Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Wiemerstedt (Kirchspiel Hennstedt), Kreis Dithmarschen, Schleswig-Holstein

PLZ 25779

Gedenkhalle; der Vorraum der St. Secunduskirche in Hennstedt wurde als Gedenkhalle vom Kirchspiel Hennstedt ausgestattet.
An den vier Wände sind 19 Platten mit Namen der Gefallenen beider Weltkriege der zugehörigen Gemeinden (in der Reihenfolge): Hennstedt, Kleve, Linden, Barkenholm, Süderheistedt, Norderheistedt, Hägen, Fedderingen, Wiemerstedt.

Zusätzliche Tafeln (in der Reihenfolge): Ostpreußen, Sonstige Ostgebiete, Pommern, Vermisste (der Gemeinde Hennstedt).
Die Ausgangstür ist verziert und mit Inschrift.
Oberhalb der Tafeln sind Inschriften an allen vier Wänden.

Inschriften:

Tür:

Wir für euch

Wände:
Wie Ihr zu sterben wußtet für das Vaterland, so wollen wir dafür zu leben wissen
Sie gaben Ihr Leben, Ihr Alles, Ihr Blut
1914 1918


1939 1945
Sie gaben es hin mit heiligem Blut
für uns
Sei getreu bis an den Tod, so will ich Dir die Krone des Lebens geben

1921 und 1953 errichtete die Kirchengemeinde Hennstedt diese Halle dem Gedächtnis Ihrer gefallenen Söhne

Namen der Gefallenen:

Hennstedt Kleve Linden Barkenholm Süderheistedt Norderheistedt
Fedderingen Hägen Wiemerstedt

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Ersatz-Reservist

BANDEROB

Johann

1885

26.04.1915 in Belgien

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen. Endgrablage: Block N Grab 709

Ersatz-Reservist

BANDEROB

Johann

1885

26.04.1915 in Belgien

CLAUSSEN

Willy

17.09.1918

CLAUSSEN

Willy

17.09.1918

Landsturmmann

HAYEN

Peter

07.11.1916 in Frankreich

ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Laurent-Blangy. Endgrablage: Block 3 Grab 147

Landsturmmann

HAYEN

Peter

07.11.1916 in Frankreich

PETERS

Claus J.

26.09.1915

PETERS

Claus J.

26.09.1915

PETERS

Julius

07.03.1916

PETERS

Julius

07.03.1916

SUHL

Claudius

05.04.1918

SUHL

Claudius

05.04.1918

THIESSEN

Hermann

28.09.1918

THIESSEN

Hermann

28.09.1918

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

CLAUSSEN

Hans F.

05.01.1942

Grenadier

CLAUSSEN

Hugo

05.01.1925 Wiemerstedt

25.06.1944 Starabischow Mogilew, Weißrussland

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Schatkowo überführt worden

Gefreiter

HANSEN

Emil

24.05.1902

12.04.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Stralsund-Städtischer Zentralfriedhof. Endgrablage: Abteilung 4 Block 1A Reihe 36

HINRICHS

Ludwig

10.03.1945

Obergefreiter

KRAUSE

Josef

18.11.1913 Großdorf

29.07.1943 westl. Woronowo, Russland

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka. Endgrablage: Block 10 Reihe 9 Grab 1180

MUMM

Joh. H.

17.02.1944

Unteroffizier

STERRENBERG

Fenno

14.02.1912

26.04.1945 in Italien

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Costermano. Endgrablage: Block 12 Grab 1310

THIESSEN

Hermann

20.10.1944

Funker

TIEDEMANN

E. H.

01.06.1923 Wiemerstedt

08.12.1943 in der Ukraine

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew -Sammelfriedhof überführt worden

Bilder siehe: hennstedt_kreis-dithmarschen-1. Weltkrieg_2. Weltkrieg_sh
Ergänzungen in Blau: Daten aus www. volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 03.12.2019

Verantwortlich für diesen Beitrag: Günter Hansen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten