Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Leck-Klintum, Kreis Nordfriesland, Schleswig-Holstein:

In einer kleinen Anlage in Klintum Gedenkstein auf Sockel für die 10 Kriegstoten des Ersten Weltkrieges. Inschrift: „Errichtet zum Andenken an unsere / teuren Toten aus dem Weltkriege / 1914-18 von der dankbaren / Gemeinde Klintum“. Im Sockel: „Unseren Gefallenen u. Vermißten / des II. Weltkrieges 1939-45“. Davor ein Findling mit der Inschrift: „Den / namenlosen Toten / und Vermißten / des Ostens / zum Gedenken“.  Beiderseits des Ehrenmals in zwei Reihen 19 Findlinge mit 23 Namen der Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges.

Leck-Klintum, Foto © 2005 Uwe Schärff

Inschriften:


Errichtet zum Andenken an unsere
teuren Toten aus dem Weltkriege
1914-18 von der dankbaren
Gemeinde Klintum

Unseren Gefallenen u. Vermißten
des II. Weltkrieges 1939-45

Den
namenlosen Toten
und Vermißten
des Ostens
zum Gedenken

Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges:

Name

Vorname

Todesdatum und Ort

Bemerkungen

SCHWEINEGRUBER

Albert R.

19.06.1915  Kalwaria

 

HANSEN

Sönke

13.08.1916  Russland

1)

THOMSEN

Hans

15.12.1916  Somme

 

CALLSEN

Andreas

07.01.1917  Mitau

 

LAMBERTSEN

Jens

14.06.1917  Maclecourt

 

CALLSEN

Christoph

26.08.1917  Verdun

 

JESSEN

Christian

27.10.1918  Angre

 

GREGGERSEN

Adolf

21.11.1918  Klintum

 

THOMSEN

Paul

06.09.1914  verm. Esternay

 

HANSEN

Peter

05.07.1916  verm. Goroditsche

 

Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum und Ort

Bemerkungen

TIBOR

Paul

31.05.1912

24.11.1944  Russland

 

PAYSEN

Andreas

18.03.1907

1944  verm. Rumänien

 

PETERSEN

Jens

07.09.1926

16.12.1943  Berlin

 

MANSHON

Karl

22.07.1903

23.05.1946  Moskau

 

NOMMENSEN

Ernst Fr.

04.10.1921

14.03.1945  Ungarn

2)

WINTER

Rudolf

05.12.1918

22.07.1944  Witebsk

 

HADENFELD

Karl

23.06.1924

28.01.1944  Pleskau

 

MOMMSEN

Berthold

09.02.1924

1945  verm. Russland

 

MOMMSEN

Karl

29.12.1926

01.07.1944  Frankreich

 

OLDSEN

Peter

11.07.1908

1944  verm. Lettland

 

OLDSEN

Thomas

15.11.1921

31.03.1943  St.Russa

3)

CHRISTIANSEN

Johann

29.01.1917

20.08.1944  Jassy

 

CHRISTIANSEN

Peter

01.02.1918

10.08.1944  Lettland

 

CHRISTIANSEN

Bernhard

05.12.1924

13.05.1944  Cassino

 

DETLEFSEN

Hans

25.08.1912

26.06.1944  Bobruisk

 

BRODERSEN

Carsten

08.09.1916

30.10.1944  Bologna

 

PISTOR

Otto

30.12.1923

24.03.1942  Russland

 

MATTHIESEN

Christian

30.04.1910

17.03.1945  Ostpr.

 

TOBIESEN

Andreas

25.07.1918

05.02.1945  Ostpr.

 

PRIEG

Hans

20.08.1908

1945  verm. Polen

 

WALTHER

Kurt

10.09.1928

1945  verm. Prag

 

WEBER

Kurt

17.12.1914

22.08.1944  Rumänien

 

WINTER

Rudolf

05.12.1918

22.07.1944  Witebsk

 

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche:

1) (sofern identisch): Hansen, Sönke, Dienstgrad: Musketier, Todesdatum: 16.08.1916.  [F0818770]  Sönke Hansen ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen (Belgien). Block N Grab 3236

2) Nommensen, Ernst, Dienstgrad: Oberscharführer, Geburtsdatum: 04.10.1921 in Klintum, Todes-/Vermißtendatum: 18.03.1945, Todesort: Ütscto-psz.  [E1064676]  Ernst Nommensen ruht auf der Kriegsgräberstätte in Böhönye (Ungarn). Block 5 Reihe 2 Grab 49

3) Oldsen, Thomas, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum:15.11.1921 in Klintum, Todesdatum: 31.03.1943, Todesort: Penna.  [U2214353]  Thomas Oldsen ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Korpowo - Sammelfriedhof (Rußland) überführt worden.  Leider konnten bei den Umbettungen aus seinem ursprünglichen Grablageort zum Friedhof Korpowo - Sammelfriedhof (Rußland) nicht alle deutschen Gefallenen geborgen werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, daß Thomas Oldsen einer der deutschen Soldaten ist, deren Gebeine geborgen wurden, die aber trotz aller Bemühungen nicht identifiziert werden konnten. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofs verzeichnet.

Datum der Abschrift: März 2005

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2005 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten