Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Lütau, Kreis Herzogtum Lauenburg, Schleswig-Holstein:

In einer kleinen gepflegten Anlage an einer niedrigen Mauer zwei Tafeln mit den Namen der 25 und 36 Kriegstoten beider Weltkriege. Dazwischen eine dritte Tafel mit Stahlhelm und Fackel im Relief sowie der Inschrift „Vergesst unsere Toten nicht“

Lütau, Foto © 2005 Uwe Schärff

Inschriften:

Vergesst
unsere
Toten
nicht

Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges:

 

Name

Vorname

 

Stein 1

ALBERS

Gustav

 

 

BASEDAU

Hermann

 

 

BÖTTCHER

Hans

 

 

BÖTTCHER

Walter

 

 

BRANDT

Adolf

 

 

BRANDT

Hermann

 

 

KÖSTER

Hugo

1)

 

MARBS

Ludwig

 

 

MOLDENHAUER

Johs.

 

 

MÖLLER

Hermann

 

 

MÖLLER

Ludwig

 

 

MÖLLER

Emil

 

 

MÖLLER

Richard

 

 

NIEMANN

August

 

 

PAPE

Heinrich

 

 

LÜHR

Hugo

 

 

PAPE

Johannes

 

 

PEHMÖLLER

Franz

 

 

PEHMÖLLER

Heinrich

 

 

PEHMÖLLER

Hermann

 

 

PEHMÖLLER

Martin

 

 

PEHMÖLLER

Willi

 

 

PETERS

Heinrich

 

 

STEHR

Johannes

 

 

THIES

Heinrich

 

Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges:

 

Name

Vorname

 

Stein 1

BÜLOW

Willi

 

 

BASTISCH

Karl

2)

 

FUHS

Paul

 

 

FINK

Otto

 

 

GERKE

Franz Heinr.

 

 

GIERITZ

Otto

 

 

LÜHR

Erich

 

 

 

 

 

Stein 2

HÜBSCHER

Gerhard

 

 

JARMS

Hermann

 

 

JARMS

Thea

 

 

KRÜTZMANN

Erich

 

 

KRUSE

Heinz

 

 

KUNZ

Ernst

 

 

KUNZ

Willi

 

 

KRÖHNERT

Johann

 

 

KÜHL

Heinz

 

 

LÜTJENS

Herbert

 

 

LINDEMANN

Franz

 

 

LIPKA

Franz

 

 

LANGE

Otto

 

 

MÖLLER

Gerhard

 

 

MÖLLER

Franz

 

 

MAROSE

Günter

 

 

NATHS

Ewald

 

 

REBNER

Arthur

 

 

PAPE

Franz

 

 

PAPE

Richard

3)

 

PUSBACK

Werner

 

 

PETERS

Hans-Werner

 

 

PUSBACK

Karl-Heinz

 

 

RADTKE

Gerhard

 

 

SCHUMACHER

Fritz

 

 

SCHNEEFELDT

Robert

 

 

SCHMIERER

Gottfried

 

 

SCHÜTT

Walter

4)

 

STAHLKOPF

Kurt

 

 

STUBBE

Max

 

 

TROST

Franz

 

 

TROST

Walter

 

 

TIMM

Heinz

 

 

WITTE

Hermann

 

 

WUNDERLICH

Gerhard

 

 

SCHLESE

Kurt

 

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche :

1) (sofern identisch): Köster, Hugo, Dienstgrad: (k.A.), Geburtsdatum: 13.08.1876, Todesdatum: 02.07.1915.  [N3884169]  Hugo Köster ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hagen-Remberg (BRD). Feld 4

2) Bastisch, Karl, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 26.01.1920 in Kreuzburg, Todesdatum: 28.09.1942, Todesort: Tschermassowo.  [L2660797]  Karl Bastisch wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Tschermassowo – Rußland. 

3) Pape, Richard Friedrich, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 26.01.1910 in Lütau, Todesdatum: 08.01.1943, Todesort: A.S.Kp. 2/552 Ortslaz. Alexino.  [C1918063]  Richard Friedrich Pape ruht a.d. Kriegsgräberstätte Korpowo (Rußland). Block 18 Reihe 34 Grab 2096

4) Schütt, Walter, Dienstgr.: Soldat, Geburtsd.: 26.11.1922 in Lütau, Todesd.: 23.04.1945.  [L2476864]  Walter Schütt ruht a.d. Kriegsgräberst. Berlin-Span.-In den Kisseln (BRD). Block Va Reihe 5 Grab 6

Datum der Abschrift: Juni 2005

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2005 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten