Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Wilhelmshaven, Christus u. Garnisonskirche (U-18), Niedersachen:

Hölzerne Wandtafel für die ums Leben gekommenen Seeleute des U-Bootes U-18

Wilhelmshaven, Christus u. Garnisonkirche (U-18), Foto © 2004 Fleischauer - Wilhelmshaven

Inschriften:


Am 20. November 1936
ließen auf „U18“ in treuer
Pflichterfüllung ihr
Leben fürs Vaterland:

Untergang des ersten deutschen U-Bootes seit dem Ende des Ersten Weltkrieges. U-18 kollidiert am 20.11.1936 in der Lübecker Bucht mit dem Tender „T -156“ und sinkt (8 Tote). Bereits  am 28.11.1936 wurde es wieder gehoben und am 30.09.1937 erneut  in Dienst gestellt.  Nachdem das Boot  am 25.8.1944 vor Konstanza selbstversenkt worden war, wurde es abermals von der UdSSR gehoben und erst 1960 abgewrackt.

Namen der Gefallenen:

Dienstgrad

Name

Vorname

Oberleutnant (Ing.)

BASTIAN

Fritz

Obermaschinist

CZYGAN

Karl

Masch. Maat

WANZECK

Otto

Ob. Hzr. Gefr.

ABELS

Anton

Stb. Hzr.

EHRIG

Alfred

Stb. Matr.

SCHRUM

Willi

Stb. Matr.

VORRATH

Arno

Ob. Mech. Gst. (T)

PANITZ

Fritz

Datum der Abschrift: 25.08.2004

Beitrag von: Walter Fleischauer
Foto © 2004 Fleischauer - Wilhelmshaven

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten