Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Hamburg-Bergedorf, Hansa-Schule:

Ehrentafel der Hansa-Schule 1914-1919: 56seitiges Heft, herausgegeben 1920, dessen Vorwort wie folgt endet: "Bergedorf, bei der fünfzigsten Wiederkehr des Sedantages. Im Namen des Lehrkörpers der Hansa-Schule: Dr. Ohly". Ein Exemplar des Heftes befindet sich unter der Signatur 34/11 in der Bibliothek Alsterchaussee der Genealogischen Gesellschaft Hamburg e.V.

Namen der Gefallenen:

Lehrer:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Leutnant d. R.

LUCIUS

Dr. Christian

12.05.1882 Usenborn (Kr. Büdingen, Hessen)

08.09.1914 bei Bassincourt b. Bar-le-Duc am Rhein-Marne-Kanal

Res.-Inf.-Regt. Nr. 88

Oberlehrer an der Hansa-Schule seit 01.10.1910; bei Kriegsbeginn einberufen

Leutnant d. R.

MEYER

Dr. Werner Theodor

21.05.1882 Hamburg

20.08.1914 bei Gumbinnen

Inf.-Regt. Nr. 141

Oberlehrer an der Hansa-Schule seit 01.10.1910; bei Kriegsbeginn einberufen

Ersatzreservist

MILDE

Dr. Wilhelm

30.03.1886 Bergedorf

06.01.1916 in Toskye nahe am Ural (Gouv. Samara)

Landwehr-Inf.-Regt. Nr. 75

Hansa-Schüler Ostern 1892 bis Ostern 1901, als Schulamtskandidat seit 1911, als Oberlehrer seit 01.04.1913 an der Hansa-Schule; einberufen am 09.04.1915, geriet am 19.09. unverwundet östl. von Wilna in russische Gefangenschaft, gestorben

Leutnant d. R.

MÜLLER

Dr. Johannes

22.08.1888 Leipzig

26.04.1915 bei les Eparges

Inf.-Regt. 76, Hamburg

Kand. d. Höh. Lehramts a. d. Hansa-Schule seit 01.10.1914; als Kriegsfreiwilliger eingetreten, seit dem 17.12.1914 an der Front

Frühere Lehrer:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Hauptmann

BUSCHE

Prof. Dr. Edmund

02.05.1861 Neuland (Kehdingen)

02.05.1916 bei Dixmuiden in Flandern

Res.-Ers.-Inf.-Regt. Nr. 4

An der Hansa-Schule von 1886 bis Ostern 1905, dann an der Oberrealschule Eimsbüttel; eingetreten am 19.08.1914 als Oberleutnant d. L. a. D., Kompagnieführer, E.K. und H.K.

Offizierstellvertreter

HARKENSEE

Dr. Heinrich

05.09.1884 Eutin

16.09.1914 bei Bailly a. d. Aisne

Inf.-Regt. Nr. 84

Probekandidat an der Hansa-Schule 1910-1911, dann Oberlehrer an der Realschule an der Bogenstraße; mit Kriegsbeginn einberufen, verwundet am 14.09.1914, gestorben im Lazarett der Ferme de Colombe

Lehrer, die vorübergehend an der Hansa-Schule tätig waren

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

DREßLER

Dr.

23.11.1916

Oberlehrer

FREDENHAGEN

Dr.

09.10.1915

Oberlehrer; gestorben an seinen Wunden

IVENS

Dr.

11.12.1914

Hilfslehrer

MÖLLER

Professor Dr.

28.08.1914

Realschuldirektor

SCHULDT

Dr.

25.12.1917

Oberlehrer; gestorben an seinen Wunden

SCHUMACHER

Dr.

23.07.1916

Oberlehrer

TOBLER

Dr.

23.07.1915

Hilfslehrer

TRENKNER

Dr.

21.12.1915

Oberlehrer

Hansaschüler:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

 

AMTER

Fritz

18.09.1897 Tellingstedt (Holstein)

07.05.1917 bei Arras (Bullecourt)

Res.-Inf.-Regt. Nr. 64, dann Garde-Füsilier-Regt.

Sohn des Kaufmanns Bernhard Amter in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1904 bis Herbst 1912, Kaufmann; eingezogen am 12.03.1916, verwundet am 17.09.1916 bei einem Sturmangriff in Galizien, seit 16.12.1916 wieder im Felde, leichte Minenwerfer-Abt. Nr. 2

 

ANNEN

William

04.09.1896 Spadenland

02.11.1914 bei Merken in Flandern

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18

Sohn des Landwirts H. O. Annen in Spadenland, Hansaschüler November 1904 bis Mai 1913, dann Oberprimaner in Ratzeburg; Kriegsfreiwilliger

Offizierstellvertreter

ARMACK

Franz

16.10.1886 Hamburg

20.09.1915 Korytina bei Wilna

Mobiles Ers.-Regt. Königsberg Nr. 1 (10. Armee, Abt. Esebeck)

Sohn des Lehrers H. E. Armack in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1895 bis 1904, Geometer; gefallen bei einem Sturmangriff

Leutnant d. R.

ASSENBAUM

Karl

11.03.1894 Billwärder a. d. B.

13.04.1918

Inf.-Regt. Nr. 75

Sohn des Maurermeisters Johann Assenbaum in Billwärder a. d. B., Hansaschüler Ostern 1903 bis 1910, Student der Naturwissenschaften; eingetreten am 16.12.1914, schwer verwundet durch Kopfschuß am 19. 09.1917, an dieser Wunde gestorben, E.K. II. u. I., H.K.

 

BARKMANN

Hans

13.07.1897 Northeim

16.04.1916 in

Ersatz-Schwadron Husaren-Regt. Nr. 15

Sohn des Bahnhofsvorstehers J. J. Barkmann in Friedrichsruh, Hansaschüler Ostern 1908 bis Dezember 1914; nach bestandener Notschlußprüfung Kriegsfreiwilliger, gestorben an einer während der Ausbildung erworbenen Krankheit

Vizefeldwebel d. R.

BAUER

Kurt

30.12.1889 Sande

12.08.1914 bei Haelen in Belgien

Jäger-Bat. Nr. 9

Sohn des Zeitungsverlegers K. W. Bauer, Hansaschüler Ostern 1896 bis 1909, Kandidat der Rechtswissenschaft

Gefreiter

BAUMANN

Heinrich

08.02.1894 Lanken in Lauenburg

24.03.1918 in Villequier-Aumont

1. Lothring. Inf.-Regt. Nr. 180

Sohn des Schmiedemeisters Heinrich Baumann in Sande, Hansaschüler Ostern 1904 bis 1910, Kaufmann; gefallen auf einem Vormarschgefecht, E.K.

 

BECKER

Rudolf

03.07.1895 Ochsenwärder

23.11.1914 bei Paprodtken

Landwehr-Inf.-Regt. Nr. 76

Sohn des Landwirts J. W. Becker in Ochsenwärder, Hansaschüler Ostern 1904 bis 1911, darauf zuerst Lehrerseminar, dann Oberrealschul-Abiturient; Kriegsfreiwilliger

 

BECKER

Walter

13.01.1896 Hongkong

28.04.1915 bei der Combres-Höhe in Frankreich

Inf.-Regt. Nr. 61, Inf.-Regt. Nr. 76 (Hamburg)

Sohn des Kaufmanns Robert Becker in Bergedorf, Hansaschüler Herbst 1903 bis Kriegsausbruch; nach bestandener Notreifeprüfung als Kriegsfreiwilliger eingetreten, verwundet nördlich von Lodz am 18.11.1914, danach wieder ins Feld

 

BEHNK

Rudolf

03.04.1897 Bergedorf

20.02.1917 im Feldlazarett zu Lion

Inf.-Regt. Nr. 56

Sohn des Kaufmanns Hinrich Behnk, Hansaschüler Ostern 1911 bis 1914, Seminarist; nach kurzer Krankheit gestorben

 

BERNDT

Walter

27.01.1895 Hamburg

19.11.1914 in Flandern

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18

Sohn des Mittelschullehrers an der Hansa-Schule H. Berndt, Hansaschüler Herbst 1905 bis Ostern 1910, Maschinenbauer; Kriegsfreiwilliger

 

BEVERIN

Walter

09.02.1891 Wohltorf

20.07.1918 bei Bauxbuin

Ersatz-Bat. des Inf.-Regt. Nr. 64

Sohn des Lehrers August Beverin in Wohltorf, Hansaschüler Herbst 1900 bis Ostern 1904, Beamter bei der Baudeputation in Hamburg; E.K.

Wehrmann

BLEUß

Heinrich

06.06.1878 Wentorf

17.11.1914 bei Nowosolna in Rußland

Inf.-Regt. Nr. 146

Sohn des Maurermeisters J. J. H. Bleuß in Wentorf, Hansaschüler Ostern 1885 bis 1894, Kaufmann; nach Teilnahme an 18 Gefechten gefallen

Leutnant d. R.

BLOHM

Alfred

15.11.1889 Reinbek

01.10.1917 im Westen

Inf.-Regt. Nr. 210

Sohn des Kaufmanns W. H. Blohm, Hansaschüler Ostern 1896 bis 1905, Student der Philologie; vermisst, E.K.

Vizefeldwebel

BLOHM

Robert

22.11.1896 Eidelstedt

01.10.1915 bei St. Souplet in der Champagne

Inf.-Regt. Nr. 31

Sohn des Briefträgers D. Blohm in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1913, Justizanwärter; Kriegsfreiwilliger, Offiziersaspirant

Unteroffizier der L., später Leutnant

BOREMSKI

Andreas

25.07.1880 Friedrichsruh

21.10.1915 Ducki bei Dünaburg

Landwehr-Inf.-Regt. Nr. 75

Sohn des Postmeisters A. N. Boremski [1] (Bruder von Fritz B.), Hansaschüler Ostern 1888 bis 1896, Kaufmann; Kompagnieführer, gefallen durch Granatschuß

Unteroffizier

BOREMSKI

Fritz

08.10.1881 Friedrichsruh

22.10.1914 bei Bixschoote

Landwehr-Inf.-Regt. Nr. 209

Sohn des Postmeisters A. H. Boremski [1] in Friedrichsruh, Hansaschüler Ostern 1889 bis 1898, Tiefbau-Ingenieur; gefallen auf einem Patrouillengang [Bruder von Andreas B.]

 

BUHK

Richard

28.05.1897 Curslack

 

1. Rekrutendepot 1. Ersatz-Bat. Grenadier-Regt. Nr. 89

Sohn des Krämers Hinrich Buhk in Curslack, Hansaschüler Ostern 1904 bis 1913, Abiturient der Oberrealschule Eimsbüttel; Kriegsfreiwilliger, gestorben im Hafenkrankenhaus in Hamburg an einer in Rußland erworbenen Krankheit

Landsturmmann

BUHK

Richard

05.05.1897 Hamburg

08.12.1918 Lübeck

Ersatz-Bat. Inf.-Regt. Nr. 162

Sohn des Krämers August Buhk in Neuengamme, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1912, Kaufmann; gestorben im Res.-Lazarett infolge einer schweren Operation

 

BUHRSINSKY

Hans

06.03.1893 Wilhelmshaven

 

 

Sohn des Beamten bei der Pulverfabrik in Krümmel Johannes Buhrsinsky, Hansaschüler August 1905 bis Ostern 1909, Abiturient der O.-R.-S. St. Georg 1912; Zahlmeister-Applikant auf S.M.S. Leipzig, auf dieser untergegangen in der Seeschlacht bei den Falklands-Inseln [siehe auch hier]

Gefreiter

BURMESTER

Max

04.08.1887 Bergedorf

28.07.1916 in der Schlacht an der Somme, Stellung bei Flers

Res.-Inf.-Regt. Nr. 76

Sohn des † Rentners H. F. Burmester, Hansaschüler Ostern 1898 bis 1904, Bankbeamter

Fahnenjunker

BUSCH

Heinrich von

13.07.1899 Billwärder a. d. B.

24.03.1918 bei Bertincourt

Inf.-Regt. Nr. 49

Sohn des Pastors Heinrich von Busch in Billwärder a. d. B., Hansaschüler Ostern 1911 bis Juni 1917, aus Obersekunda mit Prima-Reife abgegangen; gefallen bei einem siegreichen Sturmangriff

 

CAMP

Otto de la

25.09.1898 Hamburg

Anfang Dezember 1917

Inf.-Regt. Nr. 94

Sohn des Kaufmanns Hugo de la Camp in Hamburg, Hansaschüler Neujahr 1911 bis Ostern 1914, dann Oberrealschüler in Eppendorf; Kriegsfreiwilliger, E.K.

Einjähr.-Freiw.

CARSTENS

Heinrich

14.05.1891 Hamburg

08.09.1914

Inf.-Regt. Nr. 77

Sohn des Lehrers K. F. E. Carstens, Hansaschüler Ostern 1902 bis 1909, Kaufmann (Drogist)

Vizefeldwebel

CLAUSEN

Otto

19.09.1895 Bergedorf

30.08.1918

Res.-Inf.-Regt. Nr. 214

Sohn des † Kaufmanns Theodor Clausen, Hansaschüler Ostern 1904 bis Herbst 1912, Kaufmann; Offiziersaspirant, verwundet am 28. August 1918, gestorben in einem Feldlazarett, E.K., H.K.

 

CLAUSSEN

Johannes

10.07.1894 Bergedorf

16.12.1914 in Polen

Inf.-Regt. Nr. 141

Sohn des Tierarztes Johs. Claussen, Hansaschüler Ostern 1904 bis 1913, Student der Medizin; Kriegsfreiwilliger, gefallen auf einem freiwilligen Patrouillengang

Fähnrich

DANIELSEN

Günther

15.03.1899 Reinbek

03.05.1917 bei Lens

Inf.-Regt. Nr. 118

Sohn des Arztes Dr. med. H. N. Danielsen in Reinbek, Hansaschüler Ostern 1905 bis Herbst 1906 [Bruder von Robert D.]

Leutnant

DANIELSEN

Robert

18.02.1893 Bergedorf

20.06.1918

Fußart.-Regt. Nr. 3, dann Fußart.-Regt. Nr. 21

Sohn des Arztes Dr. med. H. N. Danielsen in Reinbek, Bruder von Günther Danielsen, Hansaschüler Ostern 1902 bis Herbst 1906, Kaufmann; Batterieführer im Fußart.-Regt. Nr. 11, zuerst verwundet am 28.03.1918 in der Champagne, dann schwer verwundet am 12.06.1918 bei Courville, gestorben in einem Feldlazarett, E.K. II. und I., Hessische Tapferkeitsmedaille

Leutnant d. R.

DELVENTHAL

Fritz

01.03.1897 Hamburg

12.05.1918 im Westen gegen die Amerikaner

Pasewalker Kürassier-Regt. Nr. 2, dann zum Inf.-Regt. Nr. 99, zweite Masch.-G.-Komp.

Sohn des † Kaufmanns Wilhelm Delventhal in Sande, Hansaschüler Ostern 1907 bis Ostern 1914, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, E.K. II. u. I., H.K.

Leutnant d. R.

DREESEN

Otto

20.05.1887 Hamburg

20.01.1915 im Westen

 

Sohn des † Geometers C. H. F. Dreesen in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1894 bis 1904, Kaufmann

Musketier

DUBBELS

Dr. phil. Hermann

27.03.1879 Dornbusch (Kr. Kehdingen)

22.05.1916 bei der Höhe 304 vor Verdun

Inf.-Regt. Nr. 84

Sohn des Lehrers J. Dubbels in Altengamme, Hansaschüler Ostern 1893 bis 1896, Oberlehrer

Leutnant d. L.

DUKSTEIN

Heinrich

18.04.1879 Bergedorf

19.01.1918

 

Sohn des Gastwirts Chr. Fr. J. Dukstein, Hansaschüler Ostern 1886 bis 1896, Rechtsanwalt in Hamburg; gestorben nach langem schweren Leiden, E.K., H.K.

Einjähr.-Freiw.-Unteroffizier

DUSTMANN

Walter

27.10.1891 Bergedorf

31.08.1914 bei Day in Frankreich

Sächsisches Inf.-Regt. Nr. 179

Sohn des Kaufmanns C. Dustmann, Hansaschüler Ostern 1898 bis 1909, Kaufmann

Gefreiter

DYES

Heinz

09.09.1899 Saargemünd

28.05.1918 bei Soissons

Fußartillerie in Straßburg-Neudorf

Sohn des Postdirektors Wilhelm Dyes in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1907 bis August 1912, Obersekundaner in Straßburg; gefallen auf siegreichem Vormarsch

Rittmeister a. D.

EGGERS

Konrad

20.09.1876 Hamburg

27.06.1915 zu Grandpré

Ulanen-Regt. Nr. 19

Sohn des Fabrikanten H. C. E. Eggers, Hansaschüler Ostern 1892 bis 1894, Architekt; verwundet am 24.06.1915, E. K., Ritterkreuz I. Kl. des Württemb. Friedr.-Ord. mit Schwertern

Gefreiter

EHLERS

Karl

09.01.1891 West-Krauel (Vierlande)

01.10.1915 bei St. Souplet, Höhe 185 in der Champagne

Inf.-Regt. Nr. 31

Sohn des Maurermeisters J. H. Ehlers in West-Krauel (Vierlande), Hansaschüler Ostern 1904 bis 1908, Bautechniker

Musketier

ELVERS

Franz

09.10.1895 Geesthacht

06.10.1915 Siedlce (Polen)

Eisenbahn-Regt. Nr. 1, dann Inf.-Regt. Nr. 372, zuletzt Res.-Eisenbahnbau-Komp. Nr. 5

Sohn des Maurermeisters Franz Elvers in Geesthacht, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1911, Bautechniker; gestorben im Kriegslazarett

Ersatzreservist

ERICH

Lothar

24.01.1891 Bergedorf

 

Res.-Inf.-Regt. Nr. 224

Sohn des Kaufmanns Iwan Erich, Hansaschüler Ostern 1902 bis 1907, Ingenieur; vermisst 19.02.1915, wo er am Uszocker Paß in den Karpathen wahrscheinlich verwundet in russische Gefangenschaft geriet.

 

FEHLANDT

Otto

10.05.1895 Hamburg

22.11.1914 im Osten

Inf.-Regt. Nr. 141

Sohn des Hausmaklers C. O. Fehlandt in Aumühle, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1913, dann Primaner in Ratzeburg; Kriegsfreiwilliger

Vizefeldwebel d. R., später Leutnant

GLÄSZ

Fritz

18.12.1892 Bergedorf

15.07.1916 bei Pozières

Inf.-Regt. Nr. 185

Sohn des Kaufmanns Fr. G. Gläsz, Hansaschüler Ostern 1902 bis Herbst 1909, Kaufmann; zum Offizier befördert am 08.02.1915, gefallen als Leutnant und Kompagnieführer, E. K., Braunschweigisches V.-K.

Unteroffizier

GOECKE

Karl

07.11.1893 Hamburg

14.06.1917 bei Bourry vor Arras

Res.-Inf.-Regt. Nr. 162

Sohn des † Kaufmanns J. H. E. Goecke in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1900 bis Herbst 1909, Bürogehilfe beim Amtsgericht; H.K.

 

GOSCH

Klaus

09.09.1895 Sande

 

2. Garde-Regt. zu Fuß

Sohn des Lehrers Johann Gosch in Sande, Hansaschüler Dezember 1905 bis Ostern 1912, Bankbeamter; nur 8 Tage im Felde, vermisst dem 28.09.1915 beim Sturm auf die Vimy-Höhen, zwischen Arras und Lens, wohl gefallen bei Arras (Winterberg)

Füsilier

GRIEM

Otto

16.07.1884 Bergedorf

 

Füsilier-Regt. "Königin" Nr. 86

Sohn des Fuhrmanns H. J. Griem, Hansaschüler Ostern 1895 bis 1900, Kaufmann; vermisst dem 16.06.1915 bei Moulen

 

GROSS

Heinz

22.08.1899 Hamburg

05.11.1918 bei Louvignies

Inf.-Regt. Nr. 140

Sohn des Kaufmanns Egmont Gross in Bergedorf, Hansaschüler Herbst 1911 bis Juni 1917, mit Reife für Oberprima ins Heer eingetreten, besteht während eines Urlaubs die Notreifeprüfung; schwer verwundet am 04.11.1918 bei Louvignies, gestorben am folgenden Tage

Gefreiter

GROTH

Herbert

11.07.1895 Frankfurt a. M.

06.01.1917 auf Mgr. Odobesti in Rumänien

Armee-Abt. Gaede; Württemberg. Gebirgsbatterie

Sohn des Oberingenieurs Georg Groth in Bergedorf, Hansaschüler Herbst 1903 bis 1905, Kunstgewerbeschüler; Kriegsfreiwilliger, E.K.

Ersatzreservist

HAMANN

Paul

01.12.1892 Börnsen

22.07.1915 an der Straße Steenstrate-Liezern bei Poeselle am Yser-Kanal

Ersatz-Res.-Inf.-Regt. Nr. 209

Sohn des Lehrers Hamann in Börnsen, Hansaschüler Ostern 1902 bis 1904, Bankbeamter; gefallen als Posten

Gefreiter

HANSEN

Hans

18.11.1899 Flensburg

25.10.1918 Mönchen-Gladbach

Feldart.-Regt. Nr. 107

Sohn des Kaufmanns Ludwig Hansen in Bergedorf, Hansaschüler Herbst 1910 bis Ostern 1916, Kaufmann; Eingetreten am 01.08.1917, seit März 1918 an der Westfront, am 01.09.1918 schwer verwundet, gestorben im Res.-Lazarett, E.K.

Offizierstellvertreter

HANSEN

Werner

05.08.1893 Bergedorf

01.04.1917 bei der Hurtabise-Ferme auf den Craonner Höhen

Fußart.-Regt. Nr. 27

Sohn des Kaufmanns Johs. Hansen, Hansaschüler Ostern 1900 bis 1910, Kaufmann; auf Beobachtungsposten am 31.03.1917 schwer verwundet, daran gestorben, E.K.

 

HARDEN

Heinrich

06.05.1880 Bergedorf

21.11.1915 bei Dünaburg

4. Kompagnie Res.-Inf.-Regt. Nr. 18

Sohn des Kohlenhändlers A. H. H. Harden, Hansaschüler Ostern 1887 bis 1897, Kaufmann; gefallen auf Vorposten

 

HARDER

Hans

15.11.1888 Hamburg

 

Inf.-Regt. Nr. 76, 1. Ersatz-Bat.

Sohn des Malermeisters A. C. Harder in Reinbek, Bruder von Paul Harder, Hansaschüler Ostern 1897 bis 1905, Kaufmann; vermisst 24.09.1914 bei Moulin-Blérencourt

 

HARDER

Paul

25.05.1894 in Reinbek

11.11.1914 bei Poesele in Flandern

Res.-Inf.-Regt. Nr. 214

Sohn des Malermeisters A. C. Harder in Reinbek, Hansaschüler Ostern 1903 bis 1910, Bürogehilfe; Kriegsfreiwilliger [Bruder von Hans H.]

 

HARDERS

Hermann

09.01.1897 Sande

11.05.1915 bei Schawli (Rußland)

Inf.-Regt. Nr. 76 (Hamburg)

Sohn des Steuereinnehmers Ernst Harders, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1913, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, nach schwerer Erkrankung ins Feld

Unteroffizier

HARTMANN

Hermann

25.07.1897 Bergedorf

10.08.1917 im Feldlazarett zu Kortryk

Res.-Inf.-Regt. Nr. 84

Sohn des Lehrers K. E. Hartmann, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1913, Kaufmann; Offiziersaspirant, schwer verwundet am 31.07.1917 in Flandern, gestorben im Lazarett, E.K.

 

HEESCH

Bernhard

04.05.1889 Bergedorf

24.09.1915 bei Rose in Kurland

1. Ersatz-Bat. Inf.-Regt. Nr. 75, dann Inf.-Regt. Nr. 20

Sohn des Oberlehrers an der Hansa-Schule Prof. Dr. G. Heesch, Hansaschüler Ostern 1896 bis 1909, Student der Philologie, dann bei der Steuerdeputation in Hamburg; eingezogen,

Vizefeldwebel

HEITMANN

Heinrich

05.05.1894 Bergedorf

08.08.1917 nördlich von Brisigesti in Rumänien

Inf.-Regt. Nr. 152, Res.-Inf.-Regt. Nr. 5, wieder Inf.-Regt. Nr. 152, Inf.-Regt. Nr. 375

Sohn des Kaufmanns K. H. Heitmann, Hansaschüler Ostern 1904 bis 1911, Chemiker; Offiziersaspirant

Ersatzreservist

HELLWIG

Otto

18.06.1888 Bergedorf

14.09.1916 in Sailly

Inf.-Regt. Nr. 65, später Masch.-Gew.-Kompagnie

Sohn des Lehrers A. B. R. Hellwig, Hansaschüler Ostern 1898 bis Herbst 1904, Kaufmann; Offiziersaspirant

 

HERING

Karl

02.02.1895 Bergedorf

27.07.1915 bei Ostrolenka

Inf.-Regt. Nr. 84

Sohn des Malermeisters C. J. H. Hering, Hansaschüler Herbst 1905 bis Ostern 1909, Maler; Kriegsfreiwilliger

Leutnant

HERKT

Hans

23.07.1895 Trittau (Holstein)

27.11.1917 in Berlin

Inf.-Regt. Nr. 76 "Hamburg"

 

 

HILLERMANN

Robert

20.09.1892 Hamburg

24.09.1915 bei Massiges (Westen)

Res.-Inf.-Regt. Nr. 90, dann Res.-Inf.-Regt. Nr. 30

Sohn des † Bauunternehmers Rob. Hillermann, Hansaschüler Ostern 1902 bis 1911, Bankbeamter; Offiziersaspirant

 

HITSCHER

Georg

20.07.1893 Bergedorf

11.11.1914 in Flandern

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18

Sohn des † Maurermeisters O. F. M. Hitscher, Hansaschüler Ostern 1903 bis Herbst 1909, Beamter; Kriegsfreiwilliger [Bruder von Walter H.]

Leutnant d. R.

HITSCHER

Walter

21.09.1896 Bergedorf

06.06.1918 bei Chateau-Thierry

Inf.-Regt. Nr. 462, 3. Maschinengewehr-Komp.

Sohn des † Maurermeisters O. F. M. Hitscher, Bruder von Georg Hitscher, Hansaschüler Ostern 1906 bis 1911, Bautechniker; E.K., H.K.

Vizewachtmeister

HOBUS

Karl

13.09.1896 Bergedorf

15.07.1918 bei St. Souplet östlich von Reims

Pasewalker Kürassier-Regt. Nr. 2, dann Res.-Dragoner-Schützen-Regt. Nr. 16, dann Husaren-Regt. Nr. 8

Sohn des Lehrers Emil Hobus, Hansaschüler Ostern 1906 bis Kriegsausbruch; Eintritt als Kriegsfreiwilliger von der Unterprima mit Reife für Oberprima, Offiziersaspirant, gefallen als Zugführer beim Sturmangriff, E.K., H.K.

Vizefeldwebel d. R.

HOLTZ

Fritz

11.02.1898 Altengamme

30.07.1916 an der Somme

Res.-Inf.-Regt. Nr. 76

Sohn des Pastors Friedrich Holtz in Altengamme, Hansaschüler Ostern 1910 bis 1913, Sekundaner des Gymnasiums in Plön; Kriegsfreiwilliger, gefallen an der Spitze seines Zuges

Vizefeldwebel d. R.

JANENTZKY

Helmuth

20.07.1893 Reinbek

 

Inf.-Regt. Nr. 31

Sohn des Ingenieurs Hermann Janentzky in Reinbek, Hansaschüler Neujahr 1900 bis Ostern 1909, Student der Philologie; vermisst dem 06.09.1914 in der Schlacht bei Esternay

 

JENSEN

Gerhard

29.05.1895 Hamburg

Juni 1918

Feldart.-Regt. Nr. 60, dann Res.-Feldart.-Regt. Nr. 66

Sohn des Gerichtsschreibers Heinrich Jensen in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1911, Kaufmann; eingetreten im Dezember 1914, schwer verwundet am 04.04.1918, gestorben in einem belgischen Feldlazarett, H.K.

Vizefeldwebel

KAHL

Richard

23.04.1891 Kirchwärder

19.08.1916 am Creta-Kamm in der Bukowina

Rekrutendepot Inf.-Regt. Nr. 76, später Res.-Jäger-Bat. Nr. 5

Sohn des Gemüsebauers Johann Kahl in Kirchwärder, Hansaschüler Ostern 1905 bis Herbst 1910, Bürogehilfe am Hygienischen Institut in Hamburg; eingezogen am 06.01.1915, Offiziersaspirant, eingereicht zum E.K. und Oester.-Ungar. Tapferkeitsmedaille sowie zur Beförderung zum Leutnant

Unteroffizier, später Leutnant

KAUFFMANN

Johannes

11.02.1891 Bergedorf

14.07.1916 bei Bazentine le Petit

Landwehr-Inf.-Regt. Nr. 84, später Res.-Inf.-Regt. Nr. 91

Sohn des Kaufmanns Max Kauffmann, Hansaschüler Ostern 1897 bis 1907, Kaufmann; seit 03.06.1915 Leutnant und Kompagnieführer im Res.-Inf.-Regt. Nr. 91, E. K., H. K.

Sanitätssoldat

KERTELHEIN

Hans

07.06.1890 Bergedorf

14.09.1915 Wlodawa

Inf.-Regt. Nr. 82

Sohn des Oberlehrers an der Hansaschule J. F. D. Kertelhein, Hansaschüler Ostern 1897 bis 1909, Kandidat des höheren Lehramts; eingetreten als Kriegsfreiwilliger, kam krank zurück, als Sanitätssoldat an die Ostfront, gestorben im Lazarett an der Ruhr

Vizefeldwebel d. R. (Offizierstellvertreter)

KNEES

Hans

04.12.1885 Hamburg

11.11.1914 bei Noyon

Inf.-Regt. Nr. 85

Sohn des õ Kaufmanns J. A. Knees in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1897 bis 1901, Kaufmann; mit Kriegsbeginn einberufen

 

KNOPF

Walter

24.09.1899 Bergedorf

05.09.1918 bei Cambrai

Inf.-Regt. Nr. 347

Sohn des Kaufmanns Heinrich Knopf, Hansaschüler Ostern 1906 bis 1914, Handelsschüler; Masch.-Gew.-Schütze

Pionier

KOTT

Theodor

11.10.1891 Lauenburg a. d. E.

23.01.1915 bei Bolimow in Polen

49. Reserve-Pionier-Kompagnie

Sohn des Beamten der Pulverfabrik in Düneberg Theodor Kott, Hansaschüler Ostern 1903 bis 1908, Büroassistent bei dem Medizinalamt Hamburg; Kriegsfreiwilliger

Schütze

KREBS

Wilhelm

27.08.1899 Mönchen-Gladbach

25.10.1918

2. Masch.-Gew.-Komp. Inf.-Regt. Nr. 76

Sohn des Gießereileiters Gustav Krebs in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1916 bis Pfingsten 1917, aus der Untersekunda mit Einjährigenschein abgegangen, um in das Heer einzutreten; entkommt verwundet aus englischer Gefangenschaft am 02.09.1918, E.K.

Kanonier

KREUTZFELD

Jonny

06.11.1896 Geesthacht

22.07.1916 im Westen

Feldart.-Regt. Nr. 45

Sohn des Töpfermeisters Johann Kreutzfeld in Geesthacht, Hansaschüler Ostern 1906 bis 1912, Töpfermeister; gefallen durch Granatsplitter

Einj.-Freiwilliger

KROGMANN

Hans

09.01.1892 Bergedorf

01.04.1915 im Priesterwalde (Frankreich)

Armee-Abteilung von Strantz, 1. Brigade-Ersatz-Bat. Nr. 5

Sohn des Gastwirts W. Krogmann, Hansaschüler Ostern 1898 bis 1906, Kaufmann

Leutnant

KRÜGER

Robert

27.12.1889 Schiffbek

20.08.1914 in Frankreich

7. Badisches Inf.-Regt. Nr. 142

Sohn des Rentners H. Krüger, Hansaschüler Ostern 1900 bis 1907; Berufsoffizier, Adjutant

Leutnant d. R.

KUESFELD

Walter

07.03.1896 Hamburg

02.12.1916 bei Bereczk in Siebenbürgen

Jägerbataillon Nr. 21, später Res.-Jäger-Bat. Nr. 20

Sohn des Kriminalkommissars H. Kuesfeld in Bergedorf, Hansaschüler Herbst 1908 bis Ostern 1913, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, E.K., H.K.

Leutnant d. R.

KUSEKE

Friedrich

28.02.1890 Bergedorf

18.07.1918 südlich der Marne

2. Brandenburg. Ulanen-Regt. Nr. 11, dann 1. Res.-Husaren-Regt, zuletzt Inf.-Regt. Nr. 128

Sohn des Fabrikbesitzers F. Kuseke, Hansaschüler Ostern 1896 bis 1910, Student der Chemie; E.K., H.K.

Jäger

LANDAHL

Hans

09.03.1899 Forsthaus Wildpark, Friedrichsruh

28.09.1918 in den Vogesen

Jäger-Feld-Bat. Nr. 9

Sohn des Försters E. A. D. Landahl in Kröppelshagen, Hansaschüler Herbst 1907 bis Ostern 1915, Forstlehrling; eingetreten am 16.06.1917, gefallen bei einem Patrouillengang

 

LANGE

Peter

01.08.1892 auf dem Friedrichsruher Tonwerk

 

 

Sohn des Fabrikdirektors F. K. S. Lange in Friedrichsruh, Hansaschüler Ostern 1902 bis 1905, Student; vermisst in Frankreich seit 25.09.1915

Gefreiter

LANGSCHWADT

Fritz

15.06.1893 Hamburg

30.08.1917 bei Messines

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18

Sohn des Kaufmanns Adolf Langschwadt in Nikolajewsk, Hansaschüler Ostern 1900 bis 1903, Buchbinder; Kriegsfreiwilliger, E.K., H.K., Oesterreich. Tapferkeitsmedaille

Füsilier, später Vizefeldwebel

LOHMANN

Ernst

26.09.1895 Bergedorf

19.07.1916 bei Messines

Res.-Inf.-Regt. Nr. 210

Sohn des Uhrmachers und Juweliers M. C. Lohmann, Bruder von Karl Lohmann, Hansaschüler Ostern 1904 bis Herbst 1912, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, Offiziersaspirant

Vizefeldwebel d. R., später Leutnant

LOHMANN

Karl

01.06.1885 Bergedorf

21.07.1915 bei Bouzières

Flieger-Ersatz-Abt. 3 (Darmstadt), dann Feldflieger-Abt. 60

Sohn des Uhrmachers und Juweliers M. K. Lohmann, Hansaschüler Ostern 1892 bis 1901, Kaufmann; Flugzeugführer, E.K. [Bruder von Ernst L., siehe auch hier]

Leutnant d. R.

LOHSE

Karl

05.01.1892 Bergedorf

25.09.1915 bei Neuville unweit Arras

2. schles. Grenadier-Regt. Nr. 11

Sohn des Architekten H. Lohse, Hansaschüler Ostern 1898 bis 1909, Student der Baukunst

Leutnant d. R.

LÜHRS

August

01.01.1896 Moorfleth

15.06.1918 bei La Croix-Marmuse (Französisch-Flandern)

Res.-Inf.-Regt. Nr. 84

Sohn des Landwirts Heinrich Lührs in Moorfleth, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1913, Beamter bei der Baudeputation; Kompagnieführer, gefallen im Stellungskampf, E.K., H.K.

Kanonier, später Unteroffizier

MAIK

Karl

12.04.1891 Sande

15.06.1916 auf der Höhe 304 vor Verdun

Lauenburgisches Feldart.-Regt. Nr. 45, dann Feldart.-Regt. Nr. 107

Sohn des Amts- und Gemeindevorstehers G. A. Maik in Sande, Hansaschüler Ostern 1897 bis Neujahr 1904, Kaufmann; zeichnet sich aus bei St. Quentin am 27.10.1914, E.K.

Leutnant d. L.

MANTIUS

Ludolf

07.03.1880 Schwerin

07.01.1915 in Flandern

Res.-Inf.-Regt. Nr. 243

Sohn des † Bürgermeisters Dr. E. Mantius in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1886 bis 1896, Kaufmann; Kompagnieführer, E.K.

(k:A.)

MARNITZ

Ludwig

26.04.1899 Sande

28.05.1918 Algringen (Lothringen)

1. Ersatz-Bat. 76, dann Feldrekrutendepot 50. Division

Sohn des Pastors Ludwig Marnitz in Sande, Hansaschüler Ostern 1905 bis 15. 12.1917; als Obersekundaner mit Prima-Reife zum Heeresdienst eingezogen am 21.12.1917, gestorben im Lazarett an den Folgen seiner am 03.05.1918 bei einem Fliegerangriff erhaltenen Granatsplitterverwundung

Vizefeldwebel

MARTINUSSEN

Kurt

22.08.1896 Güstrow (Meckl.)

04.12.1918 Aachen

Jagdstaffel 60

Sohn des Kaufmanns Christian Martinussen in Bergedorf, Hansaschüler November 1906 bis Februar 1908; Flugzeugführer, schwer verwundet am 10.11.1918 im Westen, gestorben im Marinehospital, E.K. II. und I., Meckl. Verd.-Kr. II. und I. [siehe auch hier]

Husar

MASCHMANN

Albert

24.04.1900 Hamburg

19.10.1918

 

Sohn des Kapitäns Albert Maschmann, Hansaschüler Herbst 1908 bis 1912, Landwirtsch.-Schüler; Kriegsfreiwilliger, gestorben

Hauptmann

MEHLIS

Ernst

20.04.1879 Elze (Hannover)

02.01.1915 Monthois

Res.-Inf.-Regt. Nr. 68

Sohn des Postdirektors Mehlis in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1889 bis 1895; Berufsoffizier, verwundet am 26.09.1914 bei Beau-Sejour zwischen Aisne und Marne, am 21.10. trotz noch eiternder Wunde wieder in die Feuerlinie, am 30.12. in der Gefechtsstellung südlich Ripont durch Granatschuß schwer getroffen, gestorben im Lazarett, E.K. II. und I.

Oberleutnant zur See

MERTEN

Ernst

22.04.1893 Danzig

Juni 1918, Straße von Otranto

 

Sohn des Ingenieurs und Kaufmanns P. Merten in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1899 bis 1903, Berufsoffizier; von einer U-Boot-Fahrt im Mittelmeer nicht zurückgekehrt, E.K. II. und I. [möglicherweise derselbe?]

Leutnant d. R.

MEYNS

Dr. jur. Friedrich

26.04.1883 Bergedorf

25.09.1914 bei Nogent l'Abesse bei Reims

Res.-Fußart.-Regt. Nr. 2

Sohn des Ratmanns F. Meyns, Hansaschüler Ostern 1890 bis 1896, Rechtsanwalt in Hamburg; mit Kriegsbeginn einberufen, verwundet 24.09.1914 bei Nogent l'Abesse, gestorben im Feldlazarett daselbst am Tage darauf, E.K.

 

MICHAELSEN

Albert

13.12.1893 Bergedorf

04.11.1914 im Westen

Inf.-Regt. Nr. 214

Sohn des Kaufmanns H. W. F. Michaelsen, Hansaschüler Ostern 1903 bis 1910, dann Beamter am Amtsgericht

Unteroffizier

MINTEN

Paul

26.03.1889 Bergedorf

29.08.1914 bei Sourr

2. Garderegiment z. F.

Sohn des Schlachtermeisters H. F. Minten, Hansaschüler Ostern 1895 bis 1902, Schlachtermeister

 

MÖLLMANN

Otto

22.11.1884 Friedrichsruh

25.07.1916

 

Sohn des Gastwirts G. Möllmann in Friedrichsruh, Hansaschüler Ostern 1895 bis 1897, Telegraphist

Leutnant d. R.

MÜLLENHOFF

Herbert

14.10.1893 Bergedorf

17.04.1918

Inf.-Regt. Nr. 162

Sohn des Kaufmanns W. Müllenhoff, Hansaschüler Ostern 1900 bis 1911, Bruder von Viktor Müllenhoff, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, eingetreten im Dezember 1914, Leutnant d. R. seit Oktober 1916, kämpfte an der Somme, E.K., H.K., Lüb. H.K.

Ersatzreservist

MÜLLENHOFF

Victor

05.10.1888 San Juan de Puertorico

22.09.1915 bei Jrapy

Landwehr-Inf.-Regt. Nr. 75

Sohn des Kaufmanns W. Müllenhoff in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1895 bis 1899, Zahnarzt [Bruder von Herbert M.]

Offizierstellvertreter

MÜLLER

Adolf

02.07.1888 Altona

20.08.1914 bei Gawaiten (Ostpreußen)

Res.-Inf.-Regt. Nr. 5

Sohn des Rektors A. Müller in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1898 bis 1904, Gerichtsreferendar

Leutnant d. R.

MÜLLER

Gustav-Adolf

05.06.1895 Bergedorf

01.09.1918 auf der Magenta-Höhe bei Baine

Res.-Feldart.-Regt. Nr. 18, dann Feldart.-Regt. Nr. 403

Sohn des † Kaufmanns Gustav Müller, Hansaschüler Ostern 1904 bis Herbst 1912, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, Batterieführer, E.K., H.K.

Leutnant d. R.

MÜLLER

Heinz

22.02.1897 Langenfelde (Altona)

16.07.1917 im Feldlazarett Barenton-Bugny bei Laon

Inf.-Regt. Nr. 214

Sohn des Kaufmanns Johs. Hermann Müller in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1906 bis 1910, Unterprimaner im Landerziehungsheim Bieberstein; Kriegsfreiwilliger, verwundet am 10.11.1914 bei Bixschote in Flandern, schwer verwundet am 08.07.1917 bei Féchain, im Lazarett gestorben, E.K. II. u. I., H.K., Meckl. Verd.-Kr. [Bruder von Manfred M.]

Unteroffizier

MÜLLER

Kurt

31.01.1884 Hamburg

16.09.1914 bei Ribécourt

Res.-Inf.-Regt. Nr. 76

Sohn des Sekretärs der Kunsthalle in Hamburg A. W. F. Müller, Hansaschüler Michaelis 1895 bis Neujahr 1899, Kaufmann

 

MÜLLER

Manfred

26.11.1899 Langenfelde (Altona)

05.03.1919 Poìtìers

Masch.-Gew.-Komp. Res.-Inf.-Regt. Nr. 399

Sohn des Kaufmanns Johs. Herm. Müller in Bergedorf, Bruder von Heinz Müller, Hansaschüler Ostern 1906 bis 1912, Unterprimaner in Bieberstein; geriet am 05.08.1918 in französische Gefangenschaft, dort gestorben

Leutnant d. R.

NATHOW

Wilhelm

31.07.1893 Billwärder a. d. Bille

05.09.1916 auf dem Skorusinghöhenkamm in den Karpathen

Kurhess. Jäger-Bat. Nr. 11

Sohn des † Lehrers Ernst Nathow in Krauel, Hansaschüler Ostern 1905 bis 1909, Student der Philologie; E.K.

 

NENTWIG

Robert

16.01.1897 Bergedorf

20.02.1917 im Kriegslazarett

Inf.-Regt. Nr. 294

Sohn des Bürovorstehers Max Nentwig, Hansaschüler Januar 1907 bis Juli 1912, Landwirt; seit Mitte August 1916 im Felde, verwundet durch Granatsplitter, gestorben

Vizefeldwebel

NIEMANN

Karl

10.05.1890 Schwarzenbek

04., 05.08.1916 bei Pozières a. d. Somme

Ersatzbataillon Inf.-Regt. Nr. 162, Res.-Inf.-Regt. Nr. 1

Sohn des Anbauers und Maurers Karl Niemann in Schwarzenbek, Hansaschüler Ostern 1903 bis 1907, Kaufmann; eingezogen zum Ersatzbataillon Inf.-Regt. Nr. 162, Ende Januar 1915 ins Feld mit Res.-Inf.-Regt. Nr. 1, verwundet beim Sturm auf Prasznysz am 22.02.1915, gefallen an der Spitze seines Zuges in der Nacht vom 04./05.08.1916, Offiziersaspirant

Unteroffizier, später Leutnant d. R.

OHL

Ernst

05.08.1891 Delve (Holstein)

08.05.1915 bei Wieltje in Flandern

Res.-Inf.-Regt. Nr. 234

Sohn des Lehrers J. Chr. Ohl in Sande, Hansaschüler Ostern 1901 bis 1908, Student der Zahnheilkunde; E.K.

Vizefeldwebel

OHLHAVER

Hans

15.06.1896 Hamburg

18.09.1916 in den Karpathen

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18, später Res.-Jäger-Bat. Nr. 17

Sohn des Kaufmanns J. D. G. Ohlhaver in Sande, Hansaschüler Ostern 1903 bis 1913, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, verwundet in Flandern am 29.10.1914, Offiziersaspirant, gef. als Führer der 1. Kompagnie bei einem Gegenangriff auf die Ludowa-Höhe, die Ernennung zum Leutnant hat ihn nicht mehr erreicht, E.K., H.K.

Oberleutnant zur See

OHLY

Helmuth

03.05.1893 Lemgo (Lippe)

September 1918

S.M.S. Helgoland (Skagerakschlacht), U-Boot-Flottille Flandern, B. 113

 

Leutnant d. R.

OLDENBURG

Hans

18.04.1890 Eisleben

02.02.1917 im Lazarett zu Roman

 

Sohn des Hausvaters Ludwig Oldenburg in Sande, Hansaschüler Juni 1902 bis Ostern 1907, Bankbeamter; Einj.-Unteroffizier im Inf.-Regt. Nr. 162, am 25.08.1914 in Löwen überfahren (Fuß gebrochen), wieder im Felde mit dem Inf.-Regt. Nr. 76 seit April 1915 bei Arras, als Leutnant d. R. zum Res.-Inf.-Regt. Nr. 76, Kämpfe im Osten, dann zum Landwehr-Inf.-Regt. Nr. 5, geriet beim Angriff auf den Monastierianca Casin im Oitjat-Paß als Zugführer am 15.01.1917 schwer verwundet, als er mit Aufopferung den Rückzug deckte, in rumänische Gefangenschaft, im Lazarett gestorben, E.K., H.K.

Leutnant

OSTERMANN

Konrad

15.09.1894 Hamburg

31.10.1916 südlich von Predeal in Rumänien

Dragoner-Regt. Nr. 16, kommandiert zum Inf.-Regt. Nr. 188

Sohn des Fabrikanten Dr. Leopold Ostermann in Bergedorf, Hansaschüler Neujahr 1908 bis Ostern 1910, Student: Berufsoffizier, E.K., H.K.

Gefreiter

PAMPEL

Otto

11.12.1898 Billwärder a. d. B.

21.03.1918 bei Essigny le Grand

Inf.-Regt. Nr. 464

Sohn des Kaufmanns Sigmund Pampel in Billwärder a. d. B., Hansaschüler Neujahr 1907 bis Herbst 1912, Kaufmann; E.K., H.K., Tapferkeitsmedaille für Paschendaele

 

PAULSEN

Kurt

30.11.1890 Bergedorf

18.02.1916 im Res.-Lazarett Ii zu Hamburg

Res.-Feldart.-Regt. Nr. 46

Sohn des Zolleinnehmers G. R. Paulsen, Hansaschüler Ostern 1897 bis 1907, Aktuar bei der Staatsanwaltschaft in Hamburg; verwundet am 21.12.1914 in der Schlacht an der Yser bei Beveren Staden, gestorben an den Folgen, E.K.

Musketier

PEMSEL

Wilhelm

01.02.1892 Erlangen

12.11.1914 an der Aisne

Inf.-Regt. Nr. 31

Sohn des Kaufmanns P. D. Pemsel in Sande, Hansaschüler Oktober 1899 bis 1907, Kaufmann

Musketier

PETERSEN

Adolf

22.12.1890 Hamburg

07.07.1915 bei Ypern

Res.-Inf.-Regt. Nr. 215

Sohn des Buchhalters L. D. A. Petersen in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1897 bis 1906, Kaufmann

Leutnant d. R.

POLLEHN

Hans

03.05.1897 Hamburg

18.10.1918 vor Olizy

Inf.-Regt. Nr. 76, Inf.-Regt. Nr. 409, Inf.-Regt. Nr. 406

Sohn des Kaufmanns Gustav Pollehn in Oberbillwärder, Hansaschüler Ostern 1906 bis 1913, Kaufmann; als Kriegsfreiwilliger eingetreten im Juni 1916, an die russische Front, Januar 1917 verwundet, Vizefeldwebel und Offiziersaspirant, Ende Dezember 1917 an die Westfront, 02.06.1918 Leutnant d. R., Führer einer Minenwerfer-Abteilung in den Kämpfen um Reims, E.K., H.K.

Vizefeldwebel

PRENZEL

Erwin

29.08.1894 Widminnen (Kr. Lötzen)

15.11.1916 in Bergedorf

Res.-Husaren-Regt. Nr. 6, seit 01.09.1915 Inf.-Regt. Nr. 162

Sohn des Bahnmeisters 1. Kl. J. N. Prenzel in Bergedorf, Hansaschüler Februar 1909 bis Ostern 1911, Student der Medizin; Kriegsfreiwilliger, Offiziersaspirant, gestorben an einem im Feldzuge erworbenen Leiden, E.K., Lüb. H.K.

Leutnant d. R.

PREUß

Hermann

14.12.1893 Hamburg

29.07.1917 auf den Witznitzer Höhen in den Karpathen

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18

Sohn des Lithographen H. F. W. Preuß in Sande, Hansaschüler Ostern 1903 bis 1913, Student der Philologie und Theologie; Kriegsfreiwilliger, machte alle Gefechte seines Bataillons mit, Halsschlagaderschuß, E.K., H.K.

Musketier

PRIES

Martin

26.03.1893 Sachsenwaldau bei Friedrichsruh

14.06.1916 vor Verdun

Res.-Inf,.Regt. Nr. 73

Sohn des Landwirtschafts-Inspektors August Pries in Sachsenwaldau, Hansaschüler von Ostern 1903 bis Herbst 1910, Kaufmann; vermisst

 

PSOLLA

Henry

13.12.1895 Magdeburg

 

Res.-Inf.-Regt. Nr. 214, dann Nr. 210

Sohn des Sattlermeisters und Tapeziers Aug. Neumann in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1904 bis 1914; schwer verwundet bei Ypern in der Nacht vom 19./20.03.1916, gestorben im Feldlazarett zu Menin in Belgien

Leutnant d. R.

PUSBACK

Paul

09.05.1892 in Bergedorf

15.06.1916 an der Strypa

Füsilier-Regt. Nr. 90, dann Inf.-Regt. Nr. 221

Sohn des † Bürovorstehers und Amtsanwalts Joh. Chr. Andr. Pusback, Hansaschüler Ostern 1902 bis Herbst 1909, Beamter bei der Landherrenschaft; bei Lüttich leicht verwundet, Leutnant d. R. seit Neujahr 1915, Führer der 12. Kompagnie des Inf.-Regts. Nr. 221, vermisst, fiel wahrscheinlich verwundet in russische Gefangenschaft, E.K., H.K., Hess. Tapferkeits-Medaille

Gefreiter

PUTTFARKEN

Wilhelm

04.05.1883 Curslack

04.09.1916

Königin-Augusta-Garde-Grenadier-Regt. Nr. 4

Sohn des Landwirts H. Puttfarken in Curslack, Hansaschüler Ostern 1893 bis 1900, Elektrotechniker; Offiziersaspirant, schwer verwundet am 03.09.1916, gestorben am folgenden Tage im Feldlazarett

Leutnant

RANITZSCH

Hermann

04.05.1898 Azul (Buenos Aires)

25.11.1918 Lazarett Laval bei Le Mans

Füsilier-Regt.-Königin Nr. 86

Sohn des Kaufmanns Paul Ranitzsch in Azul, Hansaschüler 01.02.1912 bis Ostern 1915; als Oberrealschulprimaner eingetreten am 12.12.1916, um Berufsoffizier zu werden, fällt nach langen Kämpfen bei le Cateau am 17.10.1918 schwer verwundet in französische Gefangenschaft, gestorben an Lungenentzündung

Leutnant d. R.

REDDING

Richard

16.10.1889 Bergedorf

09.10.1917 bei Poelkapelle

Res.-Inf.-Regt. Nr. 76, Inf.-Regt. Nr. 187

Sohn des Bürovorstehers A. J. J. Redding, Hansaschüler Ostern 1899 bis 1905, Büroassistent bei der Steuerverwaltung; zuerst in Belgien und an der Aisne, dann am Hartmannsweilerkopf, verwundet bei den Durchbruchskämpfen nach Rumänien, wieder nach Flandern, gefallen bei einem Sturmangriff gegen die Engländer an der Spitze seiner Kompagnie, E.K., H.K.

 

RETTMEYER

Paul

15.11.1893 Reinbek

20.08.1914 bei Goldap (Ostpreußen)

 

Sohn des Kaufmanns Theodor Rettmeyer, Hansaschüler Ostern 1900 bis Neujahr 1907, Kaufmann

 

RIECK

Hermann

09.10.1894 Hamburg

12.07.1916 bei Barloux

Inf.-Regt. Nr. 89

Sohn des Kaufmanns Heinrich Rieck in Neu-Wentorf, Hansaschüler Ostern 1903 bis 1906, Kaufmann

Musketier, später Unteroffizier

RIEKE

Fritz

21.07.1895 Travemünde

24.02.1916 bei Somme-Py

Inf.-Regt. Nr. 31

Sohn des Oberpostassistenten Fr. Rieke in Bergedorf, Hansaschüler Neujahr 1908 bis Ostern 1912, Abiturient der Oberrealschule St. Georg, Student der Tierheilkunde; 16 Monate im Felde

Leutnant d. R.

RÖHMER

Hans

31.03.1889 Bergedorf

06.02.1915 Sokolow

Gren.-Regt. Nr. 5

Sohn des † Gastwirts F. A. Röhmer, Hansaschüler Ostern 1898 bis 1904, Bankbeamter; als Offizierstellvertreter verwundet am 20.11.1914 bei Lodz, schwer verwundet als Kompagnieführer am 05.02.1915 bei Borzymow vor Warschau, gestorben am folgenden Tage im Feld-Lazarett, E.K.

 

ROOCK

Dietrich

13.07.1895 Geesthacht

19.11.1914 bei Janowice in Polen

Inf.-Regt. Nr. 71

Sohn des Lehrers Adolf Roock in Geesthacht, Hansaschüler Ostern 1905 bis 1914, Zahlmeisterberuf; als Kriegsfreiwilliger eingetreten im Inf.-Regt. Nr. 31, am 02.11.1914 an die Ostfront

Musketier

RÖPKE

Werner

22.06.1897 Bergedorf

03.04.1917 südlich von Arras

Inf.-Regt. Nr. 94

Sohn des Lehrers Aug. Röpke, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1912; verwundet bei Grandcourt an der Ancre im Oktober 1916

Oberjäger d. R.

RÜCKER

Konrad

10.07.1890 Hamburg

Mai 1916 in Deutsch-Ostafrika

 

Sohn des Kaufmanns Friedrich Rücker in Reinbek, Hansaschüler Ostern 1901 bis 1906, Kaufmann [siehe auch hier]

Leutnant d. R.

RUNGE

Christian

29.10.1897 Hamburg

15.07.1918 bei Ripont

Feldart.-Regt. Nr. 45, dann Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 91

Sohn des Lehrers Chr. H. A. Runge in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1907 bis Juni 1915; Kriegsfreiwilliger nach bestandener Notreifeprüfung, ins Feld am 03.12.1915, 15.05.1917 Leutnant d. R., E.K., H.K.

Musketier

SAALFELD

Gustav

14.12.1893 Reitbrook

22.08.1915 am Yser-Kanal

Res.-Inf.-Regt. Nr. 214

Sohn des Rentners Aug. Saalfeld in Billwärder, Hansaschüler Ostern 1907 bis 1912, Landwirt

Unteroffizier

SAGER

Johannes

17.06.1894 Hamburg

30.08.1917

Grenadier-Regt. Nr. 89

Sohn des Brandmeisters Johs. Sager in Bergedorf, Hansaschüler Herbst 1905 bis Ostern 1911, Eleve bei der Landherrenschaft in Hamburg; eingetreten am 16.12.1914, im Felde seit 04.03.1915, Offiziersaspirant, gefallen als Führer einer Granatwerfer-Abteilung, E.K., H.K.

Vizefeldwebel d. R.

SCHAEFER

Walter

11.02.1890 Allermöhe

26.08.1918

Jäger-Bat. Nr. 21

Sohn des Bäckermeisters Ed. Chr. Schaefer in Allermöhe, Hansaschüler Ostern 1900 bis Herbst 1907, Bankbeamter; Offiziersaspirant, schwer verwundet am 22.08.1918 bei St. Quentin, gestorben im Lazarettzug, E.K., H.K.

Kanonier

SCHARNBERG

Rudi

09.09.1899 Grande (Stormarn)

29.12.1918 Kiew

Loth. Feldart.-Regt. Nr. 69

Sohn des Lehrers J. Fr. W. G. Scharnberg in Reinbek, Hansaschüler Ostern 1908 bis 1913, Kaufmann; gestorben nach schwerer Krankheit

 

SCHEEL

Hermann

24.04.1899 Düneberg

11.05.1918 bei Mailly-Reineval

Res.-Inf.-Regt. Nr. 20

Sohn des Inspektors Konrad Scheel in Düneberg, Hansaschüler Juni 1909 bis Ostern 1917; Kriegsfreiwilliger, eingetreten am 18.06.1917, zog ins Feld nach Galizien am 26.10.1917, seit März 1918 in Frankreich, E.K.

 

SCHMIDT

Erwin

25.02.1898 Allmendshofen (Baden)

23.10.1917 bei la Royère Ferme am Chemin des Dames

Garde-Grenadier-Regt. Nr. 202

Sohn des Werkmeisters Roman Schmidt in Bergedorf, Bruder von Eugen Schmidt, Hansaschüler Ostern 1908 bis Juli 1912; eingetreten nach bestandener Schlußprüfung an der Dom-Realschule zu Lübeck

Leutnant d. R.

SCHMIDT

Eugen

14.09.1891 Allmendshofen (Baden)

09.10.1916 bei Allaines a. d. Somme

5. badisches Inf.-Regt. Nr. 113

Sohn des Werkmeisters R. Schmidt in Bergedorf, Hansaschüler 01.07.1907 bis Ostern 1913, Student der Philologie; Kriegsfreiwilliger [Bruder von Erwin Sch.]

Jäger

SCHMIDT

Franz

03.07.1895 Bergedorf

23.03.1918 bei La Fère

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18

Sohn des Schuhmachermeisters Adolf Schmidt, Hansaschüler Ostern 1905 bis 1910, Kaufmann; machte die ganzen Kämpfe seines Bataillons mit, verwundet am 23.04.1915 bei Bixschote, schwer verwundet am 09.10.1916 in den Karpathen, am 08.07.1917 in Mazedonien, E.K., H.K.

Gefreiter

SCHMIDT

Paul

01.11.1892 Bergedorf

24.10.1916 in der Heimat

1. Garde-Fußart.-Regt.

Sohn des beeid. Handelschemikers Dr. Franz Schmidt in Aumühle, Hansaschüler Ostern 1901 bis 1906, Student; erkrankte im Felde

 

SCHULTE

Ewald

29.09.1896 Sande

29.04.1916 am Narocz-See

Res.-Inf.-Regt. Nr. 266

Sohn des Zigarrenhändlers J. M. F. Schulte in Sande, Hansaschüler Ostern 1907 bis Kriegsausbruch; nach bestandener Notschlußprüfung Kriegsfreiwilliger, schwer verwundet am 28.04.1916, gestorben am Tage darauf

 

SCHULZE

Hermann

13.01.1883 Hamburg

13.08.1918

Etappen-Intendantur S. 22, Galizien

Sohn des Polizeioffizianten Karl Schulze in Bergedorf, Hansaschüler Herbst 1889 bis Ostern 1899, Gerichtsschreiber; Beamtenstellvertreter, gestorben an einem Lungenleiden

Garde-Ulan

SIEMERS

Edgar

14.03.1893 Billwärder a. B.

07.09.1914 bei Hoye

 

Sohn des Landwirts A. C. Siemers, Hansaschüler Ostern 1902 bis 1908, Landwirt

Oberleutnant

SOLTAU

Kurt

28.02.1887 Bergedorf

16.03.1915 vor Prasnysz

3. Ostpreußisches Grenadier-Regt. Nr. 4

Sohn des Apothekers und Ratmanns J. Soltau, Hansaschüler Ostern 1893 bis 1896; Berufsoffizier, Kompagnieführer, kämpfte mit bei Tannenberg, E.K. II. und I.

Gefreiter

STAHLBUCK

Ernst

24.04.1888 Bergedorf

28.06.1918

 

Sohn des † Tischlermeisters E. Stahlbuck, Hansaschüler Ostern 1895 bis 1904, Kandidat des höheren Schulamts; kämpfte im Frühjahr und Sommer 1916 bei Verdun, nach überstandenem Typhus zur Kommandantur in Beverloo, vorgeschlagen zum E.K., gestorben in einem Lazarett an einer im Dienst zugezogenen Krankheit.

Leutnant d. R.

STAIGER

Karl

22.04.1889 Düneberg

22.09.1914 bei Monblainville in den Argonnen

Inf.-Regt. Nr. 121

Sohn des Inspektors F. Staiger in Düneberg, Hansaschüler Neujahr 1903 bis Ostern 1905, Baugewerksmeister

Grenadier

STEFFENS

Otto

29.07.1877 Börnsen in Lauenburg

22.08.1916 in Frankreich

Res.-Inf.-Regt. Nr. 93

Sohn des Hufners F. Ch. H. Steffens in Börnsen, Hansaschüler Ostern 1887 bis 1892, Kaufmann in Bergedorf

Vizefeldwebel

STOCK

Friedrich

21.11.1890 Sande

27.03.1916 bei St. Eloi

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18

Sohn des Ziegeleibesitzers K. F. A. Stock, Hansaschüler Ostern 1897 bis 1909, Gerichtsreferendar; Kriegsfreiwilliger, verschüttet, E.K. [Zwillingsbruder von Gustav St.]

Oberjäger

STOCK

Gustav

21.11.1890 Sande

27.03.1916 bei St. Eloi

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18

Zwillingsbruder des vorigen, Hansaschüler Ostern 1897 bis Ostern 1910, Gerichtsreferendar, auch Kriegsfreiwilliger und mit seinem Bruder in derselben (1.) Kompagnie verschüttet, E.K.

Ersatzreservist

STRUß

Hans

12.01.1892 Sande

19.05.1915 in Riga

Ers.-Bat. Res.-Inf.-Regt. Nr. 31, dann Res.-Inf.-Regt. Nr. 258

Sohn des Kaufmanns Heinrich Struß, Hansaschüler 1901 bis 1908, Postassistent; schwer verwundet am 11.05.1915, gestorben

 

STUBBE

Alfred

09.11.1889 Moorfleth

27.05.1916 in der Heimat

Res.-Inf.-Regt. Nr 76

Sohn des Landwirts Amandus Stubbe in Moorfleth, Hansaschüler Ostern 1899 bis 1905, Landwirt; kämpfte bei Löwen und Ribècourt, wurde am 02.01.1915 infolge Granatfeuers bei Thiescourt im Unterstande verschüttet, nach langem Siechtum an den Folgen gestorben

Vizefeldwebel

STÜBEN

Hans

26.07.1891 Hamburg

19.06.1915 im Lazarett zu Dresden

Res.-Inf.-Regt. Nr. 268

Sohn des Kaufmanns P. C. O. Stüben in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1898 bis 1902, Kaufmann; eingetreten mit Kriegsausbruch, verwundet beim Sturmangriff am Wisnia-Kanal in Galizien am 13.06.1915, gestorben, Offiziersaspirant [Bruder von Walter St.]

Gefreiter

STÜBEN

Walter

06.09.1898 Bergedorf

11.07.1916 Le Chateau bei Dixmuiden

Feldart.-Regt. Nr. 91

Sohn des Kaufmanns P. K. O. Stüben, Bruder von Hans Stüben, Hansaschüler Ostern 1905 bis 1908, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, gefallen auf Beobachtungsposten

 

SUCK

Gustav

17.12.1894 Bergedorf

12.11.1914 am Yser-Kanal

Res.-Inf. Regt. Nr. 214

Sohn des Viehhändlers J. M. N. Suck, Hansaschüler Ostern 1904 bis 1912, dann Banklehrling; Kriegsfreiwilliger

Einjährig-Freiwilliger, dann Leutnant

THOMAS

Willy

19.11.1892 Hamburg

13.05.1917 in Mazedonien

Inf.-Regt. Nr. 90, dann Inf.-Regt. Nr. 59

Sohn des Barbiers F. A. E. Thomas in Reinbek, Hansaschüler Ostern 1900 bis 1909, Kaufmann; E.K.

Gefreiter

THOMSEN

Friedrich

03.08.1893 Hamburg

30.10.1914 in Flandern

Res.-Jäger-Bat. Nr. 18

Sohn des Staatsanwalts Dr. jur. C. Thomsen in Bergedorf, Hansaschüler Herbst 1902 bis Ostern 1911, Kandidat der Rechtswissenschaft; als Kriegsfreiwilliger eingetreten, gefallen durch Granatschuß

Musketier

TIMMANN

Otto

14.02.1896 Neuengamme

16.09.1916 bei Kolpytow in Wolhynien

Res.-Inf.-Regt. Nr. 265

Sohn des Viehhändlers Ernst Timmann in Neuengamme, Hansaschüler Ostern 1905 bis 1911, Kaufmann

Vizefeldwebel

TOLLE

Friedrich

14.12.1894 Bisdorf auf Fehmarn

09.05.1917 am Brimont (St. Marie Ferme)

Ersatz-Res.-Inf.-Regt. Nr. 86, dann Inf.-Regt. Nr. 187

Sohn des Lehrers Friedrich Tolle in Sande, Hansaschüler Ostern 1909 bis 1914, Student der Theologie; Offiziersaspirant, gefallen an der Spitze seines Zuges bei einem Sturmangriff

Vizefeldwebel

TROLL

Karl

18.01.1881 Reinbek

28.10.1914 in Flandern

Landwehr-Inf.-Regt. Nr. 213

Sohn des Schlachtermeisters J. L. Troll in Reinbek, Hansaschüler Ostern 1894 bis 1897, Schlachtermeister

 

ULBRICH

Günther

05.03.1900 Berlin

29.08.1918 bei Terny-Sarny

Ersatz-Masch.-Gew.-Abt. Spandau

Sohn des Architekten Edwin Ulbrich in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1912 bis 1914; Kriegsfreiwilliger

 

VIERARM

Nikolaus

12.05.1890 Hamburg

in Pardubitz in Böhmen

1. Garde-Regt. z. F.

Sohn des Arbeiters Otto Vierarm in Bergedorf, Hansaschüler Januar 1901 bis Ostern 1903, Kaufmann; verwundet am 21.05.1915 in den Karpathen

Musketier, später Offizierstellvertreter

VOLLMER

August

05.05.1893 Bergedorf

08.07.1916 bei Baranowitschi

Inf.-Regt. Nr. 31, dann Landwehr-Regt. Nr. 19

Sohn des Schlachtermeisters H. J. A. Vollmer, Hansaschüler Ostern 1903 bis Michaelis 1909, Kaufmann

Musketier

VOLMER

Albert

20.11.1891 Lübeck

06.09.1914 bei Esternay in Frankreich

Inf.-Regt. 31

Sohn des Ziegeleibesitzers A. Volmer in Sande, Hansaschüler Ostern 1898 bis 1903, Ziegelei-Techniker [Bruder von Karl V. und Kurt V.]

Kanonier

VOLMER

Karl

02.06.1895 Lübeck

02.09.1916

Feldart.-Regt. Nr. 60

Sohn des Ziegeleibesitzers Volmer in Sande, Hansaschüler Ostern 1901 bis 1905, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, verschüttet [Bruder von Albert V. und Kurt V.]

Musketier

VOLMER

Kurt

15.05.1897 Lübeck

03.06.1918

Res.-Inf.-Regt. Nr. 265

Sohn des Ziegeleibesitzers Albert Volmer in Sande, Bruder von Karl Volmer, Hansaschüler Ostern 1904 bis 1908, Kaufmann; gestorben infolge schwerer Verwundung [Bruder von Albert V.]

bei Kriegsausbruch Unteroffizier, seit April 1915 Leutnant

WENCK

Reinhard

18.04.1893 Bergedorf

17.07.1915 bei Zygmuntow in Südpolen

Feldartillerie-Regt. Nr. 46

Sohn des Kaufmanns C. Wenck in Bergedorf, Hansaschüler Ostern 1900 bis 1913, Student der Technik

Leutnant d. R.

WENDEMUTH

Walter

26.11.1892 Hamburg

21.04.1916 an der Loretto-Höhe

Res.-Feldartillerie-Regt. Nr. 18

Sohn des Baudirektors Ludwig Wendemuth in Hamburg, Hansaschüler 1907, Kaufmann; E.K.

Pionier

WITTE

Hermann

21.10.1895 Hamburg

 

Pionier-Regiment Nr. 23

Sohn des Gastwirts Hermann Witte in Schiffbek, Hansaschüler Ostern 1904 bis Herbst 1913, Banklehrling; Kriegsfreiwilliger, vermisst dem 08.01.1915 bei einem Sturmangriff in den Argonnen

Wehrmann

WOHLTORF

Johann

26.02.1879 Bergedorf

23.03.1916 bei Postavy (im Hindenburg-Wald)

Landwehr-Inf.-Regt. Nr. 84

Sohn des Kaufmanns F. Ch. Wohltorf, Hansaschüler Ostern 1885 bis 1893, Kaufmann

Leutnant d. L.

WULFF

Hermann

02.08.1888 Reitbrook

24.06.1916 vor Verdun

Res.-Jäger-Bat. Nr. 14

Sohn des Landwirts und Gemeindevorstehers E. Wulff in Reitbrook, Hansaschüler Ostern 1898 bis 1906, Landwirt; verwundet am 26.08.1914 bei Celles, E.K., Meckl. V.-K., Oesterreich-Ungar. Mil.-Verd.-Kr.

Unteroffizier

WÜSTEFELD

Karl

01.08.1894 Bergedorf

30.08.1916

Inf.-Regt. Nr. 95, später Inf.-Pionier-Kompagnie 38

Sohn des Rentners K. A. Wüstefeld, Hansaschüler Ostern 1891 bis Herbst 1902, Kaufmann; Kriegsfreiwilliger, gestorben durch einen Unglücksfall

Vizefeldwebel

ZANDER

Siegfried

26.01.1896 Bergedorf

19.08.1916 bei Illuxt an der Düna

Res.-Inf.-Regt. Nr. 259

Sohn des Techn. Lehrers am Realgymnasium Joh. Alb. Zander, Hansaschüler Ostern 1906 bis Herbst 1907, Kaufmann; Offiziersaspirant, eingereicht zum E.K.

in eckigen Klammern […] = Anmerkungen des Einsenders
[1] einer der beiden Vaternamen muß falsch sein.
E.K. = Eisernes Kreuz
H.K. = Hanseatenkreuz

Datum der Abschrift: 2009

Beitrag von: Detlef Ziemann
Foto © 2009 Detlef Ziemann

 

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten