Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Arneburg, Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

PLZ 39596

Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkriegs, tempelartiger Mittelteil mit krönendem Adler und Seitenflügeln in Form von geschwungenen Steinbänken mit abschließenden Löwenköpfen.
Gedenktafeln in der Kirche.
Ehrenliste für die Gefallenen des 1. Weltkriegs.
Kriegsgräberstätte.

Inschriften:

Denkmal:
Vergiß, mein Volk, die treuen Toten nicht
1914 1918
(Namen)

Allgemeine Tafel 1813-1815:
Mit Gott für König und Vaterland 1813/15.
Das Kreuz erlöst die Welt.
Das Kreuz war Deutschlands Rettung
in der Völkerschlacht bei Leipzig am 18.Oct.1813,
in der Schlacht bei Brienne, am 1.Febr.1814,
in der Schlacht bei Belle Alliance, am 18.Juni 1815.
Friedrich Wilhelm der III., Preussens
frommer König feierte mit seinem Volke
das Friedensfest am 18 Januar 1816.

Tafel 1.Weltkrieg:
1914 1918
Im Weltkriege starben den Heldentod
aus Arneburg und Bürs
(Namen)

Ehrenliste:
Ehren-Liste
für die
im Weltkrieg gefallenen Söhne
der Gemeinde
Arneburg


Kriegsgräberstätte:
1945
Den in und um Arneburg Gefallenen zum Gedenken
Die deutschen Heimatvertriebenen gedenken
der Opfer von Flucht und Vertreibung,
sowie der im Flüchtlingslager Arneburg Verstorbenen.

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Kanonier

ARNDT

Karl

20.02.1882 Arneburg

09.04.1918 zw. La Bassee u. Pt. Logy

I.Abt./ FAR 90

Jäger

AST

Eduard

Badingen

01.09.1915

4./R.Jäg. Batl. 3

Kanonier

BARTELS

August

26.12.1876 Brome, Krs. Isenhagen

05.08.1917 im Res. Laz. Stendal

le.Mun. Kol.518

bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Gefr.

BARTELS

Walter

21.04.1895 Arneburg

20.05.1917 im Kriegslaz. Kowno

2./Drag. Regt. 21

an Krankheit gest.

Ob. Jäger

BAUERMEISTER

August

20.11.1917

Landstrm.

BAYER

Hermann Rudolf Otto

20 J., Arneburg

12.10.1917 in Talmas - Frankreich

1./Feld-Rkr.Dept. 9.Lw.Div.

nur im Sterberegister

Wehrm.

BETHGE

Karl

06.06.1883 Arneburg

01.12.1914 im Argonnenwald

10./LIR 26

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Servon-Melzicourt - Frankreich

Inf.

BOOCK

Otto

13.02.18?? Arneburg

1917

vermisst (17.11.1917 in o.V.L. verm. gemeldet), aus Ortsteil Bürs

Inf.

BORN

Paul

29.10.1899 Arneburg

02.03.1920 in Arneburg in Wohnung Eltern

an Grippe gest., bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Vize-Feldw.

BOST

Erich

19.11.1914

Musk.

BREDDIN

Otto

30 J., Bürs

19.08.1915 nördl. Münster

4./RIR 78

aus Ortsteil Bürs

Musk.

BRÜGGEMANN

Adolf

Schönfeld

08.08.1915 im Res. Feldlaz. 73

1./RIR 203

an Verw. gest.

Gefr.

BÜNNING

Wilhelm

12.02.1884 Arneburg

26.10.1918 im Res. Laz. Stettin

5./IR 93

an Grippe gest., bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Gefr.

DAHMS

Karl

08.07.1887 Walsleben, Krs. Osterburg

10.12.1918 im Res. Laz. Hann.-Münden

12./RIR 74

an Verw. gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte Hannov. Münden - Deutschland

Musk.

DAHRENDORFF

Ernst

21 J., Bürs

10.03.1915 bei Neuville

7./IR 165

aus Ortsteil Bürs

Res., Tambour

DANNENBERG

Ernst

28 J., Dessau

19.06.1917 am Chemin des Dames

10./Füs. Regt. 39

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mons-en-Laonnois - Frankreich

Landstrm.

DORNBUSCH

Karl

17.04.1884 Arneburg

14.08.1917 bei Cite St. Auguste

12./IR 165

Pionier

EDLER

Wilhelm

25.10.1895 Arneburg

12.06.1918

an Krankheit gest., bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Pionier

EGGERT

Wilhelm

28.10.1895 Arneburg

23.10.1918 im Laz. Stendal

Pion. Batl. 4

an Krankheit gest., bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Gefr.

EICHHOLZ

Paul

Arneburg

22.12.1914

6./RIR 26

Pionier

ERNST

Willi

19 J., Tangermünde

30.09.1918 bei Le Catelet – Frankr.

Pion-Zug RIR 27

Inf.

ETZRODT

Hans

vermisst

Gefr.

FESKE

Friedrich

04.06.1918 Schenkenhorst, Kr. Gardelegen

03.06.1919 im Res. Laz. Uelzen

2./LIR 153

bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Musk.

FINKE

Artur

26.09.1899 Arneburg

02.10.1918 im Kriegslaz. 13 - Frankreich

1./IR 111

01.10.1918 in der Champagne verw.

San. Gefr.

FLEMMING

Gustav

40 J., Naugard, Bez. Stettin

29.09.1918 nw. Ardenil

9./FAR 235

Uffz.

FLOTT

Wilhelm

24 J., Wegenstedt, Kr. Gardelegen

23.08.1918 südöstl. Doulien - Frankreich

3.MGK/ IR 14

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sailly-sur-la-Lys - Frankreich

Gefr.

FRÄSSDORF

Karl

32 J., Dessau

17.06.1918 im Feldlaz. 297

11./IR 34

an Verw. gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Muille-Villette - Frankreich

Gefr.

FREIDEL

Otto

05.05.1888 Lindenberg, Niederbarnim

02.11.1918 im Laz. Uelzen

9./Fuß-AR 5

aus Ortsteil Bürs, an Verw. gest., bestattet in Uelzen

Musk.

GALOW

Carl

30.03.1916

aus Ortsteil Bürs

Inf.

GEBERT

Bernhard

30.08.1886 Arneburg

1918

6./IR 393

vermisst, in o.V.L. vom 03.06.1918 gemeldet

Gefr.

GEBERT

Wilhelm

29.12.1887 Arneburg

14.09.1916 bei Thiepval – Frankr.

12./IR 66

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Achiet-le-Petit - Frankreich

Musk.

HAAKE

Kurt

20 J., Eilsdorf, Kr. Oschersleben

24.10.1917 sw. Westroosebeke am Paddebach

9./IR 164

Leutnant

HAHN

Werner

03.07.1891 Arneburg

14.10.1918

R.Jäg. Batl.18

bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Landstrm.

HANKER

Karl

22.09.1873 Arneburg

16.01.1916 im Kgf. Laz. Dauria, Gouv. Tomsk - Russland

9./LIR 17

04.03.1915 im Gefecht bei Rossocki-Konopki verm., Tod 1919 beurk.

Pionier

HARMS

Emil

Ringelheim, Goslar

06.07.1916 im Feldlaz. 3 der 38. Inf. Div.

9./Gde. R. Pion. Regt.

ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Brieulles-sur-Meuse - Frankreich

Uffz.

HARMS

Kornelius

Burgdorf

22.01.1915 in Kriegslaz.

6./IR 147

an Verw. gest.

Musk.

HEISE

Adolf

Arneburg

16.06.1916

6./RIR 225

Musk.

HERMS

Wilhelm

19 J., Wahrburg, Krs. Stendal

21.09.1915 bei Paschimowtschina

12./RIR 225

Gefr.

HÖHNE

Paul

29.09.1918

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Noyers-Pont-Maugis - Frankreich

Uffz.

HORST

Wilhelm

23.03.1918

aus Ortsteil Bürs, ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Quentin - Frankreich

Kanonier

IMMECKE

Adolf

05.07.1899 Arneburg

29.09.1918 im Laz. Vouzieres - Frankreich

6./FAR 15

an Verw. vom 28.09.1918 gest., 1960 für tot erklärt

Musk.

JABLONSKI

Wilhelm

20.04.1892 Arneburg

25.09.1915 in Kgf. Lag. Kansk - Russland

1./IR 148

an Typhus gest.

Ers.-Res.

JOHNS

Alfred

02.07.1893 Arneburg

20.10.1919 im Kgf. Laz. Irkutsk - Sibirien

9./RIR 26

erst 1930 beurk.

Uffz.

KALWATZ

Bruno

21.12.1890 Uneglingen

23.01.1920 in Arneburg in seiner Wohnung

3.Gde. Ulanen Regt.

an Tbc gest., in o.V.L. 12.09.1919 gemeldet aus Gefangenschaft entlassen

Gefr.

KANES

Otto

14.09.1894 Passlitz, Krs. Greiz

12.08.1917 auf Verb.-Platz St. Auguste bei Lens

IR 165

nur im Sterberegister, an Gasvergiftung gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Carvin - Frankreich

Kanonier

KOLODZIEJ

Hermann

19.08.1886 Arneburg

26.09.1918 im Feldlaz 1, Abt. VIII in Mainz

le. Mun. Kol.1331, FAR 30

28.08.1918 bei Soissons verw., bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Ob. Hoboist

KONRAD

Wilhelm

02.02.1888 Arneburg

05.12.1918 in Arneburg

gest., bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Musk.

KÖPPE

Otto

11.01.1894 Arneburg

11.07.1917 im Feldlaz.373 in Cruevon – Frankr.

12./IR 66

an Verw. gest., bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Musk.

KREMKAU

Heinrich

06.03.1886 Arneburg

28.05.1915 bei Drielzinle

5./RIR 265

Leutnant

KREYENBERG

Artur

San Franch, Chile

15.07.1916 Bazentin le Petit

4./IR 26

Landstrm.

KRÜGER

Willi

22.10.1877 Arneburg

16.10.1916 bei Pustomyty

3./IR 97

Res.

LÜTJENS

Otto Jürgen

26 J., Waddewarden, Oldenburg

26.09.1917 in Flandern

9./RIR 231

nur im Sterberegister,

Leutnant

MATUSCH

Alfred

19 J., Neu Sensslitz, Meißen/Sachs.

18.08.1916 bei Thiaumont - Frankreich

2./IR 41

ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Ville-devant-Chaumont - Frankreich

Füs.

MEIER

August

09.09.1891 Arneburg

20.09.1916 an der Somme

11./Füs. Regt.80

Landstrm.

MEINECKE

Wilhelm

04.08.1885 Arneburg

27.07.1916 im Feldlaz. 50

8./RIR 80

an Verw. gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mangiennes - Frankreich

Schütze

MESEBERG

Max

22.02.1871 Nedlitz, Krs. Jerichow I

04.04.1919 in Arneburg in seiner Wohnung

bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Inf.

MICHAEL

Ewald

18.09.1886 Arneburg

17.07.1916

1./IR 75

Füs.

MICHAEL

Robert

23.05.1895 Arneburg

17.07.1915 im Feldlaz. 6, Gde. Res.Korps in Straßen

12./Gde. Füs. Regt.

an Verw. gest.

Füs.

MÖLLENBECK

Gustav

25.12.1894 Arneburg

09.05.1915 bei Richebourg – Neuve Chapelle

10./IR 55

Musk.

PIERAU

Robert

20 J., Westerhusen bei Magdeburg

13.03.1917 im Kriegslaz. 651 in Douai - Frankreich

10./RIR 38

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast - Frankreich

Vize-Feldw.

REICHERT

Karl

31 J., Arneburg

26.11.1917 bei Lombartzyde

1.Matros. Div.

nur in Ehrenliste, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Musk.

RICHTER

Hugo Paul

23 J., Kirchberg bei Kollberg/Sa.

09.01.1917 sö. Mont Cassin, Höhe 763

5./RIR 228

nur in Ehrenliste

Kraftf.

ROHRLACK

Hermann

vermisst, aus Ortsteil Bürs

Musk.

ROSE

Wilhelm

02.02.1915

Gren.

ROSENTHAL

Hermann

13.07.1898 Arneburg

28.05.1918 im Feldlaz. 262 der 28. Inf. Div.

9./IR 442 (RIR242)

an Verw. gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sissonne - Frankreich

San. (Krankentr.)

RÖSICKE

Otto

05.12.1893 Arneburg

30.08.1918 in Le Mesnil

San. Komp. 69

gefallen, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maissemy - Frankreich

Uffz.

ROSSNICK

Ernst

26.08.1891 Arneburg

12.02.1915 bei Humin - Russland

7./IR 20 (IR 21)

Inf.

ROSSNICK

Wilh.

18.09.1896 Arneburg

1918

vermisst, in o.V.L. vom 01.07.1918 gemeldet

Vize-Feldw.

ROST

Wilhelm

29.09.1880 Arneburg

20.07.1917 bei Krewo - Russland

7./IR 379

bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Musk.

RUNGE

Wilhelm

20.05.1892 Arneburg

11.09.1915 bei Zublarin - Polen

1./IR 61

aus Ortsteil Bürs, erst 1939 beurkundet

Gren

SCHIPPER

Gustav

22.07.1917

aus Ortsteil Bürs

Gefr.

SIEBECK

Friedrich

27.08.1893 Arneburg

09.12.1914 letzte Nachricht aus Laz. Mlawa - Polen

Leib Garde Hus. Rgt.

1952 für tot erklärt

Musk.

TEMPLIN

Ernst

12.11.1896 Arneburg

16.04.1918 am Mont de Merris bei Strazeele

1./IR 51

Musk.

THIEDE

Reinhold

22.10.1914

ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Vladslo - Belgien

Uffz., Trompeter

TROPS

Edmund

20.11.1893 Arneburg

01.01.1915 im Feldlaz. 2 in Dompierre

3./FAR 41

an Verw. gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maizeray - Frankreich

Musk.

TRUCKENBRODT

Hans

22 J., Neu-Haldensleben

13.10.1918 in Noyelle-sur-Selle - Frankreich

1.MGK/ IR 176

Ers.-Res.

UNGNADE

Karl

23.06.1885 Arneburg

10.09.1915 bei Dolki

3./LIR 51

Ers.-Res.

VOIGT

Richard

Arneburg

I./Pion. Batl. 16

11.03.1915 in o.V.L. schwer verwundet gemeldet

Musk.

VOIGT

Wilhelm

07.06.1916

aus Ortsteil Bürs

Gefr.

VÖLTZKE

Albert

1918

vermisst, ein A. Völtzke geb. in Dammgarten in o.V.L. am 30.10.1918 vermisst gemeld.

Gefr.

WÄSCHE

Gottfried

28.01.1886 Arneburg

28.10.1915 im Kriegslaz. 54/e in Krzecz

Fernspr. Betr.Zug 1075

Gefr.

WEINLAND

Karl

03.05.1894

14.02.1919

bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Schütze

WEINLAND

Wilhelm

01.06.1896 Arneburg

11.01.1918 im Seuchenlaz. I in Rumänien

2.MGK/ RIR 204 (RIR202)

Pionier

WILLENBERG

Gustav

02.10.1881

16.09.1914 im Laz. Monteny bei Metz

Pion. Batl.

ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Fey - Frankreich

Fhj. Uffz.

WOLFF

Kurt

25.05.1898 Arneburg

20.11.1917 im bayr. Feldlaz. 33

6./IR 165

an Verw. gest., bestattet in Arneburg, Grab nicht erhalten

Schütze

WULSCH

Paul

08.03.1919

Landstrm.

ZABEL

Wilhelm

07.02.1886 Arneburg

23.03.1918 westl. La Fère

6./IR 27

ruht auf Kriegsgräberstätte in Viry-Noureuil - Frankreich

Masch-Maat

ZUCK

Karl

28 J., Arneburg

04.08.1918 im Mittelmeer

U-Boot UB-53

durch Netzminensperre gesunken, Gedenken in U-Boot Ehrenmal Möltenort

1. Weltkrieg (Kriegsgefangene)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

LASAREMCO

Iwan

25 J.

23.10.1918 im Gefangenenlager Arneburg, Breitestr,. 14b

Nr. 3225, 1. Komp.

Russischer Kriegsgefangener aus Lager Stendal

LE ROUX

Charles Rene

27 J., Bordeaux - Frankreich

28.10.1918 im Gefangenenlager Arneburg, Breitestr,. 14b

Nr. 6178, 5. Komp

Französischer Kriegsgefangener aus Lager Stendal

SCHELLESOWSKY

Simon

26 J.

19.07.1919 in Arneburg

Nr. 4889, 1/6 Komp.

Russischer Kriegsgefangener aus Lager Gardelegen

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Gefr.

ADERMANN

Ernst

11.01.1921 Arneburg

14.05.1945 im Elisabethheim Darmstadt

an Blutvergiftung gest, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Darmstadt - Waldfriedhof.

Gefr.

ALPERT

Kurt

17.11.1918 Stendal

05.07.1941 bei Mariakowo sö- Disna - Russland

Gefr.

BAKLARZ

Gustav

18.05.1908 Neuendorf am Speck

20.03.1943 in Krestjanskeja-Gora

Kriegsgrab bei Krestjanskeja-Gora - Russland

Soldat

BALECKE

Werner

23.03.1906 Arneburg (Hamburg)

11.09.1944 in Praga bei Warschau

erst 1978 beurk., Gedenken auf Kriegsgräberstätte Warschau - Polen

Obgefr.

BALECKE

Willi

04.01.1914 Arneburg

14.08.1941 Feldlaz. 99 in Wassilkow - Ostfront

Kriegsgrab bei Wasilkow - Ukraine

Gefr.

BARTELS

Günther

22.08.1924 Arneburg

12.03.1944 in Esperia - Italien

gest. in Pion. Batl., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cassino - Italien

Obgefr.

BARTSCH

Kurt

15.08.1914 Halle/S.

16.08.1941 nw. Lichowka , Ostfront

tödlich verunglückt, Kriegsgrab bei Kamenskaja - Ukraine

Ob. Gren.

BERNDT

Bruno

34 J., 21.01.1909 Dienzig

04.11.1943 an der Ostfront (Nikoleifeld)

nur in Todesanzeige, Kriegsgrab bei Nikoleifeld - Ukraine

Obgefr.

BEYERSDORFF

Erich

22.04.1911 Calbe/Milde

04.03.1944 bei Staro Konstantinow

Kriegsgrab bei Potelitsch - Ukraine

Matr.-Gefr.

BEYREIS

Erhard

06.06.1921 Nazza

16.09.1941 in Le Havre

bei Bombenangriff gef., ruht auf Friedhof Champigny-St.André - Frankreich

Ob. Schütze

BORSTEL

Heinrich

27.03.1907 Arneburg

10.05.1945 im Res.Laz. II Stendal

an Krankheit gestorben

Reichsbahn-Angestellter

BÜMANN

Otto

03.11.1909 Sallenthin, Krs. Kalbe/Milde

18.02.1945 letzte Nachricht aus Neu-Stettin

war nach Neu-Stettin dienst-verpflichtet, 1974 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräber-stätte Stare Czarnowo - Polen

Obgefr.

CHRISTMANN

Adolf

17.09.1903 Arneburg

31.12.1944 in Kgf. Lag. bei Kiew

1953 verm. für tot erklärt, Tod 1997 beurk., Kriegsgrab bei Kiew - Ukraine

Gefr.

DAMIAN

Hans

20.07.1912 Tangermünde

00.04.1944 in Russland

verm. und 1949 für tot erklärt, bei IN-Abt. Einsatz-Gru. West

Gefr.

DÖBBELIN

Günter

30.11.1926 Arneburg

18.01.1945 letzte Nachricht aus Tilsit, Ostpreußen

1954 für tot erklärt, bei I./Pz.Jäg.Abt. 1551

Uffz.

DUCKSTEIN

Kurt

04.05.1919 Weferlingen

18.04.1944 in Frydrychowka bei Tarnopol

vermisst und 1957 für tot erklärt, bei II./Pz.Gr.R. 7

Uffz.

DZIAMBOR

Bruno

13.07.1913 Gutenquell, Dramastein

25.07.1942 sw. Pristenkoje - Ostfront

Kriegsgrab bei Pristenkoj - Russland

Gefr.

DZIECIUCH

Johann

28.01.1912 Kostrzyna, Krs. Czestochowa

03.09.1943 in Staraja Wodologa - Ostfront

Kriegsgrab bei Staraja Wodolaga - Ukraine

Obgefr.

ERNST

Karl

18.04.1914 Arneburg

20.08.1943 bei Gurikow

Gefr.

ERNST

Willi

31.01.1925 Arneburg

03.01.1945 in Nyerges-Ujfalu - Ungarn

Gedenken auf Kriegsgräberstätte Budaörs, Ungarn

Pz. Gren.

FALKE

Werner

24.11.1908 Arneburg

14.06.1943 auf H.V.Pl. Sanko. 1/162 in Schnenjeroka

in Neuermark beurk., dort nicht auf Tafel, Ehefrau u. Eltern in Arneburg, war bei II./Gren. Regt. 354, Kriegsgrab bei Sekmenjewka, Donez -Ukraine

Obgefr.

FLATAU

Bernhard

06.09.1912 Hindenburg, Krs. Osterburg

18.02.1945 im Kurland zuletzt gesehen worden

lt. Kameradenaussage, 1962 für tot erklärt

Flieger

FREIMANN

Willy

27.09.1904 Altona

21.09.1940 in Vlissingen, Holland

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn - Niederlande

Uffz.

FRISCH

Erich

25.11.1908 Arneburg

1944 letzte Nachricht aus Rumänien

wohnhaft Adamsdorf, Krs. Soldin, 1956 von Angehörigen in Arneburg für tot erklärt

Gefr.

FRISCH

Hans

05.12.1911 Arneburg

01.09.1944 im Nordabschnitt der Ostfront

vermisst u. 1956 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräber-stätte Sologubowka - Russland

Kraftf. Obgefr.

GEHN

Gustav

18.01.1901 Gr. Ellingen

19.12.1943 in Miramas - Südfrankreich

durch Unfall gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dagneux - Frankreich

Gefr.

GEISLER

Ernst

20.10.1919 Kl. Ellingen

27.10.1941 in Chomjaki

nur in Todesanzeige, Kriegsgrab bei Chomjaki / Moshajsk - Russland

Feldw.

GEISLER

Fritz

16.03.1915 Kl. Ellingen

01.10.1943 in Oktoberfeld

Obgefr.

GEISLER

Gustav

14.02.1914 Kl. Ellingen

21.08.1941 in Knjashij-Klin

nur in Todesanzeige d. Brüder Ernst u. Fritz, Kriegsgrab bei Cholm - Russland

Gefr.

GEISLER

Werner

08.04.1921 Kl. Ellingen, Krs. Osterburg

00.06.1944 in einem Laz. (bei Marfinka)

gest. lt. Kameradenaussage, 1948 für tot erklärt, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Krasnodar - Russland

Obgefr.

GERICKE

Wilhelm

30.11.1909 Frankfurt/M.

22.07.1943 im Kriegslaz. 531 in Bitjug – Ostfront (Krgslaz. 2/551 mot. Smolensk)

14.07.1943 bei Orel verw. und daran gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Smolensk- Nishnjaja Dubrowinka - Russland

Soldat

GÖTZKY

Werner

27.10.1921 Arneburg

26.10.1941 an Ostfront

vermisst und 1972 für tot erklärt

Ob. Schütze

GUTSCHKER

Bruno

08.07.1921 Arneburg

21.07.1942 in Mal Wragowo – Ostfront

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräber-stätte Korpowo - Russland

Ob. Schütze

HAACK

Alfred

20 J. 04.07.1921 Hindenburg

25.09.1941 bei Konstantinograd

nur in Todesanzeige, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Charkow - Ukraine

Uffz.

HERBST

August-Wilhelm

10.07.1915 Dedeleben

01.08.1943 an der Ostfront (Artemowka)

nur in Todesanzeige, Kriegsgrab bei Artemowka / Amwrosijewka - Ukraine

Gefr.

HERRE

Hermann

24.03.1905 Stendal

08.01.1945 bei Oudler

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lommel - Belgien

Gren.

HINZE

Richard

02.11.1907 Jeetze, Krs. Salzwedel

00.06.1944 letzte Nachricht aus Russland

1953 für tot erklärt, war bei III./Gr.R. 12

Gefr.

HIRSCH

Richard

01.09.1924 Arneburg

28.08.1944 bei Harja a. Oitez-Pass

Kriegsgrab bei Tirgu Secuiesc - Rumänien

Obgefr.

HOEDT

Paul

24.04.1899 Altsorge, Dratzig

12.06.1942 im Feldlaz. 25 in Orel, Sanko. 2/262

an Fleckfieber gest., Kriegsgrab bei Orel - Russland

Obgefr.

HÜBENER

Ernst

17.09.1900 Stettin

11.11.1944 in Kgf. Lag. Drushkowka

1963 als verm. für tot erklärt, bei I./Lds.Schtz.Btl. 742, Kriegsgrab bei Aleksejewo - Ukraine

Gefr.

ISENSEE

Werner

26 J.

21.01.1942 an der Ostfront

nur in Todesanzeige, Inhaber EK I

Soldat

JORDAN

Helmut

23.04.1925 Bürs

20.08.1944 in Rumänien

vermisst und 1972 für tot erklärt, Gedenken auch auf Familiengrab in OT Bürs

Gefr.

KATZENELLENBOGEN

Otto

11.10.1922 Hohenberg, Krs. Osterburg

30.11.1942 in Podwoiskaja - Ostfront

Vater starb 1940 in Lazarett, Kriegsgrab bei Podwoiskaja - Russland

Obgefr.

KNUTH

Alfred

24 J., 25.07.1918 Kl. Lubin

07.05.1942 an der Ostfront (Flug von Piesky n. Kor. Selo)

nur in Todesanzeige, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Sebesh - Russland

Gefr.

KOCH

Otto

06.09.1906 Braunschweig

18.09.1944 in Schaesbereg bei Heerlen - Holland

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn - Niederlande

Obgefr.

KRÄHAHN

Gerhard

26.01.1918 Arneburg

03.03.1943 in Brestowo - Ostfront

Kriegsgrab bei Nowopetrowskoje - Ukraine

Volkstrm.

KRÜGER

Gerhard

11.05.1928 Arneburg

08.04.1945 letzte Nachricht aus Neubrandenburg

1985 für tot erklärt, bei Gren. Ers. Batl. 48

Soldat

LAU

Carl

27.06.1905 Baben, Krs. Osterburg

27.04.1945 in Pist, Bez. Opava - CSR

erst 1974 beurk., Gedenken auf Friedhof Valasske Mezirici - Tschechische Republik

Funker

LEHMANN

Alfred

10.08.1926 Badingen, Krs. Stendal

05.04.1945 in Tarvis - Italien

an Verw. gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Costermano - Italien

Obgefr.

LICHTENBERG

Franz

15.12.1910 Nord-germersleben

28.06.1944 im Mittelabschnitt Ostfront (Borissow)

vermisst und 1961 für tot erklärt., beim VDK als vermisst gelistet

Gefr.

LINDECKE

Ferdinand

16.04.1905 Hindenburg

13.05.1945 in Kgf. Lag. bei Gomel

1953 als 1944 vermisst für tot erklärt, Kriegsgrab bei Gomel - Belarus

Gefr.

MEIER

Erwin

04.11.1920 Arneburg

29.10.1941 in Kusowlewo - Ostfront

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf d. Kriegsgräberstätte Rshew - Russland

Ob. Soldat

MERTEN

Ernst

23.10.1904 Arneburg

09.01.1943 in Russland

vermisst und 1949 für tot erklärt, bei Inf.Div. Kol.385

Obgefr.

METZE

Paul

19.06.1902 Tauhardt, Krs. Eckartsberga

00.01.1945 letzte Nachricht aus Posen

1963 für tot erklärt

Uffz.

NATH

Berthold

22.12.1915 Arneburg

12.08.1941 im Feldlaz. 3/582 in Bobruisk

gest., 28.07.1941 am Dnjepr verw., Kriegsgrab bei Bobruisk - Belarus

Schütze

NATH

Wilhelm

28.03.1927 Arneburg

04.09.1943 im Res. Laz. Jülich

„durch feindliche Bombe“, in Arneburg bestattet, Grab nicht erhalten

Wachtm.

NEMITZ

Friedrich

30.06.1902 Arneburg

16.12.1943 an der Südfront (Paulusberg/Krzin)

nur in Todesanzeige, ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf d. Kriegsgräberstätte Celje - Slowenien

Obgefr.

NIELEBOCK

Werner

25.12.1912 Arneburg

17.01.1945 in Goloniwy in Südostpreußen

Kriegsgrab bei Goloniwy - Polen

Soldat

NIRSCHBERGER

Bernhard

01.03.1906 Arneburg

1945 (Frühjahr)

vermisst und 1983 für tot erklärt

Gren.

NIRSCHBERGER

Kurt

19.05.1924 Arneburg

22.11.1943 an der Ostfront (in Jagodnnyj)

nur in Todesanzeige, Kriegsgrab bei Danilowitschi mit Hof Lebedewa - Belarus

Obgefr.

NOWATNICK

Richard

06.02.1910 Dalchau, Krs. Osterburg

00.12.1942 letzte Nachricht aus Stalingrad

1959 für tot erklärt, bei I./San.Kp. 295

Uffz.

PAGELS

Arthur

23.10.1921 Badingen, Krs. Stendal

22.03.1945 bei Veszprem - Ungarn

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräber-stätte Szombathely - Ungarn

Uffz.

PAPE

Ernst

24.06.1920 Obersickte

16.06.1944 in Wien-Floridsdorf

durch Fliegerangriff gef.

Kanonier

PETER

Werner

19 J.

08.01.1944 an der Ostfront

nur in Todesanzeige, „aus Hamburg z.Zt. Arneburg“

Uffz.

PFEIFFER

Ernst

04.06.1913 Kahla, Thüringen

24.02.1942 in Pogostje - Ostfront

RAD-Obertruppführer, Kriegsgrab bei Konduja - Russland

Obgefr.

PRAAST

Wilhelm

26.06.1910 Eischstedt, Altmark

28.12.1942 in Stalingrad verm.

vermisst und 1950 für tot erklärt

Funk-Maat

ROSE

Emil

18.12.1919

27.04.1943 im Nordatlantik südlich Neufundland

nur in Todesanzeige, gesunken mit U-174, Gedenken in U-Boot Ehrenmal Möltenort

Obgefr.

SAMIETZ

Richard

06.02.1906 Distelwitz, Krs. Gr.Wartenberg

13.07.1944 west. Bhf. Marigow

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy - Polen

San. Uffz.

SCHMIDT

Karl

07.02.1901 Berlin

11.03.1946 im Kgf. Lag. 315 in Kostino bei Moskau

an Ruhr gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bolschewo - Russland

Gefr.

SCHRÖDER

Hermann

13.01.1908 Hindenburg, Krs. Osterburg

00.02.1945 letzte Nachricht aus Seerappen bei Pillau, Ostpreußen

1957 für tot erklärt, in Pz. Sturm-Batl. 3, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Königsberg / Kaliningrad - Russland

Gefr.

SCHULTZE

Alwin

31.03.1906 Arneburg

23.08.1944 östl. der Karpathen

vermisst und 1968 für tot erklärt

Ob. Pionier

SCHULTZE

Karl

09.11.1912 Arneburg

05.06.1944 in Skradin, Dalmatien

Kriegsgrab bei Sibenik - Kroatien

Feldw.

SCHULTZE

Wilhelm

11.11.1910 Arneburg

00.02.1943 in Stalingrad

vermisst und 1972 für tot erklärt

Obgefr.

SCHULZE

Erich

01.03.1916 Arneburg

17.01.1944 bei Berestowez (H.V.Pl. d. Sanko 1/27)

Kriegsgrab bei Berestowez - Ukraine

Gren.

SCHULZE

Herbert

30.05.1922 Arneburg

11.08.1942 bei Suseja - Ostfront

war in Pz. Regt.

Soldat

SEIDENSCHNUR

Heinz

05.09.1926 Arneburg

00.07.1944 letzte Nachricht

1972 für tot erklärt

Gefr.

SIMON

Friedrich Wilhelm

25.09.1908 Arneburg

17.03.1945 letzte Nachricht aus Ungarn

1967 für tot erklärt

Uffz.

SINNER

Karl

13.10.1897 Tschicherzig, Krs. Züllichau

07.04.1945 Geesthacht, Krs. Lauenburg

Wachtm.

SPREEWITZ

Otto

02.09.1902 Arneburg

22.02.1944 Bhf. Obereggendorf b. Wiener Neustadt

durch Selbstmord

Pionier

STAPEL

Walter

31.03.1922 Arneburg

10.09.1942 in Alexandrowka - Ostfront

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf d. Kriegsgräberstätte Rossoschka - Russland

Obgefr.

STOFFREGEN

Erhard

17.03.1914 Bürs

00.01.1943 in Stalingrad

vermisst und 1966 für tot erklärt, aus OT Bürs, Gedenken auf Kriegsgräber-stätte Rossoschka - Russland

Obgefr.

TRAUTWETTER

Paul August

10.10.1904 Rathmannsdorf, Krs. Bernburg

00.08.1944 letzte Nachricht aus Russland

1949 für tot erklärt, bei Vet.Kp.282

Uffz.

UTESCHER

Karl

27.12.1914 Stendal

00.11.1942 letzte Nachricht von der Ostfront

1954 für tot erklärt, bei Stab/IR 670

Gefr.

VOIGT

Wilhelm

10.08.1910 Arneburg

29.11.1943 in Russland

vermisst und 1950 für tot erklärt, bei II./Gr.R. 203

Stabs-Gefr.

WEGENER

Friedrich

09.05.1904 Berlin-Schöneberg

08.01.1943 in Stalingrad

vermisst und 1949 für tot erklärt, bei Kw.Werkst.Kp. 171

Gefr.

WEINLAND

Alfred

26.07.1909 Arneburg

03.04.1944 bei Zwihanel-Tarnowka

Kriegsgrab bei Towste - Ukraine

Pionier

WEINLAND

Karl

25.08.1924 Hindenburg, Krs. Osterburg

07.08.1944 sö. Warka

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy - Polen

Kanonier

WEINLAND

Wilhelm

02.01.1922 Stendal

09.01.1943 in Bolchow – Ostfront (Sanko.2/112H.V.Pl.)

an Krankheit gest., Gedenken auf Kriegsgräberstätte Kursk - Russland

Ob. Schütze

WEINLAND

Willy

29.01.1911 Arneburg

08.09.1941 in Wyriza - Ostfront

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka - Russland

Gren.

WEIß

Ernst

19 J., 30.09.1923 Belkau

31.12.1942 an der Ostfront (s. Rshew b. Kriwoschtschkowo)

nur in Todesanzeige, ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf Kriegsgräberstätte Duchowschtschina - Russland

Obgefr.

WELLINGS

Robert

30.12.1911 Barmen, Wuppertal

13.01.1943 bei Gorodok, südl. Ladogasee

Kriegsgrab bei Kelkolowo Balzerweg Gorodok I - Russland

Obgefr.

WILLENBERG

Rudolf

25.08.1906 Arneburg

04.03.1944 in Kisseli

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh - Russland

Ob. Leutnant

WULFF

Karl

02.03.1914 Arneburg

09.03.1942 an der Ostfront (in Pogostje)

nur in Todesanzeige, Komp.-Führer, ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Sologubowka - Russland

Leutnant

ZIERAU

Otto

24.01.1924 Arneburg

26.08.1944 nördl. Warschau

vermisst und 1973 für tot erklärt, bei II./Gr.R. 1145, Gedenken auf Kriegsgräber-stätte Posen / Poznan - Polen

Schütze

ZIMMERLING

Albert

25.04.1906 Prechlau, Krs. Schlochau

25.09.1942 in Klinowoje - Ostfront

an Herzschlag gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh - Russland

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

HENNIG

Ingeborg

17.07.1928 Buers

14.04.1945 in Arneburg

„erschossen aufgefunden worden“ Todesursache einmal „Selbstmord“, einmal „infolge Feindeinwirkung“, aus Arneburg

HENNIG

Margarethe, geb. Huster

12.06.1901 Schönebeck/E.

14.04.1945 in Arneburg

„erschossen aufgefunden worden“ Todesursache einmal „Selbstmord“, einmal „infolge Feindeinwirkung“, aus Arneburg

HENNIG

Robert

07.07.1901 Buers

14.04.1945 in Arneburg

„erschossen aufgefunden worden“ Todesursache einmal „Selbstmord“, einmal „infolge Feindeinwirkung“, aus Arneburg

HENNIG

Rosemarie

13.09.1936 Stendal

14.04.1945 in Arnebur

„erschossen aufgefunden worden“ Todesursache einmal „Selbstmord“, einmal „infolge Feindeinwirkung“, aus Arneburg

JASPER

Erika

4 J.

28.07.1943 in Hamburg

nur in Todesanzeige, „bei Terrorangriff“, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Harburg, Frdh. von 1892.

JASPER

Herta, geb. Groth

30 J.

28.07.1943 in Hamburg

nur in Todesanzeige, „bei Terrorangriff“, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Harburg, Frdh. von 1892.

JASPER

Rudolf

9 J.

28.07.1943 in Hamburg

nur in Todesanzeige, „bei Terrorangriff“, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Harburg, Frdh. von 1892.

KLITZING

Bernhard

21.04.1889 Bindfelde, Krs. Stendal

14.04.1945 in Arneburg vor seiner Haustür

„erschossen“, aus Arneburg

KURTH

Gertrud, geb. Bollesen

17.06.1880 Dülken, Krs. Kempen-Krefeld

16.04.1945 im Hilfskrankenhaus Arneburg

„an Schußbruch gest.“, Ehemann in Köln

LIER

Frieda, geb. Willig

17.09.1886 Samswegen

14.04.1945 in Arneburg

„gefallen“, aus Arneburg

SCHERFF

Wilhelm

18.10.1879 Arneburg

13.04.1945 in Arneburg

„gefallen“, aus Arneburg

SCHULZ

Hermine, geb. Herzberg

10.07.1888 Nennhausen

17.08.1945 im Hilfskrankenhaus Arneburg

„an Schußbruch gest.“, aus Rathenow

2. Weltkrieg (Kriegsgräberstätte)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Sold.

ALSBERG

Janis

1945

Obgefr.

BOLZ

Bruno

1945

Gefr.

GLOGGER

Ludwig

1945

Sold.

KLANIR

Vilis

1945

Uffz.

NEES

1945

OST

Johannes von

1945

RUHDA

Joseph

1945

Pole

Obgefr.

SCHRAMM

Georg

07.04.1902 Hegnerbrunn, Oberfranken

22.07.1945 im Hilfskrankenhaus Arneburg

„an Kriegsverletzung“, aus Wüstenselbitz, Krs. Münchberg

SCHRÖDER

Ernst

1945

SCHÜLL

Hermann

1945

WUDZINSKI

Alexander

03.10.1862 Schneidemühl

14.04.1945 in Arneburg

aus Arneburg, „gefallen“

2. Weltkrieg (weitere Gefallene)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Soldat

THIEDE

Willi

26.01.1923 Nauen

22.10.1945 im Hilfskrankenhaus Arneburg

aus Lindtorf, Krs. Stendal, „an Typhus gest.“

2. Weltkrieg (alliierte Flieger)

Dienstgrad

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Sergeant

CHUMBLEY

Robert Alfred

23 J.

20.10.1943 bei Arneburg in der Elbe

5./57. Squadron

Brite, abgestürzt in die Elbe, bestattet in Arneburg, 1947 nach Berlin umgebettet

Sergeant

HARSTON

Cyril Thomas

22 J.

20.10.1943 bei Arneburg in der Elbe

5./57. Squadron

Brite, abgestürzt in die Elbe, bestattet in Arneburg, 1947 nach Berlin umgebettet

Sergeant

O’LEARY

John

22 J.

20.10.1943 bei Arneburg in der Elbe

5./57. Squadron

Brite, abgestürzt in die Elbe, bestattet in Arneburg, 1947 nach Berlin umgebettet

Pilot Officer

PARKER

Frank Ernest Saville

20.10.1943 bei Arneburg in der Elbe

5./57. Squadron

Brite, abgestürzt in die Elbe, abgetrieben bis Sandau und dort bestattet, 1947 nach Berlin umgebettet

Flight Officer

PORTEOUS

Peter Simpson

21 J.

20.10.1943 bei Arneburg in der Elbe

5./57. Squadron

Brite, abgestürzt in die Elbe, bestattet in Arneburg, 1947 nach Berlin umgebettet

Flight Sergeant

READ

John Knox

22 J.

20.10.1943 bei Arneburg in der Elbe

5./57. Squadron

abgestürzt in die Elbe, abgetrieben bis Havelberg und dort bestattet, 1948 nach Berlin umgebettet

Sergeant

WHARTON

Charles

20 J.

20.10.1943 bei Arneburg in der Elbe

5./57. Squadron

Brite, abgestürzt in die Elbe, bestattet in Arneburg, 1947 nach Berlin umgebettet

Opfer des Stalinismus

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

FLESSAU

Richard

29.04.1902 Arneburg

05.1947 im Zuchthaus Halle

gest. (lt. Zeugenaussage), 03.1947 von Russen verhaftet, vermisst und 1956 für tot erklärt

Die Gefallenen des 1. Weltkriegs aus Arneburg werden auf einem Denkmal, einer Gedenktafel und in
einer Ehrenliste geehrt. Auf der Gedenktafel des 1. Weltkriegs sind auch die Gefallenen des Ortsteils
Bürs gelistet. Dort befindet sich ein eigenes Denkmal auf dem Friedhof (siehe separates Kapitel unter
„Arneburg, OT Bürs“), und sie sind daher nicht auf dem Arneburger Denkmal verzeichnet.
Das Denkmal verzeichnet nur die Namen und die Gedenktafel Dienstgrade und Todesdaten.
Aus dem Sterberegister und den offiziellen Verlustlisten (o.V.L.) konnten viele zusätzliche Daten notiert werden.

Für die Kriegsopfer des 2. Weltkriegs aus Arneburg gibt es im Ort kein namentliches Gedenken. Sie
werden hier zum ersten Mal aus dem Sterberegister, den Todeserklärungen der Vermissten und den
Todesanzeigen in der örtlichen Tageszeitung zusammengetragen. Diese Liste wird nicht vollständig
sein, da nicht jede Familie ihre vermissten Angehörigen für tot erklären ließ und Berufssoldaten im
Stationierungsort und Verstorbene in deutschen Lazaretten im Ort des Lazaretts beurkundet wurden.
Angaben zu weiteren Gefallenen werden gesucht.

Auf der Kriegsgräberstätte sind keine Namen oder die Anzahl der Toten angegeben. Die Namen sind
nur der Friedhofsverwaltung bekannt. Neben den 10 bekannten Soldaten sind weitere 13 unbekannte
Soldaten dort bestattet, darunter ein Flaksoldat, ein Leutnant, elf Soldaten, sowie drei unbekannte
polnische Zwangsarbeiterkinder. Es ist keines dieser Opfer beim Volksbund gelistet.
Am 30.12.1944 verstarb das vierjährige Kind Siegfried Böhnke mit Todesursache „Kopfschuss“.
Ob dies durch Kriegsereignisse geschah ist nicht vermerkt.

In einem Lager in der Stendaler Straße sind ab Mai 1945 extrem viele Kinder, Frauen und alte Leute
aus den Ostgebieten an Ruhr, Typhus, anderen Seuchen, Unterernährung und Schwäche gestorben
(auch sind daran Einheimische verstorben). Dies geschah im sogenanntes „Kreisumsiedlerlager“ in
dem viele Vertriebene untergebracht wurden. Zum Gedenken an diese Verstorbenen befindet sich
eine Gedenktafel an der Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof.

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge:
www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 07.07.2010, 01.10.2012, 01.04.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Wolfgang KW Garz (Denkmal, Namen ohne Daten);
R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Gedenktafeln, Ehrenliste, Kriegsgräber, Archivdaten, VDK-Daten)
Foto © 2010 Wolfgang KW Garz, 2012, 2019 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten