Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Fehmarn (Insel mit Stadtrecht), Kreis Ostholstein, Schleswig-Holstein:

Niobe-Denkmal: Gedenkstätte am Strand nördlich von Gammendorf (Grüner Brink) auf Fehmarn. Es wurde zum Gedenken an die Opfer des Segelschulschiffs der Reichsmarine ‚Niobe’ vom 26. Juli 1932 errichtet und besteht aus einem Mast des gesunkenen Schiffes. Am Sockel eine bronzene Hinweistafel mit Inschrift.

Fehmarn (Insel mit Stadtrecht), Foto © 2004 www.panorama-service.net

Inschriften:

Am 26. Juli 1932 verunglückte 3000m von hier das Segelschulschiff NIOBE.

69 Offiziere und Mannschaften erlitten den Tod für das Vaterland. In treuem Gedenken wurde der Grundstein am 26.7.1933, das Denkmal am 15.10.1933 feierlich enthüllt.

Es ist nicht nötig, dass ich lebe,

wohl aber, dass ich meine Pflicht tue.

Weitere Informationen zur Niobe unter Universität Greifswald

Datum der Abschrift: 01. November 2004

Beitrag von: Fred Watty | Genealogische Gesellschaft HH e.V.
Foto © 2004  www.panorama-service.net