Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Schierensee, Kreis Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Holstein:

Ehrenhain Schierensee: Grosser Findling, die Namenssteine ohne Lebensdaten sind in zwei Reihen stufenartig im Halbkreis um diesen gruppiert. Eine Zuordnung zu den Kriegen ist nicht möglich. In der Anlage vor dem eigentlichen Denkmal ein Gedenkstein (Findling) mit eingelassener Marmorplatte unter einer doppelstämmigen Eiche zum Schleswig-Holsteinischen Krieg 1848-51 ohne Namen.

Schierensee, Foto © 2004 www.panorama-service.netSchierensee, Foto © 2004 www.panorama-service.net

Generelle Angaben:

Inschriften:

Gedenkstein 1848-51:

Zur Erinnerung
an die Erhebung
Schleswig-Holsteins
am 24. März 1848
---------*---------
Diese Eiche ist gepflanzt
am 11. April 1898
von der Gemeinde
Schierensee

Ehrenmal:
[Eisernes Kreuz, darunter im Halbkreis Lorbeer- und Eichenkranz]
1914-1918
JI SÜND FÖR UNS
IN DEN DOD GAHN
DAT WULLT WI
JU NÜMMER VERGETEN

1939-1945
GEFALLENE UND VERMISSTE

Namen der Gefallenen und Vermißten

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

 

BOHNSACK

Joh.

 

 

Obere Reihe, v. lks. n. r.

 

BUTENSCHÖN

Wilh.

 

 

 

 

KROLL

Heinr.

 

 

 

 

KÜHL

Herm.

 

 

 

 

LAAGE

Aug.

 

 

 

 

LANGBEHN

Ernst

 

 

 

 

LANGHOL

Hans

 

 

 

 

REIMER

Karl

 

 

 

 

RÖPER

Heinr.

 

 

 

 

SIEBELS

Hans

 

 

Untere Reihe, v. lks. n. r.

 

WÖHLK

Theodor

 

 

 

 

RIX

Georg

 

 

 

 

DELFS

Klaus

 

 

 

 

SCHMIELAU

Otto

 

 

 

 

KÖNIG

Arno

 

 

 

 

SCHLAPPKOHL

Heinrich

 

 

 

 

SCHLAPPKOHL

Hermann

 

 

 

 

RUDOLPH

Hans

 

 

 

 

RUDOLPH

Walter

 

 

 

 

RUDOLPH

Werner

 

 

 

 

BUCHWALDT

Hermann von

 

 

 

 

BUCHWALDT

Otto von

 

 

 

Stabsgefreiter

DIBBERN

Johannes

13.12.1913, Schierensee

25.3.1945, Balga

Noch keine Umbettung. Grablage: Veseloe bestehen bl. Anlage – Rußland

 

KOCK

Ernst

 

 

 

 

BRÜGGEN

Otto

 

 

 

 

HÖPNER

Peter

 

 

 

 

REBER

Willi

 

 

 

 

DAMM

Arthur

 

 

 

Die Gemeinde Schierensee ist die einzige Gemeinde Deutschlands mit diesem Namen. Hierzu gehört noch das Gut Schierensee (Schierenseehof), auf dem heute der Optiker Günther Fielmann lebt und ökologische Land- und Forstwirtschaft, Holsteiner-Warmblut-Zucht und Limousin-Rinderhaltung betreibt. Es dient auch als Repräsentationsgebäude der Landesregierung ist öffentlich nicht zugänglich. In der Datenbank der Kriegsgräberfürsorge sind noch folgende Namen mit Geburtsort Schierensee/ Schierenseehof vermerkt, die am Ehrenmal nicht aufgeführt sind. Sie sollen hier mit genannt werden.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Soldat

MÖLLER

Herbert

22.11.1907, Schierensee

01.1945, Ciasna

Noch keine Umbettung. Grablage:Ciasna – Polen

 

SCHULTZ

Franz

17.8.1924, Schierensee

14.1.1944, Krassnoje Sielo / Leningrad / Leninssk Pulkowo / Wladimirsskaja 

Vermißt

Unteroffizier

SPECHT

Peter

13.5.1919, Schierensee

27.9.1944, Riga

Er ist namentlich auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Riga-Waldfriedhof (Lettland) verzeichnet

Obergefreiter

ZAYDOWICZ

Paul

27.10.1903, Schierenseehof

02.1946, Krgsgef. Lager Lubotin b. Charkow

Er ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Charkow Sammelfriedhof (Ukraine) überführt worden

Datum der Abschrift: 17.12.2004

Beitrag von: Fred Watty
Foto © 2004 www.panorama-service.net

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten