Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Das Matrosen-Regiment Nr. 3 - aus "Erinnerungsblätter deutscher Regimenter"

Buch:
Erinnerungsblätter deutscher Regimenter, Auszüge aus den amtlichen Kriegstagebüchern, herausgegeben im Auftrage des Reichsarchivs, Infanterieheft Nr. 3
Das Matrosen-Regiment Nr. 3
Oldenburg i.O. / Berlin 1921

aus dem Vorwort: Das Regiment wurde in den ersten Novembertagen des Jahres 1914 aufgestellt und hatte bereits am 4. Dezember 1914 seine Feuertaufe an der Westfront zu bestehen. Seitdem kämpfte das Regiment ununterbrochen bis zum Waffenstillstand an der flandrischen Front. Es hatte keine glänzenden Siege in offenen Feldschlachten oder Abwehrkämpfen erlebt, sondern jahrelangen schweren Stellungskampf auf Flanderns überschwemmten Boden und im Dünensand der Nordsee, mühseligen Stellungsbau, Ausharren im stärksten Artilleriefeuer und zahllose erfolgreiche Patrouillen-Unternehmungen. Über 2000 Angehörige des Regiments tränkten das flandrische Land mit ihrem Blute; ca. 700 Kreuze auf den Ehrenfriedhöfen Belgiens tragen den Namen des Regiments und legen ein dauerndes Zeugnis seiner Tage ab.

Inschriften:

Dem Gedächtnis der Besten des Regiments, die im Glauben an Deutschlands Größe ihr Leben gaben.
Ehrentafel
Den Heldentod fürs Vaterland starben vom Offizierskorps des Matrosen-Regiments 3:
„19 Namen“ (nur Offiziere)
Schulter an Schulter mit ihren Offizieren besiegelten 660 brave Unteroffiziere und Mannschaften ihre Treue mit dem Tode. In stolzer Trauer und Dankbarkeit gedenken wir unserer tapferen Kameraden.
Im Namen des Matrosen-Regiments 3
v. Hornhardt, Konter-Admiral und Regiments-Kommandeur 1914 - 1917

Namen der Gefallenen:

Offiziere

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Leutnant

ANDREAE

Arthur

09.03.1889

03.12.1916 Flandern

2. Komp.

Vizefeldw. (ROA)

BARTRAM

Leutnant d.R.

BERGLING

Ferdinand

04.11.1890

03.09.1918 Aveluy

6. Komp.

Vizefeldw.

BOECKER

Leutnant

ERICHSEN

Leutnant

FRITSCHE

Fähnrich z.S

GERSTENBERG

Georg

Mai 1915 Flandern

1. Komp.

Leutnant

HEITMANN

Marine-Stabszahlmstr. a.D.

KOEPKE

Albert

08.02.1855

03.01.1915 Brügge (B)

III. Batl.

Leutnant

KOHLER

Leutnant

KRAFT

Leutnant

MANGER

Leutnant

MARQUARDT

Obltnt. z.S.

REIMARUS

Georg

23.10.1917

Vizefeldw.

ROHDE

Leutnant d.R.

SCHÄFFLER

Friedrich

18.12.1889

19.05.1915 Mar. Flaz. 2 Ostende

Leutnant

SCHWIRTZ

Peter

23.01.1918

Krgst. Vladslo (B) Block 1 Grab 2859

Kpt. z.S.

SIEWERT

Leutnant

STRÖDEL

Alfred

30.06.1918

Krgst. Vladslo (B) Block 1 Grab 1783

Vizefeldw.

WESCHE

Zusätzliche Informationen (blau) stammen aus der Online Gräbersuche des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (www.volksbund.de), sowie aus dem Buch: „Halbstocks die Flagge“ Fähnrich Gerstenberg ist nicht auf der Ehrentafel aufgeführt.

Datum der Abschrift: April 2011

Beitrag von: Karin Offen (Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.(http://gghh.genealogy.net)
Foto © 2011 Karin Offen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten