Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Bollingstedt, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein:

In einer kleinen Anlage Denkmal für die Kriegstoten der beiden Weltkriege. Inschrift auf der Vorderseite: „Den in beiden Weltkriegen gefallenen und vermissten Söhnen unserer Gemeinde zum Gedächtnis / Errichtet 1954“. An der einen Seite die Namen der 19 Kriegstoten des Ersten Weltkrieges, auf der anderen Seite die Namen der 56 Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges, darunter 12 Namen der Angehörigen von Heimatvertriebenen.

Bollingstedt, Foto © Uwe Schärff

Inschriften:

Den in beiden
Weltkriegen
gefallenen und
vermissten Söhnen
unserer Gemeinde
zum Gedächtnis

Errichtet 1954

Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges:

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

THOMSEN

Friedrich

06.09.1914  verm.

 

BEECK

Claus

07.12.1914

 

JEPSEN

Johannes

21.12.1914

 

SCHOOF

Franz

21.01.1915

 

CLAUSEN

Heinrich

24.04.1915  verm.

 

JESS

Christian

08.07.1915

 

DETHLEFSEN

Peter

01.08.1915

 

KOCH

Wiliy

17.09.1915

richtig „Willi“ ?

MICHAELSEN

Thomas

25.09.1915  verm.

 

JOHANNSEN

Willy

26.12.1915

 

FINKE

Johannes

08.08.1916

1)

HANSEN

Franz

09.09.1916

 

JÜRGENSEN

Jürgen

13.12.1916

 

PETERSEN

Johannes

25.04.1918

 

JENSEN

Heinrich

15.07.1918

 

CLAUSEN

Peter

01.09.1918

 

HANSEN

Nikolaus

18.10.1918

 

JÜRGENSEN

Peter

21.02.1919

 

GÖRNS

Ludwig

21.02.1919

 

Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

ANDRESEN

Heinrich

23.09.1906

Vermißt

 

BLOHM

Emil

14.11.1912

21.04.1944

 

CALLSEN

Hans Heinr.

22.01.1923

16.12.1942

2)

CARSTENSEN

Peter

08.01.1910

09.09.1941

 

CLAUSEN

Peter

20.09.1913

Vermißt

 

GRAUMANN

Claus

14.01.1916

17.05.1942

 

HAND

Heinrich

21.03.1914

27.05.1940

 

HAND

Werner

11.04.1911

Vermißt

 

HAND

Wilhelm

05.07.1909

10.12.1945

 

HANSEN

Christian

14.12.1920

1946

 

HANSEN

Gustav

31.12.1914

23.11.1941

 

HINRICHSEN

Karl-Heinz

02.08.1923

07.12.1944

3)

JENSEN

Heinrich

23.03.1913

19.06.1944

 

JUNGE

Otto

22.02.1912

28.08.1942

 

JÜRGENSEN

Christian

30.01.1912

15.11.1944

4)

KOCH

Peter

14.08.1920

11.02.1943

 

KRUSE

Gustav

25.08.1926

Vermißt

 

LAMMERS

Johannes

11.09.1906

Vermißt

 

LERBS

Heinrich

21.05.1924

Vermißt

 

LERBS

Hermann

30.12.1927

Vermißt

 

LOYALL

Nikolaus

14.06.1912

18.01.1945

5)

OHLSEN

Willy

02.02.1921

Vermißt

 

OTTZEN

Nikolaus

07.04.1922

26.08.1943

6)

OTTZEN

Willy

06.09.1923

04.02.1945

 

PEPER

Jürgen

25.04.1910

03.12.1941

 

REWOLDT

Hermann

19.07.1905

Vermißt

 

ROSIEN

Jürgen

01.06.1907

16.11.1944

 

SCHOOF

Jürgen

29.05.1906

Vermißt

 

SÜHWOLD

Johannes

03.107.19010

22.04.1945

 

THOMSEN

Ernst

06.10.1920

08.10.1941

7)

THOMSEN

Wilhelm

12.11.1909

29.05.1942

8)

TRAMM

Hermann

29.01.1914

Vermißt

 

KRUSE

Walter

28.06.1913

26.01.1944

9)

JENSEN

Nikolaus

30.01.1913

08.05.1943

 

Heimatvertriebene:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

FISCHER

Otto

24.10.1922

14.06.1944

GRUNWALD

Franz

24.05.1918

03.12.1941

HANTSCHE

Arno

27.12.1907

11.02.1944

HOLZ

Heinz

08.01.1915

28.02.1945

MARQUARDT

Gerhard

22.06.1924

31.05.1944

MARQUARDT

Gustav

09.10.1927

Vermißt

MEYER

Alfred

24.11.1897

Vermißt

QUIATKOWSKI

Emil

12.07.1908

16.07.1941

SPOTT

Walter

05.01.1913

18.02.1945

SPANNENKREBS

Alfons

23.10.1901

21.12.1945

WISCHNEWSKI

Johann

01.01.1912

Vermißt

RAULAND

Philipp

16.01.1908

09.11.1942

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche :

1) Finke, Johann, Dienstgrad: Landsturmmann, Todes-/Vermißtendatum: 08.08.1916.  [C0977131] Johann Finke ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast (Frankreich). Block 29 Grab 924

2) Callsen, Hans Heinrich, Dienstgrad: Funker, Geburtsdatum: 22.01.1923 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 16.12.1942, Todesort: Newel.  [F2513785] Hans Heinrich Callsen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt od. konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Newel – Rußland.  

3) Hinrichsen,  Karlheinz, Dienstgrad: Unteroffizier, Geburtsdatum: 02.08.1923 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 07.12.1944, Todesort: Le Hohneck.  [B0268245] Karlheinz Hinrichsen ruht a.d. Kriegsgräberst.in Bergheim (Frankreich). Block 2 Reihe 38 Grab 2000

4) Jürgensen, Christian, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 30.01.1912 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 15.11.1944, Todesort: Kataro/Alb.  [K2988126] Die Namen der in Albanien gefallenen deutschen Soldaten werden auf der Kriegsgräberstätte in Tirana auf Natursteintafeln verzeichnet.

5) Lojall, Nikolaus, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 14.06.1912 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 18.01.1945, Todesort: 15 km östl.Petrikau.  [W2306263] Nikolaus Lojall ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Siemianowice-Sammelfriedhof (Polen) überführt worden. Leider konnten bei den Umbettungen aus seinem ursprünglichen Grablageort zum Friedhof Siemianowice-Sammelfriedhof (Polen) nicht alle deutschen Gefallenen geborgen werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, daß Nikolaus Lojall einer der deutschen Soldaten ist, deren Gebeine geborgen wurden, die aber trotz aller Bemühungen nicht identifiziert werden konnten. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofs verzeichnet.

6) Ottzen, Nikolaus, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 07.04.1922 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 26.08.1943, Todesort: Fld.Laz.196 Waldlager Lesja. [D1458083] Nikolaus Ottzen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Ssablino – Rußland.  

7) Thomsen, Ernst, Dienstgrad: Soldat, Geburtsdatum: 06.10.1920 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 08.10.1941, Todesort: Uritzk.  [D1603289] Ernst Thomsen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Krasnoje Selo – Rußland.  

8) Thomsen, Wilhelm, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 12.11.1909 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 29.05.1942, Todesort: 1 km westl. Bol Gorbi.  [X2212916] Wilhelm Thomsen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Bol Gorby – Rußland.  

9) Kruse, Walter Gustav Peter, Dienstgrad: Oberfeldwebel, Geburtsdatum: 28.06.1913 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 26.01.1944, Todesort: Schpankowo.  [X2700455] Walter Gustav Peter Kruse wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.

Weitere Suchergebnisse über „Geburtsort Bollingstedt“ bei www.volksbund.de/graebersuche :

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

Feldwebel

ERICHSEN

Klaus

18.09.1920

28.07.1944

10)

Obergefreiter

JESSEN

Andreas Hans

07.07.1920

11.02.1945

11)

Oberschütze

KRUSE

Heinrich

22.01.1914

11.06.1942

12)

Obergrenadier

SÜBERKRÜB

Willi

16.04.1927

28.01.1945

13)

10) Erichsen, Klaus, Dienstgrad: Feldwebel, Geburtsdatum: 18.09.1920 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 28.07.1944, Todesort: Janischken.  [D1373924] Klaus Erichsen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Klaipeda Gebiet – Litauen.  

11)  Jessen, Andreas Hans, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 07.07.1920 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 11.02.1945, Todesort: östl. Kallies/Pom. ca. 60 km westl. Pila.  [K1808577] Andreas Hans Jessen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.  

12) Kruse, Heinrich, Dienstgrad: Oberschütze, Geburtsdatum: 22.01.1914 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 11.06.1942, Todesort: Kapellenberg v. Sewastopol.  [F1982560] Heinrich Kruse ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Sewastopol-Sammelfriedhof (Ukraine) überführt worden.  Leider konnten bei den Umbettungen aus seinem ursprünglichen Grablageort zum Friedhof Sewastopol-Sammelfriedhof (Ukraine) nicht alle deutschen Gefallenen geborgen werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, daß Heinrich Kruse einer der deutschen Soldaten ist, deren Gebeine geborgen wurden, die aber trotz aller Bemühungen nicht identifiziert werden konnten. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofs verzeichnet.

13) Süberkrüb, Willi, Dienstgrad: Obergrenadier, Geburtsdatum: 16.04.1927 in Bollingstedt, Todes-/Vermißtendatum: 28.01.1945,  Todesort: Raum Proskau südl.Oppeln/O.S.  [X2313644] Willi Süberkrüb wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Proszkow – Polen.  

Datum der Abschrift: September 2004

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © Uwe Schärff

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten