Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Borgwedel, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein:

PLZ 24857

54° 29‘ 41“ N / 9° 39‘ 19“ E

In einer kleinen Anlage drei Findlinge. Der mittlere mit der Inschrift: „Zum ehrenden Gedenken unserer Gefallenen der Gemeinde Borgwedel von den Kriegen 1914-1918 1939-1945“. Die beiden seitlichen Steine tragen die 10 bzw. 31 Namen der Kriegstoten beider Weltkriege. Weitergehende Angaben finden sich auf den Tafeln im Vorraum der Ansgari-Kirche in Busdorf-Haddeby.

Borgwedel, Foto © 2005 Uwe Schärff

Inschriften:

Zum
ehrenden Gedenken
unserer Gefallenen
der Gemeinde
Borgwedel
von den Kriegen
1914-1918
1939-1945

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieges:

Name

Vorname

EHLERT

Hans

GUTHARD

Johs.

HOLST

Johs.

HOLST

Karl

KUHR

Hans

MUMM

Rudolf

PLÖHN

Peter

SAAR

Hans

SCHRÖDER

Heinr.

SCHRÖDER

Johs.

2. Weltkrieg:

Name

Vorname

Bemerkungen

BAADE

Willi

vermisst

BAHRENFUSS

Andr.

 

BAHRENFUSS

Johs.

vermisst

BAHRENFUSS

Paul

 

BOHNSACK

Bruno

 

CHRISTIANSEN

Christian

vermisst

HAMER

Herb.

 

HENNINGSEN

Willi

 

KADOW

Herm.

 

KLATT

Alfred

 

KOCH

Helmut

 

KRAFFT

Günter

 

KÜTER

Gerh.

 

LENGEFELD

Theod.

 

MACHALZ

Willy

 

MATTERN

Alfred

 

MATTERN

Oskar

vermisst

MROWKA

Johann

vermisst

PETERSEN

Hans

vermisst

PLÖHN

Peter

vermisst

RODIN

Robert

 

RÜHMKE

Heinr.

 

SCHMIDT

Th.

 

SCHRÖDER

Heinrich

 

SPIEGEL

Martin

 

STEINICKE

Karl

 

SZISKA

Albert

 

THEDT

Heinr.

vermisst

TORNOW

Harry

vermisst

TRETAU

Rudolf

 

VOSS

Wilhelm

 

Die Ortsnamen in Süd-Schleswig (und Nord-Schleswig) sind in den Sprachen der drei Volksgruppen meist unterschiedlich in Gebrauch. Zum Vergleich der Ortsnamen auf deutsch, dänisch und friesisch kann ein Blick hilfreich sein auf   www.rostra.dk/slesvig

Suche über „Geburtsort Borgwedel“ bei www.volksbund.de/graebersuche: (Am Ehrenmal nicht genannt)

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

BRINKMANN

Friedrich

22.12.1924

22.07.1943

1)

CARSTENS

Carsten

05.04.1914

30.10.1939

2)

1) Brinkmann, Friedrich, Dienstgrad: Pionier, Geburtsdatum: 22.12.1924 in Borgwedel, Todesdatum: 22.07.1943, Todesort: H.V.Pl. Belyj-Kolodaz, Brussny. [D3084581] Friedrich Brinkmann wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Belyj Kolodez/Shisdra - Rußland

2) Carstens, Carsten, Dienstgrad: Unteroffizier, Geburtsdatum: 05.04.1914 in Borgwedel, Todesdatum: 30.10.1939. [L2856529] Carsten Carstens ruht auf der Kriegsgräberstätte in Perl-Besch (BRD). Reihe 3 Grab 215

Datum der Abschrift: Mai 2005

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2005 Uwe Schärff

 

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten