Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Kiel (Garnisonskirche St. Petrus: Torpedosteuerleute; SM Torpedoboot G 171), Schleswig-Holstein:

Garnisonskirche St. Petrus:  Unter einem runden Löwenkopffresko an der Stirnwand der Kirche links des Altarraumes zwei Tafeln aus rotem Marmor mit goldener Gravur zur Erinnerung an die im WK 1 gefallenen Torpedosteuerleute der Ostseestation (Linke Platte) und die bei einem Manöverunfall  1912 umgekommenen Seeleute des Torpedobootes G 171 (Rechte Platte).

Kiel (Garnisonskirche St. Petrus), Foto © 2005 www.panorama-service.net

Kiel (Garnisonskirche St. Petrus), Foto © 2005 www.panorama-service.net

Inschriften:

Torpedosteuerleute:
[EK 1914]
Aus den Reihen der Torpedosteuerleute
der Ostseestation fanden den Heldentod
fürs Vaterland:
[Namen]

Torpedoboot G 171:
S.M. Torpedoboot
G 171
[Namen]
14.
September 1912.
Der Tod ist verschlungen
in den Sieg

Namen der Gefallenen Torpedosteuerleute der Ostseestation:

Dienstgrad

Name

Torpedo Steuermann

SCHNIEBEL

Torpedo Steuermann

PENZLACK

Torpedo Steuermann

SCHENKELBERGER

Torpedo Ob. Steuermann

JAßMANN

Torpedo Ob. Steuermann

STEFFEN

Torpedo Ob. Steuermann

KÄHLER

Torpedo Ob. Steuermann

TONN

Torpedo Ob. Steuermann d. Seew.

THEIL

Torpedo Ob. Steuermann a.D.

FABIAN

Namen der Toten Torpedoboot G 171

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Torpedomaschinistenmaat

MÖLLER

 

14.9.1912 vor Helgoland

Torpedomaschinistenmaat

KOITZSCH

 

14.9.1912 vor Helgoland

Torpedomaschinistenmaat

DANZEBRINK

 

14.9.1912 vor Helgoland

Verwaltungsschreiber

MICHELSEN

 

14.9.1912 vor Helgoland

Torpedo-Oberheizer

WICHMANN

 

14.9.1912 vor Helgoland

Torpedo-Oberheizer

BUHS

 

14.9.1912 vor Helgoland

Torpedo-Obermatrose

SCHULZ

Fr.

14.9.1912 vor Helgoland

Hintergrund: Nach einem Zusammenstoß mit dem Linienschiff »Zähringen« während eines Manövers sank am 14.09.1912 südwestlich von Helgoland das deutsche Torpedoboot »G 171«. Sieben Angehörige der 82 Mann starken Mannschaft ertranken.

Von diesem Objekt können beim Autor des Beitrages hochauflösende Detailaufnahmen und/ oder, sofern vorhanden, Aufnahmen einzelner Namenssteine angefordert werden.

Datum der Abschrift: 30.3.2005

Beitrag von: Fred Watty | Genealogische Gesellschaft HH e.V.
Foto © 2005 www.panorama-service.net

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten