Rötenberg

gestorben, Brüder

WIDMAIER

Wilhelm

08.05.1917, St. Quentin

Rötenberg

gefallen, Brüder

WÖRNER

Adolf

08.09.1917, Verdun

Rötenberg

gefallen

WÖSSNER

Johannes

05.10.1917, Cambrai

Bach-Altenberg

gefallen

WÖSSNER

Matthias

19.10.1914, Aizelles

Rötenberg

gefallen

ZELLER

Johannes

02.04.1918, Puisieux

Bach-Altenberg

gefallen

ZIEGLER

Friedrich

31.07.1915, Hooge

Rötenberg

gefallen

Datum der Abschrift: 11.03.2012

Beitrag von: W.Leskovar
Foto © 2012 W.Leskovar

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten