Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Gedenkbuch der Hamburger Oberlehrer (1. Weltkrieg):

Gedenkbuch, 1919 herausgegeben vom Verein der Oberlehrer an den Höheren Staatsschulen Hamburgs. Das Buch enthält neben den Namen und Lebensdaten der gefallenen Oberlehrer eine Gedächtnisrede, die am 2. April 1919 von Prof. Dr. Th. Lorentzen, Oberlehrer an der Oberrealschule auf der Uhlenhorst, in der Aula des Hamburger Wilhelm-Gymnasiums gehalten wurde.

Inschriften:

Widmung:
Unsern für das Vaterland
1914-1918
gefallenen Brüdern
zum Gedächtnis!

In Ehrfrucht und Dankbarkeit

Der Verein der Oberlehrer
an den Höheren Staatsschulen
Hamburgs
1919

Namen der Gefallenen:

Name

Vorname

Geburtsdatum
& Ort

Todesdatum
& Ort

Einheit

Zivilberuf/
Dienstgrad

Bemerkungen

ASTEROTH

Paul

22.07.1882 Treya (b. Kassel)

12.06.1917 Res.-Feldlazarett Nr. 55 zu Auberchicourt

Res. Inf. Regt. Nr. 84

Dr., Oberlehrer am Lehrerinnenseminar in Hamburg-Hoheweide / Unteroffizier: E.K. II

Einberufen am 26.9.1914 zum Landsturm; im Aril 1917 an die Front; verwundet am 19.5.1917 bei Chérisy (Arras), gestorben im Lazarett

BAYER

Hermann Adolf

18.05.1889 Halle a.d. Saale

13.07.1914 im Lazarett Fürstenhof in Bad Ems

Inf. Regt. Nr. 86

Dr., Oberlehrer a.d. Realschule in Hamburg-St. Pauli / Leutnant d. Res.; E.K. II

Einberufen Ende Sept. 1914, verwundet am 7.6.1915 bei Moulin sous Touvent, südöstl. von Noyon; gestorben im Lazarett

BECK

Edmund

23.04.1887 Hamburg

02.02.1915 im Lazarett d. Gardekorps in Kortrijk, Flandern

Feldart. Regt. Nr. 51

Dr., Kandidat d. Höheren Lehramts a.d. Realschule in Hamburg-St. Pauli / Unteroffizier; E.K. II

Als Kriegsfreiwilliger eingetreten; gestorben an Typhus im Lazarett

BEHN

Ernst

23.01.1882 Rellingen, Krs. Pinneberg

28.11.1915 im Lazarett Ponniewitsch

Res. Inf. Regt. Nr. 59

Dr., Oberlehrer am Heinrich-Hertz-Realgymnasium / Unteroffizier

Einberufen am 15.3.1915; verwundet am 8.11.1915 vor Dünaburg; gestorben im Lazarett

BERKHAN

Gustav

17.06.1882 Hamburg

13.10.1914 b. Meteren b. Bailleul

1. Bayer. Inf. Regt.

Dr., Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-Eppendorf / Oberleutnant d. Res. u. Adjutant; E.K. II

Mit Kriegsbeginn einberufen; gefallen.

BERTHEAU

Johannes

09.06.1883 Hamburg

09.09.1916 b. Courcelette, zw. Baupaume und Albert

Res. Inf. Regt. Nr. 211

Dr.; Oberlehrer am Johanneum in Hamburg / Leutnant d. Res.; E.K. II u. Hans. K.

Als Kriegsfreiwilliger eingetreten, nach 2 Mon. an die Front; gefallen.

BISCHOFF

Bertram

10.08.1888 Hamburg

07.06.1915 im Res.-Lazarett in Tegel

Res. Inf. Regt. Nr. 265

Kandidat d. Höheren Lehramts am Johanneum in Hamburg / Musketier

Einberufen am 8.10.1814; verwundet am 27.5.1915 b. Rossany a.d. Dubissa; gestorben im Lazarett

BOIE

Christian

11.07.1882 Altona (b. Hamburg)

16.12.1914 vermisst

nicht angegeben

Dr.; Wissenschaft. Hilfslehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-Eppendorf / Feuerwerker

Mit Kriegsbeginn einberufen; verwundet am 15.12.1914 b. Lombardzyde beim Sturmangriff am Yserkanal; vermisst am 16.12.1914

BRÜTT

Adolph

15.06.1882 Hamburg

01.08.1917 im Lazarett in Kortrijk

Res. Feldart. Regt. Nr. 18

Kandidat d. Höheren Lehramts am Realgymnasium d. Hamburger Johanneums / Leutnant d. Res.; E.K. II; Hans. K.

Bei Kriegsbeginn einberufen; verwundet am 31.7.1917 b. Comines zw. Lille u. Ypern, gestorben im Lazarett.

BÜCHEL

Wilhelm

12.01.1877 Düren

09.10.1914 b. Souchez, nordwestl. v. Arras

In. Regt. Nr. 55

Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-Eppendorf /Oberleutnant u. Kompagnieführer;  E.K. II

Mit Kriegsbeginn eingetreten; gefallen.

BUSCHE

Edmund

02.05.1861 Neuland (Kehdingen)

02.05.1916 b. Dixmuiden, Flandern

Res. Ers. Inf. Regt. Nr. 4

Prof. Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-Eimsbüttel / Hauptmann u. Kompagnieführer; E.K. II u. Hans. K.

Eingetreten am 19.8.1914 als Oberleutnant d.L. a.D.; gefallen.

DAUES

Wilhelm

13.03.1881 Blekenstedt

01.08.1915 im Lazarett Rranki Dolne

Inf. Regt. Nr. 224

Oberlehrer am Realgymnasium des Johanneums in Hamburg/ Gefreiter

Am 1.8.1914 einberufen; verwundet am 28.7.1915 bei Rranki Venve, gestorben im Lazarett.

DEICKE

Gustav

25.09.1887 Hamburg

25.08.1915 im Lazarett b. Dainowo

Inf. Regt. Nr.136

Dr., Oberlehrer a.d. Realschule in Hamburg-Eilbeck / Leutnant d. Res., Kompagnieführer u. Adjutant; E.K. II

Bei Kriegsbeginn einberufen; verwundet am 24.8.1915 b. Dainowo, gestorben im Lazarett.

DETHLOFF

Robert

21.08.1884 Hamburg

20.05.1915 b. Tamanovice b. Przemysl

Landwehr-Inf. Regt. Nr. 2

Dr., Oberlehrer am Wilhelmsgynasium / Leutnant d. Res.; E.K. II

Im Herbst 1914 einberufen; seit dem 3.12.1914 a.d. Front; gefallen.

DIETZE

Johannes

17.08.1869 Chemnitz

02.06.1915 im Gefangenenlager von Osterrade

Ers.-Batl. Inf. Regt. Nr. 31

Prof. Dr.; Oberlehrer am Johanneum in Hamburg / Leutnant u. Kompagnieführer

Eingetreten am 3.8.1914 als Vizefeldwebel; gestorben als Leutnant u. Kompagnieführer

DRESSLER

Max

14.07.1869 Treuenbrietzen

23.11.1916 im Lazarett in Frankfurt, Main

Deutsch-Ordens Inf. Regt. Nr. 152

Dr.; Oberlehrer a.d. Realschule in Hamburg-Eilbeck / Leutnant d. L.

Eingetreten als kriegsfreiwilliger Unteroffizer am 17.4.1915; gestorben an einem Nierenleiden.

DUBBELS

Hermann 

27.03.1879 Dornbusch (Kreis Kehdingen)

22.05.1916 bei der Höhe 304 vor Verdun

Inf. Regt. Nr. 84

Dr.; Oberlehrer am Realgymnasium des Johanneums  in Hamburg / Musketier

Am 3.7.1915 einberufen; gefallen.

ENGELHARDT

Hans

18.09.1888 Hamburg

2., 3.08.1917 vermisst bei Mouchy (Cambrai)

Inf. Regt. Nr. 162

Kandidat d. Höheren Lehrmts a.d. Oberrealschule in Hamburg-Eppendorf / Unteroffizier u. Offizieraspirant; E.K. II u. Hans. K.

Eingetreten Mitte Aug. 1914 als Kriegsfreiwilliger; vermisst in den Kämpfen in der Sommeschlacht.

ENSS

Fritz

16.08.1883 Danzig

10.11.1916 b. Sailly a.d. Somme

Inf. Regt. Nr. 161

Oberlehrer am Johanneum in Hamburg / Vizefeldwebel u. Offizieraspirant

Zuerst im Dienst des Roten Kreuzes tätig; trat im März 1915 freiwillig ein, kam im Juni 1915 an die Front; gefallen.

FITZLER

Kurt

29.03.1885 Hamburg

21.08.1914 im Lazarett von Thienen

Inf. Regt. Nr. 85

Dr.; Wiss. Hilfslehrer a.d. Höheren Staatsschule in Cuxhaven / Offizierstellvertreter

Bei Kriegsbeginn eingetreten; verwundet am 18.8.1914 bei Thienen (Tirlemont); gestorben im Lazarett.

FLEMMING

Richard Gustav

19.08.1882 Hamburg

05.11.1914 bei Bixschoote am Yserkanal

Res. Inf. Regt. Nr. 213

Oberlehrer am Wilhelmsgymnasium / Offizierstellvertreter

Bei Kriegsbeginn einberufen; im Oktober an die Front; gefallen.

FREDENHAGEN

Hermann

19.07.1881 Hamburg

09.10.1915 im Lazarett in Cöthen

Inf. Regt. Nr. 76

Dr.; Oberlehrer a.d. Realschule in Hamburg-Eilbeck / Landwehrmann

Einberufen am 9.4.1915; kam im Juli an die Front; verwundet am 23.7.1915 bei Lomscha, gestorben im Lazarett.

GENZKEN

Ernst

16.08.1881 Wesenberg bei Lübeck

12.09.1914 b. Champigny a.d. Vesle, westl. von Rheims

Res. Inf. Regt. Nr. 77

Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-St. Georg / Leutnant d. Res.

Bei Kriegsbeginn eingetreten; gefallen.

GONSER

Theophil

16.06.1874 Stuttgart

28.08.1914 im Lazarett Metz

Landwehr-Inf. Regt. Nr. 125

Oberlehrer am Lehrerseminar an der Binderstr. in Hamburg / Hauptmann d. Res.; E.K. II

Bei Kriegsbeginn eingetreten; verwundet am 24.8.1914 bei Eton i.d. Schlacht zw. Metz u.d. Vogesen; gestorben im Lazarett.

GRIMSEHL

Ernst

06.08.1861 Hannover

30.10.1914 bei Langemarck

Res. Inf. Regt. Nr. 213

Prof. Dr.; Direktor d. Oberrealschule auf der Uhlenhorst in Hamburg /Hauptmann u. Kompagnieführer; E.K. II

Bei Kriegsbeginn eingetreten; im Okt. 1914 an die Front, gefallen nach Verwundung.

GROSSE

Wilhelm

01.11.1879 Zwickau

31.10.1914 bei Geluvelt zw. Ypern u. Werwick

Inf. Regt. Nr. 105

Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-Eppendorf / Oberleutnant d. Res.; E.K. II

Nach gefahrvoller Überfahrt von Amerika ins Heer eingetreten; gefallen.

HARKENSEE

Heinrich

05.09.1886 Eutin

16.09.1914 im Lazarett der Ferme de Colombe b. Vailly

Inf. Regt. Nr. 84

Dr. Oberlehrer a.d. Realschule in der Bogenstraße in Hamburg / Offizierstellvertreter

Mit Kriegsbeginn einberufen; verwundet am 14.9.1914 bei Vailly a.d. Aisne; gestorben im Lazarett

IVENS

Hans

30.04.1887 Hamburg-Fuhlsbüttel

11.12.1914 auf Sylt

Landwehr-Inf. Regt. Nr. 85

Dr.; Wissenschaftlicher Hilfslehrer am Johanneum in Hamburg / Leutnant d. Res.

Einberufen mit Kriegsbeginn; gestorben auf Sylt.

JASPER

Georg

20.12.1881 Wesselburen

29.09.1918 vermisst b. Moorslede, zw. Ypern u. Roulers

Res. Inf. Regt. Nr. 239

Oberlehrer am Realgymnasium das Johanneums in Hamburg / Leutnant d. L.; E.K. II u. Hans. K.

Am 31.3.1915 einberufen; vermisst seit dem 29.9.1918.

KAMPS

Hermann Diedrich

29.10.1888 Süderwisch-Cuxhaven

14.09.1914 bei Brimont

Inf. Regt. Nr. 13

Kandidat d. Höheren Lehramts a.d. Höh. Staatsschule in Cuxhaven / Einjährig-Freiwilliger

Gefallen als Einjährig-Freiwilliger in der Schlacht bei Brimont

KOCH

Joseph

14.07.1884 Berlin

21.10.1916 a.d. Somme (Näheres nicht zu ermitteln)

nicht angegeben

Oberlehrer am Wilhelmsgymnasium / Landsturmmann

Einberufen am 15.2.1915; gefallen.

KOCH

Walther

29.03.1886 Hamburg

16.07.1916 bei Kowban südwestl. v. Luck

Inf. Regt. 204

Dr.; Oberlehrer a.d. Realschule an der Bogenstraße in Hamburg / Leutnant d. Res.; Hans- K.

Einberufen bei Kriegsbeginn; gefallen.

KRAGGE

Hans

04.01.1889 Altona (b. Hamburg)

03.08.1916 im Feldlazarett b. Ennemain b. Peronne

1. Garde-Res. Regt.

Dr. Wissenschftl. Hilfslehrer am Realgymnasium d. Johanneums in Hamburg / Leutnant d. Res.; E.K. II

Einberufen am 14.12.1914 als Rekrut; verwundet am 2.8.1916 bei Ennemain b. Peronne; gestorben im Feldlazarett.

KÜNZEL

Friedrich

05.09.1882 Naila, Bayern

18.09.1918 vermisst bei Ipéhy

Inf. Regt. Nr. 403, Masch. Gew. Komp.

Oberlehrer am Heinrich-Hertz-Realgymnasium / Leutnant d.Res.; E.K. II und I; H.-H.-K.

Einberufen am 15.3.1915; vermisst seit dem 18.9.1918 bei Ipéhy.

KUHLMANN

Gottfried

11.12.1885 Hamburg-Spadenland

24.04.1915 im Lazarett Blanche de Castille (Lille)

Inf . Regt. Nr. 13

Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-St. Georg / Leutnant d. Res. u. Kompagnieführer; E.K. II u. I

Bei Kriegsbeginn einberufen; verwundet am 12.3.1915 bei Neuve Chapelle, südöstl. v. Estaires; gestorben im Lazarett.

LINDNER

Otto

25.02.1878 Elberfeld

23.09.1915 in den Argonnen

Landwehr-Inf. Regt. Nr. 85

Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-Eppendorf / Hauptmann u. Kompagnieführer; E.K. II

Bei Kriegsbeginn eingetreten als Oberleutnant d. L.; verschüttet am 23.9.1915 durch Gasbombe in den Argonnen.

LUCIUS

Christian

12.05.1882 Usenborn (Kreis Büdingen, Hessen)

08.09.1914 b. Vassincourt b. Bar-le-Duc am Rhein-Marne-Kanal

Res. Inf. Regt. Nr. 88

Dr.; Oberlehrer a.d. Hansaschule in Hamburg-Bergedorf / Leutnant d. Res.; E.K.II

Bei Kriegsbeginn einberufen; gefallen.

MAHR

Adolf

20.06.1881 Hamburg

09.04.1917 bei Hernies-Rugaulcourt

Inf. Regt. Nr. 362

Dr.; Oberlehrer a.d. Realschule an der Bogenstraße in Hamburg / Leutnant u. Kompagnieführer; E.K: II u. Hans. K.

Einberufen am 18.10.1914; gefallen.

MARQUARDT

Wilhelm

16.04.1876 Hasselhorst (Kreis Celle)

22.08.1914, 6 km südwestl. von Neuf Château, Belgien

Res. Inf. Regt. Nr. 83

Dr.; Oberlehrer an der Oberrealschuls in Hamburg-Eimsbüttel / Leutnant d. Res.

Bei Kriegsbeginn eingetreten als Leutnant d.Res.; gefallen;

MEYER

Rudolph

03.09.1888 Hamburg

14.11.1916 bei Grévillers b. Bapaume

2. Ers. Btl. des 5. u. 6. Garde-Feldart. Regt.

Dr.; Wissenschaftl. Hilfslehrer a.d. Realschule v.d. Lübecker Tor in Hamburg / Unteroffizier; Hans.-K.

Einberufen am 15.12.1914; gefallen.

MEYER

Theodor

21.05.1882 Hamburg

20.08.1914 bei Gumbinnen

Inf. Regt. Nr. 141

Dr.; Oberlehrer a.d. Hansaschule in Hamburg-Bergedorf / Leutnant d. Res.

Bei Kriegsbeginn einberufen; gefallen

MILDE

Wilhelm

30.03.1886 Bergedorf (b. Hamburg)

06.01.1916 Toskye, Gov. Samara, Russland

nicht angegeben

Dr.; Oberlehrer a.d. Hansaschule in Hamburg-Bergedorf / Ersatzreservist

Einberufen a, 9.4.1915; im Oktober 1915 an die Front; gestorben in russ. Gefangenschaft

MITTAG

Hans

20.11.1888 Altona (b. Hamburg)

24.09.1914 im Lazarett Chauny

Feldart. Regt. Nr. 9

Dr.; Kand. d. Höheren Lehramts am Heinrich-Hertz-Gymasium in Hamburg / Einjährig-Freiwilliger

Verwundet als Einjährig-Freiwilliger am 23.9.1914 beim Überbringen einer Meldung; gestorben im Lazarett.

MÖLLER

Alfred

03.08.1868 Hamburg

29.08.1914 b. Hohenstein, Ostpreußen

Landwehr-Inf. Regt. Nr. 31

Prof. Dr.; Direktor d. Realschule in Hamburg-Rothenburgsort / Hauptmann u. Kompagnieführer

Bei Kriegsbeginn eingetreten als Hauptmann d. Res.; verwundet am 28.8.1914 bei Hohenstein/Ostpreußen; gestorben.

MÜLLER

Johannes

22.08.1888 Leipzig

26.04.1916 bei St. Remy (Combreshöhe)

Inf. Regt. Nr. 76

Dr.; Kandidat d. Höheren Lehramts a.d. Hansaschule in Hamburg-Bergedorf /Leutnant d. Res.

Als Einjährig-Freiwilliger im Okt. 1914 eingetreten; seit dem 17.12.1914 an der Front; gefallen

MÜNDEL

Julius

25.09.1888 Hamburg

27.02.1915 bei Prasnysz b. Bartnicki

Inf. Regt. Nr. 34

Dr.; Kandidat .d. Höheren Lehramts am Realgymnasium des Johanneums in Hamburg / Infanterist

Am 2.10.1914 einberufen; am 27.1.1915 an die Front; gefallen.

MULCKAU

Fritz

29.08.1882 Magdeburg

04.12.1916 am Oitospaß (Karpaten)

Res. Jäger-Btl. Nr. 20

Oberlehrer a.d. Realschule in Hamburg-St. Pauli / Offizierstellvertreter; EK. II; Hans.-K.; Sch.-Lipp. Verdienst-K.

Einberufen am 26.10.1914; gefallen.

PAULS

Fritz

06.01.1880 Stralsund

28.02.1916 bei Damloup b. Verdun

Res. Inf. Regt. Nr. 6

Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule auf der Uhlenhorst in Hamburg / Leutnant d. L.; E.K. II

Am 4.12.1914 einberufen; gefallen.

PAULSEN

Hans

29.05.1879 Ottensen (b. Hamburg)

10.08.1916 bei Bzowica, Galizien

Res. Inf. Regt. Nr. 273

Oberlehrer a.d. Realschule in Hamburg-Barmbeck / Leutnant d. Res.; E.K. II u. Hans.-K.

Eingetreten am 6.8.1914 als Wehrmann d. Res.; gefallen.

PAULSEN

Johannes

19.03.1884 Flensburg

28.04.1917 bei Arras

Inf. Regt. Nr. 25

Dr.; Oberlehrer a.d. Realschule in Hamburg-Eilbeck / Vizefeldwebel; E.K. II u. Hans.-K.

Einberufen als Landsturmmann am 18.2.1915; seit dem Sommer 1915 a.d. Front; gefallen.

PFANNENSTIEL

Max

07.01.1885 Kirchham (Bezirk Griesbach, Bayern)

15.04.1916 bei Bezonvaux vor Verdun

Inf. Regt. Nr. 81

Dr.; Kandidat d. Höheren Lehramts am Kirchenpauer-Realgymnasium in Hamburg /Leutnant d. Res.

Einberufen im Febr. 1915; im Mai 1915 an die Front; gefallen.

POLLITZ

Theodor

12.03.1888 Hamburg

06.09.1914 vermisst bei Neuvy

Inf. Regt. Nr. 86

Dr.; Wissenschaftl. Hilfslehrer a.d. Oberrealschule Hamburg-St. Georg / Unteroffizier; eingereicht zum E.K. II

Einjährig-Freiwilliger; verwundet am 6.9.1914 bei Neuvy a. Gd. Morin, südl. von Montmirail; seitdem vermisst.

REGENSBURGER

August

25.05.1888 Hamburg

08.08.1915 im Lazarett bei Pultusk

Feldart.- Regt. Nr. 220

Dr.; Wissenschaftl. Hilfslehrer a.d. Realschule in Hamburg-St. Pauli / Gefreiter; E.K. II

Einberufen am 4.1.1915; verwundet am 2.8.1915 bei Pultusk; gestorben im Lazarett.

RETTBERG

Paul

03.12.1877 Hildesheim

24.08.1914 bei Etain (Verdun)

4. Magdeb. Inf. Regt. Nr. 67

Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-Eimsbüttel / Leutnant d. Res.

Bei Kriegsbeginn eingetreten; gefallen.

REUTER

Hans

09.06.1886 Lübeck

12.09.1916 an der Kleinen Beresina

Landwehr-Inf. Regt.

Oberlehrer a.d. Höheren Staatsschule in Cuxhaven/ Leutnant d. Res.; E.K. II; Hamb. u. Lübecker Hans.-K.

Bei Kriegsbeginn einberufen; gefallen.

RÖDER

Ferdinand

10.02.1886 Hamburg

24.11.1914 in Biala bei Zgierz (Lodz)

Inf. Regt. Nr. 21

Dr.; Oberlehrer am Lyzeum a.d. Hansastraße in Hamburg / Offizierstellvertreter

Bei Kriegsbeginn eingetreten; gefallen.

RUBIN

David

12.07.1885 Hamburg

11.09.1917 im Res.-Lazarett Wandsbek (Hamburg)

Inf. Regt. Nr. 57

Dr.; Wissenschaftl. Hilfslehrer am Realgymnasium des Johanneums in Hamburg / Wehrmann

Am 30.11.1915 einberufen; am 282.1916 an die Front; verwundet am 9.9.1916 a.d. Somme, gestorben im Lazarett in Hamburg.

SCHIRRMACHER

Bruno

03.08.1874 Rostock

17.03.1918 bei Schnierlach (Ober-Elsaß)

Landwehr-Inf. Btl. Freiburg

Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-St. Georg / Hauptmann d.L.; E.K. II; Hans.-K.; Mecklenbg. Auszeichnung

Seit dem 25.8.1914 im Etappendienst tätig; gefallen.

SCHMIDT

Fritz

26.04.1882 Hamburg

20.12.1918 Jekaterinoslaw (Ukraine)

Landwehr-Inf. Regt. Nr. 75

Dr.; Oberlehrer am Lyzeum in der Hansastraße in Hamburg / Leutnant d. Res.; E.K. II u. I; Hans.-K.

Bei Kriegsbeginn als Unteroffizier  eingetreten; gefallen.

SCHULDT

Claus

06.06.1878 Frestedt (Süder- dithmarschen)

25.12.1917 im Lazarett Valenciennes

Inf. Regt. Nr. 1

Dr.; Oberlehrer a.d. Realschule in Hamburg-Hamm / Wehrmann

Im  Februar 1917 einberufen; November 1917 an die Front; verwundet bei Cambrai; gestorben im Lazarett.

SCHUMACHER

Friedrich

08.09.1876 Herzhorn (Holstein)

23.07.1916 bei St. Eloi, südl. von Ypern

Res. Inf. Regt. Nr. 216

Oberlehrer a.d. Realschule am Lübecker Tor in Hamburg / Leutnant d. Res. u. Kompagnieführer; E.K. II; Hans.-K.

Einberufen am 12.10.1915; gefallen.

SCHUMANN

Ernst

12.06.1881 Wandsbek (b. Hamburg)

24.04.1915 bei St. Remy (Combreshöhe)

Inf. Regt. Nr. 76, Hamburg

Dr.; Oberlehrer am Heinrich-Hertz-Realgymnasium in Hamburg / Leutnant d. Res.

Als Kriegsfreiwilliger am 4.8.1914 eingetreten; gefallen.

SOLTAU

Wilhelm

22.07.1881 Valparaiso (Chile)

20.08.1914 bei St. Léon (Alberschweiler)

Inf. Regt. Nr. 132

Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-St. Georg / Leutnant d. Res.

Bei Kriegsbeginn eingetreten; gefallen in der Schlacht zwischen Metz und den Vogesen

STAHLBUCK

Ernst

24.04.1888 Bergedorf (b. Hamburg)

28.07.1918 im Lazarett Bewerloo

Res. Inf. Regt. Nr. 84

Kandidat d. Höheren Lehramts am Wilhelmsgymnasium in Hamburg / Gefreiter

Eiberufen am 24.7.1915; gestorben an Typhus und Grippe im Lazarett

THAER

Friedrich

05.11.1887 Berlin

17.02.1915 bei Kolno

Landwehr-Inf. Regt. Nr.31

Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-Einsbüttel / Freiw. Gefreiter

Als Kriegsfreiwilliger eingetreten am 17.8.1915; gefallen in der Winterschlacht an den Masurischen Seen

TOBLER

Otto

03.09.1887 Pattoembach (Sumatra)

23.07.1915 bei Pultusk

Res. Inf. Regt. Nr. 230

Dr.; Wissenschaftl. Hilfslehrer am Realgymnasium des Johanneums in Hamburg / Musketier

Einberufen am 13.1.1915; gefallen.

TRENCKNER

Karl

14.08.1882 Altona (b. Hamburg)

21.12.1915 bei Angrès b. Lens

Res. Inf. Regt. Nr. 76

Oberlehrer am Heinrich-Hertz-Realgymnasium / Unteroffizier u. Offizieraspirant

Einberufen Anfang März 1915; im Oktober 1915 an die Front; gefallen.

WEDDE

Herweg

11.09.1885 Hamburg

26.12.1914 im Lazarett Gongolin-Süd (Lowitz)

Inf. Regt. Nr. 61

Dr.; Wissenschaftl. Hilfslehrer am Johanneum in Hamburg / Offizierstellverteter; E.K. II

Einberufen am 26.10.1914; verwundet am 24.12.1914 bei Korabka a.d. Rawka; gestorben im Lazarett.

WEGEHAUPT

Hans

05.09.1872 Breslau

16.11.1914 bei Soldau

Landwehr-Inf. Regt. Nr. 21

Dr.; Oberlehrer am Johanneum in Hamburg / Hauptmann d. Res. u. Kompagnieführer; E.K. II

Bei Kriegsbeginn als Oberleutnant u. Kompagnieführer eingetreten; gefallen.

WILHELMI

Friedrich Wilhelm

03.09.1889 Güstrow, Mecklenburg

20.02.1915 vor Lonza

Landwehr-Inf. Regt. Nr. 31

Kandiat d. Höheren Lehramts am Johanneum in Hamburg / Leutnant d. Res. u. Adjutant

Einberufen im August 1914; gefallen in der Winterschlacht an den Masurischen Seen.

WINK

Albert Henri

07.11.1886 Hamburg

27.10.1915 bei Kamenucha

noch nicht zugeteilt

Dr.; Kandidat d. Höheren Lehramts a.d. Realschule vor dem Lübecker Tor in Hamburg / Landsturmmann

Einberufen am 7.8.1915; Oktober 1915 an die Front; gefallen, bevor er einem Regiment zugeteilt worden war.

WOLDERICH

Wilhelm

18.06.1882 Franzenburg (Hannover)

09.09.1915 bei Kulcyze am Njemen

Inf. Regt. Nr. 343

Dr.; Oberlehrer a.d. Oberrealschule in Hamburg-St. Georg / Leutnant d. res.; E.K. III, eingereicht zum E.K. I

Eingetreten bei Kriegsbeginn; gefallen.

WRAGE

Emil Johannes

25.02.1886 Hamburg

25.06.1916 bei Damery a.d. Marne

Inf. Regt. Nr. 57

Dr.; Oberlehrer am Heinrich-Hertz-Realgymnasium in Hamburg / Leutnant d. Res.; E.K. II u. Hans.-K.

Einberufen bei Kriegsbeginn; verwundet am 25.6.1916; am gleichen Tag im Lazarett gestorben.

ZELLER

Georg

22.12.1882 Bremen

22.04.1917 Billy-Montigny; südöstl. von Lens

Res. Inf. Regt. Nr. 266

Dr.; Oberlehrer am Realgymnasium des Johanneums in Hamburg / Vizefeldwebel u. Offizieraspirant; E.k. II u. Bremer Hans.-K.

Einberufen am 12.7.1915; gefallen.

ZSCHAU

Walther

06.01.1881 Schwedt a. O.

17.10.1918 bei Hauteville

Inf. Regt. Nr. 444

Dr.; Oberlehrer a.d. Realschule vor dem Lübecker Tor in Hamburg / Leutnant d. Res. u. Kompagnieführer; E.K. II u. I; Hans.-K.

Einberufen im Juli 1915; an die Front 1916; gefallen

Datum der Abschrift: 10.07.2005

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Wiebke Dannenberg)
Foto © 2005 Wiebke Dannenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten