Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Heiligensee (Friedhof Heiligensee I), Berlin

PLZ 13505

Der landeseigene Friedhof Heiligensee I liegt an der Sandhauser Straße 78 – 130.

Auf dem Friedhof sollen sich 1.732 Grabstellen mit Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft befinden

(Quelle: Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, Bestand an Einzelgräbern und Sammelgräbern, SenStadtUm IC 231 Stand: Jan. 2014).

Viele der aus verschiedenen Nationen, wie den Niederlanden, aus Frankreich, Belgien und Deutschland stammenden Kriegsopfer blieben unbekannt. Eine Kreuzgruppe aus einem steinernen Hochkreuz, neun Gruppenkreuzen und Steinquadern mit Inschrift erinnert an sie. Auf einem Gräberfeld sind 38 Namen lesbar. Ein einzelnes Soldatengrab mit einem weißen Steinkreuz befindet sich in der Nähe der Kapelle.

Vom Friedhofszugang an der Sandhauser Straße erreicht man ein Kriegerdenkmal. "Das Kriegerdenkmal des städtischen Friedhofs Heiligensee stammt ursprünglich aus der 1895 erbauten Wiener Brücke in Berlin-Kreuzberg, die im 2. Weltkrieg zerstört wurde. Es steht für die Opfer des 2. Weltkrieges 1939 - 1945. Das runde Denkmal aus rotem Sandstein zeigt Motive des Frieses am Pergamon-Altar: Der Kampf der Götter gegen die Giganten. Trotz leichter Verwitterung ist das Denkmal gut erhalten. Einzelne Quader ragen aus dem runden Kriegerdenkmal hinaus. Vor dem Denkmal liegen zwei Gedenkplatten, deren Inschrift nur noch bruchstückhaft zu entziffern sind".
(Quelle: www.kulturfuehrer-berlin.de, aufgerufen am 04.11.2014)

Inschriften:

Steinquader am Hochkreuz:
HIER RUHEN AUSLÄNDISCHE UND DEUTSCHE
STAATSANGEHÖRIGE.
IM ZWEITEN WELTKRIEGE 1939-1945 VERLOREN SIE
IHR LEBEN.
IHNEN ZU EHREN WURDE DIESES MAL ERRICHTET.

Steinplatte am Kriegerdenkmal:
DEN OPFERN 1939 - 1945

Grabhinweise 1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Grenadier

LEMCKE

Albert

11.11.1899

28.08.1918 Crécy - au -Mont

1. Garde Regiment zu Fuß

Leutnant

LEMCKE

Friedrich

25.04.1896

21.09.1918 Vendhuille

Alexander Garde Grenadier Regiment 1

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cambrai, Block 10, Grab 567

Grabhinweise 2. Weltkrieg

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

?

Herbert

1916

1942

Gedenken an Familiengrabstelle Roxlau und Kurth

BALKE

Rudolf

02.06.1922

27.06.1943

BALKE

Willy

30.03.1909

27.06.1946

LEMKE

Helmut

19.07.1907

31.10.1945 Rußland

PRÄTSCH

Robert

1891

1945

mögliches Kriegsopfer

VOSS

Horst

02.09.1923

1945

Kriegsgräber 2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

ATELSEC

Franz

18.10.1911 Lauffen

26.03.1942

BURKERT

Kurt

31.05.1900 Jöchstadt

06.02.1951

CAPPA

Margarete

05.12.1907 Berlin

02.05.1945

CAPPA

Martina (Martha)

06.02.1897 Sonnenberg

01.05.1945

CZERNER

Alois

30.06.1903

10.05.1945

DOBBERSTEIN

Erna

07.03.1908

29.04.1945

EBERT

Therese

12.03.1889

29.04.1945

FENGLER

11.1943

Herr

FENGLER

11.1943

Frau

GRIMM

Herbert

23.11.1933

15.05.1945

GÜLDENPFENNIG

Paul

19.11.1884 Berlin

10.03.1945

HLUSICKE

Bogumil

27.05.1918 Hedliw

15.02.1944

HOBILANT

Joseph

10.12.1923 Turnau

21.06.1944

HÜTHER

Emma

09.08.1895

27.04.1945

JANKOW

Milan

07.04.1891 Perlez

05.11.1941

Volkssturmmann

KESELER

Willi

10.06.1895 Berlin

27.04.1945

KRÜGER

Gustav

24.06.1898

1945

LESSNER

Franz

26.10.1911 Renhof

27.04.1945

Soldat

LOHNE

Georg

26.02.1926 Meimbressen

1945

MORITZ

Eveline

27.10.1924 Berlin

01.05.1945

MUNCIAN

Katida

04.10.1913

29.09.1943

PASCHKE

Max Albert

11.03.1892 Schrimm

26.04.1945

PECHAR

Karel

06.12.1921 Okrosdnei

25.07.1944

PETROWIL

Kris.

1902

?.06.1941

PFISTER

Jakob

17.06.1914

1945

PRAGIC

Janko

25.10.1915

07.06.1941

REICHEL

Max

04.1945

REICHELT

Margarete

03.11.1930 Berlin

27.04.1945

Gefreiter

REINICKE

Wolfgang

11.06.1924 Berlin

26.07.1944

einzelnes Soldatengrab mit Grabkreuz; Block 9, Reihe 3, Grab 11

SCHOBER

Erwin

26.01.1903 Berlin

28.04.1945

SCHOBER

Gertrud

16.12.1905

28.04.1945

SCHRÖDER

Hermann Heinrich Ferdinand

05.04.1881 Schöner

22.04.1945

Obergefreiter

SLOOTEN

Hermanns Franciscus van

27.04.1912 Frensdorf

05.1945

TLUCHOR

Jaros.

31.05.1923 Tellschitz

08.03.1944

Obergefreiter

TOPITSCH

Friedrich

22.06.1899 Schönwald

15.02.1944

Oberschütze

WINTERNITZ

Helmut

29.09.1907 Halle an der Saale

27.04.1945

ZOSKE

Barbara

30.03.1896

17.05.1945

Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft

Name

Vorname

Bemerkungen

MARCEL

Felipine

Ravensbrück

RAYMOND

Meriot

Ravensbrück

sowie eine Grabkisseninschrift „unbekanntes weibliches KZ – Opfer Ravensbrück“
in blauer Schrift Ergänzungen aus www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 2014

Beitrag von: anonym
Foto © 2014 anonym

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten