Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Dötlingen-Hockensberg, Kreis Oldenburg, Niedersachsen

PLZ 27801

Klinkermonument mit aufgesetztem Kreuz. Eingelassene Tafel für die Kriegstoten beider Weltkriege. 7 Namen 1914-18 und 15 Namen 1939-45.  200 m nördlich findet sich eine Steinplatte für die Opfer des Krieges 1870/71.

Dötlingen-Hockensberg, Foto © Uwe Schärff

Inschriften:

Denkmal 1870/71

Zum Andenken an unsere Krieger im Deutsch-Französischen Kriege 1870 u. 1871

(Namen)

1872

Namen der Gefallenen:

1870/71

Name

Vorname

OTTE

J.P.

SPRUNG

H.H.

PLATE

J.A.

1. Weltkrieg

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

MÜLLER

Joh.

17.05.1915

 

JUST

Georg

23.10.1915

 

EINEMANN

Heinr.

04.05.1917

 

NEUMANN

 

04.10.1917  verm.

„Lehrer Neumann“

BRANDT

Friedr.

24.05.1918

 

EHLERS

Heinr.

18.10.1918

 

STOLLE

Wilh.

15.07.1922  gest.

verw. am 11.04.1917

2. Weltkrieg

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

MEYER

Heinr.

17.02.1942

 

SCHNITTKER

Heinr.

19.02.1942  verm.

 

SCHEUNEMANN

Wilh.

28.02.1942

1)

ZICHT

Fritz

07.06.1942  gest.

 

GEERKEN

Willi

01.1943  verm.

 

THIEL

Walter

13.07.1943  verm.

 

EINEMANN

Herm.

12.09.1943

2)

PROTE

Heinz

11.01.1944

 

SCHULZ

Bernh.

16.04.1944

 

ELLINGHUSEN

Hans

26.08.1944

 

CORDES

Gerh.

1944  verm.

 

BREITNER

Herm.

01.1945

 

RAHDEN

Joh.

13.03.1945  verm.

 

KOLLOGE

Kurt

03.1945  verm.

 

FUHRKEN

Hans

27.01.1947  gest.

 

1) Beispiel einer weiterführenden Erkundung über www.volksbund.de/graebersuche: Wilhelm SCHEUNEMANN, Dienstgrad: Rottenführer, Geburtsdatum: 16.06.1921, Geburtsort: Gut Eickhof, Todes-/Vermißtendatum: 28.02.1942, Todesort: Otscheretino.  Wilhelm Scheunemann wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.

2) Beispiel einer weiterführenden Erkundung über www.volksbund.de/graebersuche: Hermann Heinrich EINEMANN, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 16.09.1908, Geburtsort: Pfennigstedterfeld, Todes-/Vermißtendatum: 12.09.1943, Todesort: Alexandrowka 60 km s.Barwenkow.  Hermann Heinrich Einemann wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.  Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Aleksandrowka/60 sw Konstantinowka – Ukraine.

Beitrag von: Uwe Schärff (Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.)

Foto © 2008 Uwe Schärff
Foto Gedenkstein 1870/71 © 2017 Ralf Krebs

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten