Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verlustliste des Cleveschen Feldartillerie-Regiments Nr. 43 (Regimentsstab)

Verlustliste des Cleveschen Feldartillerie-Regiments Nr. 43

Weitere Namen

1. Abteilung, 1. Batterie 
1. Abteilung, 2. Batterie 
1. Abteilung, 3. Batterie 
1. Abteilung, leichte Munitionskolonne 
1. Abteilung, Stab 
2. Abteilung, 4. Batterie 
2. Abteilung, 5. Batterie 
2. Abteilung, 6. Batterie 
2. Abteilung, leichte Munitionskolonne 
2. Abteilung, Stab 
Ersatzabteilung u. Rekr.-Depot, 1. Ersatzabteilung 
3. Abteilung, 7. Batterie 
3. Abteilung, 8. Batterie 
3. Abteilung, 9. Batterie 
3. Abteilung, Stab 
Ersatzabteilung 
Kdrt. B.-Berg-Batl. IR 16 
Offiziere 
Schützengruppe, Kanonierabteilung Nr.8 

Inschriften:

Das
Königl. Preußische Clevesche
Feldartillerie-Regiment Nr. 43
Ehrenliste
Nach amtlichen Unterlagen und Berichten
Von Mitkämpfern herausgegeben von der
Offiziersvereinigung des Regiments
Oldenburg i.O. 1932
Druck und Verlag von Gerhard Stalling

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter

EICHBERG

Albert

 

24.10.1917, bei Montbavin

FAR 43, Regimentsstab

Verwundet

Kanonier

ESCH

Leonhard

 

25.07.1917, in Festieux

FAR 43, Regimentsstab

Verwundet am 24.07.1917 im Waldlager bei Festieux

Vize-Wachtmeister der Reserve

KÜCHEL

Erwin

 

08.09.1914, bei Joches

FAR 43, Regimentsstab

 

Gefreiter

LAMM

Georg

 

06.04.1918, bei Mailly

FAR 43, Regimentsstab

Leicht verwundet

Gefreiter

POTTHAST

Wilhelm

 

06.04.1918, bei Mailly

FAR 43, Regimentsstab

Leicht verwundet

Kanonier

SCHILLER

Emil

 

13.06.1918

FAR 43, Regimentsstab

Verwundet

Kanonier

STAMMICH

Alfred

 

21.08.1918, bei Chavigny

FAR 43, Regimentsstab

Verwundet

Gefreiter

WINDMÖLLER

Friedrich

 

18.09.1918, in Glogau

FAR 43, Regimentsstab

Verwundet am 20.08.1918 bei Vauxrezis

Datum der Abschrift: 07.04.2012

Beitrag von: Michaela Becker/Hans Günther Sachs, Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte Landeskunde und Volkskultur e.V., Hirtenstraße 26, 66549 Nk.-Wellesweiler
Foto © 2012 Michaela Becker

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten