Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Ravenstein, Kreis Saatzig, Pommern:

Denkmal an der Kirche. Dreigeteilter Sockel mit den Namen der Toten und Vermißten, Mittelteil vorstehend, darauf Quader mit allgemeiner Inschrift. Auf dem Quader Stahlhelm auf Eichenlaub, an ihm lks. und rechts je ein Kranz(gebinde) mit Schleifen ebenfalls aus Stein.  Eingeweiht 1919, im zweiten WK zerstört und nicht wieder aufgebaut.
Quelle: Dr. Horst Wobig mit freundlicher Genehmigung des Heimatkreisausschusses Saatzig

Ravenstein, Foto © www.saatzig.de

Inschriften:

[nur teilweise überliefert]
Sie starben für das Vaterland

Namen der Gefallenen und Vermißten:

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Unteroffizier

LAURY

Gustav

1914

 

 

Sergeant

GOHDES

Robert

1914

 

 

Oberleutnant d.L.

KIECKEBUSCH

Gustav

4.11.1914 in Flandern

Landsturm

Sohn des Gutspächters in Ravenstein/ Pommern. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langemark (Belgien).  Endgrablage: Block A Grab 3237

Füsilier

MÖRKE

Robert

1914

 

 

Reservist

MÜLLER

Hermann

1915

 

 

Ers.Reservist

LÜPKE

Hermann

1915

 

 

Ers.Reservist

HEIN

Wilhelm

7.10.1915

 

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berru (Frankreich).  Endgrablage: Block 4 Grab 1000

Wehrmann

KUMBIER

Albert

1915

 

 

Musketier

VERCH

Gustav

1915

 

 

Grenadier

UNVERFEHRT

Paul

1915

 

 

Füsilier

HERHOLZ

Franz

1915

 

 

Reservist

FLETTSCHOCK

Albert

1915

 

 

Musketier

BRENNER

Max

1915

 

 

Musketier

KRAMER

Bernhard

1915

 

 

Musketier

DREWS

Franz

1915

 

a)

Wehrmann

UNVERFEHRT

Wilhelm

1916

 

 

Musketier

LAURY

Hermann

16.11.1916

 

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Champs (Frankreich).  Endgrablage: Block 3 Grab 66

Grenadier

KUMBIER

August

1916

 

 

Füsilier

LÜCK

Otto

1916

 

 

Unteroffizier d.L.

ZIEGENHAGEN

Hermann

1916

 

b)

Musketier

STREBLOW

Georg

05.07.1916

 

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.Laurent-Blangy (Frankreich).  Endgrablage: Block 6 Grab 108

Musketier

KÜHL

Otto

1916

 

 

Musketier

HERHOLZ

Gustav

1916

 

 

Landsturmmann

KRÜGER

Ferdinand

1916

 

 

Landsturmmann

WENDLAND

Otto

01.01.1917

 

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hautecourt-les-Broville (Frankreich).  Endgrablage: Block 4 Grab 79

Musketier

BÜRGER

Hermann

1917

 

 

Musketier

SCHWANDT

Hermann

15.11.1917 in Flandern

 

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langemark (Belgien).  Endgrablage: Block B Grab 1225

Gefreiter

ZIMMERMANN

Eduard

21.05.1917

 

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Asfeld (Frankreich).  Endgrablage: Block 3 Grab 724

Pionier

LADWIG

Richard

15.08.1917

 

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen (Belgien).  Endgrablage: Block P Grab 690

Kanonier

KLATT

Hugo

1918

 

c)

Gefreiter

STREBLOW

August

1918

 

 

Kanonier

VOLLMER

Werner

1918

 

 

Obergefreiter

ABENDROT

Wilhelm

1918

 

 

Musketier

MOHNS

Franz

02.06.1919

 

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Nampcel (Frankreich).  Endgrablage: Block 6 Grab 406

Ers.Reservist

ROLOFF

Hermann

13.04.1917

 

Vermißt, Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mons-en-Laonnois (Frankreich). Endgrablage: Block 10 Grab 33

Ers.Reservist

BEHLKE

Otto

 

 

vermisst

Grenadier

OTTO

Robert

 

 

vermisst d)

a)       sofern identisch:  + 17.06.1915, Franz Drews ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen (Belgien). Endgrablage: Block P Grab 1268

b)       sofern identisch: + 31.10.1916, (Grenadier) Hermann Ziegenhagen  ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maissemy (Frankreich). Endgrablage: Block 1 Grab 1919

c)       sofern identisch: + 30.7.1918, (Fahrer) Hugo Klatt ruht auf der Kriegsgräberstätte in Loupeigne (Frankreich). Endgrablage: Grab 260

d)       sofern identisch: Es sind zwei Grenadiere Robert Otto in der Datenbank verzeichnet:

1.       + 24.11.1915 Kriegsgräberstätte in St.Quentin (Frankreich). Endgrablage: Block 3 Grab 469
2.       + 26.3.1918 Kriegsgräberstätte in St.Quentin (Frankreich). Endgrablage: Block 8 Grab 179

Namen von Gefallenen des WK 2:

Anlässlich der Recherchen in der Datenbank der Kriegsgräberfürsorge wurden weitere Personen ermittelt, deren Geburtsort mit Ravenstein angegeben wurde. Hier sind mit Personen vom Denkmal namensgleiche Opfer aufgeführt von denen angenommen werden kann, dass sie aus Ravenstein/ Pommern stammen, und nicht aus den namensgleichen Orten in Baden-Württemberg oder Noord-Brabant, NL

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Gefreiter

WENDLAND

Franz

02.04.1919, Ravenstein

28.03.1944, 2,5 km südw. Kirikuskula/Estland

noch nicht umgebettet, Endgrablage: Kirikuküla - Estland

Polizei-Anwärter

VERCH

Kurt

16.06.1911, Ravenstein

16.04.1945 zwischen (20 km vor) Gottschee und Rudolfswerth

keine Bergung erfolgt

Gefreiter

MÜLLER

Franz

04.09.1903, Ravenstein

14.06.1944 Flisy

noch nicht umgebettet, Endgrablage: Janow Lubelski - Polen

Grenadier

LÜCK

Werner

26.09.1926, Ravenstein

04.11.1944 Üllö/ Ungarn

keine Bergung erfolgt

Soldat

HERHOLZ

Eckhard

01.09.1927, Ravenstein

1945 unbekannten Ortes

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Fretzdorf (BRD).  Endgrablage: Reihe 2 Grab 10

 

DREWS

Alwine

28.01.1902, Ravenstein

06.08.1944 unbekannten Ortes

Sie ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berlin-Temp.-Marienfelder Allee (BRD).  Endgrablage: Block A Reihe 8 Grab 156

Ergänzungen in roter Schrift sind der Datenbank der Kriegsgräberfürsorge entnommen: www.volksbund.de

Datum der Abschrift: 01.04.2005

Beitrag von: Fred Watty | Genealogische Gesellschaft HH e.V.
Foto © www.saatzig.de

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten