Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verlustlisten: Lothringisches Fußartillerie-Regiment Nr. 16:

Quelle: Bearbeitet auf Grund der amtlichen Kriegstagebüchern und nach einzelnen Berichten von Kameraden von Paul Stieghan, ehemals Hauptmann der Reserve im Regiment im Jahre 1937
Verlag Bernard & Graefe, Berlin SW 68

 

Inschriften:

Es fielen auf dem Felde der Ehre:
65 Offiziere
1 Arzt
191 Unteroffiziere
1270 Mannschaften

Namen der Gefallenen:
Reserve-Fußartillerie-Regt. Nr. 16
(weitere Listen hier)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Fahrer

ACKERN

von

 

27.08.1914, in Longuyon

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Unglücksfall

Kanonier

BAER

Julius

 

29.05.1918, bei Heninel

II. Bataillon, 6. Batterie

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 24 Grab 542

Kanonier

BARR

Josef

 

25.10.1918, in Lohr

II. Bataillon, 5. Batterie

infolge Krankheit

Sergeant

BAUER

Hermann

 

06.03.1917, in Brest-Litowsk

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Krankheit

Fahrer

BECKER

Johann

 

11.12.1917, in Kowel

II. Bataillon, 5. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

BECKER

Johann

 

26.04.1916, bei Petit Bourbeau

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Hautecourt les Broville Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 88

Fahrer

BERG

Heinrich van den

 

15.11.1916, bei Puisieux

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Kanonier

BERNASCH

Josef

 

25.04.1916, an seinen Wunden in Etain

II. Bataillon, 7. Batterie

verwundet am 25.04.1916 bei Herméville, Kriegsgräberstätte Hautecourt les Broville Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 78

Obergefreiter

BERNHARDT

Albert

 

31.08.1918, bei Péronne

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Landwehrmann

BEXKENS

Christian

 

02.03.1916, bei Hautecourt

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Fahrer

BISCHOFF

Josef

 

22.08.1918, bei Villers-Carbonel

II. Bataillon, 6. Batterie

Kriegsgräberstätte Rancourt Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 59

Kanonier

BLAISE

Paul

 

25.02.1916, bei Hautecourt

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Fahrer

BLÄSNER

Franz

 

29.10.1918, in Brüssel

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Brüssel Evere Belgien Endgrablage Block 2 Reihe 7 Grab 133

Obergefreiter

BLAß

Baptist

 

09.06.1917, in Kowel

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

BLAUMANN

Robert

 

14.12.1917, bei Cagnicourt

II. Bataillon, 6. Batterie

Kriegsgräberstätte Rumaucourt Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 992

Kanonier

BOHN

Johann

 

02.03.1916, bei Hautecourt

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Gefreiter

BOHNE

Ernst

 

03.03.1916. bei Louvemont

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

BORNS

Rudolf

 

30.12.1917, an seinen Wunden in Valenciennes

II. Bataillon, 6. Batterie

verwundet am 06.12.1917 bei Cambrai, Kriegsgräberstätte Le Cateau Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 773

Gefreiter

BRAMMEN

Theodor

 

14.09.1918, in Montigny

II. Bataillon, Park-Kompanie

 

Gefreiter

BRASSEL

Adam

 

29.03.1918, an der Straße Noyon-Amiens

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Kanonier

BRENDAHL

Wilhelm

 

29.05.1918, bei Heninel

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

BRÜSER

Hugo

 

06.10.1918, bei Montmédy

II. Bataillon, Park-Kompanie

Kriegsgräberstätte Montmédy Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 184

Unteroffizier

BUBINGER

Ernst

10.12.1891, Kaub

07.09.1917, an seinen Wunden in Amincy

II. Bataillon, 8. Batterie

verwundet am 02.09.1917 bei Bièvres, Kriegsgräberstätte Kaub Deutschland Endgrablage Block D Reihe 3 Grab 83

Gefreiter

BUHLE

Heinrich

 

28.03.1918, bei Monchy

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Kanonier

BUHR

August

 

22.08.1918, bei Villers-Carbonel

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Gefreiter

BUHREN

Alwin

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Reservist

BUILLIET

Johann

 

03.12.1917, an seinen Wunden

II. Bataillon, 7. Batterie

verwundet am 02.12.1917 bei Cambrai

Leutnant der Reserve

BURGHARTZ

Josef

 

07.06.1915, bei Bapaume

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Kriegsfreiwilliger

CAILLOUX

Eduard

 

07.04.1915, bei Servon

II. Bataillon, 9. Batterie

 

Gefreiter

DAHMEN

Heinrich

 

28.06.1916, in Orphelinat

II. Bataillon, 8. Batterie

infolge Krankheit

Obergefreiter

DIEDRICH

Nikolaus

 

21.11.1914, in Montigny

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit

Vizefeldwebel

DORN

Fritz

 

30.10.1918, in Bitsch

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Krankheit

Unteroffizier

DYBOWSKI

Johann

 

07.09.1914, bei Notre Dames bei Fleury

I. Bataillon, Park-Kompanie (Später Artillerie-Park-Kompanie 37.)

 

Landsturmmann

EBERHARD

Wilhelm

 

02.04.1918, bei Guesmappe

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Obergefreiter

EGLER

Peter

 

20.08.1916, in Huta Worowinska

II. Bataillon, 6. Batterie

infolge Unglücksfall

Leutnant der Reserve

EISHORST

Gerhard

 

21.04.1918, an seinen Wunden in Douai

II. Bataillon, 5. Batterie

verwundet am 17.04.1918 bei Arras

Fahrer

ETIENNE

Josef

 

17.04.1915, in Labry

I. Bataillon, 3. Batterie

Kriegsgräberstätte Labry Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 329

Leutnant der Reserve

EYLES

Leo

 

22.03.1916, im Petit Chéna

II. Bataillon, 5. Batterie

Kriegsgräberstätte Mangiennes Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 551

Landwehrmann

FEICK

Christian

 

01.11.1918, in Blaregnies

II. Bataillon, 5. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

FELDKÄMPER

Bernhard

 

18.01.1916, bei Somme-Py

II. Bataillon, Park-Kompanie

 

Unteroffizier

FELS

Rudolf

 

22.12.1915, in Kreuznach

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

FLIEN

Emil

 

02.10.1916, in Neumarkt-Oberpfalz

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit

Unteroffizier

FRANKE

Ernst

 

06.09.1916, bei Puisieux

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Kanonier

FREYHUBER

Karl

 

31.08.1918, bei Péronne

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

GAMRAD

Wilhelm

 

31.08.1918, bei Péronne

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Sanitäts-Gefreiter

GARDLO

Gottlieb

 

07.03.1916, bei Herméville

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Hautecourt Les Broville Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 76

Fahrer

GÄRTNER

Fritz

 

10/2/1918

II. Bataillon, 6. Batterie

verwundet am 01.10.1918, Kriegsgräberstätte Le Cateau Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 354

Sanitäts-Unteroffizier

GERWINS

Jürgis

 

07.06.1915, bei Bapaume

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Fahrer

GILLES

Ludwig

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Unteroffizier

GIMMLER

Josef

 

09.09.1918, in Montbréhain

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Unglücksfall

Kanonier

GÖTZ

Karl

 

15.03.1916, im Petit Chéna

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Fahrer

GUDD

Eduard

 

16.04.1916, an der Straße Azannes-Cap de bonne Esperance

II. Bataillon, 5. Batterie

Kriegsgräberstätte Mangiennes Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 548

Unteroffizier

GUTH

Gustav

 

19.04.1916, bei Herméville

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Hautecourt Les Broville Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 79

Gefreiter

GÜTHNES

Josef

 

24.09.1916, bei Bapaume

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Landwehrmann

HARTMANN

August

 

27.09.1918, bei Proville

II. Bataillon, 9. Batterie

 

Gefreiter

HASSEL

Heinrich

 

15.07.1916, bei Martinpuich

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Unteroffizier

HASSELBRINK

Albert

 

25.04.1917, am Doiran-See

I. Bataillon, 2. Batterie

 

Unteroffizier

HEINZE

Otto

 

12.03.1916, bei Louvemont

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

HENNERSBACH

Heinrich

 

30.07.1916, bei Le Sars

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Fahrer

HENNINGS

David

 

25.04.1917, am Doiran-See

I. Bataillon, 2. Batterie

 

Leutnant der Reserve

HERMANN

Fritz

 

15.09.1914, in Damvillers

II. Bataillon, 8. Batterie

infolge Krankheit

Fahrer

HERMANN

Jakob

 

17.12.1917, Elbing

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

HERMES

Eduard

 

12.03.1916, bei Louvemont

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

HEYNA

Otto

 

an seinen Wunden in La Mare aux boeufs

II. Bataillon, 9. Batterie

verwundet am 23.09.1915 bei Servon, Kriegsgräberstätte Servon Melzicourt Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 516

Kanonier

HILGERS

Jakob

 

07.09.1914, bei Notre Dames bei Fleury

I. Bataillon, Park-Kompanie (Später Artillerie-Park-Kompanie 37.)

infolge Unglücksfall

Kanonier

HILL

Philipp August

28.05.1900

17.03.1919, in Mülheim an der Ruhr

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Mülheim/Ruhr Ehrenfriedhof Deutschland Endgrablage Feld I Grab 119

Leutnant der Reserve

HÖCKEWALD

Ernst

 

11.04.1918, an seinen Wunden in Wilmersdorf

I. Bataillon, 3. Batterie

verwundet bei Mravinca

Kanonier

HÖFFGEN

 

 

07.09.1914, bei Notre Dames bei Fleury

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Landwehrmann

HOMBURGER

Peter

 

09.10.1915, in Dunadombo

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Kanonier

HORN

Hermann

 

06.11.1916, bei Puisieux

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Fahrer

HORSHEMKE

Hermann

 

01.03.1916, in Minden

II. Bataillon, 8. Batterie

infolge Krankheit

Obergefreiter

HUFFMANN

Otto

 

03.03.1916, bei Louvemont

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

HUNZELAR

Heinrich

 

21.11.1916, in Dedebal

Reserve-Fußartillerie-Regt. Nr. 16, I. Bataillon, Stab

infolge Unglücksfall

Reservist

ISBAUER

Bernhard

 

21.05.1916, in Bogdanci

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Krankheit

Vizefeldwebel

JÄGER

Adolf

 

28.03.1918, bei Monchy

II. Bataillon, 6. Batterie

Kriegsgräberstätte Carvin Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 145

Kanonier

JÄGER

Emil

 

05.07.1918, bei Chérisy

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 23 Grab 583

Kanonier

JANOWSKI

Josef

 

15.07.1916, bei Martinpuich

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Gefreiter

JASCHAU

Friedrich

 

23.09.1915, bei Servon

II. Bataillon, 9. Batterie

 

Vizefeldwebel

JENDRACZEK

Anton

 

28.09.1918, im Bois de Wavrille

II. Bataillon, Park-Kompanie

 

Fahrer

JOSWIG

Johann

 

08.05.1915, in Pont à Mousson

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Unglücksfall, Kriegsgräberstätte Thiaucourt Regnieville Frankreich Endgrablage Block 9 Grab 311

Gefreiter

KACZMIERCZAK

Michael

 

15.04.1918, an seinen Wunden in Douai

II. Bataillon, 7. Batterie

verwundet am 13.04.1918

Kanonier

KAMPER

Wilhelm

 

2/2/1916

I. Bataillon, Park-Kompanie (Später Artillerie-Park-Kompanie 37.)

infolge Unglücksfall, Kriegsgräberstätte Fey Frankreich Endgrablage Grab 350

Sergeant

KARIUS

Karl

07.10.1892

30.10.1918, in Kempen

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Wesel Deutschland Endgrablage Block G Grab 2

Kanonier

KASPER

Johann

 

15.12.1917, bei Cagnicourt

II. Bataillon, 6. Batterie

Kriegsgräberstätte Rumaucourt Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 990

Kanonier

KASTEN

Herbert

 

23.09.1918, bei Estrées

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Reservist

KEIPERS

Gerhard

 

27.03.1916, bei Herméville

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Leutnant der Reserve

KELDERS

Heinrich

 

23.08.1918, bei Deniecourt

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Obergefreiter

KEMMAN

Emil

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Obergefreiter

KENENS

Peter

 

24.09.1914, auf den Côtes Lorraines

I. Bataillon, 2. Batterie

 

Fahrer

KERSTING

Josef

 

09.04.1918, bei Monchy

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 716

Obergefreiter

KILLHERR

Philibert

 

15.09.1914, in Olley

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Unglücksfall, Kriegsgräberstätte Maizeray Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 201

Kanonier

KLEV

Jakob

 

06.07.1917, bei Bronishawooka

II. Bataillon, 9. Batterie

 

Obergefreiter

KLINGER

Erich

 

24.09.1914, auf den Côtes Lorraines

I. Bataillon, 2. Batterie

 

Kanonier

KOCH

Georg

 

27.09.1918, bei Estrées

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Maissemy Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 428

Kanonier

KOLTES

Nikolaus

 

24.02.1915, an seinen Wunden in Merles

II. Bataillon, 5. Batterie

verwundet am 23.02.1915 bei Verdun, Kriegsgräberstätte Merles sur Loison Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 16

Obergefreiter

KÖNIG

Josef

 

11.08.1915, im Bois de Spincourt

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Kanonier

KOWALAK

Josef

 

30.07.1916, an der Somme

II. Bataillon, 8. Batterie

Kriegsgräberstätte Sapignies Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 62

Fahrer

KOX

Heinrich

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Gefreiter

KRACKE

Jürgen

 

24.03.1916, in Longyon

II. Bataillon, 5. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Longyon Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 132

Landsturmmann

KREIDENBERG

Hans

 

01.01.1917, in Bogorodica

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

KRÖGER

Ludwig

 

22.01.1915, in Vigneulles

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Unglücksfall, Kriegsgräberstätte Thiaucourt Regnieville Frankreich Endgrablage Block 20 Grab 56

Kanonier

KROSCH

Johann

 

23.09.1915, bei Servon

II. Bataillon, 9. Batterie

 

Fahrer

KÜHNER

Erich

 

13.10.1918, in Köln

I. Bataillon, 4. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Köln Südfriedhof Deutschland Endgrablage Reihe 34a Grab 1306

Fahrer

KÜHNLE

Karl

 

06.09.1915, in Nouvres

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Krankheit

Fahrer

KÜMMEL

Wilhelm

 

25.08.1914, bei Longuyon

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Pierrepont Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 178

Kanonier

KUNZE

Reinhold

 

31.07.1918, bei Péronne

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Sergeant

LANGE

Johann

 

23.03.1918, bei Boiry

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Vizefeldwebel

LANGENBERG

Johannes

 

28.08.1916, in Krefeld

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

LAUER

Peter

29.08.1885

11.10.1915, in Losheim

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Losheim Deutschland Endgrablage auf diesem Friedhof

Kanonier

LAUTIN

Johann

 

27.12.1914, in Piennes

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Gefreiter

LAUVEN

Matthias

 

15.07.1916, bei Martinpuich

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Kanonier

LEHMANN

Richard

 

06.03.1918, bei Louvemont

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

LEIS

Wilhelm

 

19.11.1916, bei Puisieux

II. Bataillon, 8. Batterie

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 16 Grab 409

Kanonier

LEßMANN

Martin

 

16.08.1918, bei Deniecourt

II. Bataillon, 6. Batterie

Kriegsgräberstätte Rancourt Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 803

Obergefreiter

LEYTHIENNE

Peter

 

24.09.1914, auf den Côtes Lorraines

I. Bataillon, 2. Batterie

 

Kanonier

LIEBEGOTT

Valentin

 

14.07.1915, bei Servon

II. Bataillon, 9. Batterie

Kriegsgräberstätte Servon Melzicourt Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 575

Obergefreiter

LIESEN

Heinrich

 

24.03.1916, bei Verdun

II. Bataillon, 6. Batterie

Kriegsgräberstätte Consenvoye Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 1882

Kanonier

LIPPERT

Karl Heinrich

 

11.08.1917, in der Jory-Fe

II. Bataillon, 9. Batterie

infolge Krankheit

Landwehrmann

LOBA

Stanislaus

 

12.03.1916, bei Maucourt

I. Bataillon, 3. Batterie

 

Fahrer

LOHMANN

August

 

29.08.1918, in Prémont

II. Bataillon, 6. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Maissemy Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 2027

Fahrer

LOHMANN

Heinrich

 

13.06.1918, an der Straße Chérisy-Heninel

II. Bataillon, 6. Batterie

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 24 Grab 486

Kanonier

LORDAIN

Johannes

 

23.09.1915, bei Servon

II. Bataillon, 9. Batterie

Kriegsgräberstätte Servon Melzicourt Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 600

Fahrer

LÜCKE

Johann

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Landsturmmann

LÜDEMANN

Hermann

 

28.11.1917, bei Sailly

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Hauptmann

LUKAS

Adolf

 

18.08.1916, an seinen Wunden in Posen

II. Bataillon, 6. Batterie

verwundet am 02.07.1916 am Stochod

Kanonier

LUSIAK

Franz

 

30.07.1916, bei Le Sars

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Obergefreiter

MAGNIN

Julius

 

02.04.1918, an seinen Wunden in Vis en Artois

II. Bataillon, 7. Batterie

verwundet am 02.04.1918 bei Guesmappe

Obergefreiter

MAIR

Gottlieb

 

25.08.1918, an seinen Wunden im Reserve-Feldlazarett 16

II. Bataillon, 8. Batterie

verwundet am 24.08.1918 zwischen Oise-Aisne, Kriegsgräberstätte Laon "Champ de Manoeuvre" Frankreich Endgrablage Kameradengrab

Kanonier

MALL

Johann

 

10.08.1918, in Denain

II. Bataillon, 5. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Cambrai Frankreich Endgrablage Block 9 Grab 172

Gefreiter

MEINHARDT

Paul

 

16.08.1918, bei Deniecourt

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

MESSERIG

Peter

 

19.11.1916, bei Puisieux

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Landsturmmann

METZIG

Heinrich

 

08.10.1918, in Hannover

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit

Fahrer

MEYER

Hermann

 

12.09.1918. an seinen Wunden in der Geniève-Ferme

II. Bataillon, 5. Batterie

verwundet am 11.09.1918 bei Estrées, Kriegsgräberstätte Maissemy Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 1483

Kanonier

MEYER

Wilhelm

 

04.11.1915, in Jonville

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit

Landsturmmann

MOESELAEGEN

Hubert

 

12.05.1918, bei Pobreg

I. Bataillon, 4. Batterie

 

Reservist

MÖHLENDICK

Gerhard

 

02.03.1916, bei Hautecourt

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Gefreiter

MOHR

Eduard

 

09.08.1918, bei der Sanitäts-Kompanie 416

I. Bataillon, 4. Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

MOHR

Peter

 

23.11.1918, in Aurath

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Krankheit

Reservist

MUCHLINSKI gen. BRAUN

Johann

 

28.02.1916, bei Les Cognons bei Hautecourt

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Kanonier

MÜLLER

Franz

 

15.06.1918, bei Croisilles

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 23 Grab 512

Kanonier

MUNS

Bruno

 

23.09.1915, bei Servon

II. Bataillon, 9. Batterie

 

Reservist

MUTELET

Eugen

 

07.02.1916, in Ingolstadt

Reserve-Fußartillerie-Regt. Nr. 16, I. Bataillon, Stab

infolge Krankheit

Kanonier

NEUSTADT

Eugen

 

17.03.1916, im Bois de Maucourt

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Kanonier

NIEMERG

Franz

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Kanonier

NISCHAG

Johann

 

12.10.1918, bei Virton

II. Bataillon, Park-Kompanie

Kriegsgräberstätte Virton Bellevue Belgien Endgrablage Block 1 Grab 909

Kanonier

NOWAK

Martin

 

19.04.1916, bei Herméville

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Obergefreiter

NYENHUIS

Adolf

 

14.11.1915, bei Blace

I. Bataillon, 2. Batterie

 

Reservist

OPAWSKI

Joh.

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Sergeant

OPGENVORTH

Wilhelm

 

31.08.1918, bei Péronne

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Fahrer

PABST

Albert

 

13.06.1918, an der Straße Chérisy-Heninel

II. Bataillon, 6. Batterie

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 24 Grab 489

Fahrer

PAJONK

Viktor

 

02.10.1918, an seinen Wunden in Baznel

II. Bataillon, 5. Batterie

verwundet am 01.10.1918 bei Ponctaux, Kriegsgräberstätte Caudry Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 168

 

PALANOWSKI

Josef

 

18.06.1916, bei Mackowicze

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Kanonier

PAPENFUß

Gustav

 

15.07.1916, bei Martinpuich

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Kanonier

PAWLOWSKI

Franz

 

24.02.1915, an seinen Wunden in Merles

II. Bataillon, 5. Batterie

verwundet am 23.02.1915 bei Verdun, Kriegsgräberstätte Merles sur Loison Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 97

Gefreiter

PETERS

Hugo

 

31.03.1916, an seinen Wunden in Fléville

II. Bataillon, 7. Batterie

verwundet am 28.02.1916 bei Verdun, Kriegsgräberstätte Briey Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 143

Kanonier

PIETZSCH

Alfred

 

15.12.1917, bei Cagnicourt

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

PINDARA

Josef

 

06.11.1916, bei Puisieux

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Fahrer

PINTER

Nikolaus

 

05.08.1917, in Rethel

II. Bataillon, 8. Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

PITZKE

Ernst

 

15.04.1916, im Cauriéres-Wald

II. Bataillon, 5. Batterie

Kriegsgräberstätte Mangiennes Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 549

Kanonier

POHL

Nikolaus

 

27.07.1916, an seinen Wunden in Villers au Flos

II. Bataillon, 8. Batterie

verwundet am 15.07.1916 bei Bapaume, Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 28 Grab 1172

Kanonier

PONTO

Hugo

 

08.10.1918, bei Virton

II. Bataillon, Park-Kompanie

Kriegsgräberstätte Vladslo Belgien Endgrablage Block 9 Grab 1725

Obergefreiter

PUTZER

August

 

20.03.1916, bei Herméville

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Briey Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 126

Reservist

RADZIEJEWSKI

Adalbert

 

18.09.1918, in Köln

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Köln Südfriedhof Deutschland Endgrablage Reihe 34a Grab 1233

Kanonier

REICHER

Franz

 

08.09.1916, in Üsküb

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

REINHARDT

Wilhelm

 

10.04.1918, an seinen Wunden in Gouy-sous Bellonne

II. Bataillon, 5. Batterie

verwundet am 08.04.1918 bei Arras

Unteroffizier

REITZ

Friedrich

 

02.04.1918, bei Guesmappe

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 365

Reservist

RENNINGS

Gerhard

 

02.03.1916, bei Hautecourt

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Gefreiter

RINDT

Karl

 

09.10.1915, in Dunadombo

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Obergefreiter

ROCZINICZAK

Thomas

 

30.09.1916, an der Somme

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Kanonier

ROßBACH

Wilhelm

24.02.1898

07.01.1919, in Mülheim an der Ruhr

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Mülheim/Ruhr Ehrenfriedhof Deutschland Endgrablage Feld I Grab 141

Kanonier

RÖTTGEN

Wilhelm

 

27.08.1916, im mobilen Feld-Spital 1/11 in Kamien Koszyrski

II. Bataillon, 6. Batterie

verwundet am 20.08.1916 am Stochod

Kanonier

SCHEERZ

Franz

 

07.11.1918, in den Vogesen

I. Bataillon, 4. Batterie

infolge Unglücksfall, Kriegsgräberstätte Thanville Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 1

Fahrer

SCHERBER

Hermann

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Kanonier

SCHEWE

Wilhelm

 

16.03.1916, in Veles

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit

Fahrer

SCHLÖSSER

Johann

 

16.09.1918, bei Graincourt

II. Bataillon, 9. Batterie

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 525

Gefreiter

SCHMALENBACH

Emil

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Unteroffizier

SCHMIDT

Emil

 

01.11.1918, in Bernkastel-Kues

II. Bataillon, 9. Batterie

infolge Krankheit

Unteroffizier

SCHMIDT

Max

 

14.07.1915, bei Servon

II. Bataillon, 9. Batterie

Kriegsgräberstätte Servon Melzicourt Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 601

Fahrer

SCHMIDT

Wilhelm

 

02.11.1916, in Krainkove

I. Bataillon, 4. Batterie

 

Obergefreiter

SCHNEIDER

Adolf

 

01.10.1918, in Köln

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

SCHNEIDER

Julius

 

19.04.1916, bei Herméville

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Hautecourt les Broville Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 90

Landsturmmann

SCHNEUING

Theodor

 

05.09.1918, in Burgsteinfurt

I. Bataillon, Park-Kompanie (Später Artillerie-Park-Kompanie 37.)

 

Obergefreiter

SCHOMMER

Josef

 

02.03.1916, bei Louvemont

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Vizefeldwebel

SCHÖNLEBER

Theodor

 

24.06.1916, an seinen Wunden bei Zuravice

II. Bataillon, 7. Batterie

verwundet am 23.06.1916 bei Janovice

Kanonier

SCHUH

Josef

 

24.08.1918, an seinen Wunden in Warmereville

I. Bataillon, Park-Kompanie (Später Artillerie-Park-Kompanie 37.)

verwundet am 01.08.1918 bei Reims, Kriegsgräberstätte Warméreville Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 612

Leutnant der Reserve

SCHUNKE

Rudolf

 

01.06.1918, an seinen Wunden in Estrées

II. Bataillon, 6. Batterie

verwundet am 28.05.1918 in der Großen Schlacht in Frankreich, Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 23 Grab 552

Fahrer

SCHUSTER

Jakob

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Kanonier

SCHWÖBEL

Georg

 

15.07.1916, bei Martinpuich

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Obergefreiter

SEHNBRUCH

Hermann

 

03.03.1916, bei Louvemont

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Obergefreiter

SETZ

Karl

 

08.10.1918, bei Virton

II. Bataillon, Park-Kompanie

Kriegsgräberstätte Montmédy Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 131

Landsturmmann

SOLLBACH

Wilhelm

 

04.08.1918, an seinen Wunden in Warmereville

I. Bataillon, Park-Kompanie (Später Artillerie-Park-Kompanie 37.)

verwundet am 01.08.1918 zwischen Marne-Vesle

Kanonier

STECHER

Albert

 

05.03.1918, an seinen Wunden in Dechy

II. Bataillon, 6. Batterie

verwundet am 03.03.1918 bei Hamblain, Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 276

Obergefreiter

STECKELBACH

Wilhelm

 

12.07.1916, an seinen Wunden in Villers au Flos

II. Bataillon, 8. Batterie

verwundet am 08.07.1916 an der Somme

Reservist

STEFFEN

Jakob

 

13.06.1918, bei Chérisy

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 24 Grab 484

Kanonier

STEIGERWALD

Heinrich

 

12.03.1916, bei Maucourt

I. Bataillon, 3. Batterie

 

Fahrer

STOCK

Ludwig

 

11.09.1918, bei Estrées

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Landsturmmann

STÖHR

Arend

 

05.07.1918, in Hudova

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

THESING

Heinrich

 

07.09.1914, in Notre Dames

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Unglücksfall

Gefreiter

THIERY

Karl

 

23.03.1916, in Kl. Maucourt-Wald

I. Bataillon, 4. Batterie

 

Obergefreiter

THURAU

Hermann

 

06.03.1916, bei Louvemont

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Kanonier

TOMICKI

Stephan

 

05.07.1918, bei Chérisy

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Fahrer

TRENTOWSKI

Gottlieb

 

25.03.1916, in Belgrad

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

TYCZEWSKI

Anton

 

25.05.1915, an seinen Wunden in Lens

I. Bataillon, 4. Batterie

verwundet am 23.05.1915 bei Lievin, Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 319

Fahrer

VASEN

Johann

 

17.10.1916, in Bogdanci

I. Bataillon, 3. Batterie

infolge Krankheit

Landwehrmann

WAGNER

Josef

 

26.04.1916, bei Herméville

II. Bataillon, 7. Batterie

Kriegsgräberstätte Hautecourt les Broville Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 77

Obergefreiter

WAGNER

Karl

 

11.05.1915, im Bois de Pierreville

Reserve-Fußartillerie-Regt. Nr. 16, I. Bataillon, Stab

 

Landwehrmann

WAGNER

Peter

 

an seinen Wunden in La Mare aux boeufs

II. Bataillon, 9. Batterie

verwundet am 20.10.1915 bei Servon, Kriegsgräberstätte Servon Melzicourt Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 599

Unteroffizier

WASCHKIES

Ernst

 

07.06.1915, an der Serre

II. Bataillon, 8. Batterie

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 1581

Gefreiter

WENDT

Gustav

 

03.04.1917, an seinen Wunden in Zerbst

II. Bataillon, 8. Batterie

verwundet am 15.07.1916 an der Somme

Unteroffizier

WIECZOREK

Josef

 

20.10.1918, in Mons

II. Bataillon, 7. Batterie

infolge Krankheit

Obergefreiter

WINTERBERGER

Otto

 

12.05.1918, bei Pobreg

I. Bataillon, 4. Batterie

 

Gefreiter

WIOREK

Josef

 

02.03.1916, bei Hautecourt

II. Bataillon, 7. Batterie

 

Kanonier

WITTKO

August

 

02.04.1916, bei Louvemont

II. Bataillon, 6. Batterie

 

Obergefreiter

WOLF

Eduard

 

19.11.1916, bei Puisieux

II. Bataillon, 8. Batterie

 

Landwehrmann

WOLL

Nikolaus

 

25.12.1914, in Forbach

I. Bataillon, 2. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

ZIEGLER

Felix

 

28.08.1918, bei Similly

I. Bataillon, 2. Batterie

 

Kanonier

ZIEHM

Rudolf

 

07.04.1918, bei Monchy

II. Bataillon, 5. Batterie

 

Kanonier

ZIESEMEYER

Otto

 

16.02.1918, in Reims

II. Bataillon, 9. Batterie

infolge Krankheit

Obergefreiter

ZIMMER

Johann

 

01.12.1917, bei Tilloy

II. Bataillon, 5. Batterie

verwundet am 29.11.1917 bei Sailly, Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 10 Grab 276

Datum der Abschrift: 19.02.2008

Beitrag von: Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur e.V., Hirtenstraße 26, 66539 Nk.-Wellesweiler, Michaela Becker
Foto © 2008 Michaela Becker

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten