Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Königslutter-Rotenkamp, Kreis Helmstedt, Niedersachsen:

PLZ 38154

Neben der Kirche von Rotenkamp ein Obelisk auf gestuftem Sockel, Vorderseite im Relief Eisernes Kreuz mit Eichenlaubkranz. Darunter: „Helden, gefallen im Ringen um Deutschlands Ehre und Sein. Nie wird ihr Name verklingen. Heilig soll er uns sein.“ Beidseitig 6 Namen der Kriegstoten des Ersten Weltkrieges.

Seitlich zwei aufrechte Steine mit den 12 Namen der Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges und der Inschrift „Unseren Gefallenen zum Gedächtnis“

Königslutter-Rotenkamp, Foto © 2006 Uwe Schärff

Inschriften:


Helden,
gefallen im Ringen
um Deutschlands Ehre
und Sein.
Nie wird ihr Name
verklingen.
Heilig soll er uns sein.

Unseren Gefallenen
zum Gedächtnis

Namen der Gefallenen des 1. Weltkrieges:

Name

Vorname

Todesdatum und Ort

Bemerkungen

JENRICH

Heinrich

27.10.1914 Yserkanal

vermisst

GÖTZE

Oskar

30.10.1914 Belgien

vermisst

HILSCHER

Ewald

25.08.1915 Lubmin

 

GÖTZE

Erich

30.11.1915 Chiury

 

GRABENSTEIN

Walter

12.02.1918 Cambrai

 

JENRICH

Hermann

21.03.1918 Cambrai

 

Namen der Gefallenen des 2. Weltkrieges:

Name

Vorname

Todesjahr

Bemerkungen

 

ZEPPEI

Kurt

1941

 

 

SCHMIDT

Walter

1941

 

 

BEESE

Walter

1941

 

 

POLLMANN

Heinrich

1941

 

 

GERKE

Ewald

1943

 

 

GÖTZE

Reinhold

1943

 

 

MILEWSKI

Ludwig

1943

 

1)

BEESE

Friedrich

1943

vermisst

 

BEESE

Walter

1944

 

 

PUSKEPPELEIT

Hans

1944

 

 

SCHULZE

Arno

1944

 

 

SCHULZE

Kurt

1944

 

 

KUKAWKA

Ewald

1945

 

 

STRUPEIT

Wilhelm

1945

 

2)

HARKE

Willi

1945

 

 

KRETSCHMER

Erich

1945

vermisst

 

LABUHN

Willi

1945

vermisst

 

NEIZER

Johann

 

 

 

BOGNER

Günter

 

 

 

SCHUBERT

Gerhard

 

 

 

PIEPER

Erhard

 

 

 

HUTH

Walter

 

 

 

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche:

1) Milewski, Ludwig, Dienstgrad: Leutnant, Geburtsdatum: 16.04.1914 in Osterode, Todesdatum: 03.05.1943, Todesort: 3 km nordostw. Neberdshajewskaja. [H3417783] Ludwig MILEWSKI wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Neberdshajewskaja – Rußland

2) Strupeit, Wilhelm, Dienstgrad: Oberschütze, Geburtsdatum: 22.07.1902, Todesdatum: 12.10.1945. [H0498156] Wilhelm STRUPEIT ruht auf der Kriegsgräberstätte in Andilly (Frankreich). Block 4 Reihe 12 Grab 874

Weitere Suchergebnisse über „Geburtsort Rotenkamp“ bei www.volksbund.de/graebersuche: (Am Ehrenmal nicht genannt)

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

 

BEESE

Ewald

17.09.1919

03.08.1941

3)

BEESE

Walter

07.03.1926

15.05.1944

4)

NIENSTEDT

Heinz

10.02.1921

03.03.1946

 

SCHÜLER

Otto

17.09.1919

07.10.1941

5)

3) Beese, Ewald, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 17.09.1919 in Rotenkamp, Todesdatum: 03.08.1941, Todesort: Gaissin, Kr.Laz.1/561. [A1763153] Ewald BEESE ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Kiew (Ukraine) überführt worden. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofs verzeichnet.

4) Beese, Walter, Dienstgrad: Kanonier, Geburtsdatum: 07.03.1926 in Rotenkamp, Todesdatum: 15.05.1944, Todesort: St.Jean de Luz. [O0859378] Walter BEESE ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berneuil (Frankreich). Block 8 Reihe 16 Grab 415

5) Schüler, Otto, Dienstgrad: Feldwebel, Geburtsdatum: 17.09.1919 in Rotenkamp, Todesdatum: 07.10.1941, Todesort: F.L. 1/582 Dubrowka. [H2577543] Otto SCHÜLER wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Dubrowka/Shukowka – Rußland

Datum der Abschrift: September 2006

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2006 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten