Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Jübek-Friedrichsau, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein:

PLZ 24855

54° 33‘ 29“ N / 9° 26‘ 10“ E

In einer kleinen umzäunten Anlage das Ehrenmal für die 11 und 20 Kriegstoten beider Weltkriege. – Hier außerdem ein Findling „Zur Erinnerung an die Kolonisation der Moore und Heiden 1761-1765“. – Hier außerdem ein Findling mit der Inschrift: „Zur Erinnerung an die Kolonisation der Moore und Heiden 1761-1765“.

Jübek-Friedrichsau, Foto © 2009 Uwe Schärff

Inschriften:


In ruhmvollem Kampfe
für Heimat und Vaterland
fielen im Weltkriege 1914-18
(Namen)

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

 

CLAUSEN

Friedrich

12.04.1916

 

 

HINRICHSEN

Peter

29.09.1918

 

 

JÖNS

Peter

09.03.1916

 

 

JÜRGENSEN

Peter

29.05.1915

 

Landsturmmann

KROYMANN

Thomas

23.07.1916

ruht a.d. Kriegsgräberstätte in St.Quentin (Frankreich), Bl.3 Gr.103

Gefreiter

LAMMERS

Hans

15.05.1916

ruht a.d. Kriegsgräberstätte in Lens-Sallaumines (Frankreich), Bl.8 Gr.533

 

PETERSEN

Heinrich

29.06.1916

 

 

RATHJE

Heinrich

06.05.1917

 

 

REESE

Johannes

29.01.1919

 

 

STEENSEN

Eduard

28.05.1917

 

 

SÜBERKRÜB

Wilhelm

30.09.1917

 

2. Weltkrieg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum und Ort

Todesdatum und Ort

Bemerkungen

 

CARSTENSEN

Nikolaus

31.01.1916

21.12.1944

vermisst

 

CLAUSEN

Hans Heinr.

28.10.1921

10.12.1942

 

 

FRANZ

August

19.01.1903

04.01.1945

 

 

HANSEN

Dietrich

21.11.1909

06.08.1944

vermisst

 

HENNINGSEN

Johannes

22.08.1909

29.12.1941

 

 

JENSEN

Heinr. Aug.

20.04.1920

14.08.1941

 

 

JÖNS

Hans

29.04.1916

15.07.1944

 

Obergefreiter

JÖNS

Johann

26.09.1913 Friedrichsau

09.08.1943 Ku-Wekalizy

im Gedenkbuch des Friedhofes von Sebesh verzeichnet

 

JÖNS

Peter

20.05.1919

15.12.1944

 

 

JÜRGENSEN

Ernst

24.06.1925

22.07.1944

 

 

KETELSEN

Hans Werner

31.08.1923

02.02.1945

vermisst

 

KOCH

Hermann

21.12.1911

14.12.1941

 

 

KOCH

Otto

06.06.1916

06.03.1945

vermisst

 

PAULSEN

Hans

19.08.1914

03.03.1945

 

 

PAUTZ

Ernst

02.08.1915

03.03.1945

 

Gefreiter

PETERS

Klaus Thomas

19.11.1921 Friedrichsau

12.06.1942 tot eingel. i.A. Feldlaz.4, 452 i.Belgorod

Sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Belgorod, Rußland

Schütze

PETERSEN

Heinrich

08.09.1898 Groß-Heide

20.09.1939 Krgslaz.mot.531 Lodz

Sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Lodz, Polen

 

WITTE

Erwin

08.09.1921

11.03.1945

 

 

WITTE

Gerhard

25.02.1919

21.04.1945

 

 

WITTE

Gustav

01.02.1916

01.04.1942

 

In blauer Schrift Ergänzungen aus www.volksbund.de/graebersuche

Die Ortsnamen in Süd-Schleswig (und Nord-Schleswig) sind in den Sprachen der drei Volksgruppen meist unterschiedlich in Gebrauch. Zum Vergleich der Ortsnamen auf deutsch, dänisch und friesisch kann ein Blick hilfreich sein auf www.rostra.dk/slesvig

Datum der Abschrift: August 2009

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2009 Uwe Schärff