Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Egenhausen, Markt Werneck, Landkreis Schweinfurt, Bayern

PLZ 97440

An der Ortsdurchfahrt befindet sich ein Steinobelisk auf einem Steinaltar. Vorne ein Husarenhelm mit unterlegten Fahnen. (1866/70-71)
Auf dem Friedhof von Egenhausen stehen mehrere Sandsteinkreuze mit den Namen und Daten. An der Friedhofsmauer eine große Sandsteinplastik – Maria mit totem Jesus im Arm.
1. Weltkrieg: Im Stile eines großen Familiengrabes gestaltetes Denkmal aus Sandstein mit schwarzer Marmorplatte, auf der die Namen und Daten stehen.

Inschriften:

Den tapferen Kameraden gewidmet, Kriegerverein Egenhausen
Treue ziert sein Schwur des Frankenlandes Sohn zu schützen Regentenhaus den Wittelsbacher Thron. (1866/70-71)

SO SPRICHT DER ERSTE UND DER LETZTE DER TOT WAR U. WIEDER AM LEBEN IST.
ICH KENNE DEINE BEDRÄNGNIS UND DEINE ARMUT DOCH DU WIRST REICH
SEI GETREU BIS IN DEN TOD, UND ICH WILL DIR DIE KRONE DES LEBENS GEBEN. APK 2/8

Gefallen im Kriege
1. Weltkrieg:
Brüder: Wir sind gestorben für die Ehre und Freiheit der Heimat.

(Bemerkung: Die Gefallenen des 1. Weltkriegs sind sowohl bei den Sandsteinkreuzen aufgeführt, als auch bei dem Denkmal zum 1. Weltkrieg, hier mit ausführlicheren Daten. Deswegen doppelte Erwähnung!)

Namen der Gefallenen:

1866, 1870/71

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum

Einheit

Bemerkungen

CHRIST

Ad.

9. J.R.

1866 - †

FICK

Franz

9. J.R.

#

FÜRST

Joh.

6. Chev.R.

# - †

Fahrer

HUPPMANN

Ad.

1. Genie Pi.

#

Bomb.

KEMPF

Mich.

4. F.A.R.

#

LÖSER

Dr.

27. Landw. B.

1870/71

Gefr.

PFISTER

Gg.

1. Genie Pi.

#

PFISTER

Joh.

2. Jäg.B.

1848 - †

RETTNER

Andr.

6. Jäg.B.

#

RETTNER

Jos.

5. J.R.

#

RETTNER

Lud.

4. F.A.R.

#

SCHELLENBERGER

Gg.

14. J.R.

# Nichtkomb.

Oberk.

SCHEMMEL

Ad.

3. F.A.R.

#

SCHEMMEL

Kasp.

9. J.R.

# - †

VORNWALD

Gg.

9. J.R.

1866 - †

Oberk.

WALTER

Joh. Mart.

2. F.A.R.

1866

Bomb.

WALTER

Mich.

1870

3. F.A.R.

gefallen

ZULL

Gg.

9. J.R.

# - †

1. Weltkrieg

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

CHRIST

Bernhard

1915

CHRIST

Georg Bernhard

03.10.1915 bei Aure

32 Jahre

FICK

Heinrich

1916

FICK

Heinrich Kaspar

17.08.1916 bei Nurlu

26 Jahre

FICK

Michael

04.05.1917 hier

43 Jahre

FICK

Michael

1917

HART

Nikolaus

12.03.1915 bei Messines

23 Jahre

HART

Nikolaus

1915

HUPPMANN

Heinrich

14.07.1916 bei Souilly

39 Jahre

HUPPMANN

Heinrich

1916

REINHART

Michael

01.04.1918 hier

38 Jahre

REINHART

Michael

1918

RETTNER

Georg

30.10.1914 bei Houthem

20 Jahre

RETTNER

Georg

1914

RÖHM

Jos. Friedrich

29.04.1916 bei Estavelles

22 Jahre

RÖHM

Jos. Friedrich

1916

SCHEMMEL

Johann

14.05.1916 bei Hulluch

41 Jahre

SCHEMMEL

Johann

1916

2. Weltkrieg

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter

CHRIST

Engelbert

07.08.1913

03.02.1942 Berbeshitschi

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Ljudinowo - Rußland

CHRIST

Gerold

25.08.1941

Ogfr.

FICK

Alfons

24.10.1908

00.08.1914 Peipus See

Lw. Jäg.Rgt. 23, II. Btl.

vermisst

Oberwachtmeister

FICK

Eduard

25.12.1914

24.04.1944 bei Belukluwa, südl. Sewastopol

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Sewastopol - Ukraine

Unteroffizier

FICK

Ernst

05.05.1915

18.09.1941 Krementschug b. Perekop

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Gawriliwka Druga - Ukraine

FORSTER

Rudolf

08.02.1945

Gefreiter

FRÖHLING

Karl

21.02.19125

20.08.1944 b. Straksi, 1 km nordostw.

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Gepaizi, Lettl. am Ostrand d. Dorfes

Gfr.

FRÖHLING

Leonhard

01.11.1925

00.07.1944 Bialystock

Gren.Rgt. 55, 8. Kp.

vermisst

Gfr.

FÜRST

German

09.10.1921

00.09.1943 Salerno

Gren.Rgt. 29, II. Btl.

vermisst

Ogfr.

FÜRST

Gundram

15.02.1914

00.12.1942 Stalingrad

Pi. Btl. 389, 1. Kp.

vermisst Soldatenfriedhof in Rossoschka, Name ist auf dem Würfel 20, Platte 8 verzeichnet

Obergefreiter

GRÄTZ

Karl

11.02.1905

22.05.1943 Litschwitschi

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Minsk - Belarus

HAUPT

Heinz

10.12.1944

Obergefreiter

HEULER

Michael

18.09.1902 Zeuzleben

03.01.1944 Ingulo-Kamenka

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kirowograd überführt worden

JÄGER

Josef

26.07.1944

KATZENBERGER

Linus

30.10.1942

KATZENBERGER

Otto

27.11.1941

Obergefreiter

KATZENBERGER

Urban

19.11.1919

27.02.1943 2 km nordöstl. Alexandrowka

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Charkow überführt

KIESEL

Karl

16.07.1945

Oberfeldwebel

LIESENFELD

Wendelin

29.09.1918 Frankfurt, Main

27.03.1945 Nachod, Krgslaz.924

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Brno. Endgrablage: Block 79C Reihe 26 Grab 1760

PFEUFFER

Oswald

03.11.1945

Stabsgefreiter

PFISTER

Isidor

24.04.1916

11.12.1944 bei Mesztegnyö-Südwestungarn

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Böhönye (H), Grablage: Endgrablage: Block 5 - Unter den Unbekannten

PFISTER

Viktor

00.04.1945

REINL

Ullrich

06.03.1944

Ogfr.

RETTNER

Alfons

19.01.1919

00.01.1943 Stalingrad

Fla. Btl. 602, 4. Kp.

vermisst Soldatenfriedhof in Rossoschka, Name ist auf dem Würfel 71, Platte 15 verzeichnet

Gfr.

RETTNER

Alfred

18.02.1902

00.03.1945 Padua

Gren.Rgt. 1046, II. Btl.

vermisst

Gren.

RETTNER

Erwin

01.02.1925

00.06.1944 Orscha

Kampfschule 78. Sturm Div. Lehrtab

vermisst

Gefreiter

RETTNER

Eugen

13.07.1924

22.01.1944 Stachowo

RETTNER

Fridolin

25.02.1945

Obergefreiter

RETTNER

Gregor

09.11.1920

16.04.1944 Speia a. Dnjestr nördl. Tighina

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Speia - Moldawien

Obergefreiter

RETTNER

Hermann

03.11.1921

14.11.1943 Barischewka

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Suschtschi - Belarus

RÖHM

Ernst

14.06.1943

RÖSCH

Oskar

13.08.1941

Ogfr.

ROTTMANN

Leo

25.01.1917

00.01.1943 Stalingrad

Pz.Rgt. 36, 4. Kp.

vermisst Soldatenfriedhof in Rossoschka, Name ist auf dem Würfel 74, Platte 12 verzeichnet

Gefreiter

SCHEMMEL

Engelmar

11.12.1914

26.05.1944 Olesko-Juskovice

H.V.Pl., Grab derzeit noch an folgendem Ort: Josipowka - Ukraine

SPITZER

Josef

1945

TIPPNER

Adolf

19.12.1910

00.03.1944 Südabschn.

vermisst

Unteroffizier

TIPPNER

Franz

01.11.1919 Türmitz

13.12.1941 in Bol-Wolossjka

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Manujlowo - Russland

ULLMANN

Ernst

vermisst

WALTER

Josef

25.02.1943

WARWAN

Kurt

30.04.1944

Gefreiter

WEBER

Roland

26.05.1923

13.10.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rovaniemi-Norvajaervi. Endgrablage: Gruft 3 Tafel 3

Gefreiter

WIRKNER

Karl

12.11.1925 Klutschkau, Saag

14.04.1945 Zistersdorf, Bez. Gänserndorf, NÖ

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Allentsteig. Endgrablage: Block 1 Reihe 27 Grab 847

WOPAT

Eduard

vermisst

Jäger

ZULL

Albin

10.12.1923

14.11.1942 4250 m südostw.H.P.I Induk, Bez. Maikop

Name auf Kriegsgräberstätte in Krasnodar – Apscheronsk verzeichnet

ZULL

Hermann

12.03.1944

# für das Vaterland standen i.d. Feldzügen 1866 = 70/71
Angaben in Rot aus: Deutsches Rotes Kreuz Suchdienst Vermisstenbildlisten
Ergänzungen in Blau: Daten aus www.volksbund.de/graebersuche.html

Datum der Abschrift: 13.04.2014

Verantwortlich für diesen Beitrag: Katja Kürschner / Ergänzungen in Farbe: Klaus Becker
Foto © 2014 Katja Kürschner

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten