Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Mittelnkirchen, Kreis Stade, Niedersachsen:

Am Randes des alten Kirchhofs in Mittelnkirchen: 
1914-18  Ein Ehrenmal mit der vorderseitigen Inschrift „Unseren im Weltkriege gefallenen Helden in Dankbarkeit gewidmet von der Kirchengemeinde Mittelnkirchen“ sowie „Sie gaben ihr alles ihr Leben ihr Blut. Sie gaben es hin mit heiligem Mut – für uns“.
Auf den drei übrigen Seiten die Namen der 49 Kriegstoten.
1939-45  Ein einzeln stehendes transparentes Metallkreuz, umgeben von 20 liegenden Steinplatten, auf denen die 78 Namen der Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges genannt sind. Die erste Platte trägt die Inschrift: „Selig sind, die Frieden stiften  /  Den Opfern des Krieges 1939 – 1945  /  Die Gemeinde Mittelnkirchen.“

Mittelnkirchen, Foto © 2005 Uwe Schärff

Inschriften:

Unseren im Weltkriege
gefallenen Helden in Dankbarkeit
gewidmet von der Kirchengemeinde Mittelnkirchen
Sie gaben ihr alles ihr Leben
ihr Blut.
Sie gaben es hin mit heiligem Mut
für uns

Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsd.

Todesdatum u. Ort

Einheit

Bemerkungen

Gren.

BEY

Hinrich

05.01.1893

11.04.1917  verm. Frankr.

R.J.R. 262

 

Kan.

BÖRGER

Gerhard

25.04.1897

31.05.1918  Frankr.

Feld-Art.R. 18

 

Kan.

BÖRGER

Johs.

30.05.1888

29.05.1917  Belg.

Feld-Art.R. 91

 

Musk.

BORN

Johs. v.d.

27.08.1894

09.04.1917  Frankr.

R.J.R. 75

5)

O-Matr.

BRANDT

Johs.

17.12.1892

12.1917  auf See

U.Fl.3 U.B.Abt.

 

Gefr.

BRÜMMER

Ernst

12.01.1891

22.10.1914  Belg.

R.J.R. 210

 

Pion.

BRÜMMER

Heinr.

21.11.1895

23.03.1917  Vogesen

Mw.B. 7

4)

Gren.

CORDES

Herm.

01.12.1878

03.09.1916  verm. Frankr.

G.Gren.R. 2

 

Untffz.

DEHMEL

Wilh.

07.09.1888

17.07.1915  Russl.

J.R. 377

 

Ldstm.

DIEKMANN

Wilh.

01.02.1888

30.07.1915  Russl.

Landst. J.R. 31

 

Gefr.

ECKS

Johann

28.04.1891

24.02.1916  Frankr.

J.R. 163

1)

Schütz..

FEINDT

Johs.

21.09.1891

09.02.1918  Frankr.

J.R. 76  1.MGK

 

Musk.

FEINDT

Peter

02.10.1896

11.07.1916  Frankr.

J.R. 79

2)

Musk.

GARRN

Fritz

06.09.1895

04.02.1919  Frankr.

J.R. 362

 

Kan.

GRANZ

Johann

09.11.1891

23.10.1915  Frankr.

Feld-A.R. 233

 

Musk.

HASTEDT

Diedr.

16.10.1896

24.04.1918  Saarburg  Lothr.

J.R. 84

 

Res.

HEITMANN

Ernst

11.10.1891

12.01.1915  Frankr.

R.J.R. 86

 

Musk.

HELLE

Rudolf

27.07.1892

19.09.1914  Frankr.

J.R. 76 M.G.K.

 

Res.

HOLST

Ludwig

04.06.1891

15.10.1914  Frankr.

1.G.Ers.Bat.

 

Pionier

HUSEN

Emil v.

23.10.1897

14.07.1918  verm. Frankr.

P.R. 20

 

Gef.

HUSEN

Johs. von

09.06.1890

13.11.1914  Köln

J.R. 75

 

Untffz.

HUSEN

Wilh. v.

14.10.1891

05.05.1917  Frankr.

2. G.Res.R.

6)

Kriegsfr. Leutn.

KÖPKE

Heinr.

02.04.1896

01.06.1918  verm. Frankr.

J.R. 68 Flugzeugbeobachter

 

Matr.

LEMMERMANN

Kl.

22.04.1893

08.12.1914  Falkland-Ins.

M. Div. Scharnh.

A)

Res.

MAU

Johannes

25.07.1885

06.09.1916  Frankr.

J.R. 85

3)

Wehrm.

MINK

Heinr.

15.12.1876

27.10.1915  Russl.

(?)  J.R. 75

 

Untffz.

MINNERS

Wilh.

25.03.1875

24.08.1918  Altona

L.R.J.B. 3 Hamb.

 

Musk.

MÜLLER

Diedr.

03.08.1894

23.10.1918  Arrys

J.R. 147

 

U-Feldw.

NODOP

Heinr.

31.03.1888

26.08.1917  Frankr.

R.J.R. 216

 

Landstm.

OSSE

Peter

25.01.1886

15.10.1915  Frankr.

J.R. 161

 

Gren.

PHILIPPOWSKY

Aug.

06.03.1874

27.10.1917  Frankr.

G.J.R. 7

 

Untff.

PICKENPACK

Gerh.

04.07.1891

10.04.1915  Frankr.

J.R. 31

 

Res.

QUADT

Jakob

16.11.1887

22.10.1914  Frankr.

G.J.R. Ers.B. 7

 

E.Res.

RIEPER

Jakob

25.01.1893

27.01.1919  Altona

2.E.-Seeb.

 

Kriegsfrw. Leutn.

ROLFF

Emil

29.07.1896

22.08.1918  Frankr.

Jagdgeschw. Richthofen, Staffel 6

 

Musk.

ROLFF

John

09.12.1894

22.09.1917  Frankr.

R.J.R. 90

8)

Gef.

SCHLIECKER

Heinr.

17.01.1881

25.04.1918  verm. Frankr.

R.Fld-A.R. 59

 

O.Matr.

SCHUBACK

Jakob

11.12.1877

26.04.1916  Belg.

5. Matr.R.

 

Untffz.

SCHWENKENBERG

F.

02.09.1886

04.09.1916  Ungarn

J.R. 189

 

Fahr.

SOMFLETH

Johs.

23.03.1884

15.07.1917  Stade

J.R. 477

 

Gefr.

SOMFLETH

Thies

30.12.1898

13.03.1917  Maced.

J.R. 42

 

Gef.

STECHMANN

Arnold

16.01.1884

13.05.1916  Frankr.

J.R. 163

 

Wehrm.

STECHMANN

Hinr.

11.04.1888

14.07.1918  Hamburg

J.R. 75

 

Res.

STECHMANN

Jak.

13.08.1889

28.10.1914  Belgien

R.J.R. 212

 

V.-Feldw.

STECHMANN

Wilh.

28.11.1893

03.07.1916  Galiz.

R.J.R. 266

 

Untffz.

STUBBE

Otto

08.04.1890

01.03.1918  Frankr.

R.J.R. 234

 

Kan.

SUHR

Friedr.

29.08.1888

28.11.1917  Belgien

R.Fuss A.R. 20

 

Kan.

SUHR

Johannes

25.01.1891

10.07.1915  Frankr.

Feld-A.R. 45

 

Matr.

TRUCEWITZ

Rudolf

28.08.1894

02.08.1917  auf See

U.Flot. U.B.1

7)

Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

AHLF

Friedrich

1912

1944

 

ALTMANN

Gerhard

1919

1944

 

ANLAUF

Alfred

1901

1944

 

BENNING

Johannes

1911

1945

 

BEY

Jakob

1900

1941

 

BLOHM

Ernst

1908

1945

 

BÖHN

Wilhelm

1907

1945

 

BORN

Theodor  von der

1907

1945

 

BORN

Walter  von der

1924

1945

 

BREMER

Erich

1912

1943

 

BREMER

Hans

1921

1944

 

BREMER

Herbert

1920

1945

 

CORDES

Paul

1924

1944

14)

CORDES

Richard

1907

1944

 

CORLEIS

Claus

1918

1941

 

CORLEIS

Heinrich

1913

1941

 

DAMMANN

Rudolf

1909

1945

 

DAMMANN

Rudolf

1915

1943

 

ECKS

Herbert

1921

1945

 

ECKS

John

1919

1944

 

FEINDT

Hinrich

1909

1942

a) 12)

FEINDT

Richard

1920

1941

 

FEINDT

Rudolf

1902

1944

 

FELDE

Dietrich zum

1909

1945

13)

FELDE

Johannes  zum

1913

1944

 

FICK

Harald

1926

1944

 

GARRN

Erich

1918

1946

 

GARRN

Heinrich

1911

1943

 

GARRN

Julius

1905

1947

 

GÄTJENS

Erich

1910

1944

 

HAGENAH

Heinrich

1913

1944

 

HAUSCHILDT

Hans

1916

1941

 

HAUSCHILDT

Jonny

1909

1943

 

HEINSOHN

Günther

1926

1944

 

HEINSOHN

Heinrich

1914

1937

 

HEINSOHN

Johannes

1920

1944

 

HEITMANN

Hans

1912

1945

 

HOLT

Willi von

1916

1941

 

KNIEST

Gustav

1887

1945

 

KROGE

Johannes  von

1888

1944

19)

KRÜCKEBERG

Helmut

1920

1942

 

LANGE

Gustav

1914

1945

 

LOHSE

Ernst

1922

1942

 

LOHSE

Walter

1913

1943

 

LÜHDERS

Jonny

1903

1945

 

MEGGERS

Heinrich

1920

1942

 

MOHR

Walter

1913

1942

10)

MOHRLAND

Adolf

1927

1944

 

MÜLLER

Hardmund

1907

1942

 

MÜLLER

Johannes

1907

1944

 

NODOP

Günther

1923

1943

18)

NODOP

Otto

1910

1945

 

NODOP

Walter

1914

1942

11)

OSSE

Heinrich

1921

1944

b)

OSSE

Henry-Peter

1922

1946

 

PETERS

Friedrich

1913

1945

 

PETRI

Herbert

1912

1943

 

RATHJENS

Henry

1908

1944

17)

RATHJENS

Reinhold

1918

1941

 

RIEPER

Werner

1925

1944

 

RITTER

Henry

1910

1944

 

ROLFF

Meta

1876

1944

 

ROLFF

Walter

1910

1941

 

ROMAHN

Aloysius

1909

1945

20)

SCHILDT

Heinrich

1919

1945

 

SCHLICHTMANN

Heinr.

1907

1944

 

SCHUBACK

Alfred

1909

1944

15)

SCHWENKENBERG

Friedrich

1912

1939

 

SCHWENKENBERG

Walter

1911

1945

 

SOMFLETH

Bernhard

1912

1945

 

SOMFLETH

Johann

1907

1942

 

SOMFLETH

Peter

1903

1945

 

STECHMANN

Arnold

1910

1942

9)

STECHMANN

Heinrich

1907

1944

 

TIEDEMANN

August

1919

1944

 

TIEDEMANN

Ferd.

1909

1944

 

TIEDEMANN

Heinrich

1914

1943

 

TRUCEWITZ

Hans

1923

1944

16)

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche:

1) Ecks, Johann, Dienstgrad: Gefreiter, Todesdatum: 25.02.1916.  [B0366813]  Johann Ecks ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lens-Sallaumines (Frankreich). Block 1 Grab 284

2) Feindt, Peter, Dienstgrad: Musketier, Todesdatum: 11.07.1916.  [Q0216331]  Peter Feindt ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.Quentin (Frankreich). Block 3 Grab 175

3) Mau, Johann, Dienstgrad: Pionier, Todesdatum: 07.09.1916.  [G0637763]  Johann Mau ruht auf der Kriegsgräberstätte in Strasbourg-Cronenbourg (Frankreich). Block 6 Grab 30

4) Brümmer, Heinrich, Dienstgrad, Pionier, Todesdatum: 23.03.1917.  [Q0099978]  Heinrich Brümmer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Illfurth (Frankreich). Block 4 Grab 290

5) von dem Born, Johann, Dienstgrad: Musketier, Todesdatum: 09.04.1917.  [P0169898]  Johann von dem Born ruht a.d. Kriegsgräberst. in Mons-en-Laonnois (Frankr.). Block 10 Grab 27

6) von Husen, Willi, Dienstgrad: Unteroffizier, Todesdatum: 05.05.1917.  [I0983275]  Willi von Husen ruht a.d. Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast (Frankreich). Block 18 Grab 841

7) Auf dem Denkmal ist TROCEWITZ zu lesen. Richtig dagegen dürfte TRUCEWITZ sein.

8) Rolff, John, Dienstgrad: Musketier, Geburtsdatum: 09.12.1894 in Mittelkirchen, Todesdatum: 22.09.1917, Todesort: Cambrai.  [H0996108]  John Rolff ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast (Frankreich). Block 1 Grab 537

9) (sofern identisch): Stechmann, Arnold, Dienstgr.: Unteroffizier, Geburtsd.: 26.06.1910 in Mittelnkirchen, Todesd.: 10.02.1946, Todesort: Nowosselka (Nowosjalka) b.Sluzk v.Leningrad. [C3296404]  Arnold Stechmann wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nowosiolki (a) / Gebiet Leningrad – Rußland.

10) Mohr, Walter, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 22.01.1913 in Mittelnkirchen, Todesdatum: 15.03.1942, Todesort: Konduja ca. 50 km südöstl. Schlüsselburg.  [W1406308]  Walter Mohr wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Konduja – Rußland. 

11) Nodop, Walter, Dienstgrad: Unteroffizier, Geburtsdatum: 04.10.1914 in Mittelnkirchen, Todesdatum: 25.06.1942, Todesort: 1,5km westl.Teremez.  [C1341991]  Walter Nodop konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.  Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Nowgorod - Sammelfriedhof (Rußland)  war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.

12) Feindt, Hinrich, Dienstgrad: Obersoldat, Geburtsdatum: 19.02.1909 in Mittelnkirchen, Todesdatum: 20.12.1942, Todesort: b. Welekije-Luki.  [F3952372]  Hinrich Feindt wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Welikije Luki – Rußland. 

13) Dietrich ZUM FELDE. In der Datei des Volksbundes sind zwei Datensätze vorhanden:
a) Felde, Dietrich, Dienstgrad: (k.A.), Geburtsdatum: 08.02.1909 in Mittelnkirchen, Todesdatum: 04.1945, Todesort: Luckenwalde. Dietrich Felde ruht auf der Kriegsgräberstätte in Halbe (BRD). Block 4 Reihe 7 Grab 609.  [J1676069]
b) Zumpfelde, Dietrich, Dienstgrad: (k.A.), Geburtsdatum: 08.02.1909 in Mittelnkirchen, Todesdatum: (k.A.), Todesort (k.A.). Dietrich Zumpfelde ruht a.d. Kriegsgräberstätte in Halbe (BRD). Block 4 Reihe 7 Grab 90. [F1426963]  14)  (sofern identisch): Cordes, Paul, Dienstgrad: Reiter, Geburtsdatum: 21.03.1924 in Geburtsort: Mittelnkirchen, Todesdatum: 18.01.1945, Todesort: Kgf.i.Raum Saporoshje.  [G2549813]  Paul Cordes wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Saporoshje – Ukraine. 

15) (sofern identisch): Schuback, Jacob Peter Alfred, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 21.09.1908 in Mittelnkirchen, Todesd.: 16.10.1944, Todesort: Kgf.Lg.Balti Rumänien.  [U3006425]  Jacob Peter Alfred Schuback wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Balti – Moldawien. 

16) (sofern identisch): TROCEWITZ, Hans, Dienstgrad: (k.A.), Geburtsdatum: 14.05.1923, Geburtsort: Mittelnkirchen, Todesdatum: 05.08.1944. [V1071354]  Hans Trocewitz ruht a.d. Kriegsgräberstätte Ploudaniel-Lesneven (Frankreich). Bl.8 Rh.3 Gr.92 (auf dem Stein ist jedoch TRUCEWITZ zu lesen)

17) Rathjens, Henry, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 04.01.1908 in Mittelnkirchen, Todes-/Vermißtendatum: 05.09.1944, Todesort: Dzierzenin, Krs.Ostenburg.  [G2835428]  Henry Rathjens wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Dzierzenin – Polen. 

18) Nodop, Günther, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 31.01.1923 in Geburtsort: Mittelnkirchen, Todesdatum: 09.10.1943, Todesort: b .Kriwonossowo.  [M3764486]  Günther Nodop wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Ust – Rußland. 

19) van Kroge, Johannes, Dienstgrad: Obertruppführer, Geburtsdatum: 21.04.1888, Todesdatum: 07.09.1944, Todesort: Chatern Place Kilson,.  [E0438942]  Johannes van Kroge ruht a.d. Kriegsgräberstätte Ploudaniel-Lesneven (Frankr.). Bl.9 Rh.31 Gr.764

20) Romahn, Aloysius, Geburtsdatum: 14.01.1909, Todes-/Vermißtendatum: 01.01.1943, Todesort: Kursk Stadt / Bukrejewka / Uschakowo / Tusskarj Fluss.  [K3538737]  Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen ist die o. g. Person seit 01.01.1943 vermisst.  Beim Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes wurde bereits zu einem früheren Zeitpunkt ein Suchantrag nach dem Verschollenen gestellt, der auch nach wie vor gültig ist und verfolgt wird.

Am Ehrenmal ungenannt. Suche über „Geburtsort Mittelnkirchen“ bei www.volksbund.de/graebersuche

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

MÜLLER

Ernst

06.01.1900

02.01.1946

21)

TIEDEMANN

Jakob

02.02.1909

19.03.1943

22)

21) Müller,  Ernst, Dienstgrad: Soldat, Geburtsdatum: 06.01.1900 in Mittelnkirchen/Jork, Todesdatum: 02.01.1946, Todesort: Novibiskaja/Kauk.  [Y2520762]  Ernst Müller wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.

22) Tiedemann, Jakob, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 02.02.1909 in Mittelnkirchen, Todesdatum: 19.03.1943, Todesort: Aschkowo-Nischnaije.  [A4263605]  Jakob Tiedemann wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Shisdra – Rußland. 

Beispiele genealog. Erkundungen über Familiengrabstätten, deren Nutzungsdauer meist begrenzt ist:

a) Familiengrabstätte
Unserm Lieben zum Gedächtnis
Hinrich FEINDT, geb. 19.02.1909, gef. 20.12.1942 bei Welikije-Luki
Angehörige:
Rudolf FEINDT, * 15.10.1877, + 27.08.1960
Anna FEINDT, geb. BÖRGER, * 27.11.1883, + 27.12.1969
Johanne FEINDT, geb. TOFERN, * 12.03.1913, + 19.01.1990
Familie Rudolf FEINDT, Ort.

b) Familiengrabstätte
Auf dem Divisionsfriedhof in Borki ruht unser lieber Sohn und Bruder
Feldw. Heinrich OSSE, geb. 30.09.1921, gef. 23.06.1944
Angehörige:
Hans Adolf OSSE, * 07.03.1924, 25.12.1924
Hinrich OSSE, * 04.03.1846, + 30.10.1903
Anna OSSE, geb. WILKENS, * 25.10.1841, + 03.04.1939
Heinrich OSSE, * 19.05.1881, + 17.08.1950
Greta OSSE, geb. ECKHOFF, * 26.04.1887, + 24.05.1978

A) Hintergrund: Der Große Kreuzer (Panzerkreuzer) S.M.S. Scharnhorst versah seinen Flottendienst ab 1909 im Auslandsdienst in Ostasien, Stationshafen Tsingtau im Pachtgebiet Kiautschou. Dabei unternahm es mehrere Fahrten durch die deutsche Südsee und in Häfen Ostasiens.

Das Schiff gehörte 1914 zum Kreuzergeschwader Graf Spee.  Als die Besatzung des Schiffes die Nachricht vom Beginn des 1.Weltkrieges erreichte, befand es sich im Gebiet der Marianen (Teil des dt. Schutzgebietes Neuguinea). Durch den massiven Angriff der Japaner und Briten ab 05.09.1914 auf Tsingtau (Einnahme Kiautschous am 07.11.1914) wurde das Geschwader seiner Basis beraubt und drehte nach Südamerika ab.

Am 01.11.1914 traf das deutsche Geschwader auf ein britisches Geschwader unter Konteradmiral Sir Christopher Cradock. Seeschlacht bei Coronel. Nach dem Sieg bei Coronel lief Graf Spee mit S.M.S. Scharnhorst, S.M.S. Gneisenau und S.M.S. Nürnberg am 03.11.1914 für 24 Stunden im chilenischen Valparaiso ein und wurde dort von Einheimischen und deutschen Aussiedlern jubelnd empfangen. Einer kriegsführenden Macht war seinerzeit nur das Einlaufen von gleichzeitig 3 Kriegsschiffen in einen neutralen Hafen erlaubt.

Am 08.12.1915 stellten weit überlegene britische Schlachtkreuzer das deutsche Geschwader bei den Falklandinseln. Seeschlacht bei den Falklandinseln. Graf Spee entläßt zunächst die Kleinen Kreuzer, S.M.S. Dresden, S.M.S. Leipzig und S.M.S. Nürnberg mit dem Befehl, den Versuch zu machen, zu entkommen. Mit S.M.S. Scharnhorst und S.M.S. Gneisenau drehte er dann auf, um die Schlacht aufzunehmen und möglichst viele der Gegner von der Verfolgung der Kleinen Kreuzer abzuhalten.

S.M.S. Scharnhorst ist am 08.12.1914 in der Seeschlacht vor den Falklandinseln mit Stab und kompletter Besatzung gesunken. 860 Tote. Unter den Gefallenen befanden sich der Geschwaderchef, Vizeadmiral Graf Spee, mit seinen beiden Söhnen, sämtliche Kommandanten und die gesamte Besatzung des Panzerkreuzers Scharnhorst.

Ausführlicher bei: http://www.deutsche-schutzgebiete.de/sms_scharnhorst.htm

Datum der Abschrift: Oktober 2003 / Mai 2005

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.
Foto © 2005 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten