Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Maasholm, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein:

Neben der kleinen Kirche Gedenksäule auf einem Sockel, der auf zwei Seiten die Tafeln mit den Namen der Kriegstoten des Ersten Weltkrieges trägt. Inschrift: „1914 – 1918 / Unsern Helden zum Gedächtnis / die Gemeinde Maasholm.“ Auf der Spitze ein Eisernes Kreuz als Stein.  Später ergänzt um zwei weiteren Tafeln für die Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges und den Jahreszahlen 1939 – 1945

Maasholm, Foto © Uwe Schärff

Inschriften:

Unsern Helden zum Gedächtnis
die Gemeinde Maasholm

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

BARTELSEN

Hermann

15.08.1893

24.10.1915

 

BARTELSEN

Heinrich

29.10.1888

21.11.1918

 

BARTELSEN

Paul

09.05.1899

28.10.1918

1)

BOECK

Otto

13.01.1894

08.08.1918

 

BRIX

August

27.11.1890

01.09.1916

 

BRUHN

P. Bernhard

30.10.1880

31.05.1916

 

BRUHN

Friedrich

22.03.1882

21.11.1916

 

BRUHN

Peter

27.12.1897

02.08.1918

 

CISNEWSKI

Felix

28.12.1891

18.08.1915

 

HÖPER

Heinrich

04.01.1895

16.08.1918

 

JACOBSEN

Heinrich

22.01.1883

09.04.1916

 

LASS

Friedrich

29.05.1885

16.09.1914

 

LASS

Wilhelm

11.11.1886

06.09.1915

 

LASS

Johannes

25.01.1884

19.07.1917

 

LASSEN

Friedrich

07.02.1889

18.10.1918

 

MATHIASSEN

Wilhelm

16.10.1891

23.10.1915

 

2. Weltkrieg:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

BARTELSEN

Alfred

21.02.1926

11.08.1944

 

BARTSCH

Alfred

03.06.1906

31.03.1944

 

BRUHN

Gerhard

26.03.1913

17.09.1940

 

BRUHN

Herbert

12.12.1914

14.06.1940

 

BRUHN

Wilhelm

12.11.1913

02.03.1944

 

CLAUSSEN

Hans

25.06.1918

04.07.1942

 

DEHUCK

Helmut

22.06.1915

03.08.1941

2)

DETLEFSEN

Henry

11.03.1904

29.05.1942

 

DETLEFSEN

Adolf

16.02.1923

vermisst

 

GAMISCH

Eduard

25.08.1922

30.06.1944

 

HAMANN

Hans

31.08.1925

vermisst

 

HOFFMANN

Friedrich

10.11.1916

31.12.1945

 

HOFFMANN

Georg

08.11.1921

19.02.1942

3)

HOFFMANN

Helmut

13.09.1925

26.09.1944

 

HOFFMANN

Theo

24.12.1919

27.04.1945

 

HOFFMANN

Wilhelm

17.02.1919

15.10.1944

 

HOLTHAUS

Friedrich

10.04.1918

13.03.1942

 

HOLTHAUS

Walter

25.12.1891

04.05.1945

 

HOPPE

Karl-Heinz

12.09.1924

vermisst

 

JACOBSEN

Erich

03.02.1920

15.07.1941

 

JACOBSEN

Max

08.11.1924

17.02.1944

4)

LASS

Friedrich

22.09.1899

04.05.1945

 

LASS

Henry

19.10.1926

30.03.1945

5)

LASS

Johann

25.01.1917

26.04.1944

 

LASS

Peter

06.02.1916

26.08.1944

 

LASS

Theodor

12.04.1917

19.07.1944

6)

LOHSE

Walter

05.06.1908

vermisst

 

LOOSE

Christian

15.02.1923

28.01.1943

 

MORDHORST

Hans

15.09.1898

Herbst 1945

 

PETERSEN

Heinrich

17.11.1911

07.04.1943

7)

PETERSEN

Nicolai

05.09.1894

25.12.1940

 

PETERSEN

Wilh.

19.05.1926

27.02.1945

 

PETERSEN

Gerhard

29.08.1922

vermisst

8)

PETERSEN

Gerhard

08.06.1925

vermisst

 

SÖRENSEN

Rudolf

22.05.1924

vermisst

 

TÜXEN

Gerhard

20.10.1915

vermisst

 

WALD

Hans

11.04.1912

27.05.1941

 

WALD

Henning

12.02.1920

20.03.1943

 

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche :

1) Bartelsen, Paul, Dienstgrad: Musketier, Todesdatum: 28.10.1918.  [V0344604] Paul Bartelsen ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mennevret (Frankreich). Block 3 Grab 49

2) Dehuk, Helmut, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 22.06.1915 in Maasholm, Todes-/Vermißtendatum: 03.08.1941, Todesort: Wyssokaja.   [D1551935] Helmut Dehuk ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn (Rußland) .

3) (sofern identisch): Hoffmann, Heinrich, Schütze, Geburtsdatum: 08.11.1921 in Maasholm. Todes-/Vermißtendatum: 19.02.1942, Todesort: Westl. Sennaja-Keresty.  [K1571796] Heinrich Hoffmann wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Tuschino – Rußland.  

4) Jakobson, Max, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 08.11.1924 in Maasholm,  Todesdatum: 02.02.1944, Todesort: Korps-Laz. 913 Schaulen.  [C1622359] Max Jakobson ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Siauliai-Soldatenfriedhof (Litauen) .

5) Lass, Henri, Dienstgrad: Grenadier, Geburtsdatum: 19.10.1926 in Maasholm, Todesdatum: 30.03.1945, Todesort: b. Schrunden Kurland.  [E1563852] Henri Lass ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Saldus (Lettland) überführt worden.

6) Lass, Theodor Asmus Peter, Dienstgrad: Leutnant, Geburtsdatum: 12.04.1917 in Maasholm, Todes-/Vermißtendatum: 19.07.1944, Todesort: Mitulin,35 km ostw.v.Lemberg.  [Y3435720] Theodor Asmus Peter Lass wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.  

7) Petersen, Heinrich, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 17.11.1911 in Maasholm, Todes-/Vermißtendatum: 07.04.1943, Todesort: Nantes.  [C1098145] Heinrich Petersen ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pornichet (Frankreich). Block 3 Reihe 13 Grab 401

8) Petersen, Gerhard, Geburtsdatum: 29.08.1922 in Maasholm, Todes-/Vermißtendatum: 01.12.1942, Todesort: Gebiet Stalingrad.  [P2113170] Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen ist die o. g. Person seit 01.12.1942 vermisst.  Beim Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes wurde bereits zu einem früheren Zeitpunkt ein Suchantrag nach dem Verschollenen gestellt, der auch nach wie vor gültig ist und verfolgt wird.

Weitere Suchergebnisse über „Geburtsort“ bei www.volksbund.de/graebersuche :

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

SÖRENSEN

Jakob Johannes

18.12.1898

17.09.1917

9)

9) Sörensen, Jakob Johannes, Geburtsdatum: 18.12.1898 in Maasholm, Todes-/Vermißtendatum: 17.09.1917.  [R3013082] Jakob Johs. Sörensen ruht a.d. Kriegsgräberst.in Wilhelmsh.-Ehrenfriedhof (BRD). Block E Grab 12

Datum der Abschrift: Oktober 2004

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.
Foto © Uwe Schärff

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten