Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Albertstadt (Nordfriedhof: Soldatengrabmäler und privates Gedenken), Stadt Dresden, Sachsen

PLZ 01099

Im Norden der Albertstadtkaserne liegt abseits der Marienallee / Kannenhenkelweg in der Dresdner Heide der am 01.10.1901 eingeweihte Nordfriedhof Dresdens.
1902 wurde die heute noch erhaltene Friedhofskapelle eingeweiht. Die ursprünglichen Friedhofsmauern umfassten eine rechteckige Fläche von ca. 1 Hektar. An dieser Mauer wurden Begräbnisstätten bekannter Persönlichkeiten der Militärgeschichte angelegt, u.a. der frühere sächsische Kriegsminister Karl Paul Edler von der Planitz, der letzte Oberbefehlshaber der sächsischen Armee Carl Adolph von Carlowitz und der preußische General Georg Maercker.
Während des Ersten Weltkrieges wurde der Friedhof erweitert. Neben ca. 2000 deutschen Soldaten wurden auch serbische, russische, französische und tschechische Soldaten beigesetzt. Zwischen 1922 und 1947 stand dort ein Bronzedenkmal nach einem Modell von Max Lange, das 1947 eingeschmolzen wurde. 1930 wurde der Friedhof von Garnisonsfriedhof in Standortfriedhof umbenannt.
Im Verlauf des Zweiten Weltkrieges wurde der Friedhof ein zweites Mal erweitert.
Neben den Gedenkstätten für die im Widerstand gegen Hitler bekannt gewordenen Offiziere General Friedrich Olbricht und Hans Oster finden sich auf dem Friedhof auch Gräberfelder für ca. 127 zu Tode gebrachte Wehrmachtssoldaten und Wehrdienstverweigerern während der NS-Zeit, Gräberfelder für ca. 700 deutsche Gefallene des Zweiten Weltkrieges sowie Kriegsgefangene verschiedener Nationen, weiterhin Gräberfelder für ungarische, polnische und rumänische Fremdarbeiter. Auch etwa 437 Bombenopfer, vorwiegend Feuerwehrleute und Soldaten, fanden auf dem Friedhof ihre letzte Ruhestätte. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Friedhof in Nordfriedhof umbenannt.
Auf dem Friedhof befindet sich ebenfalls eine 1917 bis 1920 erbaute imposante Ehrenmalanlage aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg mit zahlreichen metallenen Relieftafeln des Bildhauers Emil Hartmann zur Erinnerung an Gefallene sächsischer Großverbände.
Siehe auch: www.bestattungen-dresden.de/nordfriedhof.html (aufgerufen am 08.12.2020).
Der Friedhof steht seit 1987 unter Denkmalschutz. In unmittelbarer Nähe liegt der sowjetische Garnisonsfriedhof.
Durch seine über Jahre „scheinbar vergessene Lage“ sind zahlreiche Grabmale, Grabstätten und Erinnerungstafeln als Zeitzeugen sächsischer und deutscher Militärgeschichte erhalten geblieben.
Diese Auflistung umfasst eine Abschrift aus dem Jahre 2009 von Grabmälern verschiedener Epochen. Mehrere Grabmäler blieben aufgrund von Verwitterung der Inschriften etc. noch unberücksichtigt.
Unklarheiten/verwitterte Angaben sind in der Auflistung mit Fragezeichen kommentiert. Gedenktafeln der Regimenter sowie Ehrengräberfelder mit Kriegsgräbern werden in separaten Beiträgen im Denkmalprojekt veröffentlicht.

>

Namen der Gefallenen, Vermissten und Gestorbenen:

Kolonien

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Zahlmeister

HÜTTIG

Ernst

18.04.1872

11.04.1913
(auch 1919 möglich)

Schutztruppe Deutsch Ostafrika

Ritter mehrerer Orden

Soldatengräber 1. Weltkrieg

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Hauptmann

?

13.04.1918
im Feldlazarett Beaufort

Kommandeur 2. Bataillon, Leib- Grenadier-Regiment 100

Inschrift:“...verwundet bei Mailly

Oberst

ALLMER

Paul Ludwig

16.03.1861
Leipzig

09.08.1914
in Wittelsheim im Elsass Schweighausen / Oberelsass

Kommandeur Königlich Sächsisches 6. Infanterie-Regiment 105

Königlich Sächsischer Major im Generalstabe

BENZIEN

Willi

12.10.1872

29.11.1914

Inschrift: „Er fiel im Kampfe für das Vaterland“

Major

BUSSCHE-HADDENHAUSEN

Ernst August Freiherr von der

23.04.1870
Gmünden in Oberösterreich

14.05.1917
Weißer Hirsch bei Dresden

Bataillons-Kommandeur I.R. 105

Ritter des Militär St.Heinrich-Ordens, des E.K. I und anderer hoher Orden

Hauptmann

CRIEGER

Friedrich Curt von

24.11.1878
Zittau

12.1916

Leib-Grenadier-Regiment 100

gestorben in Folge seiner am 8. Sept. Erhaltenen Verwundungen

Leutnant

DECKEN

Albert von der

24.04.1898
Dresden

29.03.1918
bei Plessier

12. Kompanie, Leib-Grenadier-Regiment 100

13.08.1914 leicht verwundet; VL Sachsen 34, Seite 1492; http://www.denkmalprojekt.org/2011/ vl_kgl_saechs_leibreg_100_ wk1_12komp.html

Königlich Sächsischer Rittmeister

EINSIEDEL

Haubold Alexis von

24.10.1872

11.09.1914
bei Golddap Ostpreußen

Garde-Reiterregiment

Eskadronchef; Namenszusatz: „aus dem Hause WOLFTITZ“

Generalmajor z.D.

ERNST

Franz

24.05.1855 Wiebrechtshausen Hannover

18.08.1917
Blasewitz

Oberleutnant

GEHE

Horst von

12.09.1891
Dresden

17.03.1916
Mercy le Bas

I.R. 107, kommandiert zum Kampfgeschwader V d. Oberst. Heeresleitung; Feldfliegertruppe

Inschrift: „Ritter des Eisernen Kreuzes und des Albrechtsordens mit Schwertern… In manchem Luftkampf war er Sieger und starb den Heldentod als Flieger…“; infolge Unfall gestorben; tödlich abgestürzt

Oberst z.D. Regiments-Kommandeur

GRAESSE

Alfred

04.12.1849
Dresden

14.01.1917
Rochefort (Belgien)

VL Sachsen 382; infolge Krankheit verstorben; „1870/71 St.Privat, Beaumont, Sedan, Villiers, Paris“

Leutnant

HODENBERG

Hodo Freiherr von

29.03.1895
Dresden

24.04.1917
bei Vaudesincourt

Adjutant im 2. Grenadierregiment 101 „Kaiser Wilhelm, König von Preußen“

gefallen; VL Sachsen 414

Generalmajor z.D. Regiments-Kommandeur

HUMMITZSCH

Eduard

29.11.1846
Markritz, Meißen

17.10.1917

Regimentsstab Landwehr-I.R. 133

Inschrift: „…Mitkämpfer dreier Feldzüge, verstorben nach schwerer Verwundung für sein Vaterland…“; 1915 in VL Sachsen 196 leicht verwundet gemeldet

Unteroffizier

JANNASCH

Hermann

07.01.1891
Kamenz

17.06.1916
vor Givenchy la Bassee

M.G.K., R.I.R. 241

Inhaber des Eisernen Kreuzes; VL Sachsen 303, gefallen; denkmalprojekt.org/2017/ VL%20RIR%20241_G-J.html

Leutnant

JEREMIAS

Leo Otto

13.10.1895

26.03.1916

Königlich sächsisches F.A.R 48, zuletzt bei einem Kampfflugzeug-geschwader

Inschrift: „…Gestorben im Dienst fürs Vaterland“

Major

KIRCHBACH

Alexander von

09.09.1869

26.04.1918
Maresmontier Frankreich

Regiments- Kommandeur 6. Königlich Sächsisches I.R. 105

Major

KIRSTEN

Lucas

21.05.1874
Crimmitschau

10.12.1917
Bousbecque Warneton

21. Ulanenregiment, gefallen als Kommandeur I.R. 177

Grab des Soldaten als Reiterrelief gestaltet; gefallen; denkmalprojekt.org/ verlustlisten/ vl_kgl_saechs_12_inf-_reg_177_ wk1_i-q.htm

Kriegs- Krankenträger

KRETSCHMER

Adolf Gustav

05.05.1865

28.01.1915

Pfleger vom Roten Kreuz

General der Kavallerie

LAFFERT

Maximilian von

10.05.1855
Lindau am Bodensee

20.07.1917
Frankfurt a.M. Heiligen Geist-Hospital

Kommandierender General XIX. A.K.

Herzversagen; VL Sachsen 439; gestorben infolge Krankheit

Leutnant der Reserve

LANGER

Erwin

31.07.1891 Königswartha, Bautzen

06.-07.09.1916
bei Hallu an der Somme

2. Königlich Sächsisches Jägerbataillon 13

E.K.2, Reuss.Gold.V.M. m.Schw.; Grab des Soldaten; VL Sachsen 373; Sterbedatum 07.09.1916

Leutnant

LEHMANN

Enzio

13.12.1892

26.09.1914
bei Craonne

I.R. 178

Bataillonsadjutant

Rittmeister der Reserve

LÜDER

Dr. jur. Hans von

11.05.1868

31.01.1917
bei Verdun

Karabinier Regt.

gestorben

Lazarett- Oberinspektor

MÜLLER

Gustav

04.06.1866

20.02.1915

Zahlmeister Stellvertr. Unterzahlmeister

NAAKE

Arno Paul

20.10.1887
Hosterwitz, Dresden-Neustadt

15.03.1916

I.R. 103

„Unheilbar ist die Wunde die dein früher Tod uns schlug. Unvergesslich jene Stunde, wo man dich zu Grabe trug.“; VL Sachsen 274; infolge Krankheit gestorben

Waffenmeister

PIETZSCH

Clemens

06.10.1863

18.12.1917

Gardereiter-Regiment

Hauptmann

RABENHORST

Bernhard Ludwig von

13.11.1878
Dresden

28.08.1914
Sorinnes Feldlazarett 2

4. Kompanie, Leib-Grenadier-Regiment 100

Kompaniechef; Inschrift: „Er starb den Tod fürs Vaterland“; schwer verwundet, im Lazarett verstorben, VL Sachsen 34, Seite 1494; www.denkmalprojekt.org/2011/ vl_kgl_saechs_leibreg_100_ wk1_4komp.html

Königlich Sächsischer Major

ROEDERER

Alfred

28.01.1871
Leipzig-Connewitz

08.01.1916

Stab 2. Abteilung, F.A.R. 28

Ritter des E.K. 1. Klasse; VL Sachsen 603, gestorben in einem Lazarett infolge Krankheit

Major

SCHAFF

Günther

24.09.1915
bei St. Soupiet (?)

Stab 1. Abteilung, Res.F.A.R. 40

Abteilungs-kommandeur; VL Sachsen 214; gefallen

Hauptmann

SCHERFFIG ?

Werner

01.08.1874 ?

12.11.1914

Name unklar

Leutnant der Reserve

SCHEUFLER

Erich

09.08.1890

13.07.1918

Bankvorsteher; gestorben

Major

SCHROETER

Horst Ludwig Hermann von

24.12.1817
Ringethal

30.08.1914
zu Berton in Rethel

Adjutant der 32. Infanteriedivision

schwer verwundet, gestorben

Leutnant der Reserve

SCHUBERT

Dr. jur. August Willy

23.07.1883

09.11.1914
vor Berry au Bac

Leib-Grenadier-Regiment 100

Assessor

Major

SCHULZE

Carl Friedrich

30.10.1876

28.11.1918

gestorben fürs Vaterland

Oberst und Brigade- Kommandeur

STENGEL

Hermann Kurt

03.06.1862
Leipzig

19.11.1917
bei Biache an der Scarpe

„…Ritter des Mil. St. Heinrich Ordens und des E.K. 1 und 2

Oberleutnant

STURM

Hans

28.08.1891
Dresden

20/21.04.1918
Westroosebeke

F.A.R. 78

als Fliegerkommandant; Dienstgrad, Geburtsort und Sterbeort ergänzt aus www.frontflieger.de

Oberleutnant

TRÜTZSCHLER

Freiherr zum Falkenstein Otto von

17.04.1884
Dorfstadt

20.04.1917
Moronvilliers

4. Kompanie, Leib-Grenadier-Regiment 100

www.denkmalprojekt.org/2011/ vl_kgl_saechs_leibreg_100_ wk1_4komp.html

Major

UHLMANN

Oscar

gestorben im Feldlazarett; weitere Angaben unleserlich

Major

VENT

Max Wilhelm

28.10.1867
Lößnitz, Dresden

03.10.1914

Regimentsstab F.A.R 12

Abteilungs-Kommandeur; Inschrift: „Er starb als Held fürs Vaterland“; VL Sachsen 105; schwer verwundet, auf dem Transport verstorben

Oberleutnant

VITZTHUM-ECKSTÄDT

Siegfried Adolf Graf

21.07.1880

30.11.1917
Cambrai

1. Weltkrieg (private Erinnerungen)

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

BUSCH

Johannes

29.01.1916
Condrexon

Fähnrich

CONRAD

Eckart
Eckard

30.11.1899 Schöneberg, Berlin

05.04.1918
bei Braches Frankreich

2. Königlich Sächsisches Fussartillerie-Regiment 19

gefallen; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Selvigny, Block 4, Grab 964

Grenadier

DAMM

Arno

28.11.1898
Zwickau

10.05.1918
Frankreich

„Zum ehrenden Gedächtnis an unseren in Frankreich gefallenen Sohn und Bruder…“; in VL Sachsen 512 als schwer verwundet gemeldet; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Carvin, Block 5, Grab 146

Leutnant der Reserve

FRIEDRICH

Curt

20.06.1894
Dresden

14.08.1918
bei Lihons-Rosieres

Flieger Abt. A 232

Beobachter; gefallen im Luftkampf (www.frontflieger.de/3-f-f.html); in VL Preußen 1243 als vermisst gemeldet

Leutnant

GANSAUGE

Eckart

08.09.1892

20.04.1916

Königlich Sächsisches Fussartillerie- Regiment 12, kommandiert zu einer Fliegerabteilung

Leutnant

GARKE

Curt

15.10.1891

07.09.1914

Königlich Sächsisches Artillerie-Regiment Nr. 64

GRAESSE

Werner

02.08.1892

26.09.1918
bei Vieux

Oberleutnant

HARTSEN

Jacob von

13.11.1891

15.12.1916

1. Husaren-Regiment

gefallen; Erinnerungstafel an Familiengrabstelle; ebenfalls an Gedenktafel in Marienkirche Großenhain aufgelistet

Leutnant

HESLER

Wilhelm von

14.09.1916
bei Bouchavesnes

Schützen-Regiment 105; Komp. Führer im R.I.R. 124

“ Am 14 September 1916 erlitt bei Bouchavesnes an der Spitze seiner Kompanie unser lieber jüngster Pflegesohn Wilhelm von Hesler Schützen-Rgt. 105 Komp. Führer im Reserve-Rgt 124 den Heldentod fürs Vaterland. Fern der Heimat ruht er in Feindesland an unbekannter Stelle

Königlich Sächsischer Leutnant

HINGST

Werner von

24.11.1888

08.09.1914
bei Sompuis

Kaiser Grenadier Regiment 1??

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Connantre, Grab 243

Hauptmann

HUGO

Carl von

30.10.1914
bei Vailly

I.R. 48

beigesetzt auf dem Kriegerfriedhof Soupir Dep. Aisne; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Soupir, Block 1, Grab 819; denkmalprojekt.org/ verlustlisten/vl_ir_von_stuelpnagel _5_brb_48_wk1_offiz.htm

KIESEWETTER

Ernst Helmuth von

07.01.1891

14.08.1915

„Getreu bis in den Tod“

Hauptmann

KLEMM

Hans

24.03.1880

06.10.1915
bei Somme-Py

1. Königlich Sächsisches Pionierbataillon 12

Leutnant der Reserve

KNOLL

Edgar

11.01.1887
Hamburg

10.11.1916
16.11.1916
Frèmicourt

Königlich Sächsisches Leib- Grenadier-Regiment 100; 1915: 11. Kompanie, Grenadier-Reserve-Regiment 100; 1916: Feldfliegertruppe

„…Gefallen im Luftkampf bei der …?...Sie ruhen in Frankreichs Erde“; gefallen; www.denkmalprojekt.org/ 2014/das-koenigl-saechs-grenadier-reserve-reg-nr100_k-l_wk1.html

Leutnant

KNOLL

Walter

22.11.1889
Hamburg

22.09.1914
bei St. Marie A…?

Infanterie-Regiment (Nr. ?)

“…Sie ruhen in Frankreichs Erde“; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Souain, Kameradengrab

Leutnant zur See

KÖRNER

Hans

24.06.189?
Leipzig-Eutritzsch

23.10.1915
vor Libau

S.M.S. Prinz Adalbert

gefallen beim Untergang S.M.S Prinz Adalbert; VL Marine 57

Fahnenjunker Gefreiter

KÖRNER

Hermann

10.01.1908
Zittau

17.11.1916
Ham in Frankreich

gestorben infolge Krankheit in einem Feldlazarett

Einjähriger Jäger

KRAH

Friedrich Wilhelm Otto

17.02.1898

20.12.1917

“...für sein Vaterland...”

Leutnant

LEHMANN

Siegfried

15.10.1897

13.07.1916

Jäger-Regiment 178

Leutnant

METZSCH

Horst von

23.06.1895
Straßburg

10.11.1918
11.11.1918

Preußische Feldfliegertruppen, war vorher I.R. 105

infolge eines Unfalls gestorben; VL Sachsen 622; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Gerbèviller, Block 7, Grab 57

Leutnant der Reserve

OTTO

Kurt

1917
Belgien

Inschrift nahezu unleserlich; verwundet August 1917, gestorben 1917

PIOSTZNY ?

Josef

04.10.1915

„dem Treuen, der fern in Frankreich ruht, dankbares Gedenken“

Einjährig-Freiwilliger

PISKE

Edgar

12.10.1894
Dresden

12.10.1914
Feldlazarett 8/XII

I.R. 177

gestorben an Verwundung; VL Sachsen 70; bisher verwundet, gestorben; verwundet bei La Ville aux Beus; denkmalprojekt.org/ verlustlisten/vl_kgl_saechs_12_inf-_reg_177_wk1_i-q.htm

Leutnant der Reserve

PISKE

Herbert

28.07.1892
Dresden

07.02.1917
Reservelazarett II St. Georg Leipzig-Eutitzsch

Kompanieführer; VL Sachsen 392; gestorben infolge Krankheit

Leutnant der Reserve

REHN

Erich

29.07.1889
Dresden

09.02.1917
Feldlazarett 115 Vendhuille

2.Kompanie, I.R. 177

“Auf dem Felde der Ehre starb unser einziger Sohn...Ritter d. A.O. 2.Kl. m. Schw. und des Eisernen Kreuzes 2. Klasse...“; VL Sachsen 389 schwer verwundet, gestorben in einem Feldlazarett; verwundet am 05.02.1917 bei Moislains

Vizewachtmeister der Reserve und Offizieraspirant

ROHDE

Arndt

24.12.1893

30.09.1916
bei Hermannsstadt

gefallen beim Sturmangriff im Gefecht bei Felsö Porumbak

Leutnant

ROHDE

Hans

11.05.1895
Bautzen

01.10.1918
bei Menin

2. Grenadierregiment Nr.?

beerdigt in Lauwe in Belgien; gefallen

Leutnant

SCHEIBE

Horst

28.01.1896
Marienberg

17.07.1918
bei Reims

R.I.R. 106

„Zum Gedenken unserer gefallenen Söhne…“; VL Sachsen 534; gefallen

Leutnant der Reserve

SCHEIBE

Walter

23.07.1892

17.07.1918
am Agnan-Bach

Kompanieführer im Leib-Grenadier-Regiment 100

„Zum Gedenken unserer gefallenen Söhne…“

Leutnant der Reserve

SCHIMPFF

Dr. jur. Arwed von

02.09.1882

26.09.1914
bei Prosnes

1. Kompanie, Königlich Sächsisches Leib-Grenadier Regiment; Grenadier-Reserve-Regiment 100

königlich sächsischer Regierungsassessor; „Zum Gedächtnis an unseren in Frankreich ruhenden Sohn…“; gefallen; www.denkmalprojekt.org/ 2014/koenigl.-saechs.-grenadier-reserve-regiment_nr100.html

Leutnant und Ordonnanz- Offizier

SCHNEIDER

Constantin Alfred

??.06.189?

23.07.1918
bei More..?

Infanterieregt. ?

“Das Vaterland vor Schmach und Not zu schützen gabst selbst dein Leben du dahin…Zum Gedächtnis unseres einzigen innig geliebten Kindes…Ritter des E.K. und Albrechts Ordens,… beerdigt zu Rosieres (Somme)“

Leutnant

SCHULZ

Hans Jörg von

23.01.1897

??.07.1918

2. Königlich Sächsisches Husaren-Regiment Nr. 12

Hauptmann

SCHWEINITZ

Bernhard von

07.07.1880
Leipzig

30.06.1916
Amifontaine

Leib-Grenadier-Regiment, Adjutant der 23. Infanteriedivision

gefallen; www.denkmalprojekt.org/ 2011/vl_kgl_saechs_leibreg_100 _wk1_andere.html

Leutnant der Reserve

STANGE

Gerhard

03.02.1892
Frankenberg, Flöha

20.04.1917

Leib-Grenadier-Regiment 100

„Der Freiheit Weg geht durch des Todes Schmerz…gefallen in einem Sturmangriff auf… ?“

STENGEL

Karl Wilhelm

14.11.1889

13.04.1917
Indien

“…gestorben in englischer Gefangenschaft in Indien…“

Leutnant der Reserve

STREHL

Oskar Helmut Friedrich

03.07.1889
Möckern, Amtshauptmann-schaft Leipzig

29.10.1914

I.R. 103

verwundet 8.9.1914; VL Sachsen 35; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Limoges, Grab 254

Leutnant

THALMANN

Ulrich

15.05.1898

29.03.1918
Frankreich (Ort unleserlich)

Kompanieführer Leib-Kompanie, Leib-Grenadier-Regiment 100

1916 in VL Sachsen 351, Seite 16064, schwer verwundet gemeldet

Leutnant der Reserve

THORSCHMIDT-HARTER

Wolf Walther

05.09.1914

Königlich Sächsisches Schützenregiment Nr. 108 (?)

schwer verwundet 03.09.1914, verstorben im französischen Lazarett zu Bruyeres (?); Grabstätte Sauleys/Meurthe Einzelgrab No. 186

Oberleutnant

THÜMMLER

Hans Georg

17.05.1892
Dresden

06.05.1918
Essen-Heisingen

F.A.R. 78; Riesenflugzeug R38; Fliegerabteilung

“als Kommandant … starb mit seinerBesatzung…?...” siehe Fliegerdenkmal: www.denkmalprojekt.org/2020/ heisingen_fliegerdenkmal_stadt-essen_wk1_nrw.html

Fahnenjunker

WELLER

Karl Hans

27.12.1896

17.04.1917

Königlich Sächsisches I.R. 106

vermisst bei Meronvilliers

Leutnant

ZIMMERMANN

Konrad

26.01.1896

28.07.1917 ?

Veteranen, Sächsische und Preußische Armee vor 1. WK, Reichswehrangehörige:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Oberstleutnant a.D.

AGRICOLA

Rudolf

03.10.1860
Gotha

29.07.1914
Dresden

Garnisons- Verwaltungsdirektor

Königlich Sächsischer General der Infanterie

BARTH

Felix

21.10.1851
Lichtenwalde bei Chemnitz

22.09.1931
Dresden

siehe: www.wikiwand.com/ de/Felix_Barth

Königlich Sächsischer Oberstleutnant a.D.

BAUER

Franz Viktor Hugo

11.02.1852

13.01.1906 (?)

Ritter des Ks. Verdienstordens, Mitkämpfer von 1870/71

Königlich Preußischer Major a.D.

BAUER

Friedrich

13.08.1871
Wesel

10.12.1945
Dresden

Divisionsintendant

BAUMGAERTNER

Hermann

04.02.1863

13.09.1930

Lt. d.L.a.D.

BERNDT

Carl

04.07.1877

24.08.1949

Major

BEULWITZ

Georg Ludwig August von

08.06.1872

28.01.1914

3. Div.Nr.32

Adjutant

Königlich Sächsischer Major a.D.

BEULWITZ

Horst Rudolph von

?

?

Oberst z.D

BEULWITZ

Ludwig von

15.03.????
Erlbach

20.01.????
Dresden

Zahlmeister a.D.

BLOCK

Wilhelm

07.04.1879

06.06.1929

Ritter höherer Orden

Königlich Sächsischer Generalleutnant a.D.

BLOHM

Carl Julius Amadeus

21.07.1845

24.11.1922

Major a.D.

BOCKSBERG

Friedrich von

02.07.1877

31.12.1957

Leutnant a.D.

BRÄUNING

Theodor Emil

09.11.185?

09.06.1933
Kötzschenbroda

Schlachtmeister im Schützenregiment 108

Major

BUCHER

Max

28.05.1860

05.07.1903

Leib-Grenadier-Regiment 100

Bataillons- Kommandeur

Königlich Sächsischer General der Infanterie

CARLOWITZ

Hans Karl Adolf von

25.03.1858

09.07.1928

letzter Oberbefehlshaber der 2. Armee A La Suite des Leib Grenadierregiments 100

Königlich Sächsischer Generalleutnant

CARLOWITZ

Heinrich Leo von

18.09.1846

12.11.1907

Major

CLAUS

Richard

12.10.1861

02.07.1909

2. Gren.Reg. Nr. 101 Kaiser Wilhelm, König von Preußen

Bataillons- Kommandeur

Sächsischer Generalmajor a.D.

CONRAD

Alexander

20.02.1867
Stettin

11.05.1926
Dresden

Königlich Sächsischer Generalleutnant a.D.

DECKEN

Gustav von der

27.04.1861

02.03.1931

Königlich Sächsischer Major a.D.

DEISSNER

Otmar

?

11.11.1932
Dresden

Oberleutnant

ERTTEL

Carl Ottomar Constanz

23.11.1872
Obermais Tyrol

30.11.1904
Dresden

2. Grenadierregiment No. 101 Kaiser Wilhelm, König von Preussen

Inschrift: „...Hier ruhet in Gott fern von den Seinen...“

Major a.D.

FABER

Ernst

07.05.1872

30.03.1926

Feldartillerie-regiment 12

Generalleutnant a.D.

FISCHER

Arnold

?

1934

Oberst a.D.

FISCHER

Walther

12.11.1869

12.10.1928

im Felde Kommandeur des Königlich Sächsischen Ersatz F.A.R. 47, zuletzt Art.Kdr. 32 Inf.Div.

Königlich Sächsischer Generalleutnant a.D.

GARKE

Charles

29.08.1860

25.05.1936

Kommandeur der XIX Ersatzdivision, ehem. Kommandeur des Königlich Sächsischen Feld ArtillerieReg. Nr. 78

Oberleutnant d. R.

GAUDICH

Alfred

3. Ulanen Regt. 21 Kdr der Stabswache der 7. Armee 1914 - 1918

Königlich Sächsischer Oberst a.D.

GEHE

Hans von

09.07.1857
Dresden

24.01.1922
Dresden

Ritter hoher Orden

Feldwebel a.D.

GERSCHNER

Karl Gustav Robert

24.06.1854

08.06.1910

Inhaber der allg. Ehrenzeichen

Oberleutnant

GONTARD

Friedrich Franz

04.07.1872
Loschwitz

03.04.1908
Dresden

Kgl. Sächs. 2.Gren.Regt.101

Major a.D.

GRÜNENWALD

Heribert von

05.11.1881

29.12.1947

Königlich Sächsischer Oberstleutnant a.D.

GRÜNENWALD

Hüon Oberon Friedrich von

19.08.1844

07.02.1926
Dresden

Oberst a.D.

HAENSEL

Horst

13.03.1875

26.05.1944

Major a.D.

HAGEN

Carl von dem

06.09.1850
Ilsenburg

22.02.1926
Dresden

Oberstleutnant a.D.

HAGEN

Günter von dem

05.04.1883
Rastatt

16.01.1955
Meiningen

Oberst a.D.

HANSTEIN

Max Freiherr von

18.07.1850

10.03.1930

Mitkämpfer von 1870/71 und 1914/1918

Hauptmann d. Res. a.D.

HARTER

Walter Martin

05.10.1859
Mittenweida

30.10.1927
Klotzsche Königswald

Forstmeister a.D.

Generalleutnant z.D.

HAUSEN

Arndt Clemens Lothar Freiherr von

07.1851

Generalleutnant

HAUSEN

Lothar Friedrich Clemens Freiherr von

24.09.1845
Dresden

19.02.1920
Blasewitz

Divisions- Kommandeur

Königlich Sächsischer Generalleutnant

HENNING

Richard von

16.11.1852
Kleinwelka

04.05.1926
Dresden

Königlich Sächsischer Generalleutnant

HENNING O’ CAROLL

Constantin Friedrich August von

16.04.1841
Bettmar

06.11.1925
Dresden

Oberleutnant der Reserve a.D.

HESSELBARTH

Dr. jur. Johannes

13.04.1887

30.04.1931

1.2.Kgl.Sächs. Gren. Regt. 101

Regierungsrat im Reichs-Wirtschafts- Ministerium

Königlich Sächsischer General der Infanterie

HINGST

Paul von

23.12.1846

16.09.1919

Oberstleutnant a.D.

HINGST

Walther von

07.07.1876

14.12.1929

Inschrift: „Dem Gedächtnis des in Bozen ruhenden…“

Hauptmann a.D.

HOCH

Dr. Berthold

01.08.1894

30.01.1934
Dresden

I.R. 10 und I.R. 52

Inschrift: „Dr. der Staatswissenschaften Hauptmann u. Kompaniechef im I.R. 10 und I.R. 52, Frontkämpfer im Weltkriege als Leutnant im Kgl. Sächs. I.R.10, Inhaber des E.K. 1 und E.K. 2, mehrerer Kriegsauszeichnungen und des Verwundetenabzeichens

Königlich Sächsischer Generalleutnant

HOCH

Julius Carl Matthias

07.08.1863

18.02.1930

Inschrift: „Eingetreten in die alte sächsische Armee im Jahre 1881 beim 2. Grenadier-Regiment 101, Mitkämpfer im Weltkriege für Kaiser, König und Vaterland als Kommandeur I.R. 103, 86. Inf. Brigade und 45. Landwehr Division. Der beste Kamerad und treueste Freund.“

Kaiserlicher Oberst a.D.

HODENBERG

Arthur Freiherr von

Zahlmeister a.D.

HÖFERTH

Gustav

09.03.1872
Radeburg

20.06.1939
Dresden

Leutnant der Reserve

JAEKEL

Albert

04.01.1895
Riesa

27.07.1938
Riesa

Artillerie-Regiment 4

Hier ruht mein lieber Gatte…Frontkämpfer 1914-1918…Wenn mich der Ewige ruft, bin ich bereit zum absatteln“

Leutnant der Reserve

JÄSCHKE

Richard

02.02.1896

09.02.1910

Pfarrer von Laptau, Ostpreußen

Königlich Sächsischer Generalmajor a.D.

JENKER

Richard von

12.11.1853

01.12.1945

Oberstabsarzt d.L.

JEREMIAS

Paul Richard

07.02.1865

18.02.1916

gestorben

Obermusikmeister a.D.

KÄPPLER

Arthur

20.12.1877

16.10.1941

Hauptmann der Landwehr a.D.

KEMPE

Kurt

04.07.1871

18.01.1938

Königlich Sächsischer Generalleutnant a.D.

KINDER

Eduard Arnold Gustav

18.05.1852

15.05.1923

Königlich Sächsischer Oberstleutnant a.D.

KIRCHBACH

Hans Karl von

1946

neu angebrachte Metalltafel zur Erinnerung an privater Grabstelle; Inschrift: „In memoriam…gestorben im russischen Zentralgefängnis…“

Königlich Sächsischer Oberstleutnant a.D.

KIRCHENPAUER ?

Karl Julius

18.02.1852
Weistropp

31.12.1920
in Klotzsche

Generalleutnant a.D.

KIRCHHOFF

Eduard

?

?

Oberleutnant a.D.

KLIPPGEN

Richard

15.04.1893 ?

02.12.1943

Generalarzt a.D.

KÖRNER

Dr. Paul

28.08.1865
Zernburg

??.10.1926
Bautzen

Stabsarzt

KRUG

Martin

04.05.1884

20.05.1924

gestorben; Erinnerungstafel an Familiengrabstelle

Königlich Sächsischer Oberstleutnant a.D.

KÜHN

Carl Rudolf

03.06.1869

16.03.1934

Feld Art. Regt 28

Königlich Sächsischer Leutnant der Landwehr a.D.

KUNATH

Ernst Johannes

30.05.1880

20.11.1921

Bronzetafel, Relief mit Krieger; Inschrift: „Glücklich und frei sind die Toten…Treue um Treue“

Oberstleutnant a.D.

LANGE

Hans Jürgen

21.09.1941

25.10.2004

neue Tafel an privater Grabstelle

Oberstleutnant

LANGHELD

Carl

04.04.1871

08.06.1919

im Felde Kommandeur des Königlich Sächsischen I.R. 103

Oberstleutnant a.D.

LEGLER

Erich

26.09.1876

29.11.1921

Bataillons-kommandeur im Leib-Grenadier-Regiment 100

Königlich Preußischer Leutnant

LEUSMANN

Rudolf

18.04.1885

01.02.1909
Mülheim (Ruhr)

8. Kompanie, I.R. 159

Generalleutnant a.D.

LEUTHOLD

Max

23.05.1863

05.03.1934

Königlich Sächsischer Generalleutnant a.D.

LOBUCH

Carl

?

?

Major a.D.

LOEBEN

Curt von

17.01.1885

26.04.1956
Frankfurt a.M.

Generalleutnant z.D.

LOEBEN

Curt von

01.12.1841
Rüsseina

06.03.1920
Dresden

Oberstleutnant i.G. a.D.

LOEBEN

Wolf-Christian

26.01.1914
Bautzen

16.8.19??
Kronberg Taunus

Königlich Preußischer Generalmajor

MAERCKER

Rittmeister

MARTINI

Hermann

10.07.1892
Bautzen

03.10.1931
Weimar

Stab 3. Kavallerie Div.

Königlich Preußischer Generalleutnant a.D.

MASSOW

Benno von

14.07.1859

05.10.1938

Königlich Sächsischer Oberst a.D.

METZSCH

Holm Levin von

1935
Dresden

Generalleutnant

MÜLLER

Alfred

01.01.1860
Bautzen

29.10.1925
Jüterbog

Kommandeur der 4. Division

Kommandeur des St. Heinrich Ordens und Landeskommandant von Sachsen

Obermeister

MÜLLER

Ernst Julius

13.01.1850

09.04.1908

Königlich sächs. Art. Werkstatt

Hauptmann der Landwehr a.D.

NIEDNER

Max

26.01.1868
Großpöhla

21.04.1928
Plauen

Oberstleutnant z.D.

NOSTITZ-WALLWITZ

Max von

10.04.1855

16.09.1911

Major a.D.

OLDERSHAUSEN

Kurt Freiherr von

08.12.1861

28.08.1913

General der Infanterie; Staats- und Kriegsminister

PLANITZ

Karl Paul Edler von der

20.09.1837

19.08.1902

a.l.S. 1. Leib Grenadierregiment 100

Ritter des Hausordens der Rautenkrone, Ritter des Militär St. Heinrich Ordens, Ritter des Eisernen Kreuzes

Oberst a.D.

PRAMANN

Ernst

1878

1957

Stabszahlmeister

PREISSER

Emil

18.12.1868

24.07.1929

12. Sächsisches Reiterregiment

Oberfeldintendant

RIEGEL

Emil

01.11.1870

24.01.1947

Generalleutnant a.D.

ROHDE

Oscar

18.06.1863
Dresden

04.07.1929
Dresden

Major der Res.

ROLLE

Herbert

16.02.1896

11.02.1946

Oberstleutnant a.D.

RÜDIGER

Conrad von

1877

1946

Oberstleutnant z.D.

RÜDIGER

Ernst von

18.11.1842

21.12.1910

Stabszahlmeister

RUPP

Martin

01.09.1870
Oberhofen Elsass

18.??.1932
Dresden

Reiterregiment 9 ?

Generalmajor a.D.

SCHACK

Otto

29.10.1864

09.12.1945

Flieger-Leutnant

SCHEIBE

Kurt

17.01.1894

21.03.1920
gefallen über Halle (!)

„Zum Gedenken unserer gefallenen Söhne…“

Hauptmann

SCHEIBE

Wilhelm Julius

31.03.1858
Piegel

29.03.1927
Hückendorf

Reserve-Jäger-Bataillon 26

Leutnant

SCHELZIG

Willi

19.06.1897

03.04.1920

Oberstleutnant der Reserve

SCHEUBE

Max

13.04.1892

08.06.1984

Ritter d. Mil. St. Heinrich Ordens

Königlich Sächsischer Oberstleutnant a.D.

SCHIMPFF

Günther von

??.05.1842

05.02.1919

Herzoglich Anh. Kammerherr

Generalleutnant

SCHMALZ

Kurt von

28.09.1843

05.10.1919

Oberst a.D.

SCHMIDT

Max

19.04.1872
Dresden

Mitte Januar 1947
Lazarett in Riga

Ritter hoher Orden vom 1. Weltkrieg; Gedenken an privater Grabstelle

Leutnant a.D.

SCHÖNBERG

Hans von

20.10.1883

24.10.1915

mögliches Kriegsopfer1. Weltkrieg

Oberstleutnant a.D.

SCHÖNBERG

Xaver von

02.06.1854

29.04.1914

Zahlmeister der Reserve

SCHÖNHERR

Johannes

Königlich Sächsischer Oberst a.D.

SCHREITER

Curt Richard

07.06.1852

17.12.1936

Leutnant

SCHUBERT

Heinrich Wolfgang Erich

07.02.1880

23.01.1904

Unteroffizier-Vorschule

Königlich Sächsischer Oberst z.D.

SCHUBERT

Karl Ernst

19.01.1843

18.04.1910

Königlich Sächsischer Generalleutnant a.D.

SCHULENBURG

Günther Graf von der

21.04.1859
Hehlen

17.05.1935
Dresden

den Husarenregimentern 18 und 19 angehörend

Generalleutnant a.D.

SCHULZ

Richard von

31.12.1849

04.09.1923

Generalleutnant z.D.

SCHURIG

August

11.10.1828

21.08.1901

Königlich Sächsischer Oberst a.D.

SCHURIG

Johannes

21.05.1864
Dresden

17.09.1939
Dresden

Vorstand des sächsischen Armeemuseums, Ritter des Militär St. Heinrich Ordens

General der Infanterie a.D.

SCHWEINITZ

Hermann von

03.01.185?
Dresden

09.10.1929
Dresden

Oberst a.D.

SELLE

Paul

28.06.1882

25.04.1954

Oberstleutnant a.D.

SERRE

August Hermann Anton

08.09.1857

22.10.19??

Oberst

SIEDEL

Georg

13.07.1872

07.01.1959

Kommandeur und Ritter des Kgl. Sächs. Milit. St. Heinrich Ordens

Königlich Sächsischer Major a.D.

SIMON

Georg Walter

restliche Inschrift unleserlich

Oberstleutnant und Abteilungs- Kommandeur

STECHER

Georg Walter

01.11.1874

28.10.1922

Königlich Sächsischer Oberstleutnant a.D.

STEIN

Carl Ernst

12.11.1855

30.07.1909

Ritter mehrerer Orden

Königlich Sächsischer Oberstleutnant z.D.

STEIN

Hans Rudolph

08.02.1859
Dresden

23.07.1919
Dresden

Ritter hoher Orden

Major d. L. a.D.

STENGEL

Alphons Gustav

17.09.1859

06.12.1921

Garnisons- Verwaltungs- Oberinspektor, Rechnungsrat

STREHL

Oskar

16.11.1858

15.04.1920

Königlich Sächsischer Oberstleutnant a.D.

STRUVE

Hans

28.03.1867

24.10.1939

Königlich Sächsischer Generaloberarzt a.D.

THALMANN

Dr. Arno

21.09.1869

27.02.1932
Dresden

Korpsarzt der …?

Oberregierungs- Medizinalrat; Ritter des Mil. ST. Heinrich Ordens

Kaiserlich Russischer Generalmajor

TIMROTH

Gotthard von

21.02.1868

02.11.1941

St. Georgenritter

Oberfeuerwerker a.D.

UFER

Fritz

24.08.1879

05.10.1920

Major

UTH

Rudolph

25.08.1880

03.02.1928

Abteilungs- Kommandeur

Oberst a.D.

VAUX

Adolf de

23.06.1852
Celle

03.08.1910
Dresden

Ritter hoher Orden

Generalleutnant z.D.

VAUX

Alphons de

10.04.1854
Celle

19.10.19??
Dresden

Generalleutnant

VITZTHUM VON ECKSTÄDT

Carl Otto Graf

18.01.1857
Oberlichtenau

16.10.????
Chemnitz

Leutnant der Infanterie a.D.

VOGT

Hermann

27.07.1872

21.11.1931

1. Kompanie, I.R. 103

Verwaltungs-Assistent

Leutnant

VOIGTLAENDER-TETZNER

Wolfgang

04.02.1883

19.09.1908

Schützenregiment Prinz Georg No. 108

aus Schweizerthal

Generalmajor a.D.

WAGNER

Erich

27.03.1866

27.07.1950

Königlich Sächsischer Oberstleutnant a.D.

WAGNER

Friedrich Kurt

13.11.1871
Meerane

06.11.1931
Klotzsche

letzter Kommandeur des F.A.R. 48

ehem. Fahnenjunker

WELLER

Otto Fitz

10.04.1900

21.07.1921

Königlich Sächsisches Fussartillerie-Regiment 9

Königlich Sächsischer Oberst a.D.

WENSE

Ernst August von der

18.03.1869
Höldenstedt

14.11.1949
Hamburg

Inschriften unleserlich

Königlich Sächsischer Generalmajor z.D.

WERLHOF

Ernst von

20.02.1853

25.12.1921

Oberst und Kommandeur

WERNER

Carl

27.09.1853

10.07.1907

15. königlich sächsisches Infanterie-Regiment 2 181

gestorben

Oberstleutnant

WIRLHOF

Horst von

?

?.1930

Oberleutnant

WYCK

Adrienne Philippe Guillaume van

15.08.1871

13.03.1904

13.Königl.Sächs.Inf. Reg. No. 178

Waffenmeister

ZAHN

Clemens

09.09.1867

15.01.1913

Königlich Sächsischer Geheimer Kriegsrat

ZIEGESAR

Friedrich

26.07.1864

10.08.1940

Königlich Sächsischer Generalleutnant

ZOBEL

Georg Constantin von

15.09.1853
Marienberg

02.01.1921
Dresden

ZSCHUCKE

Karl Friedrich

09.04.1843
Oschatz

22.03.1928
Dresden

Erster Militärober- und Garnisonspfarrer aus der Garnisonskirche zu Dresden 1900 bis 1911

2. Weltkrieg (Soldatengräber)

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter

BERGMANN

Bernd

26.04.1919

19.11.1940

Bordfunker der Luftwaffe

Student

Oberstleutnant und Bataillonskommandeur

BORNSTEDT

Bernhard von

22.03.1899

24.12.1941
in Posen

verwundet 21.10.1941, gestorben 24.12.1941

Oberwacht meister

BÖTTCHER

Gerhart Herbert

24.11.1910

02.07.1940
Dresden

Flak Regt. 29 Fst. A. M.

Oberstleutnant und Regimentskommandeur

DEIL

Reinhard

28.06.1888

07.08.1940

“…Inhaber des E.K. 1 und 2 von 1914 und 1939, Ritter d. Milit. St. Heinrich Ordens; Erkrankt während des Feldzuges im Westen, gestorben am 7. August 1940“

Oberschütze

EICHLER

Willi
Willy Max

23.03.1897

26.05.1940
Dresden

Oberzahlmeister

FLEISCHER

Willy

05.06.1904

29.04.1942

gestorben

GÜNTHER

Fritz

10.04.1907

16.09.1940
Dresden

Obergefreiter

HABERLAND

Karl

07.01.1918

27.07.1940
Dresden

Fernschr. Obergefreiter beim Oberkommando der Kriegsmarine

Hauptmann

HÜBLER

Hanns
Hans

06.06.1910

15.12.1942
Dresden

Regiment 515

JOHENNING

Friedrich

08.04.1914

28.03.1944

JOHENNING

Heinz

22.02.1919

01.10.1944

gestorben im Lazarett Dresden, beerdigt im Kriegsgräberfeld auf dem Nordfriedhof

Oberleutnant

KAISER

Herbert

14.04.1912

31.05.1943

Inhaber des E.K. 2, des Infanterie- Sturmabzeichens und goldenen Verwundeten-Abzeichens; verwundet 17.10.1941

Funker

KIRSTEN

Paul

17.01.1906

05.09.1940
Dresden

6. Luftnachrichten-Regiment 4, 18. Kompanie

Hauptmann

LEITHOLD

Horst

01.10.1916

05.03.1943

Pionierbataillon 44

“...Inhaber E.K. 2; Pionier-Sturmabzeichens und Verwundeten-Abzeichens; verstorben nach Verwundung am Ladogasee“

Oberleutnant

LOEBEN

Wolf von

04.02.1914
Döbeln

29.01.1940

Leutnant

LÖTSCH

Wolfgang

21.11.1921

24.05.1941

Fliegerleutnant und Adjutant einer Jagdgruppe

abgestürzt

Gefreiter

MENZER

Bruno

15.06.1901

20.02.1940
Dresden

Gefreiter

MICHEL

Gerhard

28.08.1916

31.10.1939
Dresden

1. Batterie, Artillerie-Regiment 84 Zeitz

“…verunglückt als Meldefahrer am 31.10.1939 im Westen“

Unteroffizier

NAGEL

Fritz

18.02.1893

24.04.1940
Dresden

gefallen; “…Mitkämpfer 1914-1918“

Leutnant

OLBRICHT

Klaus Dietrich

10.05.1922
Dresden

12.10.1941

Schützenregiment 108

Inhaber des E.K. 1 und E.K. 2, verwundet 02.10.1941 bei Dnjeprpetrowsk; gestorben

Oberst

PFLUGBEIL

Fritz

21.06.1885

20.04.1942
Hammelburg

gestorben

Oberst

POTEN

Hans Karl

24.09.1884

04.02.1940

Regiments- Kommandeur

Oberstabszahlmeister

SCHEIBE

Woldemar

18.09.1877

26.03.1941
Dresden

Unteroffizier

SCHILDE

Herbert

01.09.1912

09.11.1944
Dresden

…in einem Luftnachrichten-Regiment

SCHNEIDER

Dr. Helmut

1896

1945

vermutliches Kriegsgrab mit Holzkreuz

Wehrmachtsangestellter

SCHULZE

Albin

04.10.1898

09.05.1941

gestorben

Gendarmerie-Hauptwachtmeister

SCHULZE

Johann

13.01.1905

23.03.1940

gestorben

Oberleutnant der Luftwaffe

SCHWAGER

Erich

19.03.1884

06.07.1940
Dresden

gestorben

Gefreiter

TAMß

Herbert

16.07.1911

12.11.1940
Dresden

gestorben

WIDANY

Heinz

17.04.1923

22.03.1942
Res. Laz. Radebeul (Dresden)

Obergefreiter

ZSCHEILE

Helmut

16.09.1919

19.11.1940
Dresden

Gebirgsjägerregiment 100, 3. Bataillon, 12. Kompanie

gestorben

Signal-Gefreiter

ZSCHEILE

Werner

18.12.1920

03.04.1940

Linienschiff Schleswig Holstein

„Er starb für Führer und Vaterland…“

Gefreiter

ZSCHIESCHE

Gottfried

07.01.1918
Dresden

26.07.1941
Berlin

Heeres-Feuerwerkerschule

„Für sein Vaterland starb…“

2. Weltkrieg (privates Gedenken)

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

ALLMER

Joachim

18.09.1905

08.02.1943

vermisst im Raum Kursk

Leutnant der Reserve

BERNDT

Karl

04.09.1909

16.10.1946
Russland

Unteroffizier

EISENREICH

Erhard

20.04.1919
Radeberg/ Sachsen

02.09.1939

7.Schwdr. K.Schtz.Rgt.6

wurde noch nicht auf einen Soldatenfriedhof überführt, sein Grab befindet sich noch in Lubza-Polen; möglich: Grab auf Nordfriedhof Dresden

Hauptmann

EISENREICH

Fritz

26.07.1891
Laubnitz

10.09.1939
Poiscizow

2. Flak Regt. 23

konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden, sein Name ist auf dem Sammelfriedhof Joachimow-Mogli verzeichnet

Oberstleutnant

ENGELBRECHTEN

Kurt von

20.09.1885
Dresden

04.03.1942

Luftwaffe

ruht auf der Kriegsgräberstätte von Bourdon, Block 31, Reihe 11, Grab 423

Oberleutnant

ENGELKE

Dr. phil. Kurt

15.09.1916
Kiel

17.08.1942
Skljajewo

Artillerie-Regiment 377

Major i.G.

HAENSEL

Günther
Günter

02.07.1914

24.04.1945
gefallen in Selo, Italien

„…Tapfer und treu“; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Costermano, Block 3, Grab 650

Oberleutnant

HAUPT

Georg Werner Joachim

09.1942

F.A. Regt.

vermisst in Russland

Korvettenkapitän

HAUSEN

Lothar Freiherr von

03.08.1907

12.12.1944
in der Narvabucht

Kommandant des Zerstörers Z 36 (?)

sein Name ist am Marineehrenmal in Laboe verzeichnet

Leutnant

HINGST

Wolff Werner von

02.07.1919
Dresden

05.06.1940
Frankreich Chuignolles

ruht auf der Kriegsgräberstätte von Bourdon, Block 2, Reihe 21, Grab 829

Leutnant

JOHENNING

Rudolf

30.12.1917
Erkeln

09.10.1943
2 km südostwärts Woronowska/ Dnjepr

„Die Restaurierung dieser Grabstelle erfolgte zum Gedenken an die drei gefallenen Brüder Johenning aus Erkeln Kreis Höxter…“

KNOBLAUCH

Edgar

18.02.1905

1945
Jugoslawien

KNOBLAUCH

Karl-Heinz

18.12.1923

23.09.1943
Russland

Rittmeister

LOEBEN

Christian Kurt von

30.09.1915
Döbeln

23.03.1945
Bransdorf, Kreis Jägerndorf, H.V.Pl.

Kav.Rgt. 1?

konnte im Rahmen von Umbettungsarbeten nicht geborgen werden, sein Name ist auf dem Sammelfriedhof Valasske Mezirici verzeichnet

Oberstleutnant

MEYER

Rudolf

1945

NOSTIZ-WALLWITZ

Helen geb. von Münckwitz

16.08.18??

13./14.02.1945

Holzkreuz zur Erinnerung an ziviles Bombenopfer

Unteroffizier

OETTMEIER

Rudolf

24.01.1902

05.11.1942
Bjelgorod

General der Infanterie

OLBRICHT

Friedrich

04.10.1888
Leisnig

20.07.1944
Berlin

Inschrift: „Sei getreu, bis in den Tod; Standgerichtlich erschossen …er fiel für Deutschland“; symbolisches Grab, seine Asche wurde verstreut

Generalmajor

OSTER

Hans

1887

09.04.1945
KZ Flossenbürg

Inschrift: “Im Widerstand gegen Diktatur starb am Galgen für Frieden Freiheit und Recht im KZ Flossenbürg am 9.4.1945 Generalmajor Hans Oster“; symbolisches Grab, seine Asche wurde verstreut

RENNER

Bruno

28.08.1925

27.10.1947
Ukraine

Hauptmann

SCHACK

Arndt
Arnd

15.12.1911
Leipzig

13.07.1941
Russland Feldlazarett mot. 182 Glebockie

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Glubokoje, Block 2, Reihe 1, Grab 15

Unteroffizier

SCHÖNJAHN

Hans

04.01.1923

17.03.1945
bei Saarlouis Kreis Werden

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Besch, Reihe 9, Grab 765

Generalmajor a.D.

SCHWENITZ

Wolfgang von

25.02.1876
Leipzig

15.12.1945
Moskau

gestorben

TRÜTZSCHLER

Conrad

29.12.1910

15.08.1941
gefallen

Diplom Landwirt; möglich: Grab des Soldaten

Major

TRÜTZSCHLER

Hans Georg

29.07.1917

26.03.1944

möglich: Grab des Soldaten

ehemalige Deutsche Wehrmacht / Reichsarbeitsdienst vor 2. WK

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Oberst

BAUMBACH

Walter

?

1933

Kommandant Truppenübungsplatz Königsbrück

Grabmal mit Helm aus Stein

angehender Fahnenjunker

BUSCH

Karl August

19.11.1918

08.09.1937

RAD 10/153-Nachrichten-Abteilung 44

Erinnerung an privater Grabstelle;

Leutnant d. Res.

DÄKEL

Albert

04.01.1895
Radeberg

27.07.1938
in Riesa

Inschrift:“ Soldatentum und Gottesglaube…Wenn mich der Ewige ruft, bin ich bereit zum absatteln“

Leutnant

ENGELBRECHTEN

Ernst von

14.08.1916

Luftwaffe

Unteroffizier

FENSKY

Kurt

21.11.1912

08.11.1938

2. Kampfgeschwader 153

Obergefreiter

JÄHNE

Gerhard

15.08.1909

19.08.1938

Stabsmusikkorps Luftkr. Kdo 3

Hauptmann

KÖHLER

Walter

29.11.1896

27.04.1939

gestorben

MESCHKE

Max

16.07.1869

03.05.1934

Direktor im Heeres-Verpflegungsamt

Unterscharführer

SCHNEIDER

Gottfried

04.08.1915

18.10.1938

Reserveoffizier- Anwärter

STÜBNER

Siegfried

06.01.1917

07.09.1938

Flieger zur See

Inschrift: „Meine Ehre heißt Treue…“

Major

WEIGELT

Rudolf

29.10.1893

16.09.1936

im Reichskriegsministerium

Zusatzbemerkungen in blauer Schrift aus www.volksbund.de/graebersuche.
Zusatzbemerkungen in grüner Schrift aus www.denkmalprojekt.org, Verlustlisten 1. Weltkrieg.
Zusatzbemerkungen in Magenta aus des.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search/index
In roter Schrift Beitrag: ursprünglicher Beitrag von Cornelia aus 2004.

Datum der Abschrift: 2004, Neufassung 2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Cornelia; Anonym (Neufassung)
Foto © frei

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten