Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Borgstedt, Kreis Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Holstein

PLZ 24794

Auf dem Borgstedter Friedhof das Ehrenmal für die Opfer beider Weltkriege. Ein großer Findling mit den Namen der Kriegstoten von 1914 bis 1918. Inschrift: „(Eisernes Kreuz) Es fielen für uns im Weltkrieg 1914 – 18 (16 Namen)“. Daneben zwei große Findlinge mit den Namen der 32 Kriegstoten von 1939 bis 1945. Ein weiterer Findling erinnert an die Kriegstoten der Heimatvertriebenen. Inschrift: „1939-1945 / Gedenket / der 49 Angehörigen / unserer / Heimatvertriebenen / die als Soldaten fielen / sowie der Männer, Frauen / Kinder und Verschleppten / die ihr Leben verloren“

Borgstedt, Foto © Uwe Schärff

Inschriften:

Es fielen für uns im Weltkrieg
1914 – 18
(Namen)

1939-1945
Gedenket
der 49 Angehörigen
unserer
Heimatvertriebenen
die als Soldaten fielen
sowie der Männer, Frauen
Kinder und Verschleppten
die ihr Leben verloren

Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges:

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum und Ort

Bem\

Gefr.

GOOS

Erwin

11.06.1915  Russl.

 

Ldw.

GOSCH

Fritz

25.10.1914  Russl.

 

Msk.

GREVE

Jürgen

28.08.1916  Belgien

 

Msk.

HASS

Claus

07.10.1916  Frankr.

Vermißt

Ldst.

KOCH

Hans

14.09.1916  Frankr.

 

Gefr.

KOCH

Johann

01.04.1918  Frankr.

 

Musk.

KOMOROWSKI

Gustav

30.05.1917  Lazarett

Gestorben

Krankentr.

LANGBANN

Joh.

10.1918  Palagtipa

Vermißt

Msk.

LÜDERS

Wilhelm

13.10.1915  Russl.

 

Gren.

NAEVE

Heinrich

08.01.1917  Berlin

Gestorben

Gren.

SCHNOOR

Ernst

17.01.1917  Frankr.

 

Gefr.

SCHRÖDER

Hans

18.05.1915  Russl.

 

Kan.

SPETH

Wilhelm

26.04.1917  Frankr.

 

Msk.

TIEDEMANN

Jakob

04.10.1917  Frankr.

 

Msk.

WINKELMANN

Johs.

21.12.1916  Belgien

 

Msk.

WOHLERT

Ehrenfr.

26.03.1917  Frankr.

 

Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

BADER

Wilhelm

27.01.1918

09.1944

Vermißt

CLAUSEN

Erich

10.12.1926

10.04.1945

 

CORNILS

Hans Peter

15.05.1922

05.1945

Vermißt

EHLERS

Hans

21.04.1910

11.01.1945

 

EHLERS

Johann

01.07.1912

08.04.1942

 

EMBKE

Will

09.01.1915

06.10.1942

 

GREPPE

Johann

03.06.1903

16.10.1944

 

GREVE

Heinrich

21.10.1920

19.03.1942

1)

HAAR

Claus Werner

09.06.1922

13.08.1943

2)

HANNA

Werner

03.01.1922

01.1943

Vermißt

HOFFMANN

Wilhelm

18.07.1911

23.12.1941

 

HOLM

Hans

15.01.1913

03.1944

Vermißt

HOMEISTER

Helmut

09.08.1924

29.06.1943

 

KAGELMANN

Eugen

06.09.1913

06.03.1942

 

KLODT

Hans

30.12.1908

02.1943

Vermißt

LENSCH

Johann

19.11.1922

29.02.1944

 

LEVSEN

Werner

27.12.1921

19.01.1943

 

MIERZWIAK

Ernst

11.12.1919

11.01.1945

 

MIERZWIAK

Kurt

04.06.1917

06.08.1944

 

MÖLLER

Kurt

15.01.1921

01.1945

Vermißt

OSBAHR

Hans

15.02.1912

15.03.1944

 

PAHL

Hans

23.09.1923

02.04.1944

 

PRÜß

Helmut

23.09.1923

19.02.1943

 

RATHJE

Hans

20.05.1908

19.08.1943

 

REIMER

Hans

26.09.1908

04.1945

Vermißt

RIESBECK

Otto Friedrich

01.08.1922

01.1945

Vermißt

RÖHR

Rudolf

28.09.1917

17.07.1940

 

SCHLEGEL

Claus

12.04.1905

01.1945

Vermißt

STUCK

Heinz

26.10.1912

25.04.1944

3)

TIEDEMANN

Helmut

25.07.1921

31.01.1945

4)

WRAGE

Heinz

25.04.1926

05.1945

Vermißt

WULF

Alfred

01.10.1919

05.1945

Vermißt

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche :

1) Greve, Heinrich, Dienstgrad: Oberkanonier, Geburtsdatum: 21.10.1920 in Borgstedt, Todesdatum: 19.03.1942, Todesort: H.V.Pl. San.Kp. 2/290.  [W2093413]  Heinrich Greve ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Korpowo - Sammelfriedhof (Rußland) überführt worden. Leider konnten bei den Umbettungen aus seinem ursprünglichen Grablageort zum Friedhof Korpowo - Sammelfriedhof (Rußland) nicht alle deutschen Gefallenen geborgen werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, daß Heinrich Greve einer der deutschen Soldaten ist, deren Gebeine geborgen wurden, die aber trotz aller Bemühungen nicht identifiziert werden konnten. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofs verzeichnet.

2) Haar, Klaus-Werner, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 09.06.1922 in Borgstedt, Todesdatum: 13.08.1943, Todesort: Buraki.  [B4056174] Klaus-Werner Haar wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt od. konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Krapiwna / Roslawl – Rußland.  

3) Stuck, Heinz, Dienstgrad: Stabsgefreiter, Geburtsdatum: 26.10.1912 in Borgstedt, Todesdatum: 25.04.1944, Todesort: Krgslaz. 608, 1.Städt.Krkh. Riga.  [E0948261] Heinz Stuck ist namentlich auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Riga-Waldfriedhof (Lettland) verzeichnet.

4) Tiedemann, Helmut, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 25.07.1921 in Borgstedt, Todesdatum: 31.01.1945, Todesort: Wossarken.  [B2056572] Helmut Tiedemann ruht a.d. Kriegsgräberstätte in Mlawka (Polen). Block G - Unter den Unbekannten.

Datum der Abschrift: November 2004

Beitrag von: gghh.genealogy.net (Uwe Schärff)
Foto © Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten