Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 


Wittdün / Amrum, Kreis Nordfriesland, Schleswig-Holstein:

In der ev.Kapelle (von 1903)  für die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges von Wittdün eine Gedenktafel.  Holztafel mit Schnitzwerk (Adler), darunter „Aus der Gemeinde Wittdün starben den Tod für’s Vaterland (6 Namen)".  Eisernes Kreuz, Schleswiger Löwen, Nesselblatt und dem Text „In dankbarem Gedenken seinen unvergeßlichen Söhnen“. Darunter  „Wir sterben erst, wenn Ihr uns vergeßt“.

Wittdün / Amrum, Foto © 2005 Uwe Schärff

Inschriften:

Aus der Gemeinde „Wittdün“
starben den Tod für’s Vaterland:
(Namen)
In dankbarem Gedenken
seinen unvergesslichen Söhnen
Wittdün

Wir sterben erst, wenn Ihr uns vergesst

Namen der Gefallenen:

Name

Vorname

Todesdatum und Ort

Bemerkungen

BEHRENS

Heinrich

1916  in Frankreich

 

BÜNZ

Johannes

1917  in Frankreich

 

BETHGE

Oskar

1917  in Frankreich

 

BETHGE

Max

1918  in Frankreich

1)

GÖTZE

Hermann

1918  in Frankreich

 

BRODERSEN

Paul

1918  in der Heimat

 

Die Namen finden sich auch am Ehrenmal auf dem Friedhof von Nebel, auf dem alle Kriegstoten der Insel Amrum genannt sind.

1) Beispiel einer weiterführenden Erkundung über www.volksbund.de/graebersuche: (sofern identisch): Bethge, Max, Dienstgrad: Grenadier, Todesdatum: 31.03.1918. [C0156754]  Max Bethge ruht auf der Kriegsgräberstätte in Montdidier (Frankreich). Block 1 Grab 400

Datum der Abschrift: Juni 2005

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2005 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten