Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Riestedt, Landkreis Uelzen, Niedersachsen:

An der Hauptstraße vor der Kirche:  Drei Steintafeln (im Jahre 2006 zur 1000-Jahr-Feier des Ortes restauriert) auf einer Feldsteinmauer. Die mittlere für den 1. Weltkrieg, oben ein eingraviertes Eisernes Kreuz mit „W“ und 1914, umgeben von Lorbeer, darunter 1914  - 1918 und eine Inschrift.  Rechts und links stehen die Tafeln für den 2. Weltkrieg.

Auf dem Friedhof:  8 Kriegsgräber mit Steinkreuzen und private Gedenksteine

Riestedt, Foto © 2006 Karin OffenRiestedt, Foto © 2006 Karin Offen

Inschriften:

1. Weltkrieg:
Sieben tapfere Söhne opferte die Gemeinde Riestedt dem Vaterlande im Weltkriege.
Ehre ihrem Gedenken
„7 Namen“ (chronologisch)
Niemand hat größere Liebe denn die daß er sein Leben läßt für seine Freunde

2. Weltkrieg:
1939 „Namen“ (chronologisch)
1945 „Namen“ (chronologisch)

Namen der Gefallenen:
1. Weltkrieg:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

BURMESTER

Heinrich

28.10.1885

17.11.1917

 

EGGERS

Hermann

21.03.1888

01.10.1918

 

ENDEWARDT

Otto

11.03.1889

04.07.1918

*2)

HAMBORG

Albert

06.08.1884

27.09.1917

*1)

MEYER

Albert

03.07.1890

13.01.1916

 

MEYER

Hermann

03.11.1883

30.06.1916

 

MEYER

Hermann

05.09.1878

27.09.1918

 

*1) Dem Gedächtnis meines teuren Mannes, unseres lieben Vaters, des Hofbesitzers Albert Hamborg, geb. 6. August 1884, gef. 27. Sept. 1917 in Flandern.

*2) Gestorben Am 4. Juli 1918 an seiner Verwundung in Frankreich

Namen der Gefallenen:

2. Weltkrieg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Einheit

Bemerkungen

 

AHRENDT

Emil

27.06.1907

10.05.1940 Holland

 

(Anm.: nicht auf dem Denkmal angegeben, Grabstätte auf dem Friedhof)

 

BIERWAGEN

Willi

10.12.1910

03.02.1945

 

+

 

CHRISTELEIT

Wolf

13.10.1918

31.05.1945

 

+

Grenadier

GRÄFKE

Alfred

02.07.1908

04.07.1943

 

+ *7)

 

HEINRICHS

Arthur

05.11.1923

03.05.1945

 

Vermisst *6)

 

HEß

Robert

20.01.1896

1945

 

Vermisst

 

HINRICHS

Hans

02.08.1921

1943 im Osten

 

Vermisst

 

HOLZ

Reinhard

09.12.1919

1943

 

Vermisst

 

JADZINSKI

Felix

26.06.1917

1945

 

Vermisst

Gefreiter

JUNGHEIM

Willi

30.06.1912, Jüchen

17.04.1945

 

Kriegsgrab

 

LAHRS

Otto

28.02.1908

22.02.1941

 

+

 

LAUBSCH

Wilhelm

21.04.1910

1945

 

Vermisst

 

MERTINKE

Paul

29.07.1906

08.07.1944

 

+ *5)

 

MESSERSCHMIDT

Otto

03.11.1897

13.09.1939

 

+

 

MEYER

Walter

17.03.1922

29.08.1944

 

Vermisst

 

MEYER

Richard

05.10.

17.04.1945

 

Kriegsgrab

 

MOMSEN

Willi

12.09.1933

25.04.1945

 

Kriegsgrab

 

PAPENHAGEN

Georg

16.01.1903

20.05.1940

 

+

 

PATSCHINSKY

Hermann

06.09.1896

17.04.1945

 

+

 

PATSCHINSKY

Helmut

24.11.1927

1945

 

Vermisst

Oberwacht-meister

PIEHN

Reinhard

18.07.1914

20.08.1944 Zaffy, Rumänien

Artl. Rgt.

+ Grab: Poiana Marului, Rumänien

Matrose

SCHÄRMANN

Walter

04.04.1927, Brünn

17.04.1945

 

Kriegsgrab

Gefreiter

SCHEDEL

Alfons

04.07.1926, Kleineibstadt

17.04.1945

 

Kriegsgrab

Obergefr.

SCHULZ

Friedrich Ernst Wilhelm

18.11.1906

20.11.1944 Kraljevo, zw. km-Stein 98 u. 99

 

+ *4)

 

SCHULZ

Erwin

10.03.1912

17.04.1945

 

+

 

SCHULZ

Erwin

10.03.1912

17.04.1945

 

Kriegsgrab

Ob.Gefr.

SCHULZE

Walter

04.04.1923

31.08.1943 Bailly-Carrois

 

+ *3)

 

SCHULZE

Ewald

25.09.1926

März 1945

 

+

Ob.Gefr.

SEIDEL

Karl

12.09.1900, Heinzendorf

17.04.1945

 

Kriegsgrab

 

STEIN

Emil

20.07.1908

 

 

Vermisst

 

STELLWAG

Heinz

25.03.1923

1945

 

Vermisst

 

TAMKE

Karl

04.08.1912

18.04.1945

 

+

 

WEISBRICH

Robert

15.09.1914

1945

 

Vermisst

Sowie ein unbekannter Soldat

Bemerkung: Um den 17. April 1945 fanden schwere Kämpfe um Riestedt statt, bei denen die obigen Personen und einige Einwohner getötet wurden.

*3) Zum ehrenden Andenken an unseren lieben Sohn und guten Bruder Walter Schulze, geb. 4.4.1923, gef. als Kampfbeobachter am 31.8.1943, begraben auf dem Ehrenfriedhof Paris-Jory.  (Walter Schulz ruht auf der Kriegsgräberstätte in Champigny-St. Andre (Frankreich, Block 3, Reihe 18 Grab 1518)

*4) Dem Gedächtnis meines lieben Sohnes, meines teuren Verlobten des Bauern Ernst Schulz, geb. 18.11.1906, gef. 20.11.1944 auf dem Balkan

*5) Zum stillen Gedenken an meinen lieben Mann unseren guten Vater

*6) Dem Gedenken unseres lieben Arthur. Eltern: Berta, geb. Lüders, *13.06.1900 + 18.08.1982, Otto Heinrichs * 29.04.1896 + 04.02.1963

*7) Alfred Gräfke ruht auf der Kriegsgräberstätte in Uelzen-St. Marien-Kirchengemeinde, Reihe 3 Grab 16

Datum der Abschrift: 17.06.2006

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Karin Offen)
Foto © 2006 Karin Offen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten