Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Stafstedt, Kreis Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Holstein:

In einer kleinen Anlage in eine Natursteinmauer eingelassen drei Tafeln für die 20 Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges. Die mittlere Tafel mit der Inschrift: „Zum ewigen Gedenken an die Opfer des Krieges 1939  1945  Wir Toten fordern als unser Recht die alte Treue vom neuen Geschlecht.“  Auf der Mauer ein Naturstein mit der vergoldeten Inschrift: „1914 (Eisernes Kreuz) 1918 / Unsern gefallenen Helden zum Gedächtnis (20 Namen).“  In der baumbestandenen Anlage drei Gedenktafeln: „Friede 1870-71“ und „Up ewig ungedeelt / 1848  24.März  1908“ und „Zum 80.Geburtstag des Fürsten Bismarck“

Stafstedt, Foto © 2006 Uwe Schärff

Inschriften:

1914 1918
Unsern gefallenen Helden
zum Gedächtnis

 
Zum
ewigen Gedenken
an die Opfer
des Krieges
1939  1945
Wir Toten fordern
als unser Recht
die alte Treue
vom neuen Geschlecht

Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges:

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

 

Sergt.

BUHMANN

Otto

21.08.1914

 

 

Gefr.

ROHWER

Jürg.

20.09.1914

 

 

Kan.

TIMM

Hans

27.09.1914

 

1)

Musk.

SCHRUM

Tönis

11.05.1915

 

 

Uffz.

REHSE

Chr.

06.06.1915

 

 

Ldstm.

RATHJEN

Joach.

08.10.1915

 

 

Wehrm.

SCHWAGER

Jür.

08.04.1916

 

 

Uffz.

ROHWER

Johs.

12.06.1916

 

 

Musk.

ROHWER

Jürg.

07.08.1916

 

 

Gefr.

GIMM

Heinr.

13.08.1916

 

 

Ldstm.

WIPPER

Heinr.

21.02.1917

 

 

Musk.

ROHWER

Hans

25.03.1917

 

 

Res.

ROHWER

Jürg.

31.07.1917

 

 

Lt.d.R.

HOOP

Heinr.

09.04.1918

 

 

Gefr.

SASS

Heinr.

15.07.1918

 

2)

Musk.

KRÖGER

Willy

18.07.1918

 

 

Musk.

SCHEEL

Karl

20.10.1918

 

 

Res.

SCHWAGER

Hans

30.12.1919

 

 

Musk.

PETERS

Heinr.

19.01.1915

vermisst

 

Ldstm.

ROHWER

Jürg.

23.03.1918

 

3)

Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

 

SANDMANN

Adalbert

27.01.1916

10.09.1939

 

4)

THOMSEN

Johann

11.05.1906

22.12.1940

 

 

JESSEN

Wilhelm

29.01.1911

13.12.1941

 

 

ROHWER

Max

30.07.1910

12.02.1942

 

 

CONRAD

Willi

20.12.1909

07.03.1942

vermisst

 

SIEVERS

Johannes

07.06.1911

08.12.1942

 

 

SIEVERS

Jürgen V.

26.03.1913

10.08.1943

 

 

SCHULZ

Hans

12.04.1924

23.08.1943

 

5)

ROHWER

Hans

15.01.1921

23.10.1943

 

 

PASSIG

Wilhelm

18.11.1911

29.04.1944

 

 

VOSS

Hans Joachim

11.02.1912

17.07.1944

vermisst

 

JESSEN

Friedrich

22.08.1908

15.08.1944

vermisst

 

SIEVERS

Hans Jürgen

10.07.1920

16.08.1944

 

 

SCHWAGER

Hermann

09.07.1914

10.10.1944

 

 

JESSEN

Max

18.01.1910

12.10.1944

 

 

SIEVERS

Wilhelm

07.09.1917

17.10.1944

 

 

RATHJEN

Wilhelm

03.07.1915

09.11.1944

 

 

RATHJEN

Klaus

03.08.1906

13.02.1945

 

6)

QUALMANN

Klaus

21.08.1923

04.1945

 

7)

SIEVERS

Johann

16.10.1921

31.08.1945

 

 

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche:

1) TIMM, Hans, Dienstgrad: Kanonier, Todesdatum: 27.09.1914. [Q0796695]  Hans Timm ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo (Belgien). Block 5 Grab 2699

2) Sass, Heinrich, Dienstgrad: Gefreiter, Todesdatum: 15.07.1918. [S0144711]  Heinrich Sass ruht auf der Kriegsgräberstätte in Marfaux (Frankreich). Grab 124

3) ROHWER, Jürgen, Dienstgrad: Landsturmmann, Todesdatum: 23.03.1918. [E0295086]  Jürgen Rohwer ruht a.d. Kriegsgräberstätte in Viry-Noureuil (Frankreich). Block 1 Grab 66

4) SANDMANN, Adalbert, Dienstgrad: Schütze, Geburtsdatum: 27.01.1916 in Westerränfeld, Todesdatum: 10.09.1939, Todesort: Walewice. [E2104959]  Adalbert Sandmann ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy (Polen). Block 3 Reihe 7 Grab 303

5) SCHULZ, Hans Joachim, Dienstgrad: Grenadier, Geburtsdatum: 12.04.1924 in Stafstedt, Todesdatum: 23.08.1943, Todesort: Werchnij Bischkin. [H1682853]  Hans Joachim Schulz ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Charkow - Sammelfriedhof (Ukraine) überführt worden. Leider konnten bei den Umbettungen aus seinem ursprünglichen Grablageort zum Friedhof Charkow  nicht alle deutschen Gefallenen geborgen werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, daß H.J. Schulz einer der deutschen Soldaten ist, deren Gebeine geborgen wurden, die aber trotz aller Bemühungen nicht identifiziert werden konnten. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofs verzeichnet.

6) RATHGEN, Claus, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 03.08.1906 in Stafstedt, Todesdatum: 13.02.1945. [G2865812]  Claus Rathgen ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bitburg-Kolmeshöhe (BRD). Grab 1402

7) QUALMANN, Klaus, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 21.08.1923 in Stafstedt, Rendsburg, Todesdatum: 30.04.1945, Todesort: Raum Varnsdorf. [F1518358]  Klaus Qualmann konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Marianske Lazne (Tschechische Republik)  war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.

Weitere Suchergebnisse über „Geburtsort Stafstedt“ bei www.volksbund.de/graebersuche:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

 

HOLLING

Christian

04.04.1922

08.06.1942

8)

KARDE

Wilhelm

28.01.1910

06.09.1944

9)

PASSIG

Hans

06.03.1902

23.10.1944

10)

PASSIG

Jürgen

19.06.1909

31.08.1943

11)

ROHWER

Jürgen

18.05.1896

 

12)

SCHWAGER

Hans

29.11.1911

30.01.1945

13)

8) HOLLING, Christian, Dienstgrad: Schütze, Geburtsdatum: 04.04.1922 in Stafstedt, Todesdatum: 08.06.1942, Todesort: b. Kamischly v. Sewastopol. [H1999014]  Christian Holling ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Sammelfriedhof (Ukraine). Block 10 Reihe 25 Grab 1903

9) KARDE, Wilhelm, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 28.01.1910 in Stafstedt, Todesdatum: 06.09.1944, Todesort: Leskovac, Serbien. [B1806912]  Wilhelm Karde wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.

10) PASSIG, Hans, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 06.03.1902 in Stafstedt, Todesdatum: 23.10.1944, Todesort: In der Kgf. in Kameschkowo. [W3711145]  Hans Passig wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kameschkowo mit Kamischka – Rußland

11) PASSIG, Jürgen, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 19.06.1909 in Stafstedt, Todesdatum: 31.08.1943, Todesort: Nowaja Bursowka s.o.Jelnja. [B3413835]  Jürgen Passig wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Roslawl - Rußland

12) ROHWER, Jürgen, Dienstgrad: (k.A.), Geburtsdatum: 18.05.1896 in Stafstedt, Todes-/Vermisstendatum: (k.A.). [I0996091]  Jürgen Rohwer ruht a.d. Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast (Frankreich). Block 29 Grab 1284

13) SCHWAGER, Hans, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 29.11.1911 in Stafstedt, Todesdatum: 30.01.1945, Todesort: bei Lissa. [F2244289]  Hans Schwager konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Poznan-Milostowo (Polen)  war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.

Datum der Abschrift: Mai 2006

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2006 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten