Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Bochum (Eingang Stadtpark), Nordrhein-Westfalen:

Verklinkerte Mauer mit sechs eingelassenen Sandsteinen. Diese enthalten eingravierte Ortsnamen

Bochum (Stadtpark), anonym

Inschriften:

Metallplatte:

VON  1935 BIS 1983 STAND HIER EIN KRIEGERDENKMAL. GEPLANT ZUM GEDENKEN AN DIE GEFALLENEN DES EHEMALIGEN 4. MAGDEBURGISCHEN INFANTERIE-REGIMENTS NR.67

ERRICHTET UND EINGEWEIHT IM UNGEIST DES NATIONALSOZIALISMUS.

IM FEBRUAR 1983 STÜRZTEN UNBEKANNTE DAS DENKMAL:

AUF BESCHLUSS DES RATES DER STADT BOCHUM WURDE ES HIER NICHT WIEDER ERRICHTET:
NIE WIEDER KRIEG UND FASCHISMUS
Stadt Bochum 1984

Ortsnamen (je 2 auf jeder Platte):

Fillières, Dannevoux, Argonnen, Verdun, Deuxnouds, Vauquois, Brimont, Flandern, Thiaucourt, Cambrai, Crozat-Kanal, Beauregard

Auf der Rückseite des Denkmals:

TROTZ NOT UND TOD
VORWÄRTS U. AUFWÄRTS

DEN IM WELTKRIEGE
1914-1918
GEBLIEBENEN HELDEN DES 4. MAGDE-
BURGISCHEN INFANTERIE-REGIMENTS
NR. 67
ZU EHREN

Datum der Abschrift: Dezember 2004

Beitrag von: Anonym
Foto © Anonym