Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verden-Groß Hutbergen, Niedersachsen:

PLZ 27283

Kriegerehrenmal in Form eines Granitfindlings mit den Namen für die Gefallenen des 2. Weltkriegs (11 Personen). Einweihung am 15. November 1953. Standort: Hönischer Straße. Die Gefallenen aus dem 1. Weltkrieg sind nicht auf dem Ehrenmal verzeichnet, sondern in der Dorfchronik aufgeführt.

Verden-Groß Hutbergen, Foto © 2009 Olaf Schmidt, Verden

Inschriften:

Es gaben ihr Leben im Weltkrieg 1939-1945

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg:
Quelle: „Chronik der Ortschaft Döhlbergen-Hutbergen“, Stadt Verden 1995

Name

Vorname

Todesdatum

BRUNS

Heinrich

20.02.1915

CORDES

Ernst

22.04.1915

VOIGT

Friedrich

18.08.1914

2. Weltkrieg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

 

EGGERS

Erich

05.06.1911 Rieda

03.10.1946 08.1946 - 09.1946 Kgf. Lager Königsberg (Schichaulager) Kaliningrad, Russland

wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kaliningrad, Rußland.“

 

HABENICHT

Georg

 

25.07.1941

 

 

KRUSE

Johannes

 

25.07.1944

 

 

MARIENFELD

Bernhard

 

29.03.1945

 

Gefreiter

MEYER

Hermann

18.10.1910 Magelsen

21.12.1941 (20.12.1941) Belbeck-Abschnitt

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Sammelfriedhof (Ukraine). Endgrablage: Block 10 Reihe 38 Grab 3090.

Oberfeldwebel

OLTERSDORF

Heinz

04.10.1912 Braunsberg

16.10.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bonn-Beuel (Bundesrepublik Deutschland). Endgrablage: Feld I Grab 73.“

 

SCHÄFER

Ernst

 

15.02.1942

 

Soldat

SCHWARZE

Ernst

27.08.1912 Holtum

10.02.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kempen (Bundesrepublik Deutschland). Endgrablage: Reihe 5 Grab 38.

Feldwebel

WELLBORG

Heinrich

17.09.1915 Hutbergen

19.07.1944 Saborje, Russland

wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Saborje / Ostrow, Rußland.

 

WIESE

Willi Walter

 

14.07.1944

 

 

WORTMANN

Johann

 

08.11.1941

 

Datum der Abschrift: 13.06.2009

Beitrag von: Olaf Schmidt, Verden
Foto © 2009 Olaf Schmidt, Verden

 

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten